Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9317
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Marmelada » Mo 18. Feb 2019, 10:28

Kritikaster hat geschrieben:(18 Feb 2019, 10:23)
... dass man seitens ihrer Partei nicht die gleiche Instrumentalisierung der Kids hin bekommt.

...
Bitte konkret werden. Wer genau hat eine Instrumentalisierung "hinbekommen". Nach Möglichkeit mit Beleg, kein Bauchipedia.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9956
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Kritikaster » Mo 18. Feb 2019, 10:33

Skeptiker hat geschrieben:(18 Feb 2019, 09:15)

So sehe ich das auch. Wenn ich ersteinmal anfange das Prinzip aufzuweichen, weil ich den Guten was Gutes tun möchte, muss ich mich nicht wundern wenn die Schlechten gleiches Recht für alle einfordern.

So ist es.

Aber was es bedeutet, den Grundsatz "Gleiches Recht für alle" aus parteipolitischen und/oder ideologischen Erwägungen heraus auszuhebeln, scheint hier nicht jede/r verstanden zu haben.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37112
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Liegestuhl » Mo 18. Feb 2019, 10:34

Marmelada hat geschrieben:(18 Feb 2019, 10:28)

Bitte konkret werden. Wer genau hat eine Instrumentalisierung "hinbekommen". N


Takatuka-Greta hat wohl kaum selbst die Presse gerufen.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11285
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 18. Feb 2019, 10:38

Kritikaster hat geschrieben:(18 Feb 2019, 10:33)

So ist es.

Aber was es bedeutet, den Grundsatz "Gleiches Recht für alle" aus parteipolitischen und/oder ideologischen Erwägungen heraus auszuhebeln, scheint hier nicht jede/r verstanden zu haben.

Ich denke wenn wieder mal Schüler eine Demo gegen die Klimapolitik durchführen wollen, dann geht das schon klar.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
zentaur

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon zentaur » Mo 18. Feb 2019, 10:52

So kann man das Gute ( Schulschwänzerei) mit dem Nützlichen verbinden. Wobei das Nützliche nichts anderes als Populismus
in Reinkultur darstellt. In starker Ähnlichkeit mit den blumigen sozialen Versprechen der ehemals relevanten Partei
namens SPD. Glaubwürdigkeit ist das Stichwort. Dazu der Vorschlag:
1. Die teilnehmenden Schüler erklären den Verzicht auf Erlangung des Führerscheines.
2. Die teilnehmenden Schüler lehnen es ferner ab Flugzeuge zwecks Urlaubsfreuden zu nutzen.

Nur zwei Anregungen in Sachen Glaubwürdigkeit. Machte man diese Nagelprobe würde dieses zeitgeistliche Theater in sich zerbröseln.
Stand jetzt ist es nichts als Populismus und Schwänzerei.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15080
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Mo 18. Feb 2019, 10:59

zentaur hat geschrieben:(18 Feb 2019, 10:52)

So kann man das Gute ( Schulschwänzerei) mit dem Nützlichen verbinden. Wobei das Nützliche nichts anderes als Populismus
in Reinkultur darstellt. In starker Ähnlichkeit mit den blumigen sozialen Versprechen der ehemals relevanten Partei
namens SPD. Glaubwürdigkeit ist das Stichwort. Dazu der Vorschlag:
1. Die teilnehmenden Schüler erklären den Verzicht auf Erlangung des Führerscheines.
2. Die teilnehmenden Schüler lehnen es ferner ab Flugzeuge zwecks Urlaubsfreuden zu nutzen.

Nur zwei Anregungen in Sachen Glaubwürdigkeit. Machte man diese Nagelprobe würde dieses zeitgeistliche Theater in sich zerbröseln.
Stand jetzt ist es nichts als Populismus und Schwänzerei.


Eventuell auch auf das Handy.
Dann ist's gleich vorbei.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9956
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Kritikaster » Mo 18. Feb 2019, 11:22

Ein Terraner hat geschrieben:(18 Feb 2019, 10:38)

Ich denke wenn wieder mal Schüler eine Demo gegen die Klimapolitik durchführen wollen, dann geht das schon klar.

Das hat was von Klein Fritzchen. :D

Nein, selbstredend ist es höchst willkürlich und damit undemokratisch, jemandem nur für Demonstrationen das Recht auf Schulschwänzerei zugestehen zu wollen, wenn diese, wie von mir oben bereits ausgeführt, der jeweils eigenen Agenda/ideologischen Ausrichtung entspricht. Es obliegt eben keiner Schulleitung zu entscheiden, für welche Anliegen in dem Zusammenhang Ausnahmen zulässig sind.

Wie gesagt, vielen ist ganz offensichtlich nicht klar, welchen Bärendienst Schulvertreter der Vermittlung demokratisch-rechtsstaatlicher Prinzipien erweisen, wenn sie hier bereit sind, ein Auge zuzudrücken.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11285
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 18. Feb 2019, 11:27

Kritikaster hat geschrieben:(18 Feb 2019, 11:22)

Wie gesagt, vielen ist ganz offensichtlich nicht klar, welchen Bärendienst Schulvertreter der Vermittlung demokratisch-rechtsstaatlicher Prinzipien erweisen, wenn sie hier bereit sind, ein Auge zuzudrücken.


Ich habe dir dazu auch schon einen rechtlichen Beitrag geschickt. viewtopic.php?p=4403334#p4403334
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Wolverine » Mo 18. Feb 2019, 12:04

Liegestuhl hat geschrieben:(18 Feb 2019, 10:34)

Takatuka-Greta hat wohl kaum selbst die Presse gerufen.


Ich kann den Hype um die Greta nicht so ganz verstehen. Ihre Rede allerdings fand ich gut. Muss aber zugeben nicht gerade der beste Klimaexperte zu sein. Aber wer ist das schon?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19762
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Feb 2019, 12:08

Kritikaster hat geschrieben:(18 Feb 2019, 11:22)

Das hat was von Klein Fritzchen. :D

Nein, selbstredend ist es höchst willkürlich und damit undemokratisch, jemandem nur für Demonstrationen das Recht auf Schulschwänzerei zugestehen zu wollen, wenn diese, wie von mir oben bereits ausgeführt, der jeweils eigenen Agenda/ideologischen Ausrichtung entspricht. Es obliegt eben keiner Schulleitung zu entscheiden, für welche Anliegen in dem Zusammenhang Ausnahmen zulässig sind.

Wie gesagt, vielen ist ganz offensichtlich nicht klar, welchen Bärendienst Schulvertreter der Vermittlung demokratisch-rechtsstaatlicher Prinzipien erweisen, wenn sie hier bereit sind, ein Auge zuzudrücken.


Man kann natürlich der AfD die Tür zur Jugend ordentlich aufsperren.. Hier im Osten ists dann der Knaller...

Schulfrei für AfD.. :D :D :D
Kiwikopf
Beiträge: 57
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 15:59
Wohnort: Paderborn

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Kiwikopf » Mo 18. Feb 2019, 12:17

Teeernte hat geschrieben:(18 Feb 2019, 09:33)

Welche Ausbildungseinrichtung/Lehrbetrieb akzeptiert UE ?

...iss ja nicht so , dass die Lehrlinge suchen ....AUSSER man macht sich "dreckig" (Klempner) - also NICHT das Klientel Klimaschutz.

Für einen Studienplatz mit "Begrenzung" und 1:20 oder einer von dreissig wird genommen .....da warten die BESTIMMT auf "Umweltler" ..... :D :D :D

Bei Meeresbiologie sind dagegen ALLES Umweltler ... aber die Quote ist 1:100


Was ein Ausbildungsbetrieb,gerader ein gefragter "akzeptiert" ist gar nicht wichtig, sie haben ihre Aussage ja bereits mit dem Klempnerbeispiel eingegrenzt. Der Industriekonzern akzeptiert auch keine 4 in Mathe ;)

Und den Aspekt mit der Studienplatzbegrenzung verstehe ich nicht ganz. Da geht es meines Wissens nach AUSSCHLIEßLICH um den NC. So ist es an meiner Uni der Fall.

Und einem Klempner trauen sie erschreckend wenig zu, wenn dieser Ausbildungszweig jemanden kategorisch als Umweltschützer ausschließt ;)
"Eine sehr schlaue Aussage" - Ein sehr schlauer Mensch
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Wolverine » Mo 18. Feb 2019, 12:17

Kritikaster hat geschrieben:(18 Feb 2019, 11:22)

Das hat was von Klein Fritzchen. :D

Nein, selbstredend ist es höchst willkürlich und damit undemokratisch, jemandem nur für Demonstrationen das Recht auf Schulschwänzerei zugestehen zu wollen, wenn diese, wie von mir oben bereits ausgeführt, der jeweils eigenen Agenda/ideologischen Ausrichtung entspricht. Es obliegt eben keiner Schulleitung zu entscheiden, für welche Anliegen in dem Zusammenhang Ausnahmen zulässig sind.

Wie gesagt, vielen ist ganz offensichtlich nicht klar, welchen Bärendienst Schulvertreter der Vermittlung demokratisch-rechtsstaatlicher Prinzipien erweisen, wenn sie hier bereit sind, ein Auge zuzudrücken.


Sehe ich auch so. Trotz der guten Absicht dahinter würde ich die Weigerung zur Teilnahme am Unterricht sanktionieren. Die stillschweigende Duldung halte ich für falsch.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 461
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 22:27

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Benutzername » Mo 18. Feb 2019, 12:20

Die Jugendlichen sollen machen was sie wollen. Von mir aus können die jeden Tag demonstrieren. Natürlich müssen sie dann auch die Konsequenzen tragen. Hartz4 und der Tag gehört dir.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Wolverine » Mo 18. Feb 2019, 12:23

Benutzername hat geschrieben:(18 Feb 2019, 12:20)

Die Jugendlichen sollen machen was sie wollen. Von mir aus können die jeden Tag demonstrieren. Natürlich müssen sie dann auch die Konsequenzen tragen. Hartz4 und der Tag gehört dir.


Mein Reden. :thumbup:
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19762
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Feb 2019, 12:23

Wolverine hat geschrieben:(18 Feb 2019, 12:04)

Ich kann den Hype um die Greta nicht so ganz verstehen.




Thunberg schreibt auch Drehbücher, Regisseure und ist Schauspieler bei Ernmans jährlichen Weihnachtstouren.

Svante Thunberg und Malena Ernman sind seit 2004 verheiratet und haben zusammen zwei Töchter, die 2003 bzw. 2005 geboren wurden: Die Älteste ist die Umweltaktivistin Greta Thunberg , die auffiel, als sie im Jahr 2018 15 Tage lang außerhalb des Parlamentsgebäudes in die Schule ging. Szenen aus dem Herzen (2018), wo die Ehepartner über die Diagnosen der Töchter sprechen und wie die Klimakrise eine Familienkrise verursacht hat.
Svante Thunberg – Wikipedia
https://sv.wikipedia.org/wiki/Svante_Thunberg


Szenen aus dem Herzen
von Malena Ernman Svante Thunberg , herausgegeben von: Der Verlag Polaris
Kategorien: Umgang mit persönlichen Problemen Umgang mit Stress Biografie: Allgemeine Biografie: Kunst und Unterhaltung Biografien und Literatur Biografien, Wahre Geschichten, Essays usw. Familie und Gesundheit Gesundheit, Beziehungen und persönliche Entwicklung Kunst Musik Musik: Stile und Genres Musiker, Sänger und Gruppen
HIER KAUFEN
Diese Geschichte handelt von mir und meiner Familie und der Krise, die uns getroffen hat. Aber es ist vor allem eine Geschichte über die Krise, die uns alle umgibt. Vielleicht handelt es sich um ausgebrannte Menschen auf einem ausgebrannten Planeten, auf dem Wetter, Wind und Alltag jeden Tag stärker werden. Als Menschen zusammenzuhalten und Nachhaltigkeit zu finden, ist das Herzstück dieses Buches. / Malena Ernman
ISBN 9789177951117 Buchrezension.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19762
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Feb 2019, 12:28

Kiwikopf hat geschrieben:(18 Feb 2019, 12:17)

Was ein Ausbildungsbetrieb,gerader ein gefragter "akzeptiert" ist gar nicht wichtig, sie haben ihre Aussage ja bereits mit dem Klempnerbeispiel eingegrenzt. Der Industriekonzern akzeptiert auch keine 4 in Mathe ;)

Und den Aspekt mit der Studienplatzbegrenzung verstehe ich nicht ganz. Da geht es meines Wissens nach AUSSCHLIEßLICH um den NC. So ist es an meiner Uni der Fall.

Und einem Klempner trauen sie erschreckend wenig zu, wenn dieser Ausbildungszweig jemanden kategorisch als Umweltschützer ausschließt ;)


Studiert ? Einfach mal hingehen - und die REALITÄT schnuppern. Da gehts nicht NUR um NC - aber - jaaaaa Du hast soooo Recht.

Jeder Klempnermeister freut sich auf zuverlässig FEHLENDE Lehrlinge. Dem ist WURST aus welchem Grund.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9956
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Kritikaster » Mo 18. Feb 2019, 13:58

Teeernte hat geschrieben:(18 Feb 2019, 12:08)

Man kann natürlich der AfD die Tür zur Jugend ordentlich aufsperren.. Hier im Osten ists dann der Knaller...

Schulfrei für AfD.. :D :D :D

Genau das zu verhindern und dabei demokratische Grundregeln nicht zu beschädigen/missachten, ist mein Anliegen hier.

Manche begreifen das bloß nicht.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11285
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 18. Feb 2019, 14:25

Kritikaster hat geschrieben:(18 Feb 2019, 13:58)

Genau das zu verhindern und dabei demokratische Grundregeln nicht zu beschädigen/missachten, ist mein Anliegen hier.


Wo wurden demokratische Grundregeln beschädigt oder missachtet ?
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Cat with a whip » Mo 18. Feb 2019, 14:49

Ich kann nur hoffen dass die Kids ihren zivilen Ungehorsam noch gewaltig aufdrehen, bei der stockenden Politik der korrupten Parteien die derzeit an der Regierung sind. Möglichest international. Schön.

Weniger schön ist dass die Regierungen ihr Lernziel verfehlt haben, nicht die engagierten Schüler.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8131
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon MoOderSo » Mo 18. Feb 2019, 17:23

Cat with a whip hat geschrieben:(18 Feb 2019, 14:49)

Ich kann nur hoffen dass die Kids ihren zivilen Ungehorsam noch gewaltig aufdrehen, bei der stockenden Politik der korrupten Parteien die derzeit an der Regierung sind.

Was Kids vor allem gern aufdrehen, ist die Heizung. Bevorzugt bei offenen Fenster.
Aber da ist ja die Politik dran schuld.
Danke Merkel!
:mad:
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste