Landtagswahlen in Hessen 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sybilla
Beiträge: 766
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Sybilla » Mo 29. Okt 2018, 13:07

Ich meine der unvergleichliche Untergang der hessischen SPD begann mit der Landtagswahl vom 27. Januar 2008 und der parteiinternen Verhinderung von Andrea Ypsilanti als hessische Ministerpräsidentin.

Die SPD stand bei der Landtagswahl am 27. Januar 2008 mit 36,7 % bei kräftigen Gewinnen von 7,6 % auf Augenhöhe mit der CDU 36,8 % die Erdrutschartige Verluste 12 % hinnehmen musste.

Von den 110 Sitzen des 17. Hessischen Landtag erreichten CDU und SPD jeweils 42

Die SPD 42 Sitze + Grüne 9 + Linke 6 hatten mathematisch eine Mehrheit von 57 Sitzen Andrea Ypsilanti hatte mit der Linken Mehrheit aus Rot/Grün/Rot die Mehrheit zur Wahl der Ministerpräsidentin.

Am 3. November, einen Tag vor der geplanten Wahl Ypsilantis zur Ministerpräsidentin, kündigten neben Dagmar Metzger, die ihre Zustimmung bereits länger öffentlich verweigert hatte, mit Jürgen Walter, Carmen Everts und Silke Tesch drei weitere Mitglieder der SPD-Fraktion Ypsilanti die Unterstützung auf. Ypsilanti trat daher zur Wahl am nächsten Tag nicht mehr an, die Bildung der rot-grünen Minderheitsregierung war gescheitert..

Das war bis heute die letzte Möglichkeit für die SPD den Ministerpräsident*in in Hessen zu bestimmen..

Bei den (Neu)Wahlen zum 18. Hessischen Landtag am 18. Januar 2009 stürzte die SPD im freien Fall um 13 % ab und schlug bei aus heutiger Sicht sehr guten 23,7 % auf, damit konnte sich die 1999 begonnene Ära der CDU geführten hessischen Landesregierungen fortsetzen.

Seit 19 Jahren also seit 1999 sitzt die SPD in Hessen in dem Bundesland in dem die SPD von 1946 -1999 mit einer Ausnahme von 1987 -1991 (Walter Wallmann, CDU) immer den MP gestellt hatte, in der Opposition. Roland Koch wurde am 7. April 1999 als Nachfolger Hans Eichels zum Ministerpräsidenten des Landes Hessen gewählt. Aufgrund des Wahlergebnis des 20. Hessischen Landtag bei der die SPD nur noch den dritten Platz hinter CDU und Grüne erreichen konnte, wird sich die Ära der CDU geführten Landesregierung in Hessen augenscheinlich um weitere 5 Jahre fortsetzen.

Wer Mehrheiten nicht nützt, versinkt eben in der Opposition.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Mo 29. Okt 2018, 13:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Oct 2018, 12:26)

In Sachsen wäre eine Mosambik-Koalition denkbar. Aber da gilt es in der Tat, erstmal abzuwarten.

Und ist nicht AKK bereits vorinstalliert ?


Als Parteivorsitzende? Das entzieht sich meiner Vorstellungskraft. ;)
Da hätte ich eher Schäuble vermutet als AKK.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Mo 29. Okt 2018, 13:36

sünnerklaas hat geschrieben:(29 Oct 2018, 13:02)

AKK, Jens Spahn, Friedrich Merz will auch.
Die Kanzlerin hat erklärt, dass diese Legislaturperiode ihre letzte als Kanzlerin sein soll.


Das verblüfft mich jetzt doch. Will er es noch einmal wissen.
Nicht, dass Sie mich falsch verstehen, Ihnen nehme ich so eine Meldung ab,
aber ich habe trotzdem mal kurz die Schlagzeilen gescannt.
Von den drei genannten Kandidaten definitiv mein Favorit! :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Mo 29. Okt 2018, 13:42

sünnerklaas hat geschrieben:(29 Oct 2018, 13:06)

Merz war zu sehr ein Schwätzer. Er wusste genau, dass sein Bierdeckel nie und immer kommen wird. Die Klientel der Steuerberater, Steuerfachanwälte und der Wirtschaftsprüfer ist viel zu wichtig. Und der Merz'sche Bierdeckel hätte bei dieser Klientel durchaus berechtigte Existenzängste ausgelöst. Vom seltsamen deutschen Steuerrecht profitieren halt nicht wenige sehr gut.


Merz ist einer der schlauesten Köpfe der CDU, der nicht nur ausgezeichnet rechnen kann, sondern auch von der Wirtschaft hoch geschätzt wird und ausgefeilte Konzepte vorlegen kann. Wenn Merz Parteivositzender wird, steht den Rechtspopulisten das Wasser in Kürze bis zur Unterkante Oberlippe.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
sünnerklaas
Beiträge: 3901
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon sünnerklaas » Mo 29. Okt 2018, 14:29

JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 13:42)

Merz ist einer der schlauesten Köpfe der CDU, der nicht nur ausgezeichnet rechnen kann, sondern auch von der Wirtschaft hoch geschätzt wird und ausgefeilte Konzepte vorlegen kann. Wenn Merz Parteivositzender wird, steht den Rechtspopulisten das Wasser in Kürze bis zur Unterkante Oberlippe.


Der Bierdeckel war genauso eine Schwätzerei, wie die Kirchhof*sche Flatrate oder der Solm'sche Stufensteuersatz. In der Legislaturperiode 2009-2013 hätte die UNION ja zusammen mit der FDP eine radikale Steuerreform in die Wege leiten können. Sie hat es nicht getan - nicht einmal ansatzweise. Inzwischen ist das Thema ja überall ad acta gelegt worden.

Tatsache ist, dass eine grundlegende Reform Zeit und lange Diskussionen braucht, soll sie gelingen und von einer sehr breiten Mehrheit getragen werden.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Mo 29. Okt 2018, 14:47

sünnerklaas hat geschrieben:(29 Oct 2018, 14:29)

Der Bierdeckel war genauso eine Schwätzerei, wie die Kirchhof*sche Flatrate oder der Solm'sche Stufensteuersatz. In der Legislaturperiode 2009-2013 hätte die UNION ja zusammen mit der FDP eine radikale Steuerreform in die Wege leiten können. Sie hat es nicht getan - nicht einmal ansatzweise. Inzwischen ist das Thema ja überall ad acta gelegt worden.

Tatsache ist, dass eine grundlegende Reform Zeit und lange Diskussionen braucht, soll sie gelingen und von einer sehr breiten Mehrheit getragen werden.


Mit einer soliden Steuerreform, die noch dazu leicht erklärlich und verständlich ist, hole ich eher heute als morgen eine Mehrheit. Hätte die CDU damals mal besser Merz rangelassen. Aber vielleicht ist sie ja lernfähig.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
sünnerklaas
Beiträge: 3901
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon sünnerklaas » Mo 29. Okt 2018, 14:58

JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 14:47)

Mit einer soliden Steuerreform, die noch dazu leicht erklärlich und verständlich ist, hole ich eher heute als morgen eine Mehrheit. Hätte die CDU damals mal besser Merz rangelassen. Aber vielleicht ist sie ja lernfähig.


Die politische Uhr von Friedrich Merz ist abgelaufen. Er ist seit 14 Jahren nicht mehr in der praktischen Politik aktiv und hat sich höchstens von der Seitenlinie hin und wieder zu Wort gemeldet. Die Uhr hat sich aber weiter gedreht und es ist vermessen, zu glauben, wenn man irgendwo früher ansetzt, wäre einfach alles wieder gut.
Erschwerend kommt hinzu, dass Merz kein Machtpolitiker ist und nach 14 Jahren Abstinenz Schwierigkeiten haben dürfte, eine entsprechende Hausmacht zu haben.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Mo 29. Okt 2018, 15:34

sünnerklaas hat geschrieben:(29 Oct 2018, 14:58)

Die politische Uhr von Friedrich Merz ist abgelaufen. Er ist seit 14 Jahren nicht mehr in der praktischen Politik aktiv und hat sich höchstens von der Seitenlinie hin und wieder zu Wort gemeldet. Die Uhr hat sich aber weiter gedreht und es ist vermessen, zu glauben, wenn man irgendwo früher ansetzt, wäre einfach alles wieder gut.
Erschwerend kommt hinzu, dass Merz kein Machtpolitiker ist und nach 14 Jahren Abstinenz Schwierigkeiten haben dürfte, eine entsprechende Hausmacht zu haben.


Er ist viel zu intelligent, um "irgendwo früher anzusetzen". Alles Übrige wird man abwarten müssen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon firlefanz11 » Mo 29. Okt 2018, 16:01

Sybilla hat geschrieben:(29 Oct 2018, 13:07)
Die SPD 42 Sitze + Grüne 9 + Linke 6 hatten mathematisch eine Mehrheit von 57 Sitzen Andrea Ypsilanti hatte mit der Linken Mehrheit aus Rot/Grün/Rot die Mehrheit zur Wahl der Ministerpräsidentin.

Und wir können allesamt heilfroh sein, dass es DAZU nicht gekommen ist...!
Sonst wär Hessen jetzt so abgewrackt wie Berlin! :dead:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3918
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Fliege » Mo 29. Okt 2018, 19:11

Fliege hat geschrieben:(28 Oct 2018, 12:54)
Was mir an der Hessenwahl wichtig ist:
- Bestrafung der Gro-Ko-Parteien CDU und SPD so hart wie möglich;
- Vervollständigung des Parteienspektrums;
- Etablierung einer effektiven Opposition, die nicht hinten herum mitregiert;
- Zuspitzung der Lage zu Ungunsten von Merkel und deren Abhalfterung.
DarkLightbringer hat geschrieben:(28 Oct 2018, 13:14)
Meine Wahlziele:
1. Ein starkes Abschneiden der Simbabwe-Parteien von insgesamt 75 % plus X.
2. Eine Jamaika-Koalition der Erneuerung.
3. Ein möglichst starkes Abschneiden der SPD.
4. Stabilisierung im Bund.
5. Ein offener Übergang der AfD in den Sinkflug.
Fliege hat geschrieben:(28 Oct 2018, 13:39)
Ab 18 Uhr können die Wahlziele und Erwartungen geprüft werden. :-)

Auswertung:
Alle vier Fliege-Punkte sind eingetreten.
Kein einziger DarkLightbringer-Punkt hat gezogen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50534
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon yogi61 » Mo 29. Okt 2018, 19:14

Fliege hat geschrieben:(29 Oct 2018, 19:11)

Auswertung:
Alle vier Fliege-Punkte sind eingetreten.
Kein einziger DarkLightbringer-Punkt hat gezogen.


Das muss man Dir lassen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9541
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Julian » Mo 29. Okt 2018, 19:17

JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 09:13)

Richtig, die FDP geht in die Opposition.
Wenn ich so darüber nachdenke, dann war im Laufe der Jahrzehnte jede seriöse Partei trotz erklärter Mitregierungsbereitschaft zu diversen Gelegenheiten ab und zu in der Opposition. Dort sucht man sich für die Umsetzung angestrebter Projekte Partner und leistet solide Oppositionsarbeit.


Und die FDPler sind im Gegensatz zu den AfDlern keine "nutzlosen Esser"?
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36358
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Mo 29. Okt 2018, 19:42

Julian hat geschrieben:(29 Oct 2018, 19:17)

Und die FDPler sind im Gegensatz zu den AfDlern keine "nutzlosen Esser"?


Lesen Sie gelegentlich auch, auf was Sie reagieren?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 19:04

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Gluck » Mo 29. Okt 2018, 20:18

Interessant: AfD bei Wählern mit Migrationshintergrund überraschend stark - CDU und SPD punkten nur bei Rentnern :
https://www.merkur.de/politik/landtagsw ... 98084.html
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8552
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon aleph » Mo 29. Okt 2018, 21:29

Gluck hat geschrieben:(29 Oct 2018, 20:18)

Interessant: AfD bei Wählern mit Migrationshintergrund überraschend stark - CDU und SPD punkten nur bei Rentnern :
https://www.merkur.de/politik/landtagsw ... 98084.html

die neuen gastarbeiter sind die konkurrenten der alten gastarbeiter. die rentner haben keine angst vor flüchtlingen, sie machen dort urlaub, wo die herkommen.

außerdem dürften sich erdogananhänger mit dem familienbild und der haltung zu homoehe oder abtreibung mit der afd anfreunden.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9541
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Julian » Mo 29. Okt 2018, 21:32

JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 19:42)

Lesen Sie gelegentlich auch, auf was Sie reagieren?


Sie hatten sich despektierlich, oder besser: menschenverachtend geäußert über Oppositionspolitiker. Jetzt interessiert mich eben, ob das für alle Oppositionspolitiker gilt, oder nur für manche. Mich interessiert, wie in Ihnen so ein Hass entstanden ist, dass Sie nationalsozialistische Sprache gebrauchen.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9238
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Misterfritz » Mo 29. Okt 2018, 21:44

aleph hat geschrieben:(29 Oct 2018, 21:29)

die neuen gastarbeiter sind die konkurrenten der alten gastarbeiter. die rentner haben keine angst vor flüchtlingen, sie machen dort urlaub, wo die herkommen.
Urlaub in Syrien, Erithrea, Somalia? Na, ich denke eher nicht ;)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40363
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 29. Okt 2018, 23:59

zollagent hat geschrieben:(29 Oct 2018, 12:57)

Dann kann man ja jetzt in Ruhe sehen, wer als Nachfolger/in in Frage käme. Ich sehe die Aussage aber auch als Ankündigung, die Legislatur über im Amt zu bleiben.

Genau, ein geschickter Schachzug. Wozu sich abrackern, wenn man nur auf 2021 warten muss.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40363
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Di 30. Okt 2018, 00:02

JJazzGold hat geschrieben:(29 Oct 2018, 13:30)

Als Parteivorsitzende? Das entzieht sich meiner Vorstellungskraft. ;)
Da hätte ich eher Schäuble vermutet als AKK.

AKK dürfte den Segen der Lordkanzlerin haben und laut bislang unbestätigten Meldungen wird sie sich tatsächlich in die Waagschale werfen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4463
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Weltregierung » Di 30. Okt 2018, 00:21

Ich wäre ja für Amthor.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste