NWO

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77661
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: NWO

Beitragvon Alexyessin » Mo 6. Aug 2018, 22:45

Ammianus hat geschrieben:(06 Aug 2018, 21:03)

Hey, war nur Spaß und ich kenn den so schon aus Kindertagen - grade bei youtube nachgeschaut, da gibts den in zig Varianten.

Im Osten wurde man, eine der wenigen guten Sachen, mit den Eso-Eseleien nicht so konfrontiert. Dafür gab es halt genug Rotlichtbestrahlung. Aber trotzdem. Eine gute Freundin von mir schwor auf Pendeln. Immer wenn sie Entscheidungen zu treffen hatte wurde gependelt. Wir hatten uns sehr schnell darauf geeinigt das Thema komplett auszuklammern. Es kam da immer auf den jeweiligen Bekanntenkreis an. Ich schätze mal, das nach der Wende so einige schlaue Scharlatane bei den empfänglichen Ostlern ganz schön abgesahnt haben.
Eine meiner ersten Wege in den Westen führten mich in eine große Bibliothek. Gab ja genug nachzuholen von "Herr der Ringe" bis Solshenizyn. Als an Archäologie Interessierter natürlich auch zum entsprechenden Regal. War viel da - aber auch jede Menge von Däniken. Wie schrieb der da so schön über die Pyramiden. Kein heutiger Ingenieur wäre in der Lage derartige Bauten zu errichten, selbst dann nicht, wenn er die Hilfe aller anderen Berufskollegen auf der Welt hätte.
Ah ja, und ein Stück den Nil runter steht der Assuan-Staudamm mit dem Volumen, glaube jetzt von mehr als 10 Pyramiden und der muss auch noch dem Druck des Wassers standhalten. Paar Jahre später traf ich auf einen Däniken-Gläubigen. Jede Diskussion war sinnlos.


Diese Däniken Geschichten fand ich mal mit zwölf / dreizehn ganz interessant. Aber zum Glück gabs da meinen Vater mit seiner neuen Frau - die haben mir mal den Kopf in diesen Sachen gerade gerückt. Aber mit Spinnerei bist halt bei uns im Westen wirklich leicht in Kontakt gekommen. Aber meinem alten Herren war es wichtig mir halt eine gewisse Skepsis in allen Sachen mit auf dem Weg zu geben. "Einfach ist einen Lösung erst dann, wenn sie eine Lösung ist".
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4060
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: NWO

Beitragvon Ammianus » Di 7. Aug 2018, 12:33

Meine Eltern waren überzeugte Kommunisten und SED-Mitglieder. Da war für jegliche Esoterik kein Platz. Interessant war, dass in der DDR der 60er und 70er Science-Fiction boomte. Hier hieß es dann halt Wissenschaftliche Phantastik. Zahlreiche Schriftsteller waren auf dem Gebiet tätig und auch die sogenannte Präastronautik war ein beliebtes Thema. Anfang der 70er kam der Däniken-Film "Erinnerungen an die Zukunft" in die Kinos. Die waren voll - schon weil diese angebliche Doku aus dem Westen kam. Nach ca. einer Woche wurde der aber gestoppt und in der Jugendzeitung "Junge Welt" erschien ein längerer Artikel, der das begründete. So weit ich mich erinnere war die Begründung sogar ziemlich sachlich und nicht allzu rot gefärbt.

"Erinnerungen an die Zukunft" nämlich war ein rasant gemachter Propagandafilm für Dänikens Behauptungen die so dem Zuschauer regelrecht eingeimpft werden sollten. Und dies ist ein gemeinsames Merkmal aller VT's und damit verwandter Erscheinungen. Die notwendige Wissensbasis konzentriert sich immer auf einige wenige Punkte mit deutlichen Trigger-Eigenschaften.

Als Beispiel der Ablehnung der Evolutionsbiologie. Hier taucht normalerweise ganz schnell das Wort "Zufall" auf. Denn angeblich behaupten die Evolutionsbiologen, das Leben und die Arten wären durch Zufall entstanden. Wobei auch schön verwischt wird, dass Entstehung der Arten und Entstehung des Lebens zwei doch sehr verschiedene Bereiche sind. Gern wird auch auf Hitler und Stalin verwiesen, deren Porträts schmückten dann auch den Anfang eine Propaganda-Webseite. So wird beim Betrachter sofort eine negative Stimmung gegen die moderne Biologie erzeugt. Und natürlich wird im weiteren Verlauf der Piltdown-Mensch nicht fehlen. Hier im Forum tauchte der vor kurzem auch mal wieder in einem ziemlich wirren Post auf. Ein deutlicher Hinweis auf eine Ablehnung der Evolutionsbiologie.

(Leerzeilen wegen besserer Lesbarkeit eingefügt, Ammianus)
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77661
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: NWO

Beitragvon Alexyessin » So 12. Aug 2018, 22:08

Ammianus hat geschrieben:(07 Aug 2018, 12:33)

Meine Eltern waren überzeugte Kommunisten und SED-Mitglieder. Da war für jegliche Esoterik kein Platz. Interessant war, dass in der DDR der 60er und 70er Science-Fiction boomte. Hier hieß es dann halt Wissenschaftliche Phantastik. Zahlreiche Schriftsteller waren auf dem Gebiet tätig und auch die sogenannte Präastronautik war ein beliebtes Thema. Anfang der 70er kam der Däniken-Film "Erinnerungen an die Zukunft" in die Kinos. Die waren voll - schon weil diese angebliche Doku aus dem Westen kam. Nach ca. einer Woche wurde der aber gestoppt und in der Jugendzeitung "Junge Welt" erschien ein längerer Artikel, der das begründete. So weit ich mich erinnere war die Begründung sogar ziemlich sachlich und nicht allzu rot gefärbt.

"Erinnerungen an die Zukunft" nämlich war ein rasant gemachter Propagandafilm für Dänikens Behauptungen die so dem Zuschauer regelrecht eingeimpft werden sollten. Und dies ist ein gemeinsames Merkmal aller VT's und damit verwandter Erscheinungen. Die notwendige Wissensbasis konzentriert sich immer auf einige wenige Punkte mit deutlichen Trigger-Eigenschaften.

Als Beispiel der Ablehnung der Evolutionsbiologie. Hier taucht normalerweise ganz schnell das Wort "Zufall" auf. Denn angeblich behaupten die Evolutionsbiologen, das Leben und die Arten wären durch Zufall entstanden. Wobei auch schön verwischt wird, dass Entstehung der Arten und Entstehung des Lebens zwei doch sehr verschiedene Bereiche sind. Gern wird auch auf Hitler und Stalin verwiesen, deren Porträts schmückten dann auch den Anfang eine Propaganda-Webseite. So wird beim Betrachter sofort eine negative Stimmung gegen die moderne Biologie erzeugt. Und natürlich wird im weiteren Verlauf der Piltdown-Mensch nicht fehlen. Hier im Forum tauchte der vor kurzem auch mal wieder in einem ziemlich wirren Post auf. Ein deutlicher Hinweis auf eine Ablehnung der Evolutionsbiologie.

(Leerzeilen wegen besserer Lesbarkeit eingefügt, Ammianus)


Heute gab es wieder so einen Fall mit meiner Mutter. Wir waren mit den Kindern im Dinopark und irgendwann kam sie dann mit "die im alten Atlantis sind ja noch auf Drachen geritten". Keine Chance. Wissenschaft? Vollkommen egal. Meine Frau meinte dann nur, wenn sie es glücklich macht, dann soll ich sie lassen.
Ich kann das nicht. Das ist so eine Borniertheit....................
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15114
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: NWO

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Aug 2018, 11:15

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(22 May 2018, 23:49)

gemeinhin bezeichnet die nwo das us-amerikanische zeitalter, in dem die usa das recht des stärkeren praktizieren.
und so lange viele intelligente und gebildete menschen glauben, bei den vielen konflikten auf der welt ginge es um religionen, staatsgründungen (kurden und israelis), warlords oder stammeszugehörigkeit, funktioniert das brainwash auch.
in wahrheit geht es immer nur um macht, geld, märkte und rohstoffe...- :p


So lange Du das nicht mit Quellenangaben belegen kannst, ist genau das die VT.... ;)
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15114
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: NWO

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Aug 2018, 11:21

Alexyessin hat geschrieben:(06 Aug 2018, 22:45)

Diese Däniken Geschichten fand ich mal mit zwölf / dreizehn ganz interessant.


Ist halt so eine Art Sci-Fi. War seinerzeit, also als V. Däniken seine Bücher schrieb, schwer in Mode und traf den Zeitgeist. Wobei er sich doch wohl das Hintertürchen offenhielt und von "möglicherweise" schrieb, wenn ich mich recht entsinne.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77661
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: NWO

Beitragvon Alexyessin » Di 14. Aug 2018, 16:20

Dieter Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 11:21)

Ist halt so eine Art Sci-Fi. War seinerzeit, also als V. Däniken seine Bücher schrieb, schwer in Mode und traf den Zeitgeist. Wobei er sich doch wohl das Hintertürchen offenhielt und von "möglicherweise" schrieb, wenn ich mich recht entsinne.


Ist bei mir ja auch schon was her. Klang halt mit 13 furchtbar spannend. Irgendwann setzt das wissenschaftliche Denken ein.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9853
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: NWO

Beitragvon Kritikaster » Mi 15. Aug 2018, 02:47

Dieter Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 11:21)

Ist halt so eine Art Sci-Fi. War seinerzeit, also als V. Däniken seine Bücher schrieb, schwer in Mode und traf den Zeitgeist. Wobei er sich doch wohl das Hintertürchen offenhielt und von "möglicherweise" schrieb, wenn ich mich recht entsinne.

In seinem Buch "Habe ich mich geirrt" verweist v. Däniken auf die Vielzahl der Fragezeichen, mit denen er seine Thesen aus "Erinnerungen an die Zukunft" versehen hat. Diese Hintertür hat er sich wirklich offen gehalten.

Tatsächlich war es eine zeitlang ganz interessant, das zu lesen. Bei mir waren es die Bücher Hoimar v. Ditfurths, beginnend mit "Am Anfang war der Wasserstoff", die mich wieder von dem Schweizer Erfolgsautor weg brachten. Geht halt nichts über belegbare Fakten! ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: NWO

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 4. Jan 2019, 11:26

Der Jadehase aus China, rollt jetzt über die dunkle Seite des Mondes. Auf den Fotos sind wieder keine Sterne zu sehen. Ein Kernargument der Anhänger der Mond(lande)verschwörung, die besagt, das z.B. die US-Astronauten nie da waren, sondern im Studio die Landung nachgedreht haben. Nur leider haben sie vergessen die Sterne an die Studiowand zu malen. Jedes Kindergartenkind hätte das gemacht. Auf Fotos sieht man die nämlich nie. ;)

Auch wären weitere Erklärungen notwendig. Z.B. warum der Mond existiert. Da es auch "Flacherde"-Anhänger gibt, stellte sich die Frage eines Mondtrabanten auch immer. Wozu? Umkreist er eine Scheibe? Die Planetenmodelle machen keinen Sinn in dieser Flacherdetheorie. Von der Hohlerde spreche ich mal gar nicht.

Bisher waren Sowjets/Russen und Chinesen über so etwas erhaben. Also die Menschen zu veräppeln. Das machen nur die Amerikaner. Und deren Hintermänner. Aber auch Russen, Chinesen, Inder, Europäer und andere Länder mit einem Raumfahrtprogramm (Japan, Brasilien, Iran, Israel, Südkorea, Nordkorea) operieren mit den gängigen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu diesem Thema. Sie widersprechen sich auch nicht. In den Zielen, aber nicht in der Umsetzung auf technischer Ebene. Jetzt werden die Verschwörungsexperten auch noch von der Volksrepublik China für dumm verkauft!

Warum sollten diese Länder extrem aufwendig eine Schar Auserwählter (Verschwörungsexperten) über Jahrzehnte eine kulturelle und politische Feindschaft vorspielen, weil sie ja alle eigentlich hinter den Kulissen "dichthalten", mit Krieg, Milliardenausgaben, hundertausenden involvierten Schauspielern, Millionen von Fachleuten- und Frauen, die Jahrhunderte falsch ausgebildet wurden, mit falschen Studiengängen und Schulbüchern, nur um eine Gruppe von Verschwörungsanhängern, die zu den echten Checkern gehören etwas vorzuspielen? Alle diese Länder und Menschen haben es sich ausgedacht (warum?) "einem, der es durschschaut" das Leben schwer zu machen.

Denke, die Antwort liegt weniger in dem Sinn, das Einer oder Eine, die immer irgendwie im Leben angeeckt ist der Mittelpunkt einer Verschwörung ist, denn in einer Frage der mentalen Gesundheit, die einem dieses Gefühl aufzwingt?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Ewu
Beiträge: 78
Registriert: So 24. Feb 2019, 07:04

Re: NWO

Beitragvon Ewu » Mo 25. Feb 2019, 08:34

Wissenschaft ist doch heute (oder war sie das nicht schon immer?) abhängig von den Geldgebern, die die Wissenschaftler und Studien bezahlen. Sie sind es, die das Ergebnis schon vorher bestimmen, sonst würden sie ja wohl nicht soviel Geld in die Forschung stecken. Selbst die staatliche Wissenschaft hat eben die staatlichen Vorgaben zu beachten und darf nur in deren Rahmen frei forschen.
Genauso ist es auch bei den Medien: es sind die reichen Familienclans, Konsortien, Vereinigungen und Parteien, die mit ihren Beteiligungen über die Inhalte und die Ausrichtung der Presseprodukte entscheiden.
Von daher ist es lächerlich, Mainstreammedien a priori als verlässliche, glaubwürdige Quelle zu benutzen. Man muss das mit nichtwestlichen Medien oder alternativen Medien vergleichen, wenn man nicht aus eigener Erfahrung weiß, was Sache ist.
“Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Menge getötet.” - Platon
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: NWO

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 11. Sep 2019, 19:42

Die zwölf goldenen Schritte zur Erkenntnis? Oder zum intellektuellen Abbau?

1. Phase - Sinnsuche
2. Phase - Einstieg
3. Phase - Neugier
4. Phase - Zweifel
5. Phase - Gutgläubigkeit
6. Phase - Narrative Verstärkung
7. Phase - Algorithmische Verstärkung
8. Phase - Erleuchtung und Belohnung
9. Phase - Soziale Verstärkung
10. Phase - Anerkennungsreize
11. Phase - Abwehr und Immunisierung
12. Phase - Persönlichkeitsumbau


9/11 und Social Media

Mit zwölf Schritten in die Verschwörungsgalaxie

9/11 ist die Einstiegsdroge vieler Verschwörungstheoretiker. Was mit Sinnsuche und Neugier beginnt, kann in einem bedenklichen Weltbild enden - auch wegen der Algorithmen von Diensten wie YouTube


In der Endphase ist nur noch der therapeutische Ansatz möglich?

Wer solche Verschwörungsweltbilder als Teil seiner neuen Persönlichkeit verinnerlicht hat, sieht in jedem Diskussionsversuch über die Verschwörungstheorie zwingend einen Angriff auf die eigene Person. Spätestens an diesem Punkt ist eine normale Diskussion sinnlos geworden.

https://www.spiegel.de/netzwelt/web/9-1 ... 86272.html
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
rain353
Beiträge: 1372
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: NWO

Beitragvon rain353 » Do 12. Sep 2019, 00:16

King Kong 2006 hat geschrieben:(21 May 2018, 21:47)

NWO - New World Order, davon hört in den letzten Jahren sehr viel. Was steckt dahinter?

Wenn man sich Bewegungen und Weltanschauungen besieht, kann man sie recht zügig an verschiedenen Elementen festmachen. Der Sozialismus/Kommunismus hat Schriften, die klar als ernstzunehmenden Quellen dienen. Man kann in der Vergangenheit und Gegenwart Zentren festmachen. Kuba und das Engagement von z.B. Che Guevera in Latinamerika. Moskau zur Zeit der Sowjetunion. Schriften Lenins, Stalins usw. Man kann sich die Neocons in den USA annehmen. Man kann klar Personen benennen, die dieser Ideologie angehören. Orte in den USA benennen und Think Tanks, wie das Enterprise Institute. Dazu gibt es klar verifizierbare Schriften. Man kann Personen die sich klar zur Al-Qaida oder des IS bekennen und Pläne für die Errichtung des Kalifats, der Ummah zur Gemüte führen. Da gibt es keine Heimlichkeiten. Natürlich agier(t)en Kommunisten und Neocons oder Islamisten zur Erreichung der Ziele auch konspirativ. Oder es wird harmloses Vokabular bemüht. Klar. Aber die Elemente, die Personen, Einrichtungen und Schriften sind klar, sollen auch klar sein. Sie dienen ja auch der Werbung. Wie argumentieren die Verfechter der NWO, das es davon nichts gibt?

NWO. Was ist das? Wer ist das? Und warum spielen sie in heutigen Diskussionen eine zunehmend größere Rolle?

Das meine ich nicht:



Ich meine das:



"Die Rechten" bieten dem weitaus mehr Raum als "die Linken".



Meine Fragen wären:

1. Wer bildet die NWO? Also welche Personen, wie heißen sie? In welchen Institutionen arbeiten sie? Was verbindet sie?
2. Wo kann ich die Statuten der NWO nachlesen? Sprich, was will die NWO?
3. Welche dieser Personen sagt von sich aus, das er der NWO angehört?


Informiere dich mal über diese Jesuiten...... Die gehören verboten, wenn du mich fragst.
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
rain353
Beiträge: 1372
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: NWO

Beitragvon rain353 » Do 12. Sep 2019, 01:43

Das Jahr 1776(auf dem Dollarschein) auf dem Dollarschein, soll wohl an die Gründung des Illuminaten-Ordens erinnern.
Oder fällt euch ein anderes wichtiges Ereignis ein?
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
rain353
Beiträge: 1372
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: NWO

Beitragvon rain353 » Do 12. Sep 2019, 01:59

Ewu hat geschrieben:(25 Feb 2019, 08:34)

Wissenschaft ist doch heute (oder war sie das nicht schon immer?) abhängig von den Geldgebern, die die Wissenschaftler und Studien bezahlen. Sie sind es, die das Ergebnis schon vorher bestimmen, sonst würden sie ja wohl nicht soviel Geld in die Forschung stecken. Selbst die staatliche Wissenschaft hat eben die staatlichen Vorgaben zu beachten und darf nur in deren Rahmen frei forschen.
Genauso ist es auch bei den Medien: es sind die reichen Familienclans, Konsortien, Vereinigungen und Parteien, die mit ihren Beteiligungen über die Inhalte und die Ausrichtung der Presseprodukte entscheiden.
Von daher ist es lächerlich, Mainstreammedien a priori als verlässliche, glaubwürdige Quelle zu benutzen. Man muss das mit nichtwestlichen Medien oder alternativen Medien vergleichen, wenn man nicht aus eigener Erfahrung weiß, was Sache ist.


Größtenteils ist die Wissenschaft korrekt und diese wird diese "NWO" und diesen damit verbundenen Monotheismus(JESUITEN!!!!) den Kampf ansagen.
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: NWO

Beitragvon King Kong 2006 » Do 12. Sep 2019, 09:01

rain353 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 00:16)

Informiere dich mal über diese Jesuiten...... Die gehören verboten, wenn du mich fragst.


Warum?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
rain353
Beiträge: 1372
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: NWO

Beitragvon rain353 » Do 12. Sep 2019, 17:01

King Kong 2006 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 09:01)

Warum?


Da gibt es zahlreiche Gründe, aber einer ist, dass diese einen Glaubenskrieg führen und einen Gottesstaat errichten wollen.

UND das im 21. Jahrhundert.....
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
rain353
Beiträge: 1372
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: NWO

Beitragvon rain353 » Do 12. Sep 2019, 17:01

King Kong 2006 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 09:01)

Warum?


Da gibt es zahlreiche Gründe, aber einer ist, dass diese einen Glaubenskrieg führen und einen Gottesstaat errichten wollen.

UND das im 21. Jahrhundert.....

Viele von diesen klerikalen Kräfte sind in der AfD ...
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26656
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: NWO

Beitragvon Adam Smith » Do 12. Sep 2019, 17:20

rain353 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 17:01)

Da gibt es zahlreiche Gründe, aber einer ist, dass diese einen Glaubenskrieg führen und einen Gottesstaat errichten wollen.

UND das im 21. Jahrhundert.....

Viele von diesen klerikalen Kräfte sind in der AfD ...


Die wollen Burka oder Niqab und keine Schule mehr für Mädchen?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
rain353
Beiträge: 1372
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: NWO

Beitragvon rain353 » Do 12. Sep 2019, 17:43

Adam Smith hat geschrieben:(12 Sep 2019, 17:20)

Die wollen Burka oder Niqab und keine Schule mehr für Mädchen?


Sehr wenige laufen in Burka rum... Das ist nur eine Scheindiskussion, um kurz vor den Wahlen zu punkten...
"Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte." - Friedrich Hölderlin
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: NWO

Beitragvon King Kong 2006 » Do 12. Sep 2019, 20:00

rain353 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 17:01)

Da gibt es zahlreiche Gründe, aber einer ist, dass diese einen Glaubenskrieg führen und einen Gottesstaat errichten wollen.

UND das im 21. Jahrhundert.....

Viele von diesen klerikalen Kräfte sind in der AfD ...


Du meinst, die klerikalen Kräfte - hier die Jesuiten - wollen mehr Macht? Sozusagen dazu unterwandern sie z.B. die Afd? Zum letzteren weiß ich nichts. Aber die Jesuiten sind eine Interessensgemeinschaft, die sicher auch wie andere versuchen Einfluß zu gewinnen. Sie sind die Prätorianer des Papstes.

Aber spielen sie für dich im Kontext der "NWO" eine Rolle?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: NWO

Beitragvon King Kong 2006 » Do 12. Sep 2019, 20:06

Adam Smith hat geschrieben:(12 Sep 2019, 17:20)

Die wollen Burka oder Niqab und keine Schule mehr für Mädchen?


Für einen Gottesstaat braucht es per se keine Burka.

Man nehme z.B. das Christentum im Mittelalter oder streng religiöse christliche Gemeinschaften. Dort gibt es sicher Kleiderordnungen, aber keine Burka. Schulverbot ist da auch kein Thema. Wobei in einigen streng christlichen Sekten sicher der Werdegang der Mädchen vorherbestimmt ist. Interessant finde ich, daß bei den Zeugen Jehovas höhere Bildung nicht unbedingt angestrebt wird. Egal ob männlich oder weiblich. Aber das lenkt vom Thema ab.

Die Jesuiten sollten sie eines Tages fähig sein einen Staat nach ihren Vorstellungen zu formen, würden mit Sicherheit einen Gottesstaat formen. Dann steht da nicht nur auf dem Dollar "In God we trust", oder man schwört auf God, wenn wenn man ein Amt bekleidet. Ohne Burka. ;)
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste