Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13487
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 17. Apr 2019, 10:00

Statt zwischen Menschen, Tieren und Pflanzen könnte man ja in religiöser Hinsicht zwischen den Erdenmenschen und den vermutlich zig Milliarden weiteren Zivilisationen in den Weiten des Kosmos unterscheiden. Warum ein angenommener Weltenschöpfer ausgerechnet dieses eine Völkchen irgendwo am Rande einer gewöhnlichen Galaxis (von wiederum zig Millionen Galaxien) als "sein" Volk auserwählt, wird einem Agnostiker ein Rätsel bleiben.

Dass Jesus Christus die Sünden dieser Erdenmenschen auf sich nahm, am Kreuz starb, und nun diesen Erdenmenschen damit ein Frieden mit Gott möglich sei ... (der Sinn des Karfreitagsgedenkens, wenn ich es richtig verstanden habe ...) ist für mich stets mit diesem ungewollten und für mich auch nicht annehmbaren Auserwähltseinsgedanken verbunden. Ich will nicht zu den "Auserwählten" gehören. Ich stelle mich lieber absichtlich abseits.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37003
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Liegestuhl » Mi 17. Apr 2019, 10:05

schokoschendrezki hat geschrieben:(17 Apr 2019, 10:00)

Statt zwischen Menschen, Tieren und Pflanzen könnte man ja in religiöser Hinsicht zwischen den Erdenmenschen und den vermutlich zig Milliarden weiteren Zivilisationen in den Weiten des Kosmos unterscheiden. Warum ein angenommener Weltenschöpfer ausgerechnet dieses eine Völkchen irgendwo am Rande einer gewöhnlichen Galaxis (von wiederum zig Millionen Galaxien) als "sein" Volk auserwählt, wird einem Agnostiker ein Rätsel bleiben.

Dass Jesus Christus die Sünden dieser Erdenmenschen auf sich nahm, am Kreuz starb, und nun diesen Erdenmenschen damit ein Frieden mit Gott möglich sei ... (der Sinn des Karfreitagsgedenkens, wenn ich es richtig verstanden habe ...) ist für mich stets mit diesem ungewollten und für mich auch nicht annehmbaren Auserwähltseinsgedanken verbunden. Ich will nicht zu den "Auserwählten" gehören. Ich stelle mich lieber absichtlich abseits.


Ja, aber selber etwas nicht nachvollziehen zu können, kann weder eine religiöse Kategorie noch ein Maßstab für das Verhalten anderer Menschen sein.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 15499
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Umetarek » Mi 17. Apr 2019, 10:08

Um beim Thema zu bleiben: Jesus died for somebody's sins but not mine.

Meine gehören alleine mir.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10401
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 17. Apr 2019, 10:17

Umetarek hat geschrieben:(17 Apr 2019, 10:08)

Um beim Thema zu bleiben: Jesus died for somebody's sins but not mine.

Meine gehören alleine mir.


Verstehst du die Logik dahinter ? Menschen foltern Gottes Sohn zu Tode damit Gott den Menschen ihre Sünden verzeiht. Anschließend fangen Menschen an das Folterwerkzeug anzubeten auf dem sie Gottes Sohn umgebracht haben.
Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2913
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 17. Apr 2019, 11:21

Umetarek hat geschrieben:(17 Apr 2019, 10:08)

Um beim Thema zu bleiben: Jesus died for somebody's sins but not mine.

Meine gehören alleine mir.


Das ist ok fuer dich.

Auch ich bin fuer meine eigenes Fehlverhalten im Leben selbst veratwortlich. Das Wort Suende mag ich nicht. Das kommt alles auf Ethik an und weniger auf Religion. Das jemand fuer meine Fehlverhalten leidet und stirbt und dann wieder lebt kapiere ich nicht. Es ist ein wunderbarer Gedanke aber absurd.

Es gibt Fehlverhalten verschiedener Art. Das welches strafrechtlich verfolgt wird (habe mich nie dessen schuldig gemacht) und moralisches Fehlverhalten welches nicht durch Recht aber durch das eigenen Gewissen als solches einem beschaeftigt. Psychopaths und Sociopaths haben keinerlei Gewissen und deshalb keine Gesissensbisse.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13487
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 17. Apr 2019, 11:44

Liegestuhl hat geschrieben:(17 Apr 2019, 10:05)

Ja, aber selber etwas nicht nachvollziehen zu können, kann weder eine religiöse Kategorie noch ein Maßstab für das Verhalten anderer Menschen sein.

Ganz sicher nicht. Ich wollte damit vor allem sagen, dass der Karfreitag, das Karfreitagsgedenken auch für religiös nicht konkret gebundene Menschen durchaus auch ein Anlass zum Nachdenken über Dinge sein kann, die über das, was er zählen, wiegen, messen, wissen,falsifizieren kann, hinausgehen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast