Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 749
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Papaloooo » Sa 23. Mär 2019, 20:23

streicher hat geschrieben:(23 Mar 2019, 20:11)

Da geht es mir ähnlich, denn ich bin auf dem Land aufgewachsen. Und meine Eltern haben angebaut. Wir leben aktuell in der Großstadt und haben gerade keinen Balkon. Deswegen helfen wir gerne anderen im Garten. Unser Plan ist allerdings, das zu ändern. Ein kleines Gärtchen in der Stadt oder ein größeres etwas mehr auf dem Land ist der Traum...
Aber Selbstversorgung - das muss doch eine tolle Erfahrung gewesen sein...

ja, ist wirklich eine tolle Erfahrung!

Man ist irgendwie so ganz raus aus der Welt.

Und man lebt auch nicht mehr nach Wochentagen, eine Ziege muss ja immer gemolken werden und die Hühner legen halt ihre Eier und schauen nicht auf die Wochentage.

Andererseits kommt man unter 10 Stunden Arbeit auch nicht hin, kann es immer noch nicht satt.

und will man mal am Sonntag ausruhen dann heißt das Fasten, oder eben die anderen wochentage etwas mehr arbeiten.

Und je nach Jahreszeit ändert sich dann auch der Speiseplan.

Nun ist Norditalien etwas wärmer als hier, also ist auch eine längere Zeit der Anbau möglich. andererseits hat man nicht so die Hitze wie in Süditalien wo man dann auch ständig bewässern muss und einem manches verdorrt.

Vor allen Dingen war das noch ein Gebirgsbauernhof.
Also war alles mit Auf- und Abstieg verbunden.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 659
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon streicher » Sa 23. Mär 2019, 20:35

Papaloooo hat geschrieben:(23 Mar 2019, 20:23)

ja, ist wirklich eine tolle Erfahrung!

Man ist irgendwie so ganz raus aus der Welt.

Und man lebt auch nicht mehr nach Wochentagen, eine Ziege muss ja immer gemolken werden und die Hühner legen halt ihre Eier und schauen nicht auf die Wochentage.

Andererseits kommt man unter 10 Stunden Arbeit auch nicht hin, kann es immer noch nicht satt.

und will man mal am Sonntag ausruhen dann heißt das Fasten, oder eben die anderen wochentage etwas mehr arbeiten.

Und je nach Jahreszeit ändert sich dann auch der Speiseplan.

Nun ist Norditalien etwas wärmer als hier, also ist auch eine längere Zeit der Anbau möglich. andererseits hat man nicht so die Hitze wie in Süditalien wo man dann auch ständig bewässern muss und einem manches verdorrt.

Vor allen Dingen war das noch ein Gebirgsbauernhof.
Also war alles mit Auf- und Abstieg verbunden.
Im Hochgebirge - das hat schon was von Abenteuer.
Wahrscheinlich macht eben auch die 7-Tage-Woche diese Erfahrung so besonders: man ist raus aus dem gehetzten Leben, wo die Muße eher auf das Wochenende vertagt ist. Und das Ergebnis der eigenen Arbeit ist so unmittelbar. Das finde ich eigentlich so toll am Garten.
Habt ihr denn auch Wein angebaut? Kräuter?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 749
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Papaloooo » Sa 23. Mär 2019, 21:04

streicher hat geschrieben:(23 Mar 2019, 20:35)

Im Hochgebirge - das hat schon was von Abenteuer.
Wahrscheinlich macht eben auch die 7-Tage-Woche diese Erfahrung so besonders: man ist raus aus dem gehetzten Leben, wo die Muße eher auf das Wochenende vertagt ist. Und das Ergebnis der eigenen Arbeit ist so unmittelbar. Das finde ich eigentlich so toll am Garten.
Habt ihr denn auch Wein angebaut? Kräuter?

Ein verlassener Weinberg war nebenan zur Verfügung, sowie ein Haselnuss-Hain und Maronis, soviel man sammeln konnte.
Aber Hochgebirge war es nicht, Blick auf den Monte Viso schon. Aber es war eben Piemonte die Alpenausläufer zwischen Italien und Frankreich.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast