Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 13338
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Keoma » Mo 11. Feb 2019, 11:31

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:28)

Dass Mansour von den ueblichen Verdächtigen verteidigt und gelobt wird, verwundert auch nicht. ;)


Das ist ja das Schöne, von dir hat man auch nicht erwartet, dass du auf Mansours Argumente eingehst.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Mo 11. Feb 2019, 11:33

PeterK hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:26)

Richtig. Daher ist der Vergleich mit dem eigenen Haus ja auch so dämlich.

So habe ich das noch garnicht gesehen. Das war ja dann wohl ein klassisches Eigentor. :D
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 9904
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Selina » Mo 11. Feb 2019, 11:38

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2019, 09:45)

Dumm nur, dass Zuwanderer, die seit 50 Jahren in 5. Generation hier leben, keine "Gäste" mehr sind. Unabhaengig davon, dass diese damals sehr wohl eingeladen wurden.
Und manche sollten mal von dem Trip runterkommen, ein Staatsgebiet wäre "ihr Haus", in dem sie die Regeln bestimmen.


Zumal man ja nun Menschen, die vor Krieg und Krisen aus ihrer Heimat fliehen, nicht mit "uneingeladenen Gäste" vergleichen kann. Sie müssen vor den schlimmen Zuständen in ihrem Land fliehen und müssen sich dort niederlassen, wo kein Krieg und keine existenziellen Krisen herrschen. Logisch. Uneingeladene Gäste, denen man sich nicht anpassen will... ein völlig schiefer Vergleich.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Mo 11. Feb 2019, 11:40

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:38)

Zumal man ja nun Menschen, die vor Krieg und Krisen aus ihrer Heimat fliehen, nicht mit "uneingeladenen Gäste" vergleichen kann. Sie müssen vor den schlimmen Zuständen in ihrem Land fliehen und müssen sich dort niederlassen, wo kein Krieg und keine existenziellen Krisen herrschen. Logisch. Uneingeladene Gäste, denen man sich nicht anpassen will... ein völlig schiefer Vergleich.

Wir wissen ja, aus welcher Ecke das "ungebetene Gaeste"-Gefasel kommt. :rolleyes:
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 9904
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Selina » Mo 11. Feb 2019, 11:42

jack000 hat geschrieben:(11 Feb 2019, 10:52)

Könnte es auch woanders dran liegen?

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 2qZ6sWcboY
=> Bei den einen klappt es, bei den anderen nicht. Alle aber haben die gleichen Vorraussetzungen in Deutschland. Somit kann es bei Nichtintegration nur an den Betroffenen selbst liegen!


Ein enger Verwandter gibt muslimischen Flüchtlingen schon jahrelang Deutschunterricht. Er kennt keinen einzigen Kursteilnehmer, der sich nicht integriert oder sich "schwer tut" mit der Integration.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25878
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon relativ » Mo 11. Feb 2019, 11:42

Skull hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:25)

Korrekt. :)

Wenn Du an irgendeiner Stelle ein k entferrnst. :D

mfg

Jo, diese shit kleinen Laptops mir ihren kleinen Tastaturen und Bildschirmen, werde ich wohl nie mit mit klar kommen. ;) :cool:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25878
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon relativ » Mo 11. Feb 2019, 11:44

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:42)

Ein enger Verwandter gibt muslimischen Flüchtlingen schon jahrelang Deutschunterricht. Er kennt keinen einzigen Kursteilnehmer, der sich nicht integriert oder sich "schwer tut" mit der Integration.


Das Problem liegt hier wohl auch daran, daß viele Bürger etwas anderes unter erfolgreicher Integration verstehen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 9973
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Wolverine » Mo 11. Feb 2019, 11:47

Keoma hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:31)

Das ist ja das Schöne, von dir hat man auch nicht erwartet, dass du auf Mansours Argumente eingehst.


Kann ich allerdings verstehen. Dann müsste man ja die eigene Position überdenken (alles rechts außer Oma). Wer einen wirklich intelligenten Menschen wie Mansour ablehnt hat Angst vor seinen nachvollziehbaren Argumenten. Das passt nicht in die eigene Wolkenkuckucksheim-Vorstellung. Die leichteste Variante ist dann - so ähnlich wie bei Broder - das Abschieben in die rechte Ecke. Dann muss man selbst nicht mehr argumentieren.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 9904
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Selina » Mo 11. Feb 2019, 11:48

relativ hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:44)

Das Problem liegt hier wohl auch daran, daß viele Bürger etwas anderes unter erfolgreicher Integration verstehen.


Genau. Dieser Verwandte achtet auf ein gleichberechtigtes und respektvolles Verhältnis mit seinen Kursteilnehmern. Daher ist er auch sehr beliebt bei ihnen. Er würde zum Beispiel nie erwarten, dass die Leute irgendwie unterwürfig oder endlos dankbar auftreten. Nein, immer nur Augenhöhe.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 9973
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Wolverine » Mo 11. Feb 2019, 11:51

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:38)

Zumal man ja nun Menschen, die vor Krieg und Krisen aus ihrer Heimat fliehen, nicht mit "uneingeladenen Gäste" vergleichen kann. Sie müssen vor den schlimmen Zuständen in ihrem Land fliehen und müssen sich dort niederlassen, wo kein Krieg und keine existenziellen Krisen herrschen. Logisch. Uneingeladene Gäste, denen man sich nicht anpassen will... ein völlig schiefer Vergleich.


Es gibt unter den Flüchtlingen nun mal Menschen die sich nicht anpassen wollen. Ob Euch das gefällt ist mir ziemlich wumpe. Aber Abstreiten oder gar behaupten, dass alle im Deutschkurs vertretenen sich anpassen würden ohne darüber einen Nachweis zu führen ist schlicht und einfach nur eine Behauptung ohne nachdrücklichen Wert zur Problematik.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25878
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon relativ » Mo 11. Feb 2019, 11:53

Selina hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:48)

Genau. Dieser Verwandte achtet auf ein gleichberechtigtes und respektvolles Verhältnis mit seinen Kursteilnehmern. Daher ist er auch sehr beliebt bei ihnen. Er würde zum Beispiel nie erwarten, dass die Leute irgendwie unterwürfig oder endlos dankbar auftreten. Nein, immer nur Augenhöhe.

Unterwürfigkeit kann ja auch nicht Ziel von Integration sein. Ziel muss es sein diese "Neubürger" so auf unsere Gesellschaft vorzubereiten, daß sie sie aktiv mitgestalten können. Dafür ist aber ein gesundes Selbstbewusstsein und Selbstverständnis von Nöten.
Gegenseitiger Respekt ist die minimale Voraussetzung ,damit Integration überhaupt funktionieren kann.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Mo 11. Feb 2019, 11:58

Wolverine hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:51)

Es gibt unter den Flüchtlingen nun mal Menschen die sich nicht anpassen wollen. Ob Euch das gefällt ist mir ziemlich wumpe. Aber Abstreiten oder gar behaupten, dass alle im Deutschkurs vertretenen sich anpassen würden ohne darüber einen Nachweis zu führen ist schlicht und einfach nur eine Behauptung ohne nachdrücklichen Wert zur Problematik.

In einem freiheitlich-demokratischen Land wie Deutschland muss sich niemand irgendwem anpassen. Schon garnicht irgendwelchen "das ist mein Haus"-Skandierern. Solange er nicht kriminell wird, kann jeder tun und lassen, was er will. Ist manchmal schwer zu ertragen (siehe Afd und Co.), ist aber nunmal so.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25878
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon relativ » Mo 11. Feb 2019, 11:59

Wolverine hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:51)

Es gibt unter den Flüchtlingen nun mal Menschen die sich nicht anpassen wollen. Ob Euch das gefällt ist mir ziemlich wumpe. Aber Abstreiten oder gar behaupten, dass alle im Deutschkurs vertretenen sich anpassen würden ohne darüber einen Nachweis zu führen ist schlicht und einfach nur eine Behauptung ohne nachdrücklichen Wert zur Problematik.


Hat hier eigentlich irgendwann mal jemand behauptet, daß nur "gute Ausländer" in unser Land kommen?
Aber man darf "die Guten" schon mal Ausdrücklich differenziert zu den "nicht Guten" betrachten. Das wird hier leider zu selten kommuniziert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 9904
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Selina » Mo 11. Feb 2019, 12:01

relativ hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:53)

Unterwürfigkeit kann ja auch nicht Ziel von Integration sein. Ziel muss es sein diese "Neubürger" so auf unsere Gesellschaft vorzubereiten, daß sie sie aktiv mitgestalten können. Dafür ist aber ein gesundes Selbstbewusstsein und Selbstverständnis von Nöten.
Gegenseitiger Respekt ist die minimale Voraussetzung ,damit Integration überhaupt funktionieren kann.


Du sagst es. Das ist aber in einigen Kreisen beiweitem nicht selbstverständlich, dass Integration eine zweiseitige Angelegenheit ist. Es geht um beiderseitiges Geben und Nehmen. Auch auf der deutschen Seite. Nicht, wie oft erwartet, nur auf der Seite der Geflohenen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Mo 11. Feb 2019, 12:05

relativ hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:59)

Hat hier eigentlich irgendwann mal jemand behauptet, daß nur "gute Ausländer" in unser Land kommen?
Aber man darf "die Guten" schon mal Ausdrücklich differenziert zu den "nicht Guten" betrachten. Das wird hier leider zu selten kommuniziert.

Wobei sich bei "Guten" und "Nichtguten" auch schon die Geister scheiden. Für so manch einen ist ja ein Afrikaner, der der bitteren Armut seiner Heimat entkommen moechte, auch ein uebler "Nichtguter".
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 16251
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Teeernte » Mo 11. Feb 2019, 12:11

relativ hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:53)

Unterwürfigkeit kann ja auch nicht Ziel von Integration sein. Ziel muss es sein diese "Neubürger" so auf unsere Gesellschaft vorzubereiten, daß sie sie aktiv mitgestalten können. Dafür ist aber ein gesundes Selbstbewusstsein und Selbstverständnis von Nöten.
Gegenseitiger Respekt ist die minimale Voraussetzung ,damit Integration überhaupt funktionieren kann.


Vor dem Aktiv mit gestalten - stehen die Einhaltung der Regeln - insbesondere der Strafgesetze, Ordnung und Sicherheit...UNfallschutz und gegenseitige MINDESTREGELN des zusammenlebens.

RESPEKT ? ...nur weil Er einen grossen Haufen auf den Bordstein setzt ? Respekt muss man sich Verdienen - das kommt nicht von Anwesenheit.....

Ansonsten >> Stein auf dem WEG ...RESPEKT...
Nightrain
Beiträge: 852
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Nightrain » Mo 11. Feb 2019, 12:12

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2019, 11:35)

Von dir erwartet auch niemand, dass du auf die Argumente von Sara Wagenknecht oder Alice Schwarzer eingehst. :)


Die von think twice gemeinten Argumente sind z.B.:

"Diese jungen Männer sind das triste Produkt einer gescheiterten, ja nie auch nur wirklich angestrebten Integration.
Sie sind das Produkt einer falschen Toleranz, in der fast alle - Menschen, Medien, Kirchen und Politik - unsere Demokratie,
unseren Rechtsstaat, unsere Gleichberechtigung infrage stellen, ja mit Füßen haben treten lassen, zugunsten „anderer Sitten“
bzw. einer ominösen „Religionsfreiheit“ – in deren Namen man Parallelwelten entstehen ließ und nicht auf Integration bestand.
Als hätte dieser Fanatismus etwas mit Glauben zu tun.
[...]
Wenn wir sie nun bei uns aufnehmen, haben auch sie das Recht darauf, eine Chance zu bekommen: die Chance, anständige Menschen zu werden.
Was allerdings ebenso die Pflicht zur Integration bedeutet."

Alice Schwarzer, Kommentar zur den Kölner Vergewaltigungsexzessen (https://www.aliceschwarzer.de/artikel/d ... anz-331143)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Mo 11. Feb 2019, 12:17

Nightrain hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:12)

Die von think twice gemeinten Argumente sind z.B.:

"Diese jungen Männer sind das triste Produkt einer gescheiterten, ja nie auch nur wirklich angestrebten Integration.
Sie sind das Produkt einer falschen Toleranz, in der fast alle - Menschen, Medien, Kirchen und Politik - unsere Demokratie,
unseren Rechtsstaat, unsere Gleichberechtigung infrage stellen, ja mit Füßen haben treten lassen, zugunsten „anderer Sitten“
bzw. einer ominösen „Religionsfreiheit“ – in deren Namen man Parallelwelten entstehen ließ und nicht auf Integration bestand.
Als hätte dieser Fanatismus etwas mit Glauben zu tun.
[...]
Wenn wir sie nun bei uns aufnehmen, haben auch sie das Recht darauf, eine Chance zu bekommen: die Chance, anständige Menschen zu werden.
Was allerdings ebenso die Pflicht zur Integration bedeutet."

Alice Schwarzer, Kommentar zur den Kölner Vergewaltigungsexzessen (https://www.aliceschwarzer.de/artikel/d ... anz-331143)

Ich bin mir nicht sicher, ob es Keoma gefällt, wenn du ihn auf gemeinsame Denkmuster mit Alice Schwarzer hinweist. :D Wie geht es dir eigentlich mit dieser Erkenntnis? Tragisch oder? ;)
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 9973
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Wolverine » Mo 11. Feb 2019, 12:17

Nightrain hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:12)

Die von think twice gemeinten Argumente sind z.B.:

"Diese jungen Männer sind das triste Produkt einer gescheiterten, ja nie auch nur wirklich angestrebten Integration.
Sie sind das Produkt einer falschen Toleranz, in der fast alle - Menschen, Medien, Kirchen und Politik - unsere Demokratie,
unseren Rechtsstaat, unsere Gleichberechtigung infrage stellen, ja mit Füßen haben treten lassen, zugunsten „anderer Sitten“
bzw. einer ominösen „Religionsfreiheit“ – in deren Namen man Parallelwelten entstehen ließ und nicht auf Integration bestand.
Als hätte dieser Fanatismus etwas mit Glauben zu tun.
[...]
Wenn wir sie nun bei uns aufnehmen, haben auch sie das Recht darauf, eine Chance zu bekommen: die Chance, anständige Menschen zu werden.
Was allerdings ebenso die Pflicht zur Integration bedeutet."

Alice Schwarzer, Kommentar zur den Kölner Vergewaltigungsexzessen (https://www.aliceschwarzer.de/artikel/d ... anz-331143)


Ist Alice Schwarzer jetzt auch rechts?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Mo 11. Feb 2019, 12:20

Teeernte hat geschrieben:(11 Feb 2019, 12:11)


RESPEKT ? ...nur weil Er einen grossen Haufen auf den Bordstein setzt ? Respekt muss man sich Verdienen - das kommt nicht von Anwesenheit.....


Respekt hat mit Sicherheit niemand verdient, der anderen unterstellt, sie würden mit ihrer Anwesenheit lediglich einen grossen Haufen auf den Bordstein setzen. Was für ein Kack-Beitrag, im wahrsten Sinne des Wortes.
Zuletzt geändert von think twice am Mo 11. Feb 2019, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste