Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Liberty » Mi 2. Jan 2019, 20:49

Raskolnikof hat geschrieben:(02 Jan 2019, 18:06)
Wenn ich mir im Staatstheater Goethes Faust oder die Rocky Horror Show anschaue finanzierst du du meinen Sitzplatz auch mit. So funktioniert die Welt. ;)


Ja, aber nur indirekt über Steuern. Ich zahle keine zusätzlichen 17,50 Theatergebühr pro Monat. Darum geht es doch.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2168
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Mi 2. Jan 2019, 22:00

Es ist schon irgendwie witzig wie hier einige Foris krampfhaft versuchen sich einen ÖRR/ÖRF zurecht zu basteln ganz nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen. So eine Denkweise nennt man auch „Pippi Langstrumpf Symdrom“ („Zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt...“)
Leider funktioniert so aber die Welt überhaupt nicht. Da scheint der eine oder andere das Grundverständnis von Demokratie auf den Kopf stellen zu wollen und einer Mehrheit vorschreiben zu wollen, was die zu hören und sehen bekommt. Verrückte Weltanschauung…

Erinnern wir uns doch mal daran, was sich seinerzeit der ÖRR auf die Fahne geschrieben hat und staatlich abgesegnet wurde:
„Der deutsche öffentlich-rechtliche Rundfunk hat im Rahmen seines Programmauftrages nach § 11 Abs. 2 und 3 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) die Pflicht, „im Interesse von Informationsfreiheit und Demokratie, ein vielfältiges, umfassendes und ausgewogenes mediales Angebot zu sichern (...)
Auch das Bundesverfassungsgericht hat zur so genannten Grundversorgung Stellung genommen. Grundversorgung bedeutet für das Gericht weder eine Mindestversorgung noch beschränkt sie sich auf den informierenden und bildenden Teil des Programms; sie ist vielmehr eine Versorgung mit Programmen, die dem klassischen Rundfunkauftrag entsprechen.[3] Die Grundversorgung umfasst dabei drei Elemente, nämlich die Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Rundfunkprogrammen, die Veranstaltung eines Vollprogramms und die Gewährleistung der Meinungsvielfalt innerhalb des Programms.[4] Grundversorgung sei ein „gleichmäßiges, möglichst alle interessierten Bürger erreichendes kontinuierliches Rundfunkprogramm zu sozialen Bedingungen“
Und weiter speziell zum Rundfunkauftrag: „Die Rundfunkprogramme sollen demnach der Information, Bildung und Unterhaltung gleichermaßen dienen“.
(Quelle: Wikipedia)

Fazit: Zu verlangen, dass der ÖR nur die eigenen Wünsche und Bedürfnisse befriedigt ist nicht nur äußerst egoistisch gedacht sondern widerspricht auch den Grundsätzen des Rundfunkauftrags.
Ich persönlich wünsche mir ein rundum vielfältiges Rundfunk- und Fernsehprogramm mit Politik, Diskussionen zu allen erdenklichen Themenbereichen, Dokus, Nachrichten und natürlich auch Unterhaltung, ausgerichtet auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dabei freue ich mich über anspruchsvolle Spielfilme, schaue mir aber auch gern mal etwas albernes an. Verdummen lasse ich mich aber nicht. Die Privaten habe ich längst aus den Senderspeichern meiner Fernsehgeräte gelöscht, schon allein der Werbung wegen.
Dennoch darf nicht vergessen werden, dass beispielsweise die Fernsehserie „Dallas“, die niemand gesehen haben will der ARD Traumquoten bescherte. Dallas war einer der beliebtesten Fernsehserien überhaupt. Und heute sind das eben „Lindenstraße“, „Rote“ Rosen“, „Sturm der Liebe“ oder „Traumschiff“. Alles Sendungen, die den Ansprüchen und Wünschen sehr vieler Fernsehzuschauer gerecht werden.
Meine Welt ist das ganz sicherlich nicht. Aber ich akzeptiere diese Soaps. Ich bin doch nicht der Nabel der Welt. Zudem gibt es allein auf den öffentlich-rechtlichen Kanälen eine so große Auswahl an mehr oder weniger anspruchsvollen Sendungen, dass ich gar nicht alles schauen kann, was mich interessiert. Anders ausgedrückt: Jeder kann da glücklich werden.

Wenn es aber vier oder fünf hier dauerpostende Foris zu sagen hätten kämen derartige Serien wohl auf den Index.
Demokratieverständnis? Nicht die Bohne! Schön, dass wir in einem Land leben, wo immer noch die Mehrheit bestimmt, wo es lang geht.
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30177
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 3. Jan 2019, 00:25

Raskolnikof hat geschrieben:(02 Jan 2019, 22:00)

Es ist schon irgendwie witzig wie hier einige Foris krampfhaft versuchen sich einen ÖRR/ÖRF zurecht zu basteln ganz nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen.

Das ganze ist doch zu konkretisieren mit Link, Zitat und so ein Gedöns wie hier üblich, oder?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8144
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Bielefeld09 » Do 3. Jan 2019, 00:49

jack000 hat geschrieben:(03 Jan 2019, 00:25)

Das ganze ist doch zu konkretisieren mit Link, Zitat und so ein Gedöns wie hier üblich, oder?

Nein, warum?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30177
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 3. Jan 2019, 03:39

Bielefeld09 hat geschrieben:(03 Jan 2019, 00:49)

Nein, warum?

Sorry das ich gefragt hatte ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11453
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Selina » Do 3. Jan 2019, 10:03

Ammianus hat geschrieben:(02 Jan 2019, 19:44)

Nein, auf keinen Fall. Denn das wäre nichts anderes als verbrämte Erziehungsdiktatur. Die Öffentlich-Rechtlichen haben aber nicht die Aufgabe, die Leute gegen ihren Willen aber mit Hilfe deren Geldes zu erziehen. Alternative und ganz gute Angebote gibt es für die kleine Gruppe die weniger zahlt. Die Mehrheit der Menschen in diesem Land gehören nicht zu einer Bildungselite. Die wollen unterhalten sein auf ihre Art: "Bares für Rares", "Wer weiß den sowas?", Fußball, Promis, die europäischen Königshäuser und "Volksmusik". Guck dir doch das Zeitschriftenregal im Supermarkt an.
Ist halt so ...


Nein, um Gottes Willen! Doch keine Erziehung! Da hast du mich völlig falsch verstanden. Einfach ein wenig mehr Qualität. Das meinte ich. Neben seichten Filmchen will ich wieder richtig gute Filme im TV sehen können. Filme, die in ihren Entstehungsländern jede Menge Preise abräumen. Die versteht jeder Mensch. Das ist nix Hochintellektuelles. Aber diese Filme sind einfach besser gemacht als der seichte Mist, den man zurzeit massenhaft angeboten kriegt. Und die Talkshows müssten einfach inhaltlich und methodisch überarbeitet werden. Da gibt es ganz konkrete Ansatzpunkte, die sofort ins Auge springen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
PeterK
Beiträge: 7237
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon PeterK » Do 3. Jan 2019, 10:35

Raskolnikof hat geschrieben:(02 Jan 2019, 22:00)
Die Privaten habe ich längst aus den Senderspeichern meiner Fernsehgeräte gelöscht, schon allein der Werbung wegen.

Ich auch. Dennoch zahlen wir das sog. "Free-TV" mit - ohne zu maulen.
LiberalKonservativ
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 15:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon LiberalKonservativ » Do 3. Jan 2019, 11:16

Raskolnikof hat geschrieben:(02 Jan 2019, 22:00)

Es ist schon irgendwie witzig wie hier einige Foris krampfhaft versuchen sich einen ÖRR/ÖRF zurecht zu basteln ganz nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen. So eine Denkweise nennt man auch „Pippi Langstrumpf Symdrom“ („Zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt...“)
Leider funktioniert so aber die Welt überhaupt nicht. Da scheint der eine oder andere das Grundverständnis von Demokratie auf den Kopf stellen zu wollen und einer Mehrheit vorschreiben zu wollen, was die zu hören und sehen bekommt. Verrückte Weltanschauung…

Erinnern wir uns doch mal daran, was sich seinerzeit der ÖRR auf die Fahne geschrieben hat und staatlich abgesegnet wurde:
„Der deutsche öffentlich-rechtliche Rundfunk hat im Rahmen seines Programmauftrages nach § 11 Abs. 2 und 3 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) die Pflicht, „im Interesse von Informationsfreiheit und Demokratie, ein vielfältiges, umfassendes und ausgewogenes mediales Angebot zu sichern (...)
Auch das Bundesverfassungsgericht hat zur so genannten Grundversorgung Stellung genommen. Grundversorgung bedeutet für das Gericht weder eine Mindestversorgung noch beschränkt sie sich auf den informierenden und bildenden Teil des Programms; sie ist vielmehr eine Versorgung mit Programmen, die dem klassischen Rundfunkauftrag entsprechen.[3] Die Grundversorgung umfasst dabei drei Elemente, nämlich die Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Rundfunkprogrammen, die Veranstaltung eines Vollprogramms und die Gewährleistung der Meinungsvielfalt innerhalb des Programms.[4] Grundversorgung sei ein „gleichmäßiges, möglichst alle interessierten Bürger erreichendes kontinuierliches Rundfunkprogramm zu sozialen Bedingungen“
Und weiter speziell zum Rundfunkauftrag: „Die Rundfunkprogramme sollen demnach der Information, Bildung und Unterhaltung gleichermaßen dienen“.
(Quelle: Wikipedia)

Fazit: Zu verlangen, dass der ÖR nur die eigenen Wünsche und Bedürfnisse befriedigt ist nicht nur äußerst egoistisch gedacht sondern widerspricht auch den Grundsätzen des Rundfunkauftrags.
Ich persönlich wünsche mir ein rundum vielfältiges Rundfunk- und Fernsehprogramm mit Politik, Diskussionen zu allen erdenklichen Themenbereichen, Dokus, Nachrichten und natürlich auch Unterhaltung, ausgerichtet auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dabei freue ich mich über anspruchsvolle Spielfilme, schaue mir aber auch gern mal etwas albernes an. Verdummen lasse ich mich aber nicht. Die Privaten habe ich längst aus den Senderspeichern meiner Fernsehgeräte gelöscht, schon allein der Werbung wegen.
Dennoch darf nicht vergessen werden, dass beispielsweise die Fernsehserie „Dallas“, die niemand gesehen haben will der ARD Traumquoten bescherte. Dallas war einer der beliebtesten Fernsehserien überhaupt. Und heute sind das eben „Lindenstraße“, „Rote“ Rosen“, „Sturm der Liebe“ oder „Traumschiff“. Alles Sendungen, die den Ansprüchen und Wünschen sehr vieler Fernsehzuschauer gerecht werden.
Meine Welt ist das ganz sicherlich nicht. Aber ich akzeptiere diese Soaps. Ich bin doch nicht der Nabel der Welt. Zudem gibt es allein auf den öffentlich-rechtlichen Kanälen eine so große Auswahl an mehr oder weniger anspruchsvollen Sendungen, dass ich gar nicht alles schauen kann, was mich interessiert. Anders ausgedrückt: Jeder kann da glücklich werden.

Wenn es aber vier oder fünf hier dauerpostende Foris zu sagen hätten kämen derartige Serien wohl auf den Index.
Demokratieverständnis? Nicht die Bohne! Schön, dass wir in einem Land leben, wo immer noch die Mehrheit bestimmt, wo es lang geht.


Gut dass wir natürlich noch in den 50er und 60er leben, aus denen diese Gesetze stammen. Noch besser, dass sich die Welt in dieser Zeit v.a. auch im letzten Jahrzehnt nicht dramtisch geändert und weiterentwickelt hat. Weshalb sollte ausgerechnet der ÖR nicht von der Digitalisierung betroffen sein? Es braucht schlicht eine komplette Reform des ÖR und somit auch der von Ihnen zitierten rechtlichen Grundlagen. Und genau dies fordern die Foristen, denen Sie ein "mangelndes Demokratieverständnis" vorwerfen, was wie ein Bumerang auf Sie selbst zurückfällt. Ihr Standpunkt - Status Quo soll so bleiben, war ja schon immer so - ist ebenfalls nur eine Sichtweise, die z.B. meiner diamentral gegenübersteht, aber nicht weniger oder mehr berechtigt ist als meine.

Der ÖR hat im 21 Jhdt., in Zeiten von Privaten Sendern, Streaming, Youtube, und Co. genau zwei berechtigte Aufträge: Objektive Bildung und Information. Volksbespassung gehört definitiv nicht zur Aufgabe des ÖR. Panem et circenses sollte eher im alten Rom und nicht in einer aufgeklärten Demokratie des 21. Jhdt. anzusiedeln sein. Jeder Mensch muss die Möglichkeit haben, ein Unterhaltungsprodukt nicht zu kaufen. Es ist nicht hinnehmbar, dass ureigenste Staatsaufgaben wie Infrastruktur, Gesundheitsversorgung, z.T. Wasserversorgung etc. privatisiert werden, aber der Unterhaltungsblödsinn von ARD und ZDF sakrosankt ist. Unterhaltung als Grundversorgung ist im 21 Jdht. ein totaler Anachronismus.

Wenn es, wie von Ihnen behauptet, stimmt, dass das gesendete Programm dem Wunsch der Mehrheit entspricht, "die bestimmt wo es lang geht", verstehe ich auch nicht, weshalb man sich mit Händen und Füßen dagegen sträubt, die Unterhaltungssparte zu privatisieren. Wären die gezeigten Sendungen wirklich so hochwertig und gewünscht, wäre Ihre zitierte "Mehrheit" sofort bereit sich ein Abo zu kaufen, um diese Unterhaltungsprodukte zu sehen und das auch noch zu einem höheren Preis als die derzeitigen Gebühren. Da dem aber nicht so ist, ist es nur das Eingeständnis, dass man einen Preis oberhalb des Marktpreises durchsetzt und auch noch erhöhen will.

Arte, Phoenix, 3Sat und DLF behalten, GEZ auf 4€ senken und den Rest privatisieren (freischaltbares Abo über Code) oder, falls kein Investor gefunden wird, Insolvenz anmelden wegen Überschuldung (siehe irrwitzige Pensionsverpflichtungen des Selbstbedienungslandes). Der Bildungs- und Informationsauftrag ist mit obigen 4 Sendern vollumfänglich abgedeckt. Volksbespassung ala Tatort und sonstiger Schrott ist keine Staatsaufgabe. Und selbst auf Phoenix sind heute die Übertragungen der Bundestagsdebatten überflüssig (siehe http://www.bundestag.de).

In meiner Generation (U35) sieht heute so gut wie niemand mehr Fernsehen, auch nicht ÖR. Bleibt beim ÖR der Status Quo, wird es in den nächsten 10 Jahren Gelbe Westen in Deutschland geben, die den ÖR komplett wegfegen. Und wenn Bellut irgendwas von Qualtität bei ZDF erzählt muss ich auch lachen. Traumschiff ist genau so "qualitativ" wie "Jungle-Camp", nur bedienen die unterschiedliche Zielgruppen Ü60 vs U50. Der Unterschied ist aber, dass ich Gegensatz zu "Jungle-Camp" gezwungen werde, Traumschiff zu finanzieren.

Auf "den Index" kommt rein gar nichts. Nur sollen eben die, die meinen ÖR Unterhaltung zu brauchen, diese Unterhaltung auch selbst bezahlen. Ich hab zwar kein Netflix, aber meine Freunde lassen sich ihr Netflix Abo eben auch nicht von Ihnen subventionieren. Und meine persönliche Unterhaltung subventioniert überhaupt niemand.
Zuletzt geändert von LiberalKonservativ am Do 3. Jan 2019, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.
PeterK
Beiträge: 7237
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon PeterK » Do 3. Jan 2019, 11:39

LiberalKonservativ hat geschrieben:(03 Jan 2019, 11:16)
Der Unterschied ist aber, dass ich Gegensatz zu "Jungle-Camp" gezwungen werde, Traumschiff zu finanzieren.

Dem ist leider nicht so. Du finanzierst "Jungle-Camp" etc. mit - und nicht zu knapp.
LiberalKonservativ
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 15:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon LiberalKonservativ » Do 3. Jan 2019, 11:42

PeterK hat geschrieben:(03 Jan 2019, 11:39)

Dem ist leider nicht so. Du finanzierst "Jungle-Camp" etc. mit - und nicht zu knapp.


Nö.... Finanzieren würde ich, wenn ich durch die Werbung bei Jungle-Camp dazu verleitet werden würde, ein beworbenes Produkt zu kaufen. Zum einen weiß ich gar nicht, welche Werbungen da laufen, zum anderen ist mein allgemeiner Konsum sehr begerenzt. Ergo finanziere Ich Jungle Camp nicht.

Und die Marketing Abteilungen Tracken ziemlich genau den Erfolg von Werbekampagnen, sei es TV, Internet, Influencer, etc.. Sprich die sehen in den Verkaufszahlen durchaus, ob eine Werbung in der Zielgruppe erfolgreich ist. Nur wenn ich kein Jungle-Camp sehe, kann ich auch nicht von der Werbung zum Kauf manipuliert werden.
Zuletzt geändert von LiberalKonservativ am Do 3. Jan 2019, 11:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1696
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Do 3. Jan 2019, 11:44

PeterK hat geschrieben:(03 Jan 2019, 11:39)

Dem ist leider nicht so. Du finanzierst "Jungle-Camp" etc. mit - und nicht zu knapp.


Die meisten privaten Sender erzielen ihren Umsatz hauptsächlich aus Werbeeinnahmen oder Verkauf von Abonnements (Pay-TV). Ein kleiner Teil der Sender finanziert sich über Spenden (wie z. B. Bibel-TV), durch Teleshopping oder aus kostenpflichtigen Zuschaueranrufen zwecks Televoting oder durch Call-in-Gewinnspiele (z. B. 9Live). Da die Werbeeinnahmen durch gesetzliche Begrenzung der Werbeblöcke (commercial breaks) nicht beliebig steigerbar sind, müssen private Sender versuchen, über eine Erhöhung der Einschaltquoten und Zuschauerzahlen zu einer Steigerung der Einnahmen pro Werbeminute eines Werbespots zu gelangen. Denn derselbe Werbespot erzielt bei einem Sender mit hoher Einschaltquote höhere Einnahmen als bei einem Sender mit geringerer Quote. Das hat in allen Staaten mit Privatfernsehen zu einer Fokussierung auf die Einschaltquoten geführt, die beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen als Monopolist zuvor keine Rolle gespielt hatten. Auf diese Weise wurden neue Programmformate eingeführt (Soap Operas, Infotainment, Reality-TV, Frühstücksfernsehen), die zur Steigerung der Einschaltquoten beitragen sollten.


Aus Wiki. Inwiefern finanzieren wir das Dschungelcamp mit?
PeterK
Beiträge: 7237
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon PeterK » Do 3. Jan 2019, 11:52

LiberalKonservativ hat geschrieben:(03 Jan 2019, 11:42)
Nö.... Finanzieren würde ich, wenn ich durch die Werbung bei Jungle-Camp dazu verleitet werden würde, ein beworbenes Produkt zu kaufen.

Nein. Es reicht schon, wenn Du irgendein Produkt eines werbenden Unternehmens kaufst.

Arcturus hat geschrieben:(03 Jan 2019, 11:44)
Inwiefern finanzieren wir das Dschungelcamp mit?

An der Supermarkt-Kasse, bei Media-Markt, beim Auto-Kauf, in der Apotheke etc. etc.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1696
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Do 3. Jan 2019, 11:54

PeterK hat geschrieben:(03 Jan 2019, 11:52)

Nein. Es reicht schon, wenn Du irgendein Produkt eines werbenden Unternehmens kaufst.


An der Supermarkt-Kasse, bei Media-Markt, beim Auto-Kauf, in der Apotheke etc. etc.


Sorry, das ist zu weit hergeholt.
PeterK
Beiträge: 7237
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon PeterK » Do 3. Jan 2019, 11:57

Arcturus hat geschrieben:(03 Jan 2019, 11:54)
Sorry, das ist zu weit hergeholt.

Nein. Ganz und gar nicht. Das Geld, das die Unternehmen für TV-Werbung ausgeben, wächst ja nicht auf den Bäumen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11426
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Wolverine » Do 3. Jan 2019, 11:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Jan 2019, 18:07)

"Der Kameramann trug ein Fanshirt einer Punkband, damit war kein politisches Statement verbunden."

LOL :D Die Punkband habe ich früher auch gehört, natürlich sind damit politische Statements verbunden.


Der Linksextremismus hat halt Rückhalt in der Bevölkerung. Das war schon zu Zeiten der RAF so.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
LiberalKonservativ
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 15:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon LiberalKonservativ » Do 3. Jan 2019, 12:00

PeterK hat geschrieben:(03 Jan 2019, 11:52)

Nein. Es reicht schon, wenn Du irgendein Produkt eines werbenden Unternehmens kaufst.


An der Supermarkt-Kasse, bei Media-Markt, beim Auto-Kauf, in der Apotheke etc. etc.


Believe me, ich finanziere definitiv nichts. a) Konsumiere ich als bekennender Kyniker nicht besonders viel. b) Bin ich paradoxerweise mit den quantitativen Techniken der Marketingabteilungen vertraut, die den Erfolg von Werbekampagnen berechnen und tracken. Spielt eine Werbemaßnahme bei Jungle Camp nicht den gewünschten Verkaufserfolg bzw. die erhoffte Brand Recognition/Awareness in der Zielgruppe ein, wird eben keine Werbeminute mehr bei Pro7 gebucht.
Zuletzt geändert von LiberalKonservativ am Do 3. Jan 2019, 15:33, insgesamt 2-mal geändert.
PeterK
Beiträge: 7237
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon PeterK » Do 3. Jan 2019, 12:06

LiberalKonservativ hat geschrieben:(03 Jan 2019, 12:00)
Believe me, ich finanziere definitiv nichts.

Du rechnest auf Milchmädchen-Niveau. Boykottierst Du sämtliche Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen, die bei den Privaten werben?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3903
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Ammianus » Do 3. Jan 2019, 12:13

Selina hat geschrieben:(03 Jan 2019, 10:03)

Nein, um Gottes Willen! Doch keine Erziehung! Da hast du mich völlig falsch verstanden. Einfach ein wenig mehr Qualität. Das meinte ich. Neben seichten Filmchen will ich wieder richtig gute Filme im TV sehen können. Filme, die in ihren Entstehungsländern jede Menge Preise abräumen. Die versteht jeder Mensch. Das ist nix Hochintellektuelles. Aber diese Filme sind einfach besser gemacht als der seichte Mist, den man zurzeit massenhaft angeboten kriegt. Und die Talkshows müssten einfach inhaltlich und methodisch überarbeitet werden. Da gibt es ganz konkrete Ansatzpunkte, die sofort ins Auge springen.


Aber es laufen doch auch wirklich Qualitätsfilme Filme. Nur ist das eben nicht unbedingt zur Prime-Time. Dann gibt es auch interessante Thementage wie jetzt z.B., glaube das war bei 3sat, da zeigten sie einen Western nach dem anderen. Ein Wiedersehen mit dem fast ausgestorbenen Genre. Darunter dann so ein Klassiker wie "Winchester 73".
Das Problem dürfte sein, dass ein großer Teil der Zuschauer zur Prime-Time eben keine anspruchsvollen Sachen sondern das Schnulzenzeug will. Die Abstimmung findet dann per Quote statt.
LiberalKonservativ
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 15:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon LiberalKonservativ » Do 3. Jan 2019, 12:18

PeterK hat geschrieben:(03 Jan 2019, 12:06)

Du rechnest auf Milchmädchen-Niveau. Boykottierst Du sämtliche Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen, die bei den Privaten werben?


Junge, du hast wirkich Probleme. Mir egal, ob du das jetzt glaubst oder nicht, aber ich finanziere da nichts. Beschäftige dich mit mal mit a) Marketing, insbes. Erfolgsmessung etc. v.a. die quantitativen Sachen mit denen getrackt und der Erfolg von Werbemaßnahmen bestimmt wird und b) den Entwicklungen im Fernsehwerbungsmarkt und v.a. auch mal mit c) Diogenes von Sinope und der Denkrichtung der Kyniker und Stoiker.

Aber, da du ja so felsenfest davon überzeugt bist, dass ich mit Unsummen indirekt die Privaten unterstütze, hat ein weiterer Diskurs vermutlich keinen Sinn.
PeterK
Beiträge: 7237
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon PeterK » Do 3. Jan 2019, 12:21

LiberalKonservativ hat geschrieben:(03 Jan 2019, 12:18)
Aber, da du ja so felsenfest davon überzeugt bist, dass ich mit Unsummen indirekt die Privaten unterstütze, hat ein weiterer Diskurs vermutlich keinen Sinn.

Ich nehme Deine Kapitulation an. Wenn Dir danach ist, darfst Du aber gern noch meine Frage beantworten:
Boykottierst Du sämtliche Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen, die bei den Privaten werben?

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast