Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Liberty » Do 2. Mai 2019, 17:39

In Österreich verharmlost der Chefmoderator des ORF vor laufenden Kameras den Nationalsozialismus und betreibt auf dem Rücken der NS-Opfer Hetze gegen eine demokratisch gewählte Regierungspartei.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5485
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Vongole » Do 2. Mai 2019, 17:49

Liberty hat geschrieben:(02 May 2019, 17:39)

In Österreich verharmlost der Chefmoderator des ORF vor laufenden Kameras den Nationalsozialismus und betreibt auf dem Rücken der NS-Opfer Hetze gegen eine demokratisch gewählte Regierungspartei.


Erzähl nicht so einen verlogenen Schmarrn!

"Über Fragen nach rechtsextremen "Einzelfällen" gab sich Vilimsky empört, er sah seine Partei in die Nähe des Nationalsozialismus gerückt. "Das ist etwas, das nicht ohne Folgen bleiben kann", sagte er drohend. Anlass für Vilimskys Verbalangriff war eine visuelle Gegenüberstellung, die Wolf während des Interviews präsentiert hatte. Einen Cartoon der steirischen Parteijugend, in dem eine einheimische Familie in grüner Tracht von finsteren Zuwanderern mit langer Nase, Bart und Buckel bedroht wird, stellte der "ZiB 2"-Anchorman neben die Darstellung eines Juden aus dem NS-Kampfblatt "Der Stürmer".
https://derstandard.at/2000101935041/Ha ... Armin-Wolf

Recht hat der Herr Wolf gehabt, und der erneute Angriff der FPÖ auf die Pressefreiheit ist ein Skandal.
Schnitter
Beiträge: 6396
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Do 2. Mai 2019, 17:54

Vongole hat geschrieben:(02 May 2019, 17:49)

Erzähl nicht so einen verlogenen Schmarrn!

"Über Fragen nach rechtsextremen "Einzelfällen" gab sich Vilimsky empört, er sah seine Partei in die Nähe des Nationalsozialismus gerückt. "Das ist etwas, das nicht ohne Folgen bleiben kann", sagte er drohend. Anlass für Vilimskys Verbalangriff war eine visuelle Gegenüberstellung, die Wolf während des Interviews präsentiert hatte. Einen Cartoon der steirischen Parteijugend, in dem eine einheimische Familie in grüner Tracht von finsteren Zuwanderern mit langer Nase, Bart und Buckel bedroht wird, stellte der "ZiB 2"-Anchorman neben die Darstellung eines Juden aus dem NS-Kampfblatt "Der Stürmer".
https://derstandard.at/2000101935041/Ha ... Armin-Wolf

Recht hat der Herr Wolf gehabt, und der erneute Angriff der FPÖ auf die Pressefreiheit ist ein Skandal.


Kurz gerät mehr und mehr unter Druck.

Die rechtsextreme Fratze der FPÖ lässt sich nicht mehr verleugnen.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3974
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Ammianus » Do 2. Mai 2019, 18:23

Liberty hat geschrieben:(02 May 2019, 17:39)

In Österreich verharmlost der Chefmoderator des ORF vor laufenden Kameras den Nationalsozialismus und betreibt auf dem Rücken der NS-Opfer Hetze gegen eine demokratisch gewählte Regierungspartei.


Nein, seh dir das Bild genauer an und dann vergleiche es mit den zahlreichen Judendarstellungen aus der Nazi-Zeit. Es ist genau die Bildsprache. Dazu brauche ich nicht mal einen gegenüberstellenden Vergleich mit Originalen von damals, da ich mich auch mit so was immer wieder befasst habe. Da bei den Rechtspopulisten niemand die vor der Veröffentlichung bemerkte und auch der Zeichner nicht ist entweder ein Ausdruck von Verkommenheit oder Dummheit.
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Liberty » Do 2. Mai 2019, 18:29

Ammianus hat geschrieben:(02 May 2019, 18:23)
Nein, seh dir das Bild genauer an und dann vergleiche es mit den zahlreichen Judendarstellungen aus der Nazi-Zeit. Es ist genau die Bildsprache.


Findest du es auch seriös, einen kapitalismuskritischen Cartoon der niedersächsischen JUSOS mit einer Karrikatur der KPdSU zur stalinistischen Zwangskollektivierung von 1932 zu vergleichen?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3974
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Ammianus » Do 2. Mai 2019, 20:22

Liberty hat geschrieben:(02 May 2019, 18:29)

Findest du es auch seriös, einen kapitalismuskritischen Cartoon der niedersächsischen JUSOS mit einer Karrikatur der KPdSU zur stalinistischen Zwangskollektivierung von 1932 zu vergleichen?


Ich kann so etwas nur beurteilen, wenn ich es auch sehe.
Abgesehen davon, dass die kommunistische Zwangskollektivierung ein Verbrechen mit Millionen Toter war muss aber noch erwähnt werden, dass dein Einwand hier klares "tu quoque" ist und damit in gewisser Weise ungültig.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30278
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Fr 3. Mai 2019, 17:37

FDP plant Radikalumbau von ARD und ZDF

Jeder Haushalt zahlt jeden Monat 17,50 Euro für ARD und ZDF - die meisten nicht besonders gerne. Wie hoch der Rundfunkbeitrag ab 2021 sein wird, ist noch offen, aber wahrscheinlich brauchen die Sender mehr Geld. Die FDP sieht dagegen viel Raum zum Sparen, wenn man den öffentlich-rechtlichen Rundfunk radikal umbaut.

Wie die Pläne aussehen, erfahren Sie in dieser Folge von Wieder was gelernt. Lesen Sie hier einen kurzen Auszug. Die ARD wird in einem zweiten Teil bald die Möglichkeit haben, auf Vorschläge und Vorwürfe zu reagieren.

ARD, ZDF und das Deutschlandradio müssen noch in diesem Frühjahr bekannt geben, wie hoch der Rundfunkbeitrag ihrer Meinung nach ab 2021 sein sollte. Der Vorschlag wird sich wahrscheinlich bei 18,35 Euro einpendeln - viel zu hoch, findet die FDP. Der medienpolitische Sprecher der Partei, Thomas Hacker, sagt, wenn sich die Sender auf Bildung, Information und Kultur konzentrieren, könnten sie viel Geld sparen.

"Müssen denn tatsächlich die hochwertigsten Sportereignisse, finanziert über Rundfunkbeitrage, im öffentlich-rechtlichen Rundfunk sein? Müssen die großen Weihnachtsshows tatsächlich im öffentlichen Rundfunk sein? Brauchen wir über 20 regionale Krimiangebote?"

Die FDP findet nicht nur das große Unterhaltungsangebot übertrieben, sondern auch die Doppelstrukturen der Sender. Zum Beispiel schicken ARD und ZDF noch immer jeweils eigene Teams zu Fußball-Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.

"Man sollte darüber nachdenken, ob man nicht europäische Programme gemeinsam überträgt und auf die Infrastruktur gemeinsam zugreift. Warum wir zwei deutschlandweite Sender zu großen Sportereignissen hinschicken, erschließt sich niemandem mehr."

Dieser radikale Umbau wäre schmerzhaft für ARD und ZDF, aber die FDP ist überzeugt: Die Reform hätte auch Vorteile. Wenn sich die Öffentlich-Rechtlichen in Zukunft ausschließlich auf Information, Bildung und Kultur konzentrieren, bekämen diese Angebote mehr Platz im Programm und die Akzeptanz für den Rundfunkbeitrag würde wachsen.

"Konzentration bedeutet ja nicht Aufgabe, sondern wir fokussieren. Und dann können ganz andere Programme auch in der Primetime, zwischen 18 und 22 Uhr, die Bildung, die Information in den Vordergrund stellen."

https://www.n-tv.de/mediathek/audio/FDP ... 08766.html

In der Tat würde die Akzeptanz steigen, wenn die sich auf ein vertretbares Maß gesundschrumpfen. Aber immer mehr Aufblasen und mehr Geld erzwingen geht ja nun nicht.
Auch müsste das mit der Meinungsmache und dem Nudging verschwinden und eine deutliche Neutralität einkehren statt Beeinflussung.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 699
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Sa 4. Mai 2019, 09:31

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 May 2019, 16:06)

Google macht den Verkehrsfunk nur für die Smartphone-Generation überflüssig. Und selbst da haben es die ersten schon wieder satt.

Du bist schlecht informiert. In Navigationsgeräte werden die Informationen auch eingespielt.
Verkehrsinformationen sind keine Geschmacksfrage. Du musst/willst wissen, ob/wo auf Deinem Weg ein Stau ist.
Das erfährst Du bei Google Maps direkt, im Radio nur für wenige ausgesuchte Autobahnen, zu bestimmten Terminen (die Du wissen musst) und selbst dann mit 90% unbrauchbarer Information vermischt.
Verkehrsinformation über Radio ist obsolet.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Sa 4. Mai 2019, 12:41

Alster hat geschrieben:(27 Apr 2019, 10:42)

Zumindest kann die penetrante Neigung zu Selbstlob als eine der Parallelen zwischen D-ÖR und DDR gesehen werden.


Unternehmen loben sich auch permanent selbst. Heißt das dann auch, dass zwischen Unternehmen und der DDR Parallelen bestehen?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Sa 4. Mai 2019, 12:43

Alster hat geschrieben:(29 Apr 2019, 08:52)

Geflissentlich wird auch untern Teppich gekehrt, dass zu einem ECHTEN Kundentest selbstverständlich der Preis gehört. 60EUR/a wäre der Staatsfunk sogar mir wert, aber 200EUR/a sind verrückt.


Was bekommst Du denn für 60 Euro im Jahr an Leistungen in der Medienbranche? Hast Du mal geschaut, wie teuer es beispielsweise ist, eine Tageszeitung zu abonnieren?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Sa 4. Mai 2019, 12:48

jack000 hat geschrieben:(03 May 2019, 17:37)

https://www.n-tv.de/mediathek/audio/FDP ... 08766.html

In der Tat würde die Akzeptanz steigen, wenn die sich auf ein vertretbares Maß gesundschrumpfen.


Wie toll das immer mit dem "Gesundschrumpfen" funktioniert, sieht man ja in Teilen der öffentlichen Verwaltung wie die Polizei oder anderen Bereichen. Auch daran war die FDP beteiligt und dann wird hinterher aufgeschrien, wir brauchen mehr Polizeibeamte, mehr Lehrer, mehr Kindergärtner usw.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30278
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 4. Mai 2019, 13:17

Sören74 hat geschrieben:(04 May 2019, 12:48)

Wie toll das immer mit dem "Gesundschrumpfen" funktioniert, sieht man ja in Teilen der öffentlichen Verwaltung wie die Polizei oder anderen Bereichen. Auch daran war die FDP beteiligt und dann wird hinterher aufgeschrien, wir brauchen mehr Polizeibeamte, mehr Lehrer, mehr Kindergärtner usw.

Der Vergleich hinkt völlig.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3878
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Sa 4. Mai 2019, 16:08

Alster hat geschrieben:(27 Apr 2019, 10:42)
Zumindest kann die penetrante Neigung zu Selbstlob als eine der Parallelen zwischen D-ÖR und DDR gesehen werden.

Oder so gesagt:
Würden die Öffis gute Arbeit machen, wäre Selbstlob überflüssig.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 4. Mai 2019, 16:54

Alster hat geschrieben:(04 May 2019, 09:31)

Du bist schlecht informiert. In Navigationsgeräte werden die Informationen auch eingespielt.
Verkehrsinformationen sind keine Geschmacksfrage. Du musst/willst wissen, ob/wo auf Deinem Weg ein Stau ist.
Das erfährst Du bei Google Maps direkt, im Radio nur für wenige ausgesuchte Autobahnen, zu bestimmten Terminen (die Du wissen musst) und selbst dann mit 90% unbrauchbarer Information vermischt.
Verkehrsinformation über Radio ist obsolet.

Und trotzdem hören unendlich viele Leute den ÖR Rundfunk.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 4. Mai 2019, 16:59

Fliege hat geschrieben:(04 May 2019, 16:08)

Oder so gesagt:
Würden die Öffis gute Arbeit machen, wäre Selbstlob überflüssig.

Ach weißt du. Medienschelte ist im Moment hip. Vielen ist nicht klar was ohne einen funktionierenden ÖR droht. Vielleicht mal nach Ungarn schauen wo Orban die ganzen böhsen Journalisten beim ÖR mit Informationen darüber versorgt was und wie über die Regierung zu senden ist. Da sind alle auf Linie. Friede, Freude, Eierkuchen. Keine Skandale der Regierung werden mehr publik. Nur noch Erfolgsmeldungen. So möchtest du es haben?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3878
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Sa 4. Mai 2019, 17:57

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 May 2019, 16:59)
Ach weißt du. Medienschelte ist im Moment hip. Vielen ist nicht klar was ohne einen funktionierenden ÖR droht. Vielleicht mal nach Ungarn schauen wo Orban die ganzen böhsen Journalisten beim ÖR mit Informationen darüber versorgt was und wie über die Regierung zu senden ist. Da sind alle auf Linie. Friede, Freude, Eierkuchen. Keine Skandale der Regierung werden mehr publik. Nur noch Erfolgsmeldungen. So möchtest du es haben?

Falls du mit der "Leistung" zufrieden bist, so möchte ich dir diesen Eindruck nicht nehmen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 4. Mai 2019, 18:31

Fliege hat geschrieben:(04 May 2019, 17:57)

Falls du mit der "Leistung" zufrieden bist, so möchte ich dir diesen Eindruck nicht nehmen.

Jeder möchte heute dass nur noch dass gesendet wird was seiner Meinung entspricht. Wer diesem Weg folgt der folgt dem Weg des Populismus und Nationalismus.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9155
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Misterfritz » Sa 4. Mai 2019, 19:36

Alster hat geschrieben:(04 May 2019, 09:31)

Du bist schlecht informiert. In Navigationsgeräte werden die Informationen auch eingespielt.
Verkehrsinformationen sind keine Geschmacksfrage. Du musst/willst wissen, ob/wo auf Deinem Weg ein Stau ist.
Das erfährst Du bei Google Maps direkt, im Radio nur für wenige ausgesuchte Autobahnen, zu bestimmten Terminen (die Du wissen musst) und selbst dann mit 90% unbrauchbarer Information vermischt.
Verkehrsinformation über Radio ist obsolet.
Und wenn Du in einem Funkloch steckst, dann kannst Du die Infos vom smartphone auch knicken.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 699
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 5. Mai 2019, 10:20

Misterfritz hat geschrieben:(04 May 2019, 19:36)

Und wenn Du in einem Funkloch steckst, dann kannst Du die Infos vom smartphone auch knicken.

In der Gartensparte Brielower Aue wurde kürzlich eines gemeldet. Dem geschädigten User ist dadurch ein Stau auf der Rathenower Landstraße entgangen. Allerdings bezweifle ich auch, dass dieser Stau im staatlichen Verkehrsfunk gemeldet wurde.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 699
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 5. Mai 2019, 10:23

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 May 2019, 18:31)

Jeder möchte heute dass nur noch dass gesendet wird was seiner Meinung entspricht. Wer diesem Weg folgt der folgt dem Weg des Populismus und Nationalismus.

Genau so richtet sich das Staatsfernsehen ja auch aus (s. Traumschiff, Quizsendungen etc.) Dass das Populismus pur ist, stimmt natürlich.
Was Nationalismus damit zu tun haben soll, wäre allerdings erklärungsbedürftig.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast