Landtagswahlen in Hessen 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12119
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon odiug » So 28. Okt 2018, 11:08

Julian hat geschrieben:(28 Oct 2018, 10:56)

Was mich an Deutschland, und, um beim Thema zu bleiben, an Hessen stört, ist, dass es kaum Rückzugsmöglichkeiten gibt. Man muss ja nicht mit allem übereinstimmen, was eine Regierung veranstaltet und wie sich eine Gesellschaft entwickelt, aber wenigstens wäre es dann angemessen, solche Rückzugsmöglichkeiten zu bieten.

In den USA gibt es aufgrund der Segregation von Bevölkerungsgruppen große Landstriche mit sehr geringer Kriminalität. Die Verdienstmöglichkeiten sind für Hochqualifizierte wesentlich besser als in Deutschland, und die Steuerbelastung niedriger. Auch wird man nicht gezwungen, einen ausufernden Sozialstaat, den man nicht befürwortet, mitzufinanzieren. Und: Man hat das Recht auf Selbstverteidigung, in einigen Bundesstaaten ein sehr weitgehendes.

In Hessen muss man noch im letzten Nest damit rechnen, dass man von den üblichen Verdächtigen gestellt und ausgeraubt wird, und man wird gezwungen, das Privatvergnügen der Linken, etwa die exzessive Einwanderung in den Sozialstaat, mitzufinanzieren.

Eine Landtagswahl wird daran leider nicht viel ändern können, solange man die Auswahl zwischen vier linken Parteien und nur zwei kleinen rechten Parteien hat, die FDP sich ohnehin nicht wird durchsetzen können und die AfD einen so geringen Stimmenanteil erhält, mit dem sie von den anderen Parteien isoliert werden kann.

Hmmm ... du willst eine national-befreite Zone :?:
Ich bin auch für ein Reservat ... irgendwo in Mc Pom ... nahe an der polnischen Grenze, wo es niemanden weh tut.
Da könnt ihr euch dann gegenseitig auf den Senkel gehen, bis ihr genug davon habt :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » So 28. Okt 2018, 11:14

odiug hat geschrieben:(28 Oct 2018, 11:08)

Hmmm ... du willst eine national-befreite Zone :?:
Ich bin auch für ein Reservat ... irgendwo in Mc Pom ... nahe an der polnischen Grenze, wo es niemanden weh tut.
Da könnt ihr euch dann gegenseitig auf den Senkel gehen, bis ihr genug davon habt :thumbup:


Weil es landessprachlich “Mäkelborg“-Vörpommern heißt? :D

Eigentlich hatte ich ja vor, demnächst eine Reise durch M-P zu machen, da mir bisher nur Rostock und etwas Umgebung bekannt war.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4140
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Fliege » So 28. Okt 2018, 12:54

Was mir an der Hessenwahl wichtig ist:
- Bestrafung der Gro-Ko-Parteien CDU und SPD so hart wie möglich;
- Vervollständigung des Parteienspektrums;
- Etablierung einer effektiven Opposition, die nicht hinten herum mitregiert;
- Zuspitzung der Lage zu Ungunsten von Merkel und deren Abhalfterung.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14264
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Milady de Winter » So 28. Okt 2018, 13:14

Ich lass mir noch ein wenig Zeit...
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40473
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » So 28. Okt 2018, 13:14

Meine Wahlziele:

1. Ein starkes Abschneiden der Simbabwe-Parteien von insgesamt 75 % plus X.
2. Eine Jamaika-Koalition der Erneuerung.
3. Ein möglichst starkes Abschneiden der SPD.
4. Stabilisierung im Bund.
5. Ein offener Übergang der AfD in den Sinkflug.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4140
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Fliege » So 28. Okt 2018, 13:39

DarkLightbringer hat geschrieben:(28 Oct 2018, 13:14)
Meine Wahlziele:
1. Ein starkes Abschneiden der Simbabwe-Parteien von insgesamt 75 % plus X.
2. Eine Jamaika-Koalition der Erneuerung.
3. Ein möglichst starkes Abschneiden der SPD.
4. Stabilisierung im Bund.
5. Ein offener Übergang der AfD in den Sinkflug.

Ab 18 Uhr können die Wahlziele und Erwartungen geprüft werden. :-)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Alpha Centauri
Beiträge: 5507
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Alpha Centauri » So 28. Okt 2018, 13:43

Fliege hat geschrieben:(28 Oct 2018, 13:39)

Ab 18 Uhr können die Wahlziele und Erwartungen geprüft werden. :-)



Ja so ist es. In Sachsen könnte dann bei der nächsten LTW, gegen die Blauen eine"Mosambik Koalition" geschlossen werden. :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40473
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » So 28. Okt 2018, 13:45

Fliege hat geschrieben:(28 Oct 2018, 13:39)

Ab 18 Uhr können die Wahlziele und Erwartungen geprüft werden. :-)

Ich bin sehr zuversichtlich und danke den Wählern und Bürgern vorab.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » So 28. Okt 2018, 13:49

Fliege hat geschrieben:(28 Oct 2018, 12:54)

Was mir an der Hessenwahl wichtig ist:
- Bestrafung der Gro-Ko-Parteien CDU und SPD so hart wie möglich;
- Vervollständigung des Parteienspektrums;
- Etablierung einer effektiven Opposition, die nicht hinten herum mitregiert;
- Zuspitzung der Lage zu Ungunsten von Merkel und deren Abhalfterung.


An Hessen scheint Ihnen wenig zu liegen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40473
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » So 28. Okt 2018, 13:51

Alpha Centauri hat geschrieben:(28 Oct 2018, 13:43)

Ja so ist es. In Sachsen könnte dann bei der nächsten LTW, gegen die Blauen eine"Mosambik Koalition" geschlossen werden. :D

Das wäre ja fast noch besser als "Jamaika" und einfach auch mal was anderes.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Vongole » So 28. Okt 2018, 13:53

JJazzGold hat geschrieben:(28 Oct 2018, 07:16)

Heute wählen die Hessen.
Obwohl ich einige Zeit in Hessen gelebt habe, kann ich nicht einschätzen, was den Hessen wichtiger erscheint,
das Interesse für ihr Bundesland, oder die Affekthascherei, zugunsten einer GroKo Ohrfeige.
Ja mei, die Hessen müssen mit dem selbst gewählten Ergebnis in ihrem Bundesland die nächsten fünf Jahre leben, nicht ich.



Ich fürchte, die GroKo Ohrfeige macht das Rennen.
Laut einer Umfrage der ARD spielen bei der Wahlentscheidung in Hessen eine wichtige Rolle:
- Flüchtlings- und Asylpolitik 6%
- Wohnen/Mieten 6%
- Dieselaffäre 6%

Der große Rest regt sich anscheinend mehr über das Erscheinungsbild der GroKo, sprich Seehofer-Theater auf, als über die Zustände im eigenen Bundesland.
Leider baden diesen Blödsinn nicht nur die Hessen aus, sondern auch diejenigen, die "zwangsweise" hier leben. ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » So 28. Okt 2018, 14:23

Vongole hat geschrieben:(28 Oct 2018, 13:53)

Ich fürchte, die GroKo Ohrfeige macht das Rennen.
Laut einer Umfrage der ARD spielen bei der Wahlentscheidung in Hessen eine wichtige Rolle:
- Flüchtlings- und Asylpolitik 6%
- Wohnen/Mieten 6%
- Dieselaffäre 6%

Der große Rest regt sich anscheinend mehr über das Erscheinungsbild der GroKo, sprich Seehofer-Theater auf, als über die Zustände im eigenen Bundesland.
Leider baden diesen Blödsinn nicht nur die Hessen aus, sondern auch diejenigen, die "zwangsweise" hier leben. ;)


Das grenzt für mich an debiles Wahlverhalten. Landtagswahlen sollten, zumindest nach meinem Verständnis, der Entwicklung des eigenen Bundeslandes dienen und nicht als billiges Mittel zur GroKo Watschn begriffen werden. Immerhin müssen die Einwohner des betreffenden Bundeslandes die nächsten fünf Jahre mit dem leben, was sie gewählt haben. Daran ändert dann auch keine eventuelle Neuwahl im Bund 2019 etwas.

Dann drücke ich als zweimal "zwangsweise" in Hessen gelebt Habende ;) die Daumen, dass sich die Hessen mehrheitlich bewusst sind, vorwiegend zugunsten ihres eigenen Bundeslandes zu wählen. Die GroKo kann man auch nächstes oder übernächstes Jahr, spätestens 2021, abwählen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Vongole » So 28. Okt 2018, 14:32

JJazzGold hat geschrieben:(28 Oct 2018, 14:23)

Das grenzt für mich an debiles Wahlverhalten. Landtagswahlen sollten, zumindest nach meinem Verständnis, der Entwicklung des eigenen Bundeslandes dienen und nicht als billiges Mittel zur GroKo Watschn begriffen werden. Immerhin müssen die Einwohner des betreffenden Bundeslandes die nächsten fünf Jahre mit dem leben, was sie gewählt haben. Daran ändert dann auch keine eventuelle Neuwahl im Bund 2019 etwas.

Dann drücke ich als zweimal "zwangsweise" in Hessen gelebt Habende ;) die Daumen, dass sich die Hessen mehrheitlich bewusst sind, vorwiegend zugunsten ihres eigenen Bundeslandes zu wählen. Die GroKo kann man auch nächstes oder übernächstes Jahr, spätestens 2021, abwählen.


Völlig einer Meiung mit Ihnen danke ich fürs Daumen drücken. :)
Alas, es wird nicht helfen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » So 28. Okt 2018, 14:47

Vongole hat geschrieben:(28 Oct 2018, 14:32)

Völlig einer Meiung mit Ihnen danke ich fürs Daumen drücken. :)
Alas, es wird nicht helfen.


Das dachte ich zur Bayernwahl auch, aber siehe, ganz so schlimm wie erwartet wurde es dann doch nicht. Die neue Koalition ist zwar keine, von der ich einen notwendigen Aufbruch erwarte, eher so eine Art Besitzstandswahrung, aber es lässt sich für fünf Jahre mit ihr leben. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Nightrain
Beiträge: 1097
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Nightrain » So 28. Okt 2018, 15:07

JJazzGold hat geschrieben:(28 Oct 2018, 14:23)
Das grenzt für mich an debiles Wahlverhalten. Landtagswahlen sollten, zumindest nach meinem Verständnis, der Entwicklung des eigenen Bundeslandes dienen und nicht als billiges Mittel zur GroKo Watschn begriffen werden. Immerhin müssen die Einwohner des betreffenden Bundeslandes die nächsten fünf Jahre mit dem leben, was sie gewählt haben. Daran ändert dann auch keine eventuelle Neuwahl im Bund 2019 etwas.


Allerdings hat man die letzten Jahre gesehen, dass auf Bundesebene ein Vielfaches an größeren Schaden erzeugt werden kann, als durch eine Landesregierung. Deswegen sind bundespolitische Ziele bei Landtagswahlen auch dann zu überlegen, wenn man vielleicht die Chance hat auf Bundesebene Änderungen herbeizuführen.

Vongole hat geschrieben:(28 Oct 2018, 13:53)
- Flüchtlings- und Asylpolitik 6%
- Wohnen/Mieten 6%
- Dieselaffäre 6%


Bei der Flüchtlingspolitik hat Bouffier sich als großer Unterstützer des merkel'schen Migrationschaos hervorgetan, bei Wohnen und Mieten hat Hessen so wie alle anderen Bundesländer nichts getan und in der Dieselaffäre heißt es: mitgefangen, mitgehangen.
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4140
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Fliege » So 28. Okt 2018, 15:13

JJazzGold hat geschrieben:(28 Oct 2018, 13:49)
An Hessen scheint Ihnen wenig zu liegen.

Im Gegenteil: Auch den Hessen sollte daran gelegen sein, wo sie nach den vergeudeten Merkeljahren bleiben.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » So 28. Okt 2018, 15:23

Fliege hat geschrieben:(28 Oct 2018, 15:13)

Im Gegenteil: Auch den Hessen sollte daran gelegen sein, wo sie nach den vergeudeten Merkeljahren bleiben.


Wo die Hessen mit ihrem Bundesland bleiben oder hingehen wollen, das bestimmen sie heute zur Landtagswahl.
Bundestagswahl ist spätestens 2021.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4140
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Fliege » So 28. Okt 2018, 15:49

JJazzGold hat geschrieben:(28 Oct 2018, 15:23)
Wo die Hessen mit ihrem Bundesland bleiben oder hingehen wollen, das bestimmen sie heute zur Landtagswahl.
Bundestagswahl ist spätestens 2021.

Exakt, die Hessen stimmen darüber ab, ob Bouffier damit beauftragt werden soll, weiter hinter Unglücksmerkel herzulaufen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4140
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Fliege » So 28. Okt 2018, 16:44

Die Hessenschau beginnt um 17.45 Uhr, also in einer Stunde, mit der Wahlberichterstattung.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
immernoch_ratlos
Beiträge: 2343
Registriert: So 10. Apr 2016, 17:59

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon immernoch_ratlos » So 28. Okt 2018, 17:02

Ja, Ja - wenn "Die Merkel" endlich weg ist, wird auch das Wetter wieder besser - an dem Sack Reis, der letzte Woche in China umfiel war sie auch schuld :?

Politik light für alle die maximal Überschriften lesen.

Nun ich habe gewählt - nicht gegen etwas, eher für etwas und mit etwas Strategie - und an der Volksabstimmung zur Hessischen Verfassung habe ich auch teilgenommen. Wann darf man schon mal über die Verfassung abstimmen ?

Wenn es nach mir geht, ist nun die Todesstrafe endlich raus aus der Hessischen Verfassung :thumbup:

https://www.wahlrecht.de/news/2018/land ... -2018.html - ab 18:00 Uhr sollte sich da etwas tun...
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste