Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50136
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon yogi61 » Fr 1. Feb 2019, 10:48

Andi Scheuer.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23616
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon H2O » Fr 1. Feb 2019, 11:02

yogi61 hat geschrieben:(01 Feb 2019, 10:48)

Andi Scheuer.


Das ist sicher ein Großer; immerhin 1,86 m. Und als schlechtes Beispiel eines Politikers taugt er immer.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 7574
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon unity in diversity » Sa 2. Feb 2019, 01:31

Helmut Kohl.
Weil er seinerzeit den britischen Vorschlag abgelehnt hat, atomare Kurzstreckenraketen in Deutschland zu stationieren.
Die hätten nur Deutschland von der Landkarte getilgt.
Ob Mutter Blamage soviel Charakter zuzutrauen ist?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Dissident
Beiträge: 33
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 00:20

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon Dissident » Sa 2. Feb 2019, 02:08

unity in diversity hat geschrieben:(02 Feb 2019, 01:31)

Helmut Kohl.
Weil er seinerzeit den britischen Vorschlag abgelehnt hat, atomare Kurzstreckenraketen in Deutschland zu stationieren.
Die hätten nur Deutschland von der Landkarte getilgt.
Ob Mutter Blamage soviel Charakter zuzutrauen ist?
Du hast nicht viel Ahnung von Politik und Zeitgeschichte, gell?
Wenn der Russe mit seiner vielfachen Übermacht an konventionellen Streitkräften in die deutsche Tiefebene vorgestoßen wäre, hätten unsere lieben Verbündeten als da wären die Franzosen, Briten und Amis den Russen auf deutschem Boden mit sogenannten taktischen thermonuklearen Gefechtsköpfen bekämpft, nach Meinung der westlichen Alliierten unterhalb der Schwelle zum totalen Atomkrieg, bloß der Russe sah das ganz anders.
So oder so in Deutschland hätte nur noch die Asche getanzt, völlig egal was der Trottel von Kohl entschieden haben mag.
:|
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 7574
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon unity in diversity » Sa 2. Feb 2019, 02:17

Binnen 48 Stunden, hätte der Russe am Rhein stehen können.
Das war bekannt.
Das entspricht dem russischen Anspruch, den Gegner auf seinem
Territorium zu schlagen.
Zum Glück kam es nicht soweit.
Stattdessen hat sich Kohl mit Gorbatschow getroffen, während deutsche LKW-Konvois, mit Nahrung, an der russischen Grenze durchgewunken wurden.
So war Kohl.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Dissident
Beiträge: 33
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 00:20

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon Dissident » Sa 2. Feb 2019, 02:35

unity in diversity hat geschrieben:(02 Feb 2019, 02:17)

Binnen 48 Stunden, hätte der Russe am Rhein stehen können.
Das war bekannt.
Das entspricht dem russischen Anspruch, den Gegner auf seinem
Territorium zu schlagen.
Zum Glück kam es nicht soweit.
Stattdessen hat sich Kohl mit Gorbatschow getroffen, während deutsche LKW-Konvois, mit Nahrung, an der russischen Grenze durchgewunken wurden.
So war Kohl.
Nach 1986, einem der Höhepunkte im kalten Krieg, war ja Entspannung angesagt Jahre bevor dem Kohl die Einheit zuviel.
Der Kohl konnte ja nicht mal mit Messer und Gabel essen.
Es is geschmacklos ihn als fähigen Politiker zu bezeichen und beleidigend für große Entscheider wie Winston Churchill und Charles de Gaulle.
Die deutschen hatten leider nie so fähige Politiker.
:rolleyes:
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 7574
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon unity in diversity » Sa 2. Feb 2019, 02:47

Dissident hat geschrieben:(02 Feb 2019, 02:35)

Nach 1986, einem der Höhepunkte im kalten Krieg, war ja Entspannung angesagt Jahre bevor dem Kohl die Einheit zuviel.
Der Kohl konnte ja nicht mal mit Messer und Gabel essen.
Es is geschmacklos ihn als fähigen Politiker zu bezeichen und beleidigend für große Entscheider wie Winston Churchill und Charles de Gaulle.
Die deutschen hatten leider nie so fähige Politiker.
:rolleyes:

Stimmt.
"Die Deutschen hängen einem entweder an der Kehle, oder sie liegen einem zu Füssen."
War, glaub ich, von Churchill.
Aber hier soll es ja um die Nachkriegszeit gehen, die 1990 ihr Ende fand.
Seitdem herrscht Vorkriegszeit?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 465
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon streicher » So 3. Feb 2019, 15:28

yogi61 hat geschrieben:(01 Feb 2019, 10:48)

Andi Scheuer.
Warum er?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50136
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon yogi61 » So 3. Feb 2019, 16:19

streicher hat geschrieben:(03 Feb 2019, 15:28)

Warum er?


Weil er die Revolution erwartet.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Odin1506
Beiträge: 2220
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon Odin1506 » So 3. Feb 2019, 17:56

yogi61 hat geschrieben:(03 Feb 2019, 16:19)

Weil er die Revolution erwartet.


Solange der Deutsche Fernsehen, Auto, Fußball und jemanden zum herabsehen hat, gibt es keine Revolution.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50136
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon yogi61 » So 3. Feb 2019, 17:58

Odin1506 hat geschrieben:(03 Feb 2019, 17:56)

Solange der Deutsche Fernsehen, Auto, Fußball und jemanden zum herabsehen hat, gibt es keine Revolution.


Er sieht die Revolution ja gerade ausgelöst durch die Autofahrer.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Odin1506
Beiträge: 2220
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon Odin1506 » So 3. Feb 2019, 18:04

yogi61 hat geschrieben:(03 Feb 2019, 17:58)

Er sieht die Revolution ja gerade ausgelöst durch die Autofahrer.


Ach komm, wenn es oft genug wiederholt wird, das Diesel schädlich ist, dann glaubt das die Bevölkung irgentwann mal. Ist doch genauso wie mit dem Hanf, früher als Allzweckmittel gehandelt und heute wird es als Rauschgift verteufelt.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50136
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon yogi61 » So 3. Feb 2019, 18:06

Odin1506 hat geschrieben:(03 Feb 2019, 18:04)

Ach komm, wenn es oft genug wiederholt wird, das Diesel schädlich ist, dann glaubt das die Bevölkung irgentwann mal. Ist doch genauso wie mit dem Hanf, früher als Allzweckmittel gehandelt und heute wird es als Rauschgift verteufelt.


Nur sehr dumme Menschen verteufeln Hanf pauschal und nur sehr dumme Menschen bestreiten, dass Diesel schädlich ist.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Odin1506
Beiträge: 2220
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon Odin1506 » So 3. Feb 2019, 18:16

yogi61 hat geschrieben:(03 Feb 2019, 18:06)

Nur sehr dumme Menschen verteufeln Hanf pauschal und nur sehr dumme Menschen bestreiten, dass Diesel schädlich ist.


Du meinst dumme Menschen lassen sich zu leicht beeinflussen. Da gebe ich dir recht.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23616
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon H2O » So 3. Feb 2019, 20:31

[MOD] Wir wollten uns hier doch über bedeutende Politiker nach 1945 austauschen. Und nicht mit Diesel und Hanf, die 'mal nützlich und 'mal schädlich sind. Dabei helfen Argumente, nicht Beschimpfungen! H2O
van Kessel

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon van Kessel » Mo 4. Feb 2019, 00:45

Michael Gorbatschow, welcher den Kalten Krieg beendete und daran scheiterte.
Gaius
Beiträge: 43
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 20:15

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon Gaius » Mo 11. Feb 2019, 10:37

van Kessel hat geschrieben:(04 Feb 2019, 00:45)

Michael Gorbatschow, welcher den Kalten Krieg beendete und daran scheiterte.


Jaaa... aber nur zusammen mit Ronald Reagan.! *You need two for Tango*.

Wobei die Frage offen bleibt, WER Hammer und wer Amboß war...
Bzw.:
WER war Treiber -- und WER war Getriebener.?
Für nichts anderes im Leben ist so viel Böses geschehen -- als für das sogenannte Gute. G.B.Shaw
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12860
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 11. Feb 2019, 14:14

Gaius hat geschrieben:(11 Feb 2019, 10:37)

Jaaa... aber nur zusammen mit Ronald Reagan.! *You need two for Tango*.

Wobei die Frage offen bleibt, WER Hammer und wer Amboß war...
Bzw.:
WER war Treiber -- und WER war Getriebener.?

Dass Ronald Reagan kein Europäer war ... die Frage stellt sich jedenfalls nicht. Wenn bedeutend relevant als für den Lauf der Ereignisse und wertungsfrei gemeint ist, dann war Papst Johannes Paul II mindestens so bedeutend wie Gorbatschow. (Auch wenn er nicht hauptberuflich und offiziell Politiker war).
Zuletzt geändert von schokoschendrezki am Mo 11. Feb 2019, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 10938
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon imp » Mo 11. Feb 2019, 14:28

Gaius hat geschrieben:(11 Feb 2019, 10:37)

Jaaa... aber nur zusammen mit Ronald Reagan.! *You need two for Tango*.

Wobei die Frage offen bleibt, WER Hammer und wer Amboß war...
Bzw.:
WER war Treiber -- und WER war Getriebener.?

Gorbechev war einfach ein wenig schlicht, was ihn zu vielen eigenwilligen Urteilen brachte. Andere nutzten das. Weder war Gorbechevs Handeln unausweichlich (getrieben) noch trieb es andere an.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Undercover04
Beiträge: 149
Registriert: So 22. Apr 2018, 15:51

Re: Wen seht Ihr als bedeutendsten Politiker Nachkriegseuropas?

Beitragvon Undercover04 » So 24. Mär 2019, 21:16

Ich denke auch, dass man Merkel nicht unterschätzen darf. Aber die gesamte Debatte um die Kanzlerin ist momentan noch zu emotional aufgeladen. Bin gespannt, wie wir in 20 Jahren darüber urteilen.

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast