Journalist verstirbt

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23745
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon ThorsHamar » Mi 19. Sep 2018, 20:58

McKnee hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:51)

Ah ja, ... wann warst du das letzte Mal im Forst?

Ja, der Tod des Journalisten ist tragisch ... kein Grund so zu tun, als habe er es provoziert.

Wie oft sind Menschen bisher m Forst zu Tode gekommen?


Wieso provoziert? Es ist ein Unglück. Das war nicht provoziert, aber angesichts der amateurhaften Bauarbeiten der Ökoterroristen ein höchst riskantes Unterfangen, 15 Meter über der Erde.
Diese Idioten sind eben auch nur Menschen und selbstgerechter Wahn verleiht auch nützlichen Journalisten keine Flügel.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Troh.Klaus
Beiträge: 1508
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 19. Sep 2018, 20:59

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:55)
Tragische Sache. Journalisten sind da, wo die Action ist. Manchmal geraten sie auf der Suche nach der Story, dem Bild, dem Interview in große Gefahr und manchmal geht es sehr schlimm aus. Mein Beileid.

Eine angemessene Stellungnahme. Danke.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7930
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 19. Sep 2018, 21:03

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:50)

Deklassieren? Was stimmt an meiner Darstellung nicht? Berichten Sie mir doch bitte korrigierend vom Geschehen. Ich lerne bereitwillig ....

Egal, wer stirbt;
Respekt gehört jedem Menschen gegenüber!
Warum vergessen Sie das so gerne?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23745
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon ThorsHamar » Mi 19. Sep 2018, 21:10

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:03)

Egal, wer stirbt;
Respekt gehört jedem Menschen gegenüber!
Warum vergessen Sie das so gerne?


Ich habe Respekt vor den Polizisten, die sich von Ökoterroristen mit Scheisse und Stahlkugeln beschmeissen lassen müssen, um unseren Rechtsstaat zu vertreten.
Wer meinen Respekt hat, bestimme immer noch ich selbst, klar?!
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7930
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 19. Sep 2018, 21:22

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:10)

Ich habe Respekt vor den Polizisten, die sich von Ökoterroristen mit Scheisse und Stahlkugeln beschmeissen lassen müssen, um unseren Rechtsstaat zu vertreten.
Wer meinen Respekt hat, bestimme immer noch ich selbst, klar?!

Nein, das bestimmst du nicht und ich auch nicht.
Gegenseitigen Respekt erwirbt man sich.
Was ist denn so aggro für dich bei diesem Thema?
Ein Journalist stirbt.
Respekt!
Um mehr ging es nicht!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23745
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon ThorsHamar » Mi 19. Sep 2018, 21:36

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:22)

Nein, das bestimmst du nicht und ich auch nicht.
Gegenseitigen Respekt erwirbt man sich.
Was ist denn so aggro für dich bei diesem Thema?
Ein Journalist stirbt.
Respekt!
Um mehr ging es nicht!


Natürlich bestimme ich ganz allein, welchem Menschen ich Respekt erweise!
Wenn Du Deine eigene Antwort richtig verstehst, hast Du mich sogar ganz genau bestätigt.
Und ich bin aggro wegen der Terroristen in den Bäumen, die verniedlicht als Aktivisten bezeichnet werden!! Offensichtlich sind keine Sachsen unter diesen Idioten, sonst hätte alle Linken hier schon aufgeschrien ....
Die Angehörigen des Journalisten tun mir leid, aber warum sollte ich vor dem Mann Respekt gehabt haben oder gar jetzt noch oder auf einmal haben?
Ich habe vor vielen Menschen Respekt, die Arbeiten verrichten, unter Einsatz ihres Lebens, um uns, also unsere Gesellschaft, zu schützen, zu stützen, zu verbessern.
Ein Blödmann, der mit Terroristen auf Bäume klettert, gehört nicht dazu ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3048
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon McKnee » Mi 19. Sep 2018, 21:44

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:36)

Natürlich bestimme ich ganz allein, welchem Menschen ich Respekt erweise!
Wenn Du Deine eigene Antwort richtig verstehst, hast Du mich sogar ganz genau bestätigt.
Und ich bin aggro wegen der Terroristen in den Bäumen, die verniedlicht als Aktivisten bezeichnet werden!! Offensichtlich sind keine Sachsen unter diesen Idioten, sonst hätte alle Linken hier schon aufgeschrien ....
Die Angehörigen des Journalisten tun mir leid, aber warum sollte ich vor dem Mann Respekt gehabt haben oder gar jetzt noch oder auf einmal haben?
Ich habe vor vielen Menschen Respekt, die Arbeiten verrichten, unter Einsatz ihres Lebens, um uns, also unsere Gesellschaft, zu schützen, zu stützen, zu verbessern.
Ein Blödmann, der mit Terroristen auf Bäume klettert, gehört nicht dazu ....



Es geht nicht darum, wem man Respekt erweist. Es geht darum, so viel Anstand ind er Hose zu haben, dass man Verstorbenen den Respekt erweist. Es gibt hier keinen Grund hier immer wieder auf sein Selbstverschulden zu kommen.

Es ist traurig, dass ein Mensch zu Tode gekommen ist.

Es ist ebenso respektlos seinen Tod zu instrumentalisieren, wie jetzt und zu diesem Zeitpunkt über seine eigene Schuld zu philosophieren.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23745
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon ThorsHamar » Mi 19. Sep 2018, 21:55

McKnee hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:44)

Es geht nicht darum, wem man Respekt erweist. Es geht darum, so viel Anstand ind er Hose zu haben, dass man Verstorbenen den Respekt erweist. Es gibt hier keinen Grund hier immer wieder auf sein Selbstverschulden zu kommen.

Es ist traurig, dass ein Mensch zu Tode gekommen ist.

Es ist ebenso respektlos seinen Tod zu instrumentalisieren, wie jetzt und zu diesem Zeitpunkt über seine eigene Schuld zu philosophieren.


Das ist doch blanke Heuchelei! Der Mann ist allein deshalb gestorben, weil selbsternannte Retter den Rechtsstaat missachtet und sogar bekämpft haben und er, der Mann, von exponierter Stelle aus darüber berichten wollte.
Dabei ist ein Unfall passiert, der 100%ig vermeidbar gewesen wäre. Punkt
Hätte ein Polizist den Unfall zu verantworten, hätte ich mal das Gekeife hier erleben wollen ....
Den Respekt haben die Polizisten verdient, die sich für diese sinnlose Scheisse hergeben müssen, bezahlt von unseren Steuergeldern.

Ich war neulich übrigens in der Nähe von Treuenbrietzen, als die Wälder brannten und Feuerwehrleute und Polizei in den Munitionsfeldern unter Lebensgefahr löschten. Die haben tagelang kaum gepennt und gekämpft bis zum Umfallen und ich habe eine ganz andere Haltung zur freiwilligen Feuerwehr bekommen.
Meinen tiefen Respekt...nur mal nebenbei ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3048
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon McKnee » Mi 19. Sep 2018, 22:03

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:55)

Das ist doch blanke Heuchelei!.


Lass einfach deine Unterstellungen und akzeptiere, dass nicht alle Menschen respektlos sind.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon think twice » Mi 19. Sep 2018, 22:04

McKnee hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:44)

Es geht nicht darum, wem man Respekt erweist. Es geht darum, so viel Anstand ind er Hose zu haben, dass man Verstorbenen den Respekt erweist. Es gibt hier keinen Grund hier immer wieder auf sein Selbstverschulden zu kommen.

Es ist traurig, dass ein Mensch zu Tode gekommen ist.

Es ist ebenso respektlos seinen Tod zu instrumentalisieren, wie jetzt und zu diesem Zeitpunkt über seine eigene Schuld zu philosophieren.

Warum hast du den Thread überhaupt gestartet? Was willst du diskutieren?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17703
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Teeernte » Mi 19. Sep 2018, 22:04

McKnee hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:44)

Es geht nicht darum, wem man Respekt erweist. Es geht darum, so viel Anstand ind er Hose zu haben, dass man Verstorbenen den Respekt erweist. Es gibt hier keinen Grund hier immer wieder auf sein Selbstverschulden zu kommen.

Es ist traurig, dass ein Mensch zu Tode gekommen ist.

Es ist ebenso respektlos seinen Tod zu instrumentalisieren, wie jetzt und zu diesem Zeitpunkt über seine eigene Schuld zu philosophieren.



Jährlich gibt es 50 tödliche Arbeitsunfälle durch Absturz - es ist die häufigste Ursache für tödliche Arbeitsunfälle.

In mehr als der Hälfte der Absturzunfälle war die Gefährdungsbeurteilung unvollständig oder nicht an aktuelle Änderungen des Arbeitssystems angepasst. In knapp 300 Fällen lagen Verstöße gegen sicherheitstechnische Vorschriften vor. Zudem bestand in 65 Fällen für die zum Unfall führenden Tätigkeiten kein Arbeitsauftrag. Nach Einschätzung der Unfallermittler hätten Absturzsicherungen in etwa jedem dritten Fall Unfallfolgen wahrscheinlich mildern können.
https://praevention-aktuell.de/absturz- ... unfaellen/

Auch Journalisten haben sich an den Arbeitsschutz zu halten.....

Bei den Bewerbern des Darwin Award... >>


In Kenia wurden zwei Männer bei dem Versuch, ein Selfie mit einer Elefantenherde zu machen, getötet. Es reichte den beiden nicht, sich mit den Tieren zu fotografieren, sie berührten die Dickhäuter auch im Gesicht.

Ein Rechtsanwalt wollte prüfen, ob die Glasscheibe seines Bürofensters im 24. Stock eines Hochhauses stabil ist und warf sich dagegen....

Es war einmal ein Terrorist, der wollte eine Briefbombe verschicken. Nur leider hatte er zu wenig Porto auf den Umschlag geklebt. Der Brief kam zurück – der Terrorist öffnete ihn. Ende der Geschichte.

Zwei junge Taiwanesen stritten sich um eine Frau. Sie entschlossen sich zu einer Art modernem Duell. Mit ihren Motorrollern fuhren sie auf einander zu, wer als Erstes auswich, würde sich nicht mehr um die Frau bemühen. Nur leider gab keiner der beiden nach. Sie krachten frontal zusammen, waren sofort tot. Die junge Frau gab hinterher an, sie habe an keinem der Männer Interesse gehabt.

Während einer Gerichtsverhandlung wollte ein Staatsanwalt zeigen, dass sich in der Pistole des Angeklagten noch eine Kugel befindet. Er schoss sich in den Kopf.

Ein 63-Jähriger aus Mecklenburg-Vorpommern wollte einem Maulwurf an den Kragen. Er versah seinen gesamten Garten mit Metallstäben, schloss diese an ein 380-Volt-Kabel an und ließ den Starkstrom durch die Erde fließen – doch statt des Tieres erwischte es den Maulwurfhasser, der vergessen hatte, seinen Garten vor dem Einschalten des Stroms zu verlassen.


Respect...

ohmannn
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23745
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon ThorsHamar » Mi 19. Sep 2018, 22:07

McKnee hat geschrieben:(19 Sep 2018, 22:03)

Lass einfach deine Unterstellungen und akzeptiere, dass nicht alle Menschen respektlos sind.


...und gleich nochmal geheuchelt ....
Ich verteile meinen Respekt nicht beliebig und ich bin mir 100%ig sicher: Auch DU tust das nicht!
Also komm wieder runter ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23745
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon ThorsHamar » Mi 19. Sep 2018, 22:09

Teeernte hat geschrieben:(19 Sep 2018, 22:04)

Jährlich gibt es 50 tödliche Arbeitsunfälle durch Absturz - es ist die häufigste Ursache für tödliche Arbeitsunfälle.

https://praevention-aktuell.de/absturz- ... unfaellen/

Auch Journalisten haben sich an den Arbeitsschutz zu halten.....

Bei den Bewerbern des Darwin Award... >>




Respect...

ohmannn


.... cool .... :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Ebiker
Beiträge: 2296
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Ebiker » Do 20. Sep 2018, 04:37

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:55)

Das ist doch blanke Heuchelei! Der Mann ist allein deshalb gestorben, weil selbsternannte Retter den Rechtsstaat missachtet und sogar bekämpft haben und er, der Mann, von exponierter Stelle aus darüber berichten wollte.
Dabei ist ein Unfall passiert, der 100%ig vermeidbar gewesen wäre. Punkt
Hätte ein Polizist den Unfall zu verantworten, hätte ich mal das Gekeife hier erleben wollen ....
Den Respekt haben die Polizisten verdient, die sich für diese sinnlose Scheisse hergeben müssen, bezahlt von unseren Steuergeldern.




Mich würde nicht wundern wenn der Kerl in die eigene Falle gelaufen ist, angesägte Treppenstufen sind in dieser radikalen Szene ja durchaus üblich.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15234
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Billie Holiday » Do 20. Sep 2018, 07:37

Berufsrisiko. Schön ist das nicht. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8672
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Kritikaster » Do 20. Sep 2018, 08:21

Billie Holiday hat geschrieben:(20 Sep 2018, 07:37)

Berufsrisiko. Schön ist das nicht. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Genau so ist es.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3949
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon X3Q » Do 20. Sep 2018, 08:25

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 21:36)
... Ein Blödmann, der mit Terroristen auf Bäume klettert, gehört nicht dazu ....

Du kennst den Mann nicht. Du kennst seine Motivation nicht, warum er von dort berichten wollte. Du scheinst aber völlig davon überzeugt zu sein, dass er ein Blödmann war? Du bist auf dem selben Arschloch-Level wie die Leute, die dort die Polizisten massiv gefährden.

--X
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3949
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon X3Q » Do 20. Sep 2018, 08:25

Kritikaster hat geschrieben:(20 Sep 2018, 08:21)

Genau so ist es.

Gilt auch für die Polizisten.

--X
KarlRanseier

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon KarlRanseier » Do 20. Sep 2018, 09:11

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:08)

Warum werden diese Ökoterroristen eigentlich Aktivisten genannt?



Definiere "Terroristen". Sind das für Dich alle Menschen, die friedlich Widerstand leisten?
Zuletzt geändert von KarlRanseier am Do 20. Sep 2018, 09:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8672
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Kritikaster » Do 20. Sep 2018, 09:12

X3Q hat geschrieben:(20 Sep 2018, 08:25)

Gilt auch für die Polizisten.

--X

Auch das natürlich.

Der Unterschied liegt allerdings schon darin, dass die Polizisten durch Straftäter wie diese - ja, ich benutze auch mal den Begriff "Öko-Terroristen" - mit deren Vorsatz gefährdet werden.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste