HartzIV - Sammelstrang

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9769
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Misterfritz » Fr 25. Jan 2019, 21:37

Tick|Trick|und Track hat geschrieben:(25 Jan 2019, 21:24)

Du musst unterscheiden zwischen Leuten, die risikofreudig und risikoscheu sind. Ich bin risikoscheu. Aber wie gesagt, ich bin gar nicht arbeitslos.

Du solltest Dich mal in die Leute hineinversetzen, die ALG II beziehen, keinen Cent Gespartes mehr haben und risikoscheu sind. Und die mit einem neuen Job an einem anderen Ort keine größeren Summen verdienen können. Ein Kumpel von mir, der war 1 Jahr lang in "Hartz IV", wohnt in Essen, hat sich in Hamburg beworben, arbeitet seit Dez. 2018 dort und verdient 68.000 € im Jahr. Was meinst Du wohl, was er machen würde, wenn er nur den Mindestlohn (an einem anderen Ort) verdienen würde? Na, er würde wohl nicht nach Hamburg ziehen. Oder sonst wo hin.

Das Leben mit "Hartz IV" ist nicht angenehm. Du hast zu wenig Geld (ohne Sachen wie Tabakkonsum kommst Du mit ALG II grade mal so um die Runden) und wirst oftmals vom Jobcenter unter Druck gesetzt.
Ja, wenn man sonst keine Ziele hat ....
Aber ohne etwas Neues zu wagen, bleibt man in Hartz4 - und das soll die Gesellschaft bezahlen? Vor Allem, wenn es die Chance gibt, woanders einen guten Job zu bekommen?
Tick|Trick|und Track

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Tick|Trick|und Track » Fr 25. Jan 2019, 21:44

Misterfritz hat geschrieben:(25 Jan 2019, 21:37)

Ja, wenn man sonst keine Ziele hat ....
Aber ohne etwas Neues zu wagen, bleibt man in Hartz4 - und das soll die Gesellschaft bezahlen? Vor Allem, wenn es die Chance gibt, woanders einen guten Job zu bekommen?


Was meinst Du, wie sich ein Bezieher von ALG II verhält? Denkt er

a) "Ich darf der Gesellschaft nicht auf der Tasche liegen und muss jedes Risiko eingehen um einen Job zu kriegen, egal wie niedrig der Lohn ist"

oder denkt er vielleicht:

b) "Ich will mich nicht verschulden, wenn ich an einem anderen Ort einen neuen Job kriegen könnte, der Arbeitgeber mich aber in der Probezeit feuern könnte und das Nettogehalt auch nur 200-300 € höher ist als mein ALG II (Mindestlohn)"?

Wenn Du in dieser Situation wärst, würdest Du vielleicht auf Nummer sicher gehen.

Oder wolltest Du Dich etwa verschulden mit der Option, am neuen Wohnort eventuell obdachlos zu werden?

Ich glaube, an erster Stelle, wenn es ums Existentielle geht, denkt jeder erst mal an sich selbst.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9769
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Misterfritz » Fr 25. Jan 2019, 21:49

Tick|Trick|und Track hat geschrieben:(25 Jan 2019, 21:44) der Arbeitgeber mich aber in der Probezeit feuern könnte und das Nettogehalt auch nur 200-300 € höher ist als mein ALG II (Mindestlohn)"?
Dazu gehören immer zwei - der AG sowie der AN. Wnn man sich nicht zutraut, einen guten Job zu machen ...
Aber dann kann man das am Wohnort auch nicht.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Senexx » Fr 25. Jan 2019, 22:14

Eines der Hauptprobleme von Hartz IV ist, dass es Trägheit fördert.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Alpha Centauri
Beiträge: 5513
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 25. Jan 2019, 22:21

Es fördert vor allem Lohndumping, allein der Name " HARTZ4 sagt schon viel aus, erst recht wenn man die Vita von Peter Hartz kennt.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Senexx » Fr 25. Jan 2019, 22:23

Wer sich in Hartz IV ausruht, dumpt nicht.

Im Gegenteil: Er verknappt das Arbeitsangebot.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40932
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 25. Jan 2019, 22:30

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(25 Jan 2019, 16:36)

Und wie aus dem von dir verlinkten Bericht hervorgeht, diente der Test wohl dazu erst mal dazu die grundsätzliche Sprachkompetenz der Teilnehmer zu eruieren.

Ein Deutscher, der jetzt noch im arbeitsfähigen Alter ist, hat mindestens 9 Jahre Schule und meist noch 2-3 Jahre Berufsschule genossen, dem eine solche Grundschulaufgabe vorzusetzen, ist einfach nur unverschämt. Dass das Amt für so einen Dreck horrende Beiträge an einen Dienstleister überweist, macht die Sache nur noch schlimmer, wimre waren solche Dinger letztens im Aldi noch im Angebot, würde mich nicht wundern, wenn der "Dienstleister" dort eingekauft hätte: https://www.aldi-nord.de/angebote/angeb ... ticle.html
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17404
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 25. Jan 2019, 22:36

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 Jan 2019, 22:30)

Ein Deutscher, der jetzt noch im arbeitsfähigen Alter ist, hat mindestens 9 Jahre Schule und meist noch 2-3 Jahre Berufsschule genossen, dem eine solche Grundschulaufgabe vorzusetzen, ist einfach nur unverschämt. l


Aber anscheinend notwendig. Irgendwo müssen die Kompetenzdefizite ja liegen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Echt
Beiträge: 768
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Echt » Fr 25. Jan 2019, 22:42

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 Jan 2019, 22:30)

Ein Deutscher, der jetzt noch im arbeitsfähigen Alter ist, hat mindestens 9 Jahre Schule und meist noch 2-3 Jahre Berufsschule genossen, dem eine solche Grundschulaufgabe vorzusetzen, ist einfach nur unverschämt. Dass das Amt für so einen Dreck horrende Beiträge an einen Dienstleister überweist, macht die Sache nur noch schlimmer, wimre waren solche Dinger letztens im Aldi noch im Angebot, würde mich nicht wundern, wenn der "Dienstleister" dort eingekauft hätte: https://www.aldi-nord.de/angebote/angeb ... ticle.html



Gibt auch genug Analphabeten und Menschen, die nur ziemlich geringfügig gebildet sind, die sich in der Schule durchgeschummelt haben. Dass die sich gehäuft unter den Hartz4 Empfängern befinden, kann ich mir gut vorstellen.
Zuletzt geändert von Echt am Fr 25. Jan 2019, 23:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19441
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Teeernte » Fr 25. Jan 2019, 22:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 Jan 2019, 22:30)

Ein Deutscher, der jetzt noch im arbeitsfähigen Alter ist, hat mindestens 9 Jahre Schule und meist noch 2-3 Jahre Berufsschule genossen, dem eine solche Grundschulaufgabe vorzusetzen, ist einfach nur unverschämt. Dass das Amt für so einen Dreck horrende Beiträge an einen Dienstleister überweist, macht die Sache nur noch schlimmer, wimre waren solche Dinger letztens im Aldi noch im Angebot, würde mich nicht wundern, wenn der "Dienstleister" dort eingekauft hätte: https://www.aldi-nord.de/angebote/angeb ... ticle.html


Der Dienstleister ist meistens die Gewerkschaft. ....und die sitzt mit in der Aufsicht.

....andere Leute suchen sich lieber einen Job - als dem "organisierten Kindergarten" ® ..tm :D :D :D zu entgehen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40932
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 25. Jan 2019, 22:59

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(25 Jan 2019, 22:36)

Aber anscheinend notwendig. Irgendwo müssen die Kompetenzdefizite ja liegen.

Ich drücke dir die Daumen, dass du nie so erniedrigt wirst.
---
Und jetzt bin ich raus, die menschenverachtende Einstellung, der hier allgemein Ausdruck verliehen wird, verursacht mir Übelkeit, lässt mich aber einige historische Ereignisse besser verstehen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Odin1506
Beiträge: 2266
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Odin1506 » Sa 26. Jan 2019, 00:47

Teeernte hat geschrieben:(25 Jan 2019, 20:05)

Wie lange hast Du da unterrichtet - oder "organisiert" ? ...mit der LEitung gesprochen ....

...oder hast gar Quellen ??


Dann schaue dir doch mal diese "Maßnahmen" genauer an.
Hier ist nur ein Bsp: https://www.youtube.com/watch?v=RfqmyPss2WU
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 26. Jan 2019, 00:57

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(25 Jan 2019, 22:36)

Aber anscheinend notwendig. Irgendwo müssen die Kompetenzdefizite ja liegen.



Falsch. Offenbar warst Du noch nie in einer solchen Situation.

Ich hatte studiert und ca. 5 Jahre in dem Bereich gearbeitet. Danach wurde ich arbeitslos und rutschte in Hartz.

Man zwang mich, einen Kurs zu besuchen, wie man Bewerbungen schreibt. Das habe ich natürlich auch ganz schlecht gemacht... Andere Kursteilnehmer waren recht verzweifelt und wollten sich nicht mehr so erniedrigen und beleidigen lassen. Ich aber habe natürlich das Spiel durchschaut. Genau das war das Ziel, wer nicht antritt, der bekommt eine Sanktion. Mir konnten diese Arschlöcher -in dem Fall scheint mir diese Bezeichnung durchaus als angebracht- nichts anhaben, weil ich wusste, wofür diese Seelenfolterer bezahlt werden. Die konnten mich ruhig implizit als Dummkopf, Nichtsnutz und Armleuchter hinstellen, denn mir war bewusst, dass sie viel dümmer sind und sich als Widerlinge prostituieren.

Arbeitslosigkeit kann jeden treffen. Die Leute sollen sich aber nicht vom Staat brechen lassen, denn das scheint oftmals das Ziel zu sein, denn jeder Arbeitslose, der aufgibt, sich aufhängt oder durchdreht, verschwindet aus der Statistik.
Echt
Beiträge: 768
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Echt » Sa 26. Jan 2019, 00:59

Iwan der Liebe hat geschrieben:(26 Jan 2019, 00:57)

Falsch. Offenbar warst Du noch nie in einer solchen Situation.

Ich hatte studiert und ca. 5 Jahre in dem Bereich gearbeitet. Danach wurde ich arbeitslos und rutschte in Hartz.

Man zwang mich, einen Kurs zu besuchen, wie man Bewerbungen schreibt. Das habe ich natürlich auch ganz schlecht gemacht... Andere Kursteilnehmer waren recht verzweifelt und wollten sich nicht mehr so erniedrigen und beleidigen lassen. Ich aber habe natürlich das Spiel durchschaut. Genau das war das Ziel, wer nicht antritt, der bekommt eine Sanktion. Mir konnten diese Arschlöcher -in dem Fall scheint mir diese Bezeichnung durchaus als angebracht- nichts anhaben, weil ich wusste, wofür diese Seelenfolterer bezahlt werden. Die konnten mich ruhig implizit als Dummkopf, Nichtsnutz und Armleuchter hinstellen, denn mir war bewusst, dass sie viel dümmer sind und sich als Widerlinge prostituieren.

Arbeitslosigkeit kann jeden treffen. Die Leute sollen sich aber nicht vom Staat brechen lassen, denn das scheint oftmals das Ziel zu sein, denn jeder Arbeitslose, der aufgibt, sich aufhängt oder durchdreht, verschwindet aus der Statistik.


So schnell "rutscht" man nicht in Hartz4 rein. Du hast doch mindestens 12 Monate Arbeitslosengeld 1 bekommen. War ein ziemlich langer "Rutsch".
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 26. Jan 2019, 01:01

Echt hat geschrieben:(26 Jan 2019, 00:59)

So schnell "rutscht" man nicht in Hartz4 rein. Du hast doch mindestens 12 Monate Arbeitslosengeld 1 bekommen. War ein ziemlich langer "Rutsch".


Ja. Und? Wo ist die Pointe?

Ich habe insgesamt 4 Jahre geHartzt, das letzte davon als Aufstocker. Wer meint, dass die dann freundlicher geworden wären, weil ich viel geringere Kosten verursacht hatte, täuscht sich. Es geht ja nicht ums Geld, sondern um Schikane und das Verbreiten von Angst.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon imp » Sa 26. Jan 2019, 01:13

Tick|Trick|und Track hat geschrieben:(25 Jan 2019, 21:24)

Du musst unterscheiden zwischen Leuten, die risikofreudig und risikoscheu sind. Ich bin risikoscheu. Aber wie gesagt, ich bin gar nicht arbeitslos.

Du solltest Dich mal in die Leute hineinversetzen, die ALG II beziehen, keinen Cent Gespartes mehr haben und risikoscheu sind. Und die mit einem neuen Job an einem anderen Ort keine größeren Summen verdienen können. Ein Kumpel von mir, der war 1 Jahr lang in "Hartz IV", wohnt in Essen, hat sich in Hamburg beworben, arbeitet seit Dez. 2018 dort und verdient 68.000 € im Jahr. Was meinst Du wohl, was er machen würde, wenn er nur den Mindestlohn (an einem anderen Ort) verdienen würde? Na, er würde wohl nicht nach Hamburg ziehen. Oder sonst wo hin.

Das Leben mit "Hartz IV" ist nicht angenehm. Du hast zu wenig Geld (ohne Sachen wie Tabakkonsum kommst Du mit ALG II grade mal so um die Runden) und wirst oftmals vom Jobcenter unter Druck gesetzt.

Man darf sich von der Wiertschaft nicht das Leben verpfuschen lassen. Manche sind umzugsbereit, andere ortsgebunden. Manche sind gut zu Fuß, andere können nur Büro. Manche können gut Nacht, andere nur tags arbeiten. Manche haben kein Problem mit Prostitution, andere schon. Eine Kommandowirtschaft im Takt der Arbeitsvermittler ist nicht menschengerecht.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Senexx » Sa 26. Jan 2019, 02:17

Iwan der Liebe hat geschrieben:(26 Jan 2019, 00:57)

Falsch. Offenbar warst Du noch nie in einer solchen Situation.

Ich hatte studiert und ca. 5 Jahre in dem Bereich gearbeitet. Danach wurde ich arbeitslos und rutschte in Hartz.

Sie haben, als studierter junger Mensch, 1 Jahr lang ALG bezogen, um danach zu harten. Wie haben Sie das geschafft?
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Tick|Trick|und Track

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Tick|Trick|und Track » Sa 26. Jan 2019, 05:27

Misterfritz hat geschrieben:(25 Jan 2019, 21:49)

Dazu gehören immer zwei - der AG sowie der AN. Wnn man sich nicht zutraut, einen guten Job zu machen ...
Aber dann kann man das am Wohnort auch nicht.


Das habe ich nicht geschrieben, das ist eine andere Sache. Es gibt sicherlich Leute unter den Leistungsbeziehern, die haben derartige Versagensängste, dass sie wohl nie einen Job bekommen. Außerdem macht das Stigma "Ich bin ein Hartz-IV-Bezieher" nicht glücklich, sondern eher im Gegenteil: Die Leute wissen ja selber, dass sie von der Mehrheit der Bevölkerung verachtet werden. Dies und die permanenten Schikanen durch die Jobcenter führt zu psychischen Problemen. Das eigene Selbstbewusstsein wird in so einer Lage nicht gestärkt.

Und Du hast es offensichtlich immer noch nicht verstanden: Bevor ich mich auf einen Job an einem anderen Ort bewerben würde, möchte ich sichergestellt haben, dass die Miete durch das dortige Jobcenter im Falle einer erneuten Arbeitslosigkeit in tatsächlicher Höhe übernommen wird. Falls dem nicht so ist, würde ich mich nicht bewerben, auch wenn ich mir den Job am anderen Ort zutrauen würde. Das hat also nichts mit der Angst in einem neuen Job zu versagen zu tun.

Und es hat keinen Sinn, ist vollkommen unangebracht, unbotmäßig und menschenverachtend, eine ganze Bevölkerungsgruppe mit nur 3 Charaktereigenschaften ("faul, dumm und asozial") zu belegen, wie es Senexx und Echt machen, da so etwas die Realität des Einzelfalls nicht abbildet. Jeder Mensch ist individuell, das gilt auch für die Bezieher von ALG II.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Senexx » Sa 26. Jan 2019, 08:36

Klar, lieber nix arbeiten. Ausreden finden sich immer.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9769
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Misterfritz » Sa 26. Jan 2019, 08:44

Iwan der Liebe hat geschrieben:(26 Jan 2019, 00:57)
Man zwang mich, einen Kurs zu besuchen, wie man Bewerbungen schreibt. Das habe ich natürlich auch ganz schlecht gemacht... Andere Kursteilnehmer waren recht verzweifelt und wollten sich nicht mehr so erniedrigen und beleidigen lassen. Ich aber habe natürlich das Spiel durchschaut. Genau das war das Ziel, wer nicht antritt, der bekommt eine Sanktion. Mir konnten diese Arschlöcher -in dem Fall scheint mir diese Bezeichnung durchaus als angebracht- nichts anhaben, weil ich wusste, wofür diese Seelenfolterer bezahlt werden. Die konnten mich ruhig implizit als Dummkopf, Nichtsnutz und Armleuchter hinstellen, denn mir war bewusst, dass sie viel dümmer sind und sich als Widerlinge prostituieren.
Man könnte in so einer Situation auch anderen Kursteilnehmern helfen, die das ja dann nicht so gut können, wie man selbst.
Ausserdem bekommt man selbst einen Eindruck davon, wie gut man sich noch in eine fremde Gruppe integrieren kann, wie weit man bereit ist, nicht nur sein eigenes "Schicksal" zu sehen, etc.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste