Der Nationalmannschaftsthread

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Senexx » Fr 6. Jul 2018, 08:22

Alexyessin hat geschrieben:(06 Jul 2018, 08:05)

Ich muss mich nicht beeinflussen lassen um festzustellen, das Özil seit Jahren in renomierten Clubs spielt, bei aller Abneigung, die ich selbst gegen sein Spiel hege.

Bei Madrid wurde er ausgemustert, bei Arsenal wird er häufig kritisiert, weil er vielfach schwache Leistungen abliefert.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon relativ » Fr 6. Jul 2018, 08:23

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:06)

Ein lesenswerter Beitrag !
Für "Löw-Hasser" bestimmt. :x

Für mich ist und war Löw schon immer nur ein Co. Trainer gewesen, der das große Glück hatte eine sogenannte "Goldene Generation" zu übernehmen die eigentlich nicht wirklich einen Coach brauchte !

Welche Goldene Generation denn. Das kann man dann erzählen wenn man, davor und dazwischen nie gute Fußballer gehabt hat. So ist es aber nicht. Löw hat dazu beigetragen, daß man sich die deustchen Fußballmannnschaft als Fan wieder anschauen kann.

Jetzt wo diese "Goldene Generation" langsam aber ganz sicher Natürlich bedingt ausstirbt und die Nachkommen (sicherlich nicht schlecht) aber diverse Anleitungen und Taktische Vorgaben benötigt, kommt die Klasse von Jorgi Löw sehr Sichtbar zum Vorschein. Es ist ein reines Totalversagen !!
Was für ein Inhaltleeeres Geschwurbel. Ausser persönlichen bashing nicht ein sachliches Argument

Er hat jetzt noch nicht einmal die "Eier in der Hose" um für das größte Desaster die Verantwortung zu übernehmen :dead:
Das kann man natürlich so sehen. Alternativen für Löw wären?

Selbst Vize Weltmeister wie Rudi Völler als Trainer gaben den Posten wieder frei für Neues ect.... und handelte Verantwortungsvoll.
Der Rudi wurde mehr oder weniger rausgemobbt von den kritischen medien und sogenannetn Fußballexperten. Rudi hat entnervt hingeschmissen.

Es gibt wenn der DFB will genügend andere Alternativen. Einzig und allein haben die Funktionäre des DFB´s allen voran dieser Grindel keinen blassen schimmer vom Fussball. Ich Frage mich bis Heute warum immer nur solche Schlipsträger da das Sagen haben und keine ehemaligen Spieler oder Trainer die sich mit der Materie auskennen ??!

Wie Fußballspieler kennen sich mit Verwaltungsvorgängen aus. Mensch ich wusste gar nicht, daß in den meisetn Fußballern so viel Potential und Multitalent steckt. ich glaube ja eher die meisten Fußballer haben nicht nur nicht das Wissen wie , sondern auch gar keinen Bock solche Aufgaben zu übernehmen.
Wie dem auch sei, der Anfang vom Ende für Löw wird besiegelt sein. Die Medien werden Ihr nötiges tun, sicherlich bei JEDEM Gegentor in der Zukunft wird sich Löw erklären müssen :D

Also wenn Jogi 2020 nicht Europameister wird, ist er weg, Wenigstens da kann ich dir Hoffung geben.
Worauf ich noch warte ist, dass ein wirklich guter Trainer mal all seine Fehler aufzeigt und Ihn blos stellt. Ein Kloppo könnte darüber ganz sicher ein Buch schreiben :thumbup:

Klpppo wird sich hüten, denn er ist wirklich Experte und weiss bescheid, deshalb wird er Löw auch nicht kritisieren, weil er eben weiss, daß dieserin der Gesamtbetrachtung einen sehr guten Job gemacht hat und Erfolg, daß weisss Klopp genauso wie andere echte Experten auch, lässt sich eben nicht so gut planen.
Also musst du dich da leider mit den "B-Experten" begnügen. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon relativ » Fr 6. Jul 2018, 08:55

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 03:12)

Der Ballbesitzfussball bzw. das Tikitaka alla Barcelona war durchaus eine ganz Gefährliche Waffe, eine Art Revolution worauf viele Gegner keine Lösung fanden und dann auch völlig Verdient, oftmals Untergegangen sind !

Mittlerweile, ist auch diese Taktik bzw. Spielweise "ausgeluscht" und "erforscht" !

1.Jede Taktik hat ihre Schwachpunkte
2. Je erfolgreicher eine Taktik ist und Ballbesitzfußball war sehr lange sehr erfolgreich, um so besser/häufiger greifen auch die Gegentaktiken
3. zu ca. 80% kommt es darauf an wie eine Mannnschaft eine Taktik umsetzen kann, Da spielen nicht nur Können, sondern auch Form eine entscheidene Rolle.
4. Ballbesitzfußball wird es auch weiterhin geben und ich vermute sogar recht erfolgreich. Die Begründung ist relativ simpel. Es ist ein natürliches bedürfnis von Fußball-Mannschaften so lange und häufig wie es geht am Ball zu sein. Gründe dürften einleuchten, hat man selber den Ball, hat ihn der Gegner nicht.
5. Tiki Taka ist nicht gleich Tiki Taka, da gibt es mehrere Varrianten , wichtig ist aber, daß man zum Abschluss kommt und das war z.B. daß Problem bei dieser WM von Deutschland und auch Spanien. Zu wenig herrausgespielte Chancen und zu wenig Effektivität bei den ausnutzen seiner Möglichkeiten.
6.....
7.....
ect.pp.

Es ist die tägliche Harte Arbeit eines jeden Trainerstabs dagegen Lösungen zu finden und Spätestens Russland hat das jetzt Eindrucksvoll belegt, wie Relativ einfach man dagegen Spielen muss !
Hä.
Schon Jose Mourinho damals in Madrid wusste wie man gegen Bacelonas Tiki Taka taktisch spielen konnte. Nur geklappt hat es eben nicht immer und harte Arbeit muss man immer bringen gegen Ballbesitzfußball, wer die auf den Fußballplatz mal selber erlebt hat, wenn man 90 min mehr oder weniger immer hinter dem Ball herlaufen muss, der weiss sowas auch.
Mal schauen evtl. erfahren wir es ja bald, wie es die russischen Mannschaft geschafft hat in fast jedem Spiel im Schnitt ca.10 Km mehr zu laufen, als die gegnerischen Mannschaft. ;)

Ein Vergleich mit Kloppo hinkt meineserachtens ein wenig.
Wieso hinkt der, ich hab den Vergleich auch nicht in die Diskussion gebracht sonder darauf reagiert.
Sooo viele Spiele gegen das "Tikitaka" hat er glaube ich noch nicht verloren?!!
Ach du glaubst.
Grundsätzlich ist es immer wichtig nicht zu statisch in seinen taktischen Ausrichtung zu sein. Auch Klopps Einflüsse sind ja in den moderen Fußball mit eingeflossen auch in den Ballbesitzfußball. Das aggressive Pressing hat Gardiola z.B. auch erst in seiner Bundesliga Zeit in sein System eingeführt und dies resultierte wohl auch durch die Duelle gegen Klopp


Kloppo`s Taktik ist Nach wie vor die "Alte" BVB Strategie. Power Fußball mit Pressing und Gegen Pressing wobei ALLE Spieler maximal an Ihrem Laufpensum gefordert werden ! Ziel ist immer ein Tor mehr zu Schießen als der Gegner, ohne Rücksicht auf Verluste...... :thumbup:
Ich würde dir ja jetzt gerne ein Phrasenschwein hinhalten. Aber ich denke Klopp hat noch mehr drauf als Tütentaktik und alte Fußballerweisheiten. :)

Eine sehr Gute Taktik wenn man die Richtigen Spieler hat !
Da schau an, doch noch ein richtiger Hinweis.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18983
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Teeernte » Fr 6. Jul 2018, 09:00

Brainiac hat geschrieben:(06 Jul 2018, 06:19)

Es ist doch schwachsinnig, zu behaupten, dass Löw nichts zum WM-Titel und den diversen 2. und 3. Plätzen bzw. HFs beigetragen hätte, weil ja die "goldene Generation" so stark war. Als ob andere Länder in dieser Zeit keine vergleichbar starken Spieler gehabt hätten, und bei einer WM oder EM kommen sowieso nochmal ganz andere Faktoren hinzu, sehr gute Spieler zu haben reicht bei weitem nicht. Wieviele großartigen WM-Erfolge haben Ronaldo und Messi bislang eigentlich erreicht?

Alles Negative auf Löw zu schieben und ihm keinen Anteil am Positiven zu lassen, widerspricht jeglicher Wahrscheinlichkeit. Ich finde ja auch, dass Löw jetzt hätte zurücktreten müssen, aber diese Unfairness ist unterirdisch. :dead:


Wenn Wir gewinnen.....sind die 80 Mio Deutsche Trainer willkommen - und ein gutes Geschäft.

Nun hat die Truppe geloost....lauf-faul......ein..zwei "aktive" Läufer....und der Rest spielt wie Hamburg. Damit steht einer - der dafür verantwortlich ist.... der den Job hat - seine Birne dafür hinzuhalten.

Sicher reicht es nicht - einen guten Spieler zu haben.....man braucht schon 11... ...wir hätten RB Leipzig hinschicken sollen... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 371
Registriert: Di 19. Apr 2016, 11:55

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Postfach » Fr 6. Jul 2018, 10:33

Brainiac hat geschrieben:(06 Jul 2018, 06:19)

Es ist doch schwachsinnig, zu behaupten, dass Löw nichts zum WM-Titel und den diversen 2. und 3. Plätzen bzw. HFs beigetragen hätte, weil ja die "goldene Generation" so stark war. Als ob andere Länder in dieser Zeit keine vergleichbar starken Spieler gehabt hätten, und bei einer WM oder EM kommen sowieso nochmal ganz andere Faktoren hinzu, sehr gute Spieler zu haben reicht bei weitem nicht. Wieviele großartigen WM-Erfolge haben Ronaldo und Messi bislang eigentlich erreicht?

Alles Negative auf Löw zu schieben und ihm keinen Anteil am Positiven zu lassen, widerspricht jeglicher Wahrscheinlichkeit. Ich finde ja auch, dass Löw jetzt hätte zurücktreten müssen, aber diese Unfairness ist unterirdisch. :dead:


Ich glaube, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. In vielen Punkten gebe ich dem General leider recht ... Löw hat selten einen funktionierenden Plan B im Ärmel und wird mit seinen taktischen Fähigkeiten überbewertet. Ich vermute mal er würde bei einer durchschnittlichen Bundesliga-Vereinsmannschaft nicht viel bewegen können. (Hat er ja auch in der Vergangenheit nicht erreicht)
Allerdings ihm seit Jahren totales versagen vorzuwerfen, passt wohl auch nicht ins Bild. Die WM in Russland muss man dabei ausblenden. Dort hat er versagt ... auf ganzer Linie.
Ein Trainer muss die Stimmung im Team einschätzen können.
Ein Trainer sollte keine Einsatzgarantien aussprechen, für Spieler die schon mehrere Monate / Jahre in Ihren Vereinsmannschaften außer Form oder häufig verletzt sind (MÜLLER/Özil/Boateng/Khedira)
Im Mexiko Spiel hat Kimmich als RAV eher als Mittelstürmer agiert obwohl wir vor dem dem 0:1 bereits schon 4 Vorwarnungen in Form von guten Torchancen durch die Mexikaner über seine Seite erlebt haben.
Das Kimmich auch bei Bayern öfter mal als "falscher Flügel" spielt ist bekannt, aber das was wir da zu sehen bekommen haben, war eine klare taktische Anweisung vom Trainer.
Mexiko ist eine typische Kontermannschaft, die vor allem über ihre sehr schnellen Flügelspieler in die Offensive umschaltet. Von daher war es schon nach wenigen Minuten offensichtlich, dass dies nicht gut gehen kann ... Herr Löw hat viel zu spät reagiert !

Herrn Löw die Entscheidung zu überlassen, ob er jetzt noch gerne weitermachen möchte oder nicht, ist in so einer Situation absolut lächerlich. Mit professioneller Arbeit hat das dann aber auch gar nichts mehr zu tun !
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon relativ » Fr 6. Jul 2018, 10:40

Postfach hat geschrieben:(06 Jul 2018, 10:33)

Ich glaube, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. In vielen Punkten gebe ich dem General leider recht ... Löw hat selten einen funktionierenden Plan B im Ärmel und wird mit seinen taktischen Fähigkeiten überbewertet. Ich vermute mal er würde bei einer durchschnittlichen Bundesliga-Vereinsmannschaft nicht viel bewegen können. (Hat er ja auch in der Vergangenheit nicht erreicht)
Allerdings ihm seit Jahren totales versagen vorzuwerfen, passt wohl auch nicht ins Bild. Die WM in Russland muss man dabei ausblenden. Dort hat er versagt ... auf ganzer Linie.
Ein Trainer muss die Stimmung im Team einschätzen können.
Ein Trainer sollte keine Einsatzgarantien aussprechen, für Spieler die schon mehrere Monate / Jahre in Ihren Vereinsmannschaften außer Form oder häufig verletzt sind (MÜLLER/Özil/Boateng/Khedira)
Im Mexiko Spiel hat Kimmich als RAV eher als Mittelstürmer agiert obwohl wir vor dem dem 0:1 bereits schon 4 Vorwarnungen in Form von guten Torchancen durch die Mexikaner über seine Seite erlebt haben.
Das Kimmich auch bei Bayern öfter mal als "falscher Flügel" spielt ist bekannt, aber das was wir da zu sehen bekommen haben, war eine klare taktische Anweisung vom Trainer.
Mexiko ist eine typische Kontermannschaft, die vor allem über ihre sehr schnellen Flügelspieler in die Offensive umschaltet. Von daher war es schon nach wenigen Minuten offensichtlich, dass dies nicht gut gehen kann ... Herr Löw hat viel zu spät reagiert !
Nunja die "besten" Trainer/Taktikfüchse werden selten auch Nationaltrainer, oder erst dann wenn ihre Schaffenskraft schon eher etwas eingerostet ist.

Herrn Löw die Entscheidung zu überlassen, ob er jetzt noch gerne weitermachen möchte oder nicht, ist in so einer Situation absolut lächerlich. Mit professioneller Arbeit hat das dann aber auch gar nichts mehr zu tun !

Nunja er hat erst gerade einen neuen Vertrag bekommen. Da hat man wohl ein mögliches Versagen mit eingeschlossen. Wieso sollte der DFB ihn also jetzt rausschmeißen.
Ob Jogi noch genug Power hat, wird man ziemlich schnell erkennen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 371
Registriert: Di 19. Apr 2016, 11:55

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Postfach » Fr 6. Jul 2018, 11:41

relativ hat geschrieben:(06 Jul 2018, 10:40)

Nunja die "besten" Trainer/Taktikfüchse werden selten auch Nationaltrainer, oder erst dann wenn ihre Schaffenskraft schon eher etwas eingerostet ist.

Klar, die ganz großen Nummern wird man aus den Vereinsmannschaften nicht abwerben können. Trotzdem ist es mit Sicherheit eine attraktive Herausforderung die aktuelle DFB Elf neu aufzubauen.

relativ hat geschrieben:(06 Jul 2018, 10:40)
Nunja er hat erst gerade einen neuen Vertrag bekommen. Da hat man wohl ein mögliches Versagen mit eingeschlossen. Wieso sollte der DFB ihn also jetzt rausschmeißen.
Ob Jogi noch genug Power hat, wird man ziemlich schnell erkennen.


Ich glaube nicht, dass man ein mögliches Versagen mit eingeschlossen hat bei der Vertragsverlängerung. Genau da liegt ja das Problem. Überheblich, satt und dadurch blind ... das gilt nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für die Verantwortlichen beim DFB. Für einen Neuanfang benötigt man auch neue Gesichter die einen neuen Wind und neuen Teamspirit in die Mannschaft bringen.
Wenn Herr Löw beweisen möchte, dass er noch genügend Power hat, dann soll er das bei einer neuen Herausforderung bzw. Vereinsmannschaft zeigen.
Auf gut Glück ihn jetzt an die nächste EM Quali ranzulassen ist einfach nur unprofessionell und überhaupt nicht nachvollziehbar. Es bestätigt nur nochmals, dass man nicht mehr in der Lage ist, die Situation richtig einzuschätzen.
Da haben es sich viele beim DFB zu gemütlich eingerichtet.
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 19:04

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Gluck » Fr 6. Jul 2018, 12:15

Senexx hat geschrieben:(06 Jul 2018, 08:22)

Bei Madrid wurde er ausgemustert, bei Arsenal wird er häufig kritisiert, weil er vielfach schwache Leistungen abliefert.

Jene Erfolge, die er mit Real Madrid feiern konnte, sind nicht sehr beindruckend und die vier CL-Siege der Madrilenen in den letzten Jahren gab es auch erst nach seinem Wechsel zu Arsenal.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4023
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon X3Q » Fr 6. Jul 2018, 12:19

Gluck hat geschrieben:(06 Jul 2018, 12:15)

Jene Erfolge, die er mit Real Madrid feiern konnte, sind nicht sehr beindruckend und die vier CL-Siege der Madrilenen in den letzten Jahren gab es auch erst nach seinem Wechsel zu Arsenal.

Und trotzdem war CR7 außer sicher vor Wut, als er vom Verkauf von Özil erfuhr.

--X
Zuletzt geändert von X3Q am Fr 6. Jul 2018, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4023
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon X3Q » Fr 6. Jul 2018, 12:24

Postfach hat geschrieben:(06 Jul 2018, 10:33)

... Löw hat selten einen funktionierenden Plan B im Ärmel und wird mit seinen taktischen Fähigkeiten überbewertet. Ich vermute mal er würde bei einer durchschnittlichen Bundesliga-Vereinsmannschaft nicht viel bewegen können. (Hat er ja auch in der Vergangenheit nicht erreicht).

Wo würde ein Pep Guardiola heute stehen, wenn er in der Vergangenheit auch nur durchschnittliche Bundesligamannschaften gahabt hätte? Bestimmt nicht da, wo er jetzt steht. Und Löw war als Vereinstrainer durchaus erfolgreich. So z.B. beim VfB, seiner ersten Bundesligastation. Und auch in Österreich war er sehr erfolgreich. In der Türkei nicht so, aber kein Star-Trainer hat eine blütenreine Weste.

--X
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon relativ » Fr 6. Jul 2018, 12:56

Gluck hat geschrieben:(06 Jul 2018, 12:15)

Jene Erfolge, die er mit Real Madrid feiern konnte, sind nicht sehr beindruckend und die vier CL-Siege der Madrilenen in den letzten Jahren gab es auch erst nach seinem Wechsel zu Arsenal.

Klar es lag wohl an Özil. So die lesart. :D
Natürlich hätte man auch behaupten können, erst nach Mourinho und, oder mir Zidane kamen die Erfolge (in der Cl wohlgemerk ,denn Meister und Pokalsieger wurde Madrid auch mit Özil) zurück. Aber Özil passt ja viel besser und Fußball ist ja auch kein Mannschaftssport. :s
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon relativ » Fr 6. Jul 2018, 12:57

X3Q hat geschrieben:(06 Jul 2018, 12:19)

Und trotzdem war CR7 außer sicher vor Wut, als er vom Verkauf von Özil erfuhr.

--X

Nicht nur er auch Ramos hätte Özil wohl nicht abgegeben.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 371
Registriert: Di 19. Apr 2016, 11:55

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Postfach » Fr 6. Jul 2018, 13:19

X3Q hat geschrieben:(06 Jul 2018, 12:19)

Und trotzdem war CR7 außer sicher vor Wut, als er vom Verkauf von Özil erfuhr.

--X


Verständlicherweise, denn zu diesem Zeitpunkt war Özil ein technischer und kreativer Spielemacher, der für fast jedes Team der Welt eine Verstärkung darstellte.
... aber lange ist es her ...
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 371
Registriert: Di 19. Apr 2016, 11:55

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Postfach » Fr 6. Jul 2018, 13:37

X3Q hat geschrieben:(06 Jul 2018, 12:24)

Wo würde ein Pep Guardiola heute stehen, wenn er in der Vergangenheit auch nur durchschnittliche Bundesligamannschaften gahabt hätte? Bestimmt nicht da, wo er jetzt steht. Und Löw war als Vereinstrainer durchaus erfolgreich. So z.B. beim VfB, seiner ersten Bundesligastation. Und auch in Österreich war er sehr erfolgreich. In der Türkei nicht so, aber kein Star-Trainer hat eine blütenreine Weste.

--X


Er hatte in Stuttgart zwei wirklich gute Jahre mit dem "magischen Dreieck", Elber, Balakov, Bobic ... als die nicht mehr da waren, endete aber auch sofort seine Erfolgsgeschichte beim VfB bzw. soweit mir bekannt ist, wurde er danach bei all seinen Stationen nach spätestens einer Saison wieder entlassen (?)
Aber wie schon gesagt, möchte Herrn Löw auf keinem Fall, alle Leistungen und Verdienste schlecht reden. Nur übertreiben mit den Lobeshymnen sollte man es auch nicht ... und für die Leistungen unserer DFB Elf in Russland trägt er die Hauptverantwortung, PUNKT ... es wird Zeit für etwas neues ... vor allem auch beim Trainerstab ...
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon relativ » Fr 6. Jul 2018, 13:40

Postfach hat geschrieben:(06 Jul 2018, 13:37)

Er hatte in Stuttgart zwei wirklich gute Jahre mit dem "magischen Dreieck", Elber, Balakov, Bobic ... als die nicht mehr da waren, endete aber auch sofort seine Erfolgsgeschichte beim VfB bzw. soweit mir bekannt ist, wurde er danach bei all seinen Stationen nach spätestens einer Saison wieder entlassen (?)
Aber wie schon gesagt, möchte Herrn Löw auf keinem Fall, alle Leistungen und Verdienste schlecht reden. Nur übertreiben mit den Lobeshymnen sollte man es auch nicht ... und für die Leistungen unserer DFB Elf in Russland trägt er die Hauptverantwortung, PUNKT ... es wird Zeit für etwas neues ... vor allem auch beim Trainerstab ...

Ich kenne im Forum keinen, bzw ist mir niemand in Erinnerung, der , mal abgesehen direkt nach dem WM Titel ;) , Löw mit Lobeshymnen überschüttet.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5571
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Vongole » Fr 6. Jul 2018, 14:23

X3Q hat geschrieben:(06 Jul 2018, 12:24)

Wo würde ein Pep Guardiola heute stehen, wenn er in der Vergangenheit auch nur durchschnittliche Bundesligamannschaften gahabt hätte? Bestimmt nicht da, wo er jetzt steht. Und Löw war als Vereinstrainer durchaus erfolgreich. So z.B. beim VfB, seiner ersten Bundesligastation. Und auch in Österreich war er sehr erfolgreich. In der Türkei nicht so, aber kein Star-Trainer hat eine blütenreine Weste.

--X


Tja, und warum hatte Pep nicht nur duchschnittliche Mannschaften, aber Löw? ;)
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77475
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Fr 6. Jul 2018, 14:32

relativ hat geschrieben:(06 Jul 2018, 12:56)

Klar es lag wohl an Özil. So die lesart. :D
Natürlich hätte man auch behaupten können, erst nach Mourinho und, oder mir Zidane kamen die Erfolge (in der Cl wohlgemerk ,denn Meister und Pokalsieger wurde Madrid auch mit Özil) zurück. Aber Özil passt ja viel besser und Fußball ist ja auch kein Mannschaftssport. :s


Trotzdem hat er bei dieser WM mangelnden Biss gezeigt. Erinnerte ein wenig an den Gaudino.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon relativ » Fr 6. Jul 2018, 14:47

Alexyessin hat geschrieben:(06 Jul 2018, 14:32)

Trotzdem hat er bei dieser WM mangelnden Biss gezeigt. Erinnerte ein wenig an den Gaudino.

Das ist klar, so wie wohl 99 % der Mannschaft nicht so auf der Höhe ihres Schaffens waren.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77475
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Fr 6. Jul 2018, 15:10

relativ hat geschrieben:(06 Jul 2018, 14:47)

Das ist klar, so wie wohl 99 % der Mannschaft nicht so auf der Höhe ihres Schaffens waren.


Jup, Freund Müller hat den Dusl Verloren und vorn fehlt halt ein Macher.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1298
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Eulenwoelfchen » Fr 6. Jul 2018, 15:26

Ich hätte gerne Tayfun Korkut als DFB-Teamchef. Der Mann ist gut und sehr unterschätzt.
Und wenn die ganzen Jogiisten und Bierhoffler ihren Superjogi für so einen Halbtürken nicht
opfern wollen, dann halt eine echte, strenge Trainerhand, die die deutschen Tugenden wieder weckt. *ggg*

Quälix for Teamchef!

By the way, Magatz hat als Vereinstrainer mehr erreicht als Löw. Unter anderem
wurde unter ihm ein gewisser Phillip Lahm Stammspieler und nach nur einem VfB-Leihjahr zum
Objekt der Begierde seines verleihenden Vereins. Aber zuerst musste ihn Gerland in die Schwabenwüste schicken. Weil ihm dahoam niemand glaubte,
was da für ein fußballerisches Weltklasse-Kaliber am Werkeln war.
Auch ein gewisser Mario Gomez feierte unter seiner Trainerhand sein Bundesligadebut.

Und er holte mit einem auralosen Werksverein wie Golfsbuach den Meestertitel.
Dabei krempelte er das Personal der knapp nicht abgestiegenen Wolfburger radikal um und holte
bis dahin unbekannte Spieler wie Edin Dzeko und den Brasilianer Grafite zum Golfclub.
Sie wurden zum erfolgreichsten Sturmduo der Bundesliga und vor allem Dzeko ist seit Magaths Zeit
ein internationales Stürmerschwergewicht.

Magath ist ausserdem der einzige Bundesligatrainer, dem zweimal hintereindnder der Doublegewinn gelang.
Ebenso einer der wenigen, die mit zwei verschiedenen Mannschaften Deutscher Meister wurden. Und er ist einer von
sieben Trainern, die sowohl als Spieler als auch als Trainer Bundesligameister wurden.

Im Vergleich zu Löw und dem Können Magaths tun sich Welten auf. Magath bewies auch in seiner Trainerkarriere
nicht nur einmal, dass er dahinsiechende oder abrauchende Mannschaften wieder stabilisieren und neu aufbauen kann.
Siehe unter anderem Eintracht Frankfurt, das er vor dem sicheren Abstieg rettete.
Fjörtoft, ein damaliger Spieler, sagte über Magath:
"Ob er auch die Titanic gerettet hätte, weiss ich nicht. Sicher aber ist, dass alle topfit gewesen wären". *gggg

Quälix for Bundestrainer. Los! - Sofort!
Ich tanze so schnell ich kann. (c) by Barbara Gordon

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast