Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 700
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Di 5. Mär 2019, 12:37

JJazzGold hat geschrieben:(19 Feb 2019, 09:09)

Jugendliche und Kinder sind anteilig irrational. Das waren wir in dem Alter wahrscheinlich auch und ich habe den Verdacht, dass wir das in älteren Jahren auch wieder werden. ;)
Meinetwegen können sie auch gerne Vegetarier oder Veganer werden, solange die Toleranz eingehalten wird, das nicht von anderen einzufordern und sich bei der Zubereitung zu beteiligen.


Schätze nur, im Fall der Klimadebatte ist es zentraler Punkt gerade von anderen was einzufordern.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13830
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 5. Mär 2019, 13:24

Skeptiker hat geschrieben:(03 Mar 2019, 19:55)

Ich frage mich, ob so etwas vielleicht sogar gefährlich werden könnte. Wenn hunderte Kids schlagartig ihrer Verbindung zu Eltern, Freunden und sozialen Netzwerken beraubt werden, könnten sich ihre Blicke vom Display lösen und sie alle auf einmal feststellen sich inmitten einer Demo zu befinden. :eek:
Wer will die Verantwortung für das Risiko einer Massenpanik übernehmen? Man soll ja auch keine Schlafwandelnden wecken. ;)


:p

Nun. Aber völlig unabhängig von ihrem Alter scheint Greta Thunberg als Person aber eben eine couragierte Außenseiterein zu sein. Auch, schätze ich, gegenüber der Mehrzahl ihrer Altersgenossen und -genossinen. Ich würde das erstmal weder romantisieren und überhöhen noch gar etwa negativ sehen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15680
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Billie Holiday » Di 5. Mär 2019, 13:34

schokoschendrezki hat geschrieben:(05 Mar 2019, 13:24)

:p

Nun. Aber völlig unabhängig von ihrem Alter scheint Greta Thunberg als Person aber eben eine couragierte Außenseiterein zu sein. Auch, schätze ich, gegenüber der Mehrzahl ihrer Altersgenossen und -genossinen. Ich würde das erstmal weder romantisieren und überhöhen noch gar etwa negativ sehen.


Das Engagement finde ich gut, die humorlose, altkluge, verbitterte Greta ist mir erlesen unsympathisch.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13830
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 5. Mär 2019, 13:43

Billie Holiday hat geschrieben:(05 Mar 2019, 13:34)

Das Engagement finde ich gut, die humorlose, altkluge, verbitterte Greta ist mir erlesen unsympathisch.


Auch Beethoven (und viele andere Berühmtheiten) waren für ihre Mitmenschen unerträgliche Zeitgenossen. Ja, gut. Das war jetzt vielleicht etwas übertrieben. Für den Status einer "Ludwika" muss Greta schon noch einiges mehr leisten ...
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11745
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Selina » Di 5. Mär 2019, 13:48

schokoschendrezki hat geschrieben:(05 Mar 2019, 13:24)

:p

Nun. Aber völlig unabhängig von ihrem Alter scheint Greta Thunberg als Person aber eben eine couragierte Außenseiterein zu sein. Auch, schätze ich, gegenüber der Mehrzahl ihrer Altersgenossen und -genossinen. Ich würde das erstmal weder romantisieren und überhöhen noch gar etwa negativ sehen.


Genau. Das ist einfach eine sehr junge Protestierende, die auch in Deutschland immer mehr Anhänger findet. Schön :)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14890
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Di 5. Mär 2019, 13:50

Selina hat geschrieben:(05 Mar 2019, 13:48)

Genau. Das ist einfach eine sehr junge Protestierende, die auch in Deutschland immer mehr Anhänger findet. Schön :)


Die bekommt garantiert noch den Nobelpreis.
Oder wenigstens den Oscar.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2190
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BlueMonday » Di 5. Mär 2019, 13:55

Also wenn schon die Klimarettungskanzlerin sagt: «Ich unterstütze sehr, dass Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz auf die Straße gehen und dafür kämpfen» und «Ich glaube, dass das eine sehr gute Initiative ist.», dann ist der "Protest" dieser Wutkinder alles andere als Außenseitertum, sondern mitten im Mainstream angekommen. Der Zweifel ist zum Außenseiter geworden oder war es wohl schon immer.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36303
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon JJazzGold » Di 5. Mär 2019, 14:00

Alster hat geschrieben:(05 Mar 2019, 12:37)

Schätze nur, im Fall der Klimadebatte ist es zentraler Punkt gerade von anderen was einzufordern.


Der Grund, weshalb ich ein paar Seiten zuvor darauf hinwies, dass den jugendlichen Demonstranten nicht nur vermittelt werden muss, dass man bei der Forderung von Verzicht bei sich selbst anfangen muss, sondern auch, dass sie sich nicht zur moralischen Instanz erheben können.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36303
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon JJazzGold » Di 5. Mär 2019, 14:09

Billie Holiday hat geschrieben:(05 Mar 2019, 13:34)

Das Engagement finde ich gut, die humorlose, altkluge, verbitterte Greta ist mir erlesen unsympathisch.


Das schätze ich an dir, diese unverblümte, unangepasste Ehrlichkeit. :thumbup:
Auch wenn ich es bedauerlich finde, dass das Kind unter einer Art Autismus leidet, kann ich mir nicht vorstellen, mich analog zu ihren Eltern damit erpressen zu lassen. Zudem bringen mich ihre unverhohlenen Drohungen dazu, sie äußerst skeptisch zu betrachten.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Di 5. Mär 2019, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14890
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Di 5. Mär 2019, 14:15

JJazzGold hat geschrieben:(05 Mar 2019, 14:09)

Das schätze ich an dir, diese unverblümte, unangepasste Ehrlichkeit. :thumbup:
Auch wenn ich es bedauerlich finde, dass das Kind unter einer Art Autismus leidet, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich mich analog zu ihren Eltern damit erpressen zu lassen. Zudem bringen mich ihre unverhohlenen Drohungen dazu, sie äußerst skeptisch zu betrachten.


Für mich sind die Eltern nicht ganz stubenrein.
Sogar wenn sie es ehrlich meinen.
Oder besonders dann.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36303
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon JJazzGold » Di 5. Mär 2019, 14:27

Keoma hat geschrieben:(05 Mar 2019, 14:15)

Für mich sind die Eltern nicht ganz stubenrein.
Sogar wenn sie es ehrlich meinen.
Oder besonders dann.


Sich den Forderungen bedingungslos zu unterwerfen, erscheint mir eher als ein Ausweichen, statt eines permanenten Versuchs, damit für beide Seiten akzeptabel umgehen zu können.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12156
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Cat with a whip » Di 5. Mär 2019, 16:43

Immer mehr Wissenschaftler unterstützen den Schülerstreik und gehen die deutsche Regierung an, die bei der Energiewende versagt und die Bürger betrügt.

Viele Wissenschaftler schüttelten seit Jahren den Kopf darüber, wie die deutsche Politik in Sachen Klima agiere. Deutschland sei hier nicht besser als die USA, deren Präsident von einer menschengemachten Erderwärmung nichts wissen will. „Das Pariser Klimaabkommen wird ratifiziert, und dann tun die Politiker nichts dafür, die beschlossenen Ziele auch umzusetzen“, kritisierte Quaschning. Weder die deutschen Pläne zum Kohleausstieg noch die Ausbaupläne für erneuerbare Energien oder die Reduktionsbemühungen im Verkehrs- oder Wärmebereich seien auch nur ansatzweise genug, um das 1,5-Grad-Ziel bei der Begrenzung der Erderwärmung zu erreichen.


https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 65788.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
sünnerklaas
Beiträge: 3879
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon sünnerklaas » Di 5. Mär 2019, 21:29

Ebiker hat geschrieben:(03 Mar 2019, 19:43)

Drum unterstützen wir die Jugend mal in ihrem Anliegen und schalten während der Demo das Funknetz ab, verbraucht nur unnötig Strom


Die sind tougher, als viele von uns denken...
sünnerklaas
Beiträge: 3879
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon sünnerklaas » Di 5. Mär 2019, 21:31

Cat with a whip hat geschrieben:(05 Mar 2019, 16:43)

Immer mehr Wissenschaftler unterstützen den Schülerstreik und gehen die deutsche Regierung an, die bei der Energiewende versagt und die Bürger betrügt.



https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 65788.html


Die aktive Politik steckt in der Klemme: auf der einen Seite die berechtgten Anliegen der jungen Menschen, die sich um ihre Zukunft sorgt, auf der anderen Seite ältere Wutbürger, die sich betrogen sehen und um ihre Statussymbole fürchten.
Was sich da los ist? Ein handfester Generationenkonflikt.
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Benutzername » Di 5. Mär 2019, 21:36

sünnerklaas hat geschrieben:(05 Mar 2019, 21:31)

Die aktive Politik steckt in der Klemme: auf der einen Seite die berechtgten Anliegen der jungen Menschen, die sich um ihre Zukunft sorgt, auf der anderen Seite ältere Wutbürger, die sich betrogen sehen und um ihre Statussymbole fürchten.
Was sich da los ist? Ein handfester Generationenkonflikt.


Welche Statussymbole?
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Benutzername » Di 5. Mär 2019, 21:39

sünnerklaas hat geschrieben:(05 Mar 2019, 21:29)

Die sind tougher, als viele von uns denken...


Wenn die Naseweise erst mal auf ihre Handys verzichten müssen, dann war es das mit der Revolution. Die wissen doch gar nicht was es heisst zu verzichten. Die können ja nicht mal auf Freizeit verzichten, um für ihre Anliegen zu demonstrieren. Die Schüler haben das Linkssein verinnerlicht. Zu faul zum Arbeiten und stattdessen auf Demos rumlungern.
sünnerklaas
Beiträge: 3879
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon sünnerklaas » Di 5. Mär 2019, 21:49

Benutzername hat geschrieben:(05 Mar 2019, 21:39)

Wenn die Naseweise erst mal auf ihre Handys verzichten müssen, dann war es das mit der Revolution. Die wissen doch gar nicht was es heisst zu verzichten. Die können ja nicht mal auf Freizeit verzichten, um für ihre Anliegen zu demonstrieren. Die Schüler haben das Linkssein verinnerlicht. Zu faul zum Arbeiten und stattdessen auf Demos rumlungern.


Aha. Da weiß aber einer über "Die Jugend von heute" schwer bescheid... :D
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Liberty » Mi 6. Mär 2019, 16:38

Es steht doch jedem dieser Schüler frei ein asketisches Leben zur "Klimarettung" zu führen. Es gibt kein Verbot ohne Auto, ohne Reisen, ohne Fleisch, ohne Elektronik etc. zu leben.
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Benutzername » Mi 6. Mär 2019, 17:01

Liberty hat geschrieben:(06 Mar 2019, 16:38)

Es steht doch jedem dieser Schüler frei ein asketisches Leben zur "Klimarettung" zu führen. Es gibt kein Verbot ohne Auto, ohne Reisen, ohne Fleisch, ohne Elektronik etc. zu leben.


Das wollen die doch gar nicht. Die haben kein Bock auf Unterricht. Das ist alles. Jedenfalls die überwiegende Mehrheit.
Schnitter
Beiträge: 6397
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Schnitter » Mi 6. Mär 2019, 18:47

Benutzername hat geschrieben:(06 Mar 2019, 17:01)

Das wollen die doch gar nicht. Die haben kein Bock auf Unterricht. Das ist alles. Jedenfalls die überwiegende Mehrheit.


Quelle ?

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste