Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Welfenprinz » Fr 20. Jul 2018, 00:14

Solche Milieus lösen sich aber seit Jahrzehnten zunehmend auf. Egal ob im Ruhrpott oder im Bayerischen Wald.
Halt eben dort früher,hier später.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 20. Jul 2018, 00:17

Dieter Winter hat geschrieben:(20 Jul 2018, 00:04)

Die CSU funktioniert im ländlichen Bayern durch die tiefe Verwurzelung in der Bevölkerung. Wer nicht selbst bei dem Verein ist, hat einen Kumpel in der FFW, im Fußballverein oder in der Schafkopfrunde, der CSUler ist. Ähnliches gilt bei den FW, die sich ja letztlich überwiegend aus ehemaligen CSU Mitgliedern rekrutiert.

Nochmals, auch hier!
Ich mag die Bayern, ihre Tradition und ihre Herzlichkeit.
Aber all das entbindet doch keinen Bayern,
sich darüber im klaren zu sein,
das Bayern nicht Ungarn und nicht Österreich ist,
sondern ein Teil Deutschland und der EU.
Auf Bayern.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15114
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Fr 20. Jul 2018, 00:18

Welfenprinz hat geschrieben:(20 Jul 2018, 00:14)

Solche Milieus lösen sich aber seit Jahrzehnten zunehmend auf. Egal ob im Ruhrpott oder im Bayerischen Wald.
Halt eben dort früher,hier später.


Sicher. Auch deshalb sind die 50+X für die CSU inzwischen utopisch. Oder vielmehr das Gegenteil, wenn man sie als Zukunftsvision definiert.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15114
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Dieter Winter » Fr 20. Jul 2018, 00:19

Bielefeld09 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 00:17)

Nochmals, auch hier!
Ich mag die Bayern, ihre Tradition und ihre Herzlichkeit.
Aber all das entbindet doch keinen Bayern,
sich darüber im klaren zu sein,
das Bayern nicht Ungarn und nicht Österreich ist,
sondern ein Teil Deutschland und der EU.
Auf Bayern.


Berlin ist weit weg, Brüssel noch weiter.... ;)
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Senexx » Fr 20. Jul 2018, 00:33

Dieter Winter hat geschrieben:(20 Jul 2018, 00:04)

Die CSU funktioniert im ländlichen Bayern durch die tiefe Verwurzelung in der Bevölkerung. Wer nicht selbst bei dem Verein ist, hat einen Kumpel in der FFW, im Fußballverein oder in der Schafkopfrunde, der CSUler ist. Ähnliches gilt bei den FW, die sich ja letztlich überwiegend aus ehemaligen CSU Mitgliedern rekrutiert.

Die CSU stand mal für Modernisierung und wirtschaftliche Entwicklung. Sie hat es verschlafen hier weiter die Vorreiterrolle einzunehmen. Und es zugelassen, dass antimoderne Elemente wie die Grünen an Einfluss gewinnen. Inzwischen sind auch Wähler in Bayern so blöd, dass sie gegen ihre eigenen Interessen wählen. Bayern schrumpft auf Normalmaß. Die geistige Degeneration, die schon den Rest der Republik plagt, selbst das einstige Paradepferd Baden-Württemberg, hat auch in Bayern Einzug gehalten.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 20. Jul 2018, 00:40

Senexx hat geschrieben:(20 Jul 2018, 00:33)

Die CSU stand mal für Modernisierung und wirtschaftliche Entwicklung. Sie hat es verschlafen hier weiter die Vorreiterrolle einzunehmen. Und es zugelassen, dass antimoderne Elemente wie die Grünen an Einfluss gewinnen. Inzwischen sind auch Wähler in Bayern so blöd, dass sie gegen ihre eigenen Interessen wählen. Bayern schrumpft auf Normalmaß. Die geistige Degeneration, die schon den Rest der Republik plagt, selbst das einstige Paradepferd Baden-Württemberg, hat auch in Bayern Einzug gehalten.

Was ist das denn?
Was berechtigt dich denn Bayerns Wähler zu beschimpfen?
Das erkläre doch mal!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Fr 20. Jul 2018, 00:45

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 23:57)

Na ja, als CSU Fan der sie ja sind,
hätte ich doch wenigstens erwartet,
das sich die CSU endlich wieder der Bayer Bürgern zuwendet.
Aber wenn sie das nicht hinkriegt,
dann ist das ein Problem der CSU!
Die Bayern sind eben nicht so dämlich!
Warum sollten die Bayern vergessen haben, dass sie seit Jahrzehnten das erfolgreichste Bundesland sind? Eine kleine Krise aus Enttäuschung. Am Wahltag wird das keine Rolle mehr spielen. Seit sich die AfD etabliert hat, kann es zur absoluten Mehrheit nicht mehr reichen. Ich glaube, das hat die CSU inzwischen begriffen. Deshalb ist alles über 40% ein akzeptables und normales Ergebnis. Das werden sie erreichen.
Dieter Winter hat geschrieben:
Sicher. Auch deshalb sind die 50+X für die CSU inzwischen utopisch. Oder vielmehr das Gegenteil, wenn man sie als Zukunftsvision definiert.
Sie sind für die CSU deshalb utopisch, weil sich die AfD inzwischen etabliert hat. Wohin glauben sie, wäre der Großteil der Stimmen gegangen, wenn es die AfD nicht gäbe?
Die CSU hatte völlig richtig erkannt, dass die AfD ihr größter Feind ist. Sie hatte aber nicht erkannt, dass die AfD leider nicht mehr zu verdrängen ist. Jetzt hat sie es. Die Wahlkampfstrategie wird sich ändern.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 20. Jul 2018, 01:04

Raul71 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 00:45)

Warum sollten die Bayern vergessen haben, dass sie seit Jahrzehnten das erfolgreichste Bundesland sind? Eine kleine Krise aus Enttäuschung. Am Wahltag wird das keine Rolle mehr spielen. Seit sich die AfD etabliert hat, kann es zur absoluten Mehrheit nicht mehr reichen. Ich glaube, das hat die CSU inzwischen begriffen. Deshalb ist alles über 40% ein akzeptables und normales Ergebnis. Das werden sie erreichen.
Sie sind für die CSU deshalb utopisch, weil sich die AfD inzwischen etabliert hat. Wohin glauben sie, wäre der Großteil der Stimmen gegangen, wenn es die AfD nicht gäbe?
Die CSU hatte völlig richtig erkannt, dass die AfD ihr größter Feind ist. Sie hatte aber nicht erkannt, dass die AfD leider nicht mehr zu verdrängen ist. Jetzt hat sie es. Die Wahlkampfstrategie wird sich ändern.

Nun mal ehrlich.
Wenn die AfD doch ihr grösster Feind ist,
was schwaffelst du hier dann rum?
Du bist doch AFd Propaganda vom feinsten!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Tomaner
Beiträge: 7245
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Tomaner » Fr 20. Jul 2018, 01:10

Senexx hat geschrieben:(20 Jul 2018, 00:33)

Die CSU stand mal für Modernisierung und wirtschaftliche Entwicklung. Sie hat es verschlafen hier weiter die Vorreiterrolle einzunehmen. Und es zugelassen, dass antimoderne Elemente wie die Grünen an Einfluss gewinnen. Inzwischen sind auch Wähler in Bayern so blöd, dass sie gegen ihre eigenen Interessen wählen. Bayern schrumpft auf Normalmaß. Die geistige Degeneration, die schon den Rest der Republik plagt, selbst das einstige Paradepferd Baden-Württemberg, hat auch in Bayern Einzug gehalten.

Genau was du von dir gibst, ist das scheitern der CSU in die Zukunft. Wielange willst du noch CSU politik, wie ohne KKW´s gehen die Lichter aus verkaufen? Reden wir doch mal Klartext. Die bayerische Verfassung sagt klar aus, es ist verpflichtend, landwirtschafliche Höfe zu erhalten. Wenn dann eine CSU dazu sagte, es gäbe zehntausende Bauernhöfe zu viel, ist das kristallklarer Verfassungsbruch. Damit stößt eine CSU genau diejenigen vorm Kopf, die ihre Hauptwähler sind. Wenn denn aber Bauern die zu den "unmodernen" Grünen gegangen sind ihre Landwirtschaft umgestellt haben, plötzlich wirtschflicher arbeiten können, auch noch die Sprache der Bauern sprechen, wundert man sich doch nicht das Grüne im ehemaligsten schwärzesten Land, relativ stark sind. Da verlieren CSU Landräte einst mit 90 Prozent gewählt, ihre Position an Grüne, die man einst verlacht hat. Das Lachen der CSU gegenüber den Grünen ist inzwischen etwas verstummt. Wenn eine CSU dann auch noch die menschenverachtende verbrecherische AfD Politik kopieren will, dann braucht sie einfach mal eine nie dagesehene Quittung!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Senexx » Fr 20. Jul 2018, 01:12

Raul71 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 00:45)
Die CSU hatte völlig richtig erkannt, dass die AfD ihr größter Feind ist. Sie hatte aber nicht erkannt, dass die AfD leider nicht mehr zu verdrängen ist. Jetzt hat sie es. Die Wahlkampfstrategie wird sich ändern.


FJS hatte immer gesagt, die CSU dürfe nicht zulassen, dass rechts von ihr eine demokratisch legitimierte Partei entstünde. Mit demokratisch legitimiert meinte er, dass sie ins Parlament einzieht und parlamentarisch geadelt wird. Dem Kampf gegen Rechtsaußen hat er immer Priorität eingeräumt.

Aber Strauß war eben Demokrat und durch die Erfahrungen der Nazizeit geprägt.

Die heutigen Verantwortlichen kennen die Lehren der Geschichte nicht mehr und füttern die AfD. Und nicht wenige reiben sich klammheimlich die Hände, weil sie glauben, die verhassten Konservativen damit zu schwächen.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Fr 20. Jul 2018, 01:20

Bielefeld09 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 01:04)

Nun mal ehrlich.
Wenn die AfD doch ihr grösster Feind ist,
was schwaffelst du hier dann rum?
Du bist doch AFd Propaganda vom feinsten!
Habe ich geschrieben, dass die AfD mein größter Feind ist? Sie ist ein Regulativ, ob es gefällt oder nicht, welches nicht überhand nehmen soll. Habe ich außerdem geschrieben, dass ich ein CSU-Fan bin? Bitte bleiben sie korrekt.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 20. Jul 2018, 01:34

Raul71 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 01:20)

Habe ich geschrieben, dass die AfD mein größter Feind ist? Sie ist ein Regulativ, ob es gefällt oder nicht, welches nicht überhand nehmen soll. Habe ich außerdem geschrieben, dass ich ein CSU-Fan bin? Bitte bleiben sie korrekt.

Niemals habe ich von ihnen was verlangt,
aber bleiben sie Mensch!
Das verlange ich von ihnen.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Fr 20. Jul 2018, 01:41

Bielefeld09 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 01:34)

Niemals habe ich von ihnen was verlangt,
aber bleiben sie Mensch!
Das verlange ich von ihnen.
Manche Sätze von ihnen ergeben keinen Sinn. Ihre Signatur erklärt nicht alles.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 20. Jul 2018, 01:49

Raul71 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 01:20)

Habe ich geschrieben, dass die AfD mein größter Feind ist? Sie ist ein Regulativ, ob es gefällt oder nicht, welches nicht überhand nehmen soll. Habe ich außerdem geschrieben, dass ich ein CSU-Fan bin? Bitte bleiben sie korrekt.

Sie schreiben solche Sätze.
Und wären sie beruhigt,
wenn ich sagen würde:

alles gut?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Raul71 » Fr 20. Jul 2018, 02:02

Bielefeld09 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 01:49)

Sie schreiben solche Sätze.
Und wären sie beruhigt,
wenn ich sagen würde:

alles gut?
Sie sollten jetzt dringend eine Mütze Schlaf nehmen. Alles Gute.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8273
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 20. Jul 2018, 02:05

Raul71 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 02:02)

Sie sollten jetzt dringend eine Mütze Schlaf nehmen. Alles Gute.

Danke!! :?:
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77667
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Fr 20. Jul 2018, 08:04

SirToby hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:39)

Das sind halt die Auswirkungen der Medienkampagne gegen die CSU.


Nein, das sind die Auswirkungen der schlechten Politik der CSU oberhalb der Kommunalen Träger. Wenn es so wäre, das es eine Medienkampagne gäbe und diese dann auch noch fruchten würde, dann wäre die CSU schon unter Strauß auf die unter 30 % gerutscht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77667
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Fr 20. Jul 2018, 08:11

SirToby hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:13)

Ich kann nur sagen: Gut, dass es die CSU tut. In dieser Hinsicht bin ich stolz auf meine Partei. Pretzl und Schmid haben in diesem Punkt 100% meine Zustimmung.

Wenn die SPD irgendwas von antidemokratischen Verhalten schwafelt, dann weiss man immer, ist es mit den Argumenten nicht weit her, eigentlich gibt es dann keine Argumente...

Ein "Verein", der von öffentlichen Geldern lebt, muss ein Neutralitätsgebot wahren. Wenn er dazu nicht in der Lage ist, muss er es halt lassen oder pleite gehen. Wobei das letztere kein Verlust für die Kultur wäre.

Mit Maulkorb hat das nix zu tun, mit Anstand und Recht schon eher was. Aber Süddeutsche.de, da kann man halt nix erwarten...


Wunderbare aufgesagt von der CSU - Pressestelle. Aber nicht anders zu erwarten, das du dich hier hinter das antidemokratische Verhalten der München CSU stellst.
Naja, dieser Bezirksverband leidet ja schon seit Jahren, keinen OB mehr stellen zu können, denn der letzte CSU OB wollte ja die Straßenbahnen in München abschaffen. Die Menschen vor Ort haben halt ein gutes Gedächtnis. ( Von den ganzen Querelen bzgl. Aribert Wolf und Frau Hohlmeier gar nicht erst zu sprechen )
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77667
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Fr 20. Jul 2018, 08:14

Raul71 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 17:26)

In Wirklichkeit können die Grünen niemals von einem früheren CSU-Wähler profitieren.


Da solltest du dir nicht zu sicher sein. Es ist mit Sicherheit keine Masse, die von der CSU zu den Grünen gehen, aber ich behaupte, das jeder 5. Wechselwähler Grün auch schon sein Kreuz bei der CSU gemacht hat. Vor allem die, die sie wegen des C und des S gewählt haben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Senexx » Fr 20. Jul 2018, 08:19

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jul 2018, 08:14)

Da solltest du dir nicht zu sicher sein. Es ist mit Sicherheit keine Masse, die von der CSU zu den Grünen gehen, aber ich behaupte, das jeder 5. Wechselwähler Grün auch schon sein Kreuz bei der CSU gemacht hat. Vor allem die, die sie wegen des C und des S gewählt haben.

Man kann natürlich nicht ausschließen, dass der eine oder andere C- bzw. S-Wähler mal sein Kreuzchen bei der zutiefst antichristlichen und antisozialen Grünen-Partei macht. Aber ein Massenphänomen ist das sicher nicht.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste