Sachsen und Rechtsextremismus

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4902
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Europa2050 » Mo 11. Mär 2019, 09:55

An der Schittstelle zwischen Politik und Sport - oder wer unterstützt Nachwuchs in Chemnitz:

Die U17 der Young Crashers wird ungeschlagen Ostdeutscher Meister der Saison 2018/19 und spielt ab kommenden Samstag mit dem Future-Team Jahrgang 2003/2004 um den Aufstieg ...

Grundproblem ist, dass die Eishockey-Wettkampfsaison stets von Anfang September bis Ende März geht, der Stadionbetreiber „Eissport und Freizeit GmbH Chemnitz“ (Tochtergesellschaft der Stadt Chemnitz) aufgrund fehlender Zuschüsse aber nur von Ende September bis Anfang März die Spielstätte zur Verfügung stellen kann. Im wesentlichen fehlen sechs Wochen Vereisung der Eissporthalle - drei Wochen zu Beginn und drei Wochen am Ende der Saison. Im Klartext: 150 im Wettkampfbetrieb agierende Kinder und Jugendliche stehen jetzt vor ihren Saisonhöhepunkten, können aber ab 11. März weder Eistraining durchführen noch Heimwettkämpfe austragen, weil die Vereisungszeit der Eissporthalle offiziell am 10. März endet.

...

Torsten Buschmann, Sportlicher Leiter und Vorstand: „Wir haben unser Problem dem Sportamt und den Fraktionen vorgetragen. Nach ersten sehr gut verlaufenen Gesprächen bin ich guter Dinge, dass es für unser Nachwuchsleistungszentrum und den Landesstützpunkt Eishockey hier in Chemnitz zu einer schnellen und einvernehmlichen Lösung kommen wird.

...

Für die neue Saison haben wir noch knapp sechs Monate Zeit, um eine Lösung herbeizuführen. Das sollte zu schaffen sein“.

Stadtsportbund Chemnitz e.V.
Sportjugend Chemnitz im Stadtsportbund Chemnitz e.V.
SPD Fraktion Chemnitz
DIE LINKE. Chemnitz
CDU Chemnitz
FDP Chemnitz
Bündnis 90/Die Grünen in Chemnitz
Olympiastützpunkt Chemnitz/Dresden e.V.


Quelle: Young Crashers Chemnitz (Facebook)

Und wer kümmert sich wieder um eine Perspektive für den Nachwuchs und wer nicht ...

Wie immer halt.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12447
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » So 17. Mär 2019, 11:43

Chemnitz gerät mogen schon wieder in die Negativschlagzeilen. Tausende Rechtsextremisten aus dem gesamten Bundesgebiet und aus dem Ausland erweisen ihrem "Kameraden", dem Neonazi Thomas H., die letzte Ehre. Diese als "Privatveranstaltung" deklarierte erneute Trauerbekundung wird in der Stadt voller Sorge erwartet. Denn keiner weiß, ob es halbwegs ruhig bleibt. Auch haben tausende schwarz gewandete Neonazis auf einem Fleck mit all ihren typischen "In­si­g­ni­en" schon etwas Bedrohliches an sich. Was ja gewollt ist von denen. Zumal man ja nebenbei auch noch deutlich demonstrieren möchte, wem die Stadt "gehört".
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8134
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon MoOderSo » So 17. Mär 2019, 12:05

Dann hat euer exzessives Marketing Früchte getragen.
Glückwunsch. :)
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
sünnerklaas
Beiträge: 4080
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon sünnerklaas » So 17. Mär 2019, 18:10

Selina hat geschrieben:(17 Mar 2019, 11:43)

Chemnitz gerät mogen schon wieder in die Negativschlagzeilen. Tausende Rechtsextremisten aus dem gesamten Bundesgebiet und aus dem Ausland erweisen ihrem "Kameraden", dem Neonazi Thomas H., die letzte Ehre. Diese als "Privatveranstaltung" deklarierte erneute Trauerbekundung wird in der Stadt voller Sorge erwartet. Denn keiner weiß, ob es halbwegs ruhig bleibt. Auch haben tausende schwarz gewandete Neonazis auf einem Fleck mit all ihren typischen "In­si­g­ni­en" schon etwas Bedrohliches an sich. Was ja gewollt ist von denen. Zumal man ja nebenbei auch noch deutlich demonstrieren möchte, wem die Stadt "gehört".


Hooligans sind Kriminelle.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Mär 2019, 18:29

MoOderSo hat geschrieben:(17 Mar 2019, 12:05)

Dann hat euer exzessives Marketing Früchte getragen.
Glückwunsch. :)

Da hätte ich noch ganz andere "Marketing"-Ideen für morgen - massives Polizei-Aufgebot, Reiterstaffel, GSG-9, Null-Toleranz-Politik.

Die Schlacht um Chemnitz hat begonnen.

PS
"Operation 12 Uhr Mittags" würde ich das nennen. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8134
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon MoOderSo » So 17. Mär 2019, 18:36

Das hätte dem Toten sicher gefallen, wenn der Staat auch mit einer Ehrenabteilung Abschied nimmt. :)
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Mär 2019, 18:38

Es geht ja nicht um Verabschiedung, sondern um Eroberung oder Verteidigung der Stadt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8134
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon MoOderSo » So 17. Mär 2019, 18:43

So pazifistisch war der Tote nicht, dass er sich an ein wenig Kampfrhetorik gestört hätte.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Mär 2019, 18:55

MP Kretschmer plädierte ja dafür, das "Kommando" nicht den Rechtsextremisten zu überlassen.

Im bekannten Western "High Noon" stellt sich der Marshal zunächst allein der ankommenden Bande entgegen, bis er unerwartet von seiner Frau - einer Pazifistin - unterstützt wird.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Mär 2019, 19:06

Tausende Neonazis und Hooligans zur Beerdigung in Chemnitz erwartet
https://www.welt.de/politik/deutschland ... artet.html

Eine Demonstration ist nicht angemeldet, offiziell läuft das Ganze als private Veranstaltung.
Die Polizei stellt sich auf einen größeren Einsatz und auf "alle Eventualitäten" ein, wie es heißt.

Das wird ja sicherlich spannend.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9790
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Quatschki » So 17. Mär 2019, 19:24

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Mar 2019, 19:06)

https://www.welt.de/politik/deutschland ... artet.html

Eine Demonstration ist nicht angemeldet, offiziell läuft das Ganze als private Veranstaltung.
Die Polizei stellt sich auf einen größeren Einsatz und auf "alle Eventualitäten" ein, wie es heißt.

Das wird ja sicherlich spannend.

Ungefähr so?
https://www.youtube.com/watch?v=0xbhwJumTEI
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Mär 2019, 19:28


Ziemlich ähnlich, ja.
Ob alles ruhig abläuft, wird man freilich erst noch sehen müssen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9790
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Quatschki » So 17. Mär 2019, 19:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Mar 2019, 19:28)

Ziemlich ähnlich, ja.
Ob alles ruhig abläuft, wird man freilich erst noch sehen müssen.

Der Unterschied ist, bei der kriminellen Banditenclanchefbeerdigung gab es keine Gegendemonstranten, keinen Marshal und keine Grace Kelly und auch keinen DarkLightbringer, der nach den Dragonern ruft...
Dafür jede Menge Polizisten, die Angesichts der Verhältnisse kurz davor sind, den Sheriffstern in den Dreck zu facken
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Mär 2019, 19:45

Quatschki hat geschrieben:(17 Mar 2019, 19:36)

Der Unterschied ist, bei der kriminellen Banditenclanchefbeerdigung gab es keine Gegendemonstranten, keinen Marshal und keine Grace Kelly und auch keinen DarkLightbringer, der nach den Dragonern ruft...

In Neapel gab es mal eine größere Demonstration gegen die Mafia. Gibt es aber auch nicht alle Tage.

Im Moment geht es aber um Chemnitz, aus Gründen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sünnerklaas
Beiträge: 4080
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon sünnerklaas » So 17. Mär 2019, 19:56

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Mar 2019, 18:29)

Da hätte ich noch ganz andere "Marketing"-Ideen für morgen - massives Polizei-Aufgebot, Reiterstaffel, GSG-9, Null-Toleranz-Politik.

Die Schlacht um Chemnitz hat begonnen.


Glaubt man den Meldungen, wollen morgen gewaltbereite Hooligans aus ganz Europa anreisen. Klingt für mich nicht, als ob es friedlich bleiben soll. Sieht mir nach folgender Strategie aus: aus der Trauerfeier heraus kommt es von den "Trauernden" zu Provokationen - Ziel: den rustikalen Polizeieinsatz zu provozieren. Dann ist man das arme-arme Opfer, das am Trauern gehindert wurde, verprügelt wurde, ins Gefängnis geworfen wurde, bloß weil man doch nur trauern wollte, wäre doch ein Mensch gestorben.
Und dann macht man die richtige Randale.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Cat with a whip » So 17. Mär 2019, 21:23

Wenn wenn die Deppen sich freiwillig zusammenfinden sollte man endlich die Chance nutzen und einfach ein Netz drüber werfen. Einlochen und Schlüssel wegwerfen. Würde sicher die Regierung im Kreml recht verärgern aber was solls.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8134
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon MoOderSo » So 17. Mär 2019, 21:59

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Mar 2019, 21:23)

Wenn wenn die Deppen sich freiwillig zusammenfinden sollte man endlich die Chance nutzen und einfach ein Netz drüber werfen. Einlochen und Schlüssel wegwerfen. Würde sicher die Regierung im Kreml recht verärgern aber was solls.

Dumm nur, dass dafür gar kein Platz ist.
Wegen Überbelegung droht den Gefängnissen in Sachsen der Kollaps. Die Hälfte der zehn Justizvollzugsanstalten sind mit mehr als 100 Prozent ihrer Kapazität besetzt, Chemnitz als negativer Spitzenreiter liegt bei einer Auslastung von 117 Prozent.
http://www.dnn.de/Region/Mitteldeutschl ... eberbelegt

Nein, das ist nicht Putins Schuld.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Mär 2019, 23:59

sünnerklaas hat geschrieben:(17 Mar 2019, 19:56)

Glaubt man den Meldungen, wollen morgen gewaltbereite Hooligans aus ganz Europa anreisen. Klingt für mich nicht, als ob es friedlich bleiben soll. Sieht mir nach folgender Strategie aus: aus der Trauerfeier heraus kommt es von den "Trauernden" zu Provokationen - Ziel: den rustikalen Polizeieinsatz zu provozieren. Dann ist man das arme-arme Opfer, das am Trauern gehindert wurde, verprügelt wurde, ins Gefängnis geworfen wurde, bloß weil man doch nur trauern wollte, wäre doch ein Mensch gestorben.
Und dann macht man die richtige Randale.

Schon möglich.

Eine andere Strategie könnte schlicht sein, die Regeln zu bestimmen. Die "Organisation" entscheidet, was passiert und wann. Dieses Konzept ist auch bekannt als "National befreite Zone" oder negativ ausgedrückt - No Go Area.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12447
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Mo 18. Mär 2019, 07:22

sünnerklaas hat geschrieben:(17 Mar 2019, 18:10)

Hooligans sind Kriminelle.


Ja. Und Rechtsextremisten. Zumindest die, die sich dort treffen. Die Leute, die dort leben, haben einfach Angst vor denen. Und sie trauen sich nicht, auf die Straße zu gehen. Das ist dort eine seltsame Mischung aus Zustimmung, Ablehnung und Angst. Und was der Juso-Chef Kevin Kühnert kürzlich bei dieser Antirassismus-Demo, an der in Chemnitz nur 300 Leute teilnahmen, sagte, stimmt: Die Menschen sollten mehr Mut und Entschlossenheit zeigen und deutlich demonstrieren, dass sie diesen braunen Spuk einer Minderheit in ihrer Stadt nicht wollen. Das muss aber von der Stadtführung und von anderen Spitzenleuten ausgehen, damit alle anderen auch motiviert werden. Und die halten sich - wie immer - bedeckt. Ihre ewige Sorge ist nur, dass auf ihren geliebten CFC weiterhin ein Schatten fällt. Aber was mit der Stadtgesellschaft insgesamt ist, dass die sich zu passiv gegenüber Neonazis verhält, das scheint die nicht zu interessieren. Schlimm.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12255
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon odiug » Mo 18. Mär 2019, 07:46

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Mar 2019, 18:29)

Da hätte ich noch ganz andere "Marketing"-Ideen für morgen - massives Polizei-Aufgebot, Reiterstaffel, GSG-9, Null-Toleranz-Politik.

Die Schlacht um Chemnitz hat begonnen.

PS
"Operation 12 Uhr Mittags" würde ich das nennen. ;)

Das ist doch kein G20 Gipfel, sonder nur eine Versammlung von Neo Nazis.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ebiker, Google [Bot], Majestic-12 [Bot], Politics und 1 Gast