Der Nationalmannschaftsthread

Moderator: Moderatoren Forum 6

sünnerklaas
Beiträge: 3983
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon sünnerklaas » Mi 4. Jul 2018, 13:37

relativ hat geschrieben:(04 Jul 2018, 09:12)

Ich gehe davon aus, daß ich einen gut bezahlten Plan B gehabt hätte und/oder ein Sabbat Jahr mir gut getan hätte. :D
Mit den schon verdienten Geld und der Sicherheit wäre ich auch auf Gehaltseinbußen gut vorbereitet. ;)


Danach einen schönen Job bei einem Club in einer Liga, wo's gemächlicher zugeht. Zum Beispiel in der Serie A.
Jupp Derwall haben sie bei Galatarasay nach ener Meisterschaft und einem Pokalsieg auf Händen aus dem Stadion getragen.
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mi 4. Jul 2018, 23:15

Löw war als Vereinstrainer eine Vollniete. Ihm konnte nichts besseres passieren,
als beim DFB unter Klinsmann Unterschlupf zu finden und dessen Umbruch und
Neuausrichtung der Nationalmannschaft als Erbe zu übernehmen.

Seitdem hält sich hartnäckig das Märchen, Löw wäre der eigentliche Kopf
hinter dem Umkrempelerfolg und dem plötzlichen Spaßfußball gewesen,
den man im Sommermärchen erleben durfte. Natürlich ein fake.

Es war nicht Löw, sondern Klinsmann, der sich gegen den verknöcherten DFB
und seine Funktionäre sperrte, einen radikalen Umbruch und Neuanfang durchdrückte …
und dafür mild belächelt wurde.
Im Vorfeld der damaligen WM als Trainerkasperle, der nicht nahe genug an der Mannschaft sei und WM-Loser mit Garantie gehandelt wude.
Für wenig bis nicht erfolgreichen Fußall durch den Kakao gezogen wurde.

Das änderte sich erst, als die DFB-Elf beim WM-Start nicht mehr zu erkennen war.
Die ehemaligen Ergebnis-Bauarbeiter, die mit Sicherheitsschuhen wie Panzer
alles niederwalzten, spielten plötzlich herzerfrischenden und temporeichen
Angriffsfußball. Die Betonung liegt auf "spielten".

Bereits kurz nach der Amtsübernahme von Löw, bei der EM 2008 war erkennbar,
dass Löw bereits den Rückwärtsgang einlegte und das Offensivspektakel
lieber wieder Ergebnisfußball opferte und vieles von der Klinsmann'schen
Neuausrichtung wieder kaputt machte. Eingepresst in sein starres Konzept,
mit seinen Lieblingen das span. tiki-taki nachzuahmen.

Letztlich schaffte er es auch, scheiterte aber bis zur WM 2014 regelmäßig
an seinem starren Konzept und taktischen Fehlern.

Wieso sollte er etwas ändern an seinem Konzept, mit dem er nur bei einem
Turnier erfolgreich war und ansonsten regelmäßig versagte.Trotz hochkarätiger Spieler,
deren gute Form nicht sein Verdienst war, sondern das der Vereine und deren Trainer,
bei denen sie spielten.

Der WM - Erfolg 2014 war zum einen dem glücklichen Umstand zu verdanken,
dass die internationale Konkurrenz gerade schwächelte, die Brasies eingeschlossen UND
eine goldene Nachwuchsgeneration in D gerade ihren Zenit erreichte.
Einhergehend auch mit CL-Erfolg. Wobei sich da schon zeigte, dass Barcas
tiki-taki und Ballbesitzfußball bereits im Begriff war, entzaubert zu werden. Durch Gegenkonzepte
schlauer Trainer wie Joseph Heynckes.

Gerade Bayern München zeigte damals in beiden Spielen gegen Barca,
wie man tiki-taki Mannschaften abserviert. Gesamtstand aus beiden Spielen:
7:0 für Bayern München… Ballbesitz für Barca rund 70%...

Ebenso zeigte Klopp mit dem BVB, wie man Ballbesitzfußball
zersägt und zerlegt.

Löw und seine Trainercrew haben all das verschlafen und
weiter an diesem Konzept festgehalten. Es war und ist ihm offenkundig
nie klar geworden, dass man für so ein Spiel die entprechenden Spieler braucht.
2014 hatte er solche Intelligenz-Strategen als Spieler. Wie Lahm (oder auch Schweini) und
damals sicher auch Khedira, die dieses Spiel lenken und effektiv umsetzen konnten,
also mit Toren und nicht nur 75% Ballbesitz für "nix und widernix".

Danach war schicht im Schacht. EM 2016…sprechen wir über was anderes.
Und WM 2018. Immer wieder der alte Zopf von Löw und seinem DFB-Trainerfriedhof
von Assistenztrainern, die es auf Vereinsebene - wie er eben auch - kaum zu etwas bringen
oder brachten und sich im gutgepolsterten DFB-Sessel auf den Lebensabend einrichten.

Es ist im übrigen zwar wieder schnell vergessen worden, aber sowohl Bierhoff als auch Löw & Co.
haben in einem Gehaltskonzept ihre Bezüge und Kompetenzen ziemlich drastisch und
energisch durchgesetzt. Da hatten sie durchaus einen Plan…

Es ist egal. Mit dieser taktischen Spielsystempfeife Löw und seinen assistierenden Frührentnern
samt ihrem Vermarktungs-Bierhoff muss Fussie-Deutschland weiter leben.

Was bleibt als Alternative, öffentlichem, ratlosen in-die -Hose-greifen und in-der-Nase-bohren zuzusehen?

Entweder strunzdoofe Werbung gucken ("Reschpäggd"), alternativ sich auf
Vereinsfußball schmeißen mit ausländischen Besserspielern

oder

Bio-Kartoffeln anzubauen (Wahnsinn, was da heranwächst, special thanks an Niedersachsens Hof Jeebel
und ihre Kartorpel-Nachwuchsarbeit. Really great!).
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4028
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon X3Q » Do 5. Jul 2018, 01:12

Was hast du eigentlich geraucht? Fühlst du dich ob dessen Ausscheiden der DFB-Elf persönlich beleidigt?

--X
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Senexx » Do 5. Jul 2018, 03:33

X3Q hat geschrieben:(05 Jul 2018, 01:12)

Was hast du eigentlich geraucht? Fühlst du dich ob dessen Ausscheiden der DFB-Elf persönlich beleidigt?

--X

Er bringt es auf den Punkt. Ich sehe das Punkt für Punkt genauso.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6970
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Brainiac » Do 5. Jul 2018, 06:54

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(04 Jul 2018, 23:15)

Löw war als Vereinstrainer eine Vollniete. Ihm konnte nichts besseres passieren,
als beim DFB unter Klinsmann Unterschlupf zu finden und dessen Umbruch und
Neuausrichtung der Nationalmannschaft als Erbe zu übernehmen.

Seitdem hält sich hartnäckig das Märchen, Löw wäre der eigentliche Kopf
hinter dem Umkrempelerfolg und dem plötzlichen Spaßfußball gewesen,
den man im Sommermärchen erleben durfte. Natürlich ein fake.

Es war nicht Löw, sondern Klinsmann, der sich gegen den verknöcherten DFB
und seine Funktionäre sperrte, einen radikalen Umbruch und Neuanfang durchdrückte …
und dafür mild belächelt wurde.
Im Vorfeld der damaligen WM als Trainerkasperle, der nicht nahe genug an der Mannschaft sei und WM-Loser mit Garantie gehandelt wude.
Für wenig bis nicht erfolgreichen Fußall durch den Kakao gezogen wurde.

Das änderte sich erst, als die DFB-Elf beim WM-Start nicht mehr zu erkennen war.
Die ehemaligen Ergebnis-Bauarbeiter, die mit Sicherheitsschuhen wie Panzer
alles niederwalzten, spielten plötzlich herzerfrischenden und temporeichen
Angriffsfußball. Die Betonung liegt auf "spielten".

Bereits kurz nach der Amtsübernahme von Löw, bei der EM 2008 war erkennbar,
dass Löw bereits den Rückwärtsgang einlegte und das Offensivspektakel
lieber wieder Ergebnisfußball opferte und vieles von der Klinsmann'schen
Neuausrichtung wieder kaputt machte. Eingepresst in sein starres Konzept,
mit seinen Lieblingen das span. tiki-taki nachzuahmen.

Letztlich schaffte er es auch, scheiterte aber bis zur WM 2014 regelmäßig
an seinem starren Konzept und taktischen Fehlern.

Wieso sollte er etwas ändern an seinem Konzept, mit dem er nur bei einem
Turnier erfolgreich war und ansonsten regelmäßig versagte.Trotz hochkarätiger Spieler,
deren gute Form nicht sein Verdienst war, sondern das der Vereine und deren Trainer,
bei denen sie spielten.

Der WM - Erfolg 2014 war zum einen dem glücklichen Umstand zu verdanken,
dass die internationale Konkurrenz gerade schwächelte, die Brasies eingeschlossen UND
eine goldene Nachwuchsgeneration in D gerade ihren Zenit erreichte.
Einhergehend auch mit CL-Erfolg. Wobei sich da schon zeigte, dass Barcas
tiki-taki und Ballbesitzfußball bereits im Begriff war, entzaubert zu werden. Durch Gegenkonzepte
schlauer Trainer wie Joseph Heynckes.

Gerade Bayern München zeigte damals in beiden Spielen gegen Barca,
wie man tiki-taki Mannschaften abserviert. Gesamtstand aus beiden Spielen:
7:0 für Bayern München… Ballbesitz für Barca rund 70%...

Ebenso zeigte Klopp mit dem BVB, wie man Ballbesitzfußball
zersägt und zerlegt.

Löw und seine Trainercrew haben all das verschlafen und
weiter an diesem Konzept festgehalten. Es war und ist ihm offenkundig
nie klar geworden, dass man für so ein Spiel die entprechenden Spieler braucht.
2014 hatte er solche Intelligenz-Strategen als Spieler. Wie Lahm (oder auch Schweini) und
damals sicher auch Khedira, die dieses Spiel lenken und effektiv umsetzen konnten,
also mit Toren und nicht nur 75% Ballbesitz für "nix und widernix".

Danach war schicht im Schacht. EM 2016…sprechen wir über was anderes.
Und WM 2018. Immer wieder der alte Zopf von Löw und seinem DFB-Trainerfriedhof
von Assistenztrainern, die es auf Vereinsebene - wie er eben auch - kaum zu etwas bringen
oder brachten und sich im gutgepolsterten DFB-Sessel auf den Lebensabend einrichten.

Es ist im übrigen zwar wieder schnell vergessen worden, aber sowohl Bierhoff als auch Löw & Co.
haben in einem Gehaltskonzept ihre Bezüge und Kompetenzen ziemlich drastisch und
energisch durchgesetzt. Da hatten sie durchaus einen Plan…

Es ist egal. Mit dieser taktischen Spielsystempfeife Löw und seinen assistierenden Frührentnern
samt ihrem Vermarktungs-Bierhoff muss Fussie-Deutschland weiter leben.

Was bleibt als Alternative, öffentlichem, ratlosen in-die -Hose-greifen und in-der-Nase-bohren zuzusehen?

Entweder strunzdoofe Werbung gucken ("Reschpäggd"), alternativ sich auf
Vereinsfußball schmeißen mit ausländischen Besserspielern

oder

Bio-Kartoffeln anzubauen (Wahnsinn, was da heranwächst, special thanks an Niedersachsens Hof Jeebel
und ihre Kartorpel-Nachwuchsarbeit. Really great!).

Also mit anderen Worten, alles was seit 2006 gut lief, war nicht Löws Verdienst, aber alles was schlecht lief, war seine Schuld. :D
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77636
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Do 5. Jul 2018, 09:10

Senexx hat geschrieben:(05 Jul 2018, 03:33)

Er bringt es auf den Punkt. Ich sehe das Punkt für Punkt genauso.


Hauptsasche dagegen ohne Substanz. Naja, hätt mich auch gewundert wenn es hier anders wäre als bei deinen anderen Beiträgen im Forum.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Alpha Centauri
Beiträge: 5490
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alpha Centauri » Do 5. Jul 2018, 09:45

Im Kicker werden diverse Gründe für das Vorrunden Aus der Deutschen angeführt über dem Fall Özil, Gündogan über , fehlende Leidenschaft , die Führungsschwäche der Führungsspieler und eine Teilung innerhalb des Teams ( hier die Weltmeister dort die Confed Sieger) plus ein Kampf um Macht und Einfluss innerhalb des DFB bis hin zum qualitativ weniger hochwertigen Nachwuchs ( im Vergleich werden England oder Frankreich genannt) der Deutschen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77636
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Do 5. Jul 2018, 10:58

Alpha Centauri hat geschrieben:(05 Jul 2018, 09:45)

Im Kicker werden diverse Gründe für das Vorrunden Aus der Deutschen angeführt über dem Fall Özil, Gündogan über , fehlende Leidenschaft , die Führungsschwäche der Führungsspieler und eine Teilung innerhalb des Teams ( hier die Weltmeister dort die Confed Sieger) plus ein Kampf um Macht und Einfluss innerhalb des DFB bis hin zum qualitativ weniger hochwertigen Nachwuchs ( im Vergleich werden England oder Frankreich genannt) der Deutschen.


Mit Sicherheit hat die Geschicht Özil Gündogan innerhalb der Teamchemie für Unruhe gesorgt, aber es sind meiner Meinung nach die spielerischen Problematiken, die Ausschlaggebend waren.
Ein Kroos kann seine Stärke nur ausspielen, wenn er einen hat, der ihm den Rücken freihält. Und dieser Rückenfreihalter muss auch der Chief on Board sein. Und diese Rolle kann oder konnte bis jetzt keiner ausfüllen.
Özil ist ein wahnsinnig guter Techniker am Ball, aber ............ ihm fehlt, meiner Meinung nach, zu oft der letzte Biss, der letzte Willen auch mal in den Infight zu gehen.
Das nächste, und das sehe ich wirklich als Löw Problem sind die fehlenden Strafraumstürmer, die dahin gehen, wo es wehtut ( siehe im Vergleich Mandzukic / Lewandowski beim FCB ).
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon BingoBurner » Do 5. Jul 2018, 11:52

X3Q hat geschrieben:(05 Jul 2018, 01:12)

Was hast du eigentlich geraucht? Fühlst du dich ob dessen Ausscheiden der DFB-Elf persönlich beleidigt?

--X


Mister Spok ist wieder da.......es gibt Hoffnung. :)
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon BingoBurner » Do 5. Jul 2018, 12:06

Alexyessin hat geschrieben:(05 Jul 2018, 10:58)


Özil ist ein wahnsinnig guter Techniker am Ball, aber ............ ihm fehlt, meiner Meinung nach, zu oft der letzte Biss, der letzte Willen auch mal in den Infight zu gehen.


Das ist aber seine Spielweise. Kein Ronaldo der sich die Shorts.........ach warum zieht er die eigentlich gleich aus bevor er kickt ?................TYP
Und natürlich hat Löw Fehler. Kurze, gerade Pässe war sein Credo. Erstmal cool aber dann hast du die langen, hohen Bälle nicht mehr.

Was mich nur nervt ist dieses nachtreten.
Gibt genug Wetten das Özil oder Günni zurück treten.

Wäre ich in die Verlegenheit gekommen und hätte Günni gebeten mein Trikot zu signieren........würde da stehen..........

......Für Bingo........meinen Freund..........

Und ich hätte ein Trikot das nicht mehr in die Wäsche darf.

So oder so ich rechne fest mit den Rücktritt von Löw. Aber das braucht Zeit. Wer einfach mir nix, dir nix alles hinschmeißt hat eben kein Verantwortungsgefühl.
Die Mannschaft wird zurück kommen.

Genau wie Bayern letzte Sasion. :)
Sah auch erstmal sch+++ aus zu Begin.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon relativ » Do 5. Jul 2018, 14:46

Senexx hat geschrieben:(05 Jul 2018, 03:33)

Er bringt es auf den Punkt. Ich sehe das Punkt für Punkt genauso.

Kein Wunder du hast ja wohl auch kein Plan. :D
Der gute Junge hat doch noch nicht mal erkannt, daß Kloppo min. genauso oft an Ballbesitzfußball gnadenlos gescheitert ist wie gegen ihn gewonnen hat.
Aber wer auch bei anderen Dingen auf eher einfache Antworten und Bashing steht, der findet auch sowas Ok.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 371
Registriert: Di 19. Apr 2016, 11:55

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Postfach » Do 5. Jul 2018, 16:32

Alpha Centauri hat geschrieben:(05 Jul 2018, 09:45)

Im Kicker werden diverse Gründe für das Vorrunden Aus der Deutschen angeführt über dem Fall Özil, Gündogan über , fehlende Leidenschaft , die Führungsschwäche der Führungsspieler und eine Teilung innerhalb des Teams ( hier die Weltmeister dort die Confed Sieger) plus ein Kampf um Macht und Einfluss innerhalb des DFB bis hin zum qualitativ weniger hochwertigen Nachwuchs ( im Vergleich werden England oder Frankreich genannt) der Deutschen.


https://www.focus.de/sport/fussball/wm- ... 99774.html

Ich behaupte mal, ein Fußballtrainer sollte nie zu lange am gleichen Ruder stehe. Irgendwann wird man blind und selbstgefällig. Auch die Spieler immer wieder neu zu motivieren wird dann immer schwieriger.
Genau diesen Punkt hat unsere DFB Mannschaft leider überschritten.
Herr Löw setz immer auf die gleichen Spieler, die trotz schwacher bzw. nur durchschnittlicher Leistung bei ihren Teams aufgefallen sind.
Neue Impulse setzen, ist weniger die Stärke von Herrn Löw. Das gilt für seine Mannschaftaufstellungen und genauso für seine taktische Ausrichtung.
Ich halte es für einen Fehler, weiter Herrn Löw die DFB Auswahl zu überlassen bzw. ein ganz frischer Wind wäre sehr empfehlenswert.
Alpha Centauri
Beiträge: 5490
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alpha Centauri » Do 5. Jul 2018, 21:40

Löw will scheinbar von seinem Dogma des Ballbestitzsfußball abrücken. Er hat erkannt dass man sich vom Ballbestiz alleine nichts kaufen kann und man zumal mit hoch aufgerückten Verteidigern dem Hochgeschwindigkeits Konterfußball Marke Mexiko, Belgien oder Frankreich ins offene Messer läuft. Tiki Taka ob auf deutsch oder spanisch war gestern.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Fr 6. Jul 2018, 02:06

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(04 Jul 2018, 23:15)

Löw war als Vereinstrainer eine Vollniete. Ihm konnte nichts besseres passieren,
als beim DFB unter Klinsmann Unterschlupf zu finden und dessen Umbruch und
Neuausrichtung der Nationalmannschaft als Erbe zu übernehmen.

Seitdem hält sich hartnäckig das Märchen, Löw wäre der eigentliche Kopf
hinter dem Umkrempelerfolg und dem plötzlichen Spaßfußball gewesen,
den man im Sommermärchen erleben durfte. Natürlich ein fake.

Es war nicht Löw, sondern Klinsmann, der sich gegen den verknöcherten DFB
und seine Funktionäre sperrte, einen radikalen Umbruch und Neuanfang durchdrückte …
und dafür mild belächelt wurde.
Im Vorfeld der damaligen WM als Trainerkasperle, der nicht nahe genug an der Mannschaft sei und WM-Loser mit Garantie gehandelt wude.
Für wenig bis nicht erfolgreichen Fußall durch den Kakao gezogen wurde.

Das änderte sich erst, als die DFB-Elf beim WM-Start nicht mehr zu erkennen war.
Die ehemaligen Ergebnis-Bauarbeiter, die mit Sicherheitsschuhen wie Panzer
alles niederwalzten, spielten plötzlich herzerfrischenden und temporeichen
Angriffsfußball. Die Betonung liegt auf "spielten".

Bereits kurz nach der Amtsübernahme von Löw, bei der EM 2008 war erkennbar,
dass Löw bereits den Rückwärtsgang einlegte und das Offensivspektakel
lieber wieder Ergebnisfußball opferte und vieles von der Klinsmann'schen
Neuausrichtung wieder kaputt machte. Eingepresst in sein starres Konzept,
mit seinen Lieblingen das span. tiki-taki nachzuahmen.

Letztlich schaffte er es auch, scheiterte aber bis zur WM 2014 regelmäßig
an seinem starren Konzept und taktischen Fehlern.

Wieso sollte er etwas ändern an seinem Konzept, mit dem er nur bei einem
Turnier erfolgreich war und ansonsten regelmäßig versagte.Trotz hochkarätiger Spieler,
deren gute Form nicht sein Verdienst war, sondern das der Vereine und deren Trainer,
bei denen sie spielten.

Der WM - Erfolg 2014 war zum einen dem glücklichen Umstand zu verdanken,
dass die internationale Konkurrenz gerade schwächelte, die Brasies eingeschlossen UND
eine goldene Nachwuchsgeneration in D gerade ihren Zenit erreichte.
Einhergehend auch mit CL-Erfolg. Wobei sich da schon zeigte, dass Barcas
tiki-taki und Ballbesitzfußball bereits im Begriff war, entzaubert zu werden. Durch Gegenkonzepte
schlauer Trainer wie Joseph Heynckes.

Gerade Bayern München zeigte damals in beiden Spielen gegen Barca,
wie man tiki-taki Mannschaften abserviert. Gesamtstand aus beiden Spielen:
7:0 für Bayern München… Ballbesitz für Barca rund 70%...

Ebenso zeigte Klopp mit dem BVB, wie man Ballbesitzfußball
zersägt und zerlegt.

Löw und seine Trainercrew haben all das verschlafen und
weiter an diesem Konzept festgehalten. Es war und ist ihm offenkundig
nie klar geworden, dass man für so ein Spiel die entprechenden Spieler braucht.
2014 hatte er solche Intelligenz-Strategen als Spieler. Wie Lahm (oder auch Schweini) und
damals sicher auch Khedira, die dieses Spiel lenken und effektiv umsetzen konnten,
also mit Toren und nicht nur 75% Ballbesitz für "nix und widernix".

Danach war schicht im Schacht. EM 2016…sprechen wir über was anderes.
Und WM 2018. Immer wieder der alte Zopf von Löw und seinem DFB-Trainerfriedhof
von Assistenztrainern, die es auf Vereinsebene - wie er eben auch - kaum zu etwas bringen
oder brachten und sich im gutgepolsterten DFB-Sessel auf den Lebensabend einrichten.

Es ist im übrigen zwar wieder schnell vergessen worden, aber sowohl Bierhoff als auch Löw & Co.
haben in einem Gehaltskonzept ihre Bezüge und Kompetenzen ziemlich drastisch und
energisch durchgesetzt. Da hatten sie durchaus einen Plan…

Es ist egal. Mit dieser taktischen Spielsystempfeife Löw und seinen assistierenden Frührentnern
samt ihrem Vermarktungs-Bierhoff muss Fussie-Deutschland weiter leben.

Was bleibt als Alternative, öffentlichem, ratlosen in-die -Hose-greifen und in-der-Nase-bohren zuzusehen?

Entweder strunzdoofe Werbung gucken ("Reschpäggd"), alternativ sich auf
Vereinsfußball schmeißen mit ausländischen Besserspielern

oder

Bio-Kartoffeln anzubauen (Wahnsinn, was da heranwächst, special thanks an Niedersachsens Hof Jeebel
und ihre Kartorpel-Nachwuchsarbeit. Really great!).


Ein lesenswerter Beitrag !

Für mich ist und war Löw schon immer nur ein Co. Trainer gewesen, der das große Glück hatte eine sogenannte "Goldene Generation" zu übernehmen die eigentlich nicht wirklich einen Coach brauchte !

Jetzt wo diese "Goldene Generation" langsam aber ganz sicher Natürlich bedingt ausstirbt und die Nachkommen (sicherlich nicht schlecht) aber diverse Anleitungen und Taktische Vorgaben benötigt, kommt die Klasse von Jorgi Löw sehr Sichtbar zum Vorschein. Es ist ein reines Totalversagen !!

Er hat jetzt noch nicht einmal die "Eier in der Hose" um für das größte Desaster die Verantwortung zu übernehmen :dead:

Selbst Vize Weltmeister wie Rudi Völler als Trainer gaben den Posten wieder frei für Neues ect.... und handelte Verantwortungsvoll.

Es gibt wenn der DFB will genügend andere Alternativen. Einzig und allein haben die Funktionäre des DFB´s allen voran dieser Grindel keinen blassen schimmer vom Fussball. Ich Frage mich bis Heute warum immer nur solche Schlipsträger da das Sagen haben und keine ehemaligen Spieler oder Trainer die sich mit der Materie auskennen ??!

Wie dem auch sei, der Anfang vom Ende für Löw wird besiegelt sein. Die Medien werden Ihr nötiges tun, sicherlich bei JEDEM Gegentor in der Zukunft wird sich Löw erklären müssen :D

Worauf ich noch warte ist, dass ein wirklich guter Trainer mal all seine Fehler aufzeigt und Ihn blos stellt. Ein Kloppo könnte darüber ganz sicher ein Buch schreiben :thumbup:
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19341
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Teeernte » Fr 6. Jul 2018, 02:15

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:06)

Worauf ich noch warte ist, dass ein wirklich guter Trainer mal all seine Fehler aufzeigt und Ihn blos stellt. Ein Kloppo könnte darüber ganz sicher ein Buch schreiben :thumbup:


Meinste ...die Merkel wollte neben Putin sitzen ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Fr 6. Jul 2018, 02:42

Alexyessin hat geschrieben:(05 Jul 2018, 10:58)

Mit Sicherheit hat die Geschicht Özil Gündogan innerhalb der Teamchemie für Unruhe gesorgt,


Das glaube ich eher nicht. Innerhalb der Mannschaft wurde darüber ganz sicher sogar noch Witze gemacht.

Alexyessin hat geschrieben:aber es sind meiner Meinung nach die spielerischen Problematiken, die Ausschlaggebend waren.


Sicher, dass sah ich auch so. Hat man die Deutschland Spiele mit den anderen verglichen, sah es so aus als ob man Zeitlupen sah ! Deutschland spielte völlig Altmodisch um es mal so zu formulieren, ohne Kampf und Laufbereitschaft....

Alexyessin hat geschrieben:Ein Kroos kann seine Stärke nur ausspielen, wenn er einen hat, der ihm den Rücken freihält. Und dieser Rückenfreihalter muss auch der Chief on Board sein. Und diese Rolle kann oder konnte bis jetzt keiner ausfüllen.


Auch das ist Richtig ! Kroos ist alles andere als ein Klassischer 6er, sondern nur ein "Schön" Spieler der am liebsten jeden Zweikampf aus dem Weg geht und nur die Bälle verteilen will. Außerdem ist er auch viel zu langsam, es war erschreckend zu sehen wie er Krampfhaft versucht hat die Gegnerischen Konter abzulaufen.... All das muß aber ein Guter Trainer auf dem Schirm haben, wenn selbst wir beide das schon ähnlich sehen :cool:

Alexyessin hat geschrieben:Özil ist ein wahnsinnig guter Techniker am Ball, aber ............ ihm fehlt, meiner Meinung nach, zu oft der letzte Biss, der letzte Willen auch mal in den Infight zu gehen..


Sorry, aber hier bin ich dann doch wieder ganz anderer Meinung ! Özil ist eine Witzfigur die völlig überbewertet wird. Für mich kann Özil Recht wenig bis gar nichts und in Entscheidenen Spielen versagt dieser Regelmäßig. Es gibt Weltweit aber auch in D. wesentlich bessere Spieler und das schon seit Jahren ! In der Nationalmannschaft kann ich Gute Leistungen bei Özil an einer Hand abzählen....man muß sich nur nicht beeinflussen lassen, sondern mal genauer hinschauen.

Alexyessin hat geschrieben:Das nächste, und das sehe ich wirklich als Löw Problem sind die fehlenden Strafraumstürmer, die dahin gehen, wo es wehtut ( siehe im Vergleich Mandzukic / Lewandowski beim FCB ).


Das ist schon seit längerem ein Problem. Gegen Südkorea hätte es aber einen Wagner gebraucht und kein Gomez oder einen Zwerg wie Werner !

Eigentlich gibt/gab es genügend gute Deutsche Mittelsturm Knipser. Damals gab es Kießling, Helmes, Kruse oder Volland. Nur muß man diese Anweisen und dann Richtig einsetzen. Bedeutet man muß Eingespielt sein um die Laufwege usw. ganz genau zu kennen. Die mangelhafte Eingespieltheit war das größte Problem der DFB Elf !!

Löw ist doch nur am Rum experimentieren, ist ein Spieler mal im Fokus der Medien, wird er Berufen, spielt mal eine Halbzeit und im nächsten Spiel kommt ein anderer. Zum Schluss (WM 2018) spielen dann trotzdem wieder die "Alten" ..... Oder es kommt ein Gorezka auf der Spielmacher Position und soll, obwohl er zuvor kaum mal gespielt hat, im Entscheidenen Spiel, dass Eisen aus dem Feuer holen.... Einfach nur Lächerlich :D :D :D
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Fr 6. Jul 2018, 02:48

Teeernte hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:15)

Meinste ...die Merkel wollte neben Putin sitzen ?


Putin habe ich bei der WM erst ein einziges mal gesehen. Der hält sich im Hintergrund warum auch immer ?!!

Wenn es so ist wie alle sagen, dass Putin komplett für die WM Verantwortlich ist, dann kann man nur den Hut ziehen !

Alles bislang friedlich mit vielen fröhlichen Fans auf den Tribünen ect....

Mann kann da nicht meckern, alles Gut bis jetzt :thumbup:
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Der General » Fr 6. Jul 2018, 03:12

relativ hat geschrieben:(05 Jul 2018, 14:46)

Kein Wunder du hast ja wohl auch kein Plan. :D
Der gute Junge hat doch noch nicht mal erkannt, daß Kloppo min. genauso oft an Ballbesitzfußball gnadenlos gescheitert ist wie gegen ihn gewonnen hat.
Aber wer auch bei anderen Dingen auf eher einfache Antworten und Bashing steht, der findet auch sowas Ok.


Der Ballbesitzfussball bzw. das Tikitaka alla Barcelona war durchaus eine ganz Gefährliche Waffe, eine Art Revolution worauf viele Gegner keine Lösung fanden und dann auch völlig Verdient, oftmals Untergegangen sind !

Mittlerweile, ist auch diese Taktik bzw. Spielweise "ausgeluscht" und "erforscht" !

Es ist die tägliche Harte Arbeit eines jeden Trainerstabs dagegen Lösungen zu finden und Spätestens Russland hat das jetzt Eindrucksvoll belegt, wie Relativ einfach man dagegen Spielen muss !

Ein Vergleich mit Kloppo hinkt meineserachtens ein wenig. Sooo viele Spiele gegen das "Tikitaka" hat er glaube ich noch nicht verloren?!!

Kloppo`s Taktik ist Nach wie vor die "Alte" BVB Strategie. Power Fußball mit Pressing und Gegen Pressing wobei ALLE Spieler maximal an Ihrem Laufpensum gefordert werden ! Ziel ist immer ein Tor mehr zu Schießen als der Gegner, ohne Rücksicht auf Verluste...... :thumbup:

Eine sehr Gute Taktik wenn man die Richtigen Spieler hat !
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6970
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Brainiac » Fr 6. Jul 2018, 06:19

Es ist doch schwachsinnig, zu behaupten, dass Löw nichts zum WM-Titel und den diversen 2. und 3. Plätzen bzw. HFs beigetragen hätte, weil ja die "goldene Generation" so stark war. Als ob andere Länder in dieser Zeit keine vergleichbar starken Spieler gehabt hätten, und bei einer WM oder EM kommen sowieso nochmal ganz andere Faktoren hinzu, sehr gute Spieler zu haben reicht bei weitem nicht. Wieviele großartigen WM-Erfolge haben Ronaldo und Messi bislang eigentlich erreicht?

Alles Negative auf Löw zu schieben und ihm keinen Anteil am Positiven zu lassen, widerspricht jeglicher Wahrscheinlichkeit. Ich finde ja auch, dass Löw jetzt hätte zurücktreten müssen, aber diese Unfairness ist unterirdisch. :dead:
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77636
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Nationalmannschaftsthread

Beitragvon Alexyessin » Fr 6. Jul 2018, 08:05

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:42)

Das glaube ich eher nicht. Innerhalb der Mannschaft wurde darüber ganz sicher sogar noch Witze gemacht.


Echt? Naja, kann man geteilter Meinung sein.

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:42)
Sicher, dass sah ich auch so. Hat man die Deutschland Spiele mit den anderen verglichen, sah es so aus als ob man Zeitlupen sah ! Deutschland spielte völlig Altmodisch um es mal so zu formulieren, ohne Kampf und Laufbereitschaft....


Schlafwagenfussball.

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:42)
Auch das ist Richtig ! Kroos ist alles andere als ein Klassischer 6er, sondern nur ein "Schön" Spieler der am liebsten jeden Zweikampf aus dem Weg geht und nur die Bälle verteilen will. Außerdem ist er auch viel zu langsam, es war erschreckend zu sehen wie er Krampfhaft versucht hat die Gegnerischen Konter abzulaufen.... All das muß aber ein Guter Trainer auf dem Schirm haben, wenn selbst wir beide das schon ähnlich sehen :cool:


Nein, er geht den ZWeikämpfen nicht aus dem Weg, das ist so nicht richtig, aber er hat seine Stärke halt am Ball und nicht gegen den Ball und ist daher auf der Doppelsechs nicht im Sinne seiner Möglichkeiten aufgestellt. Er ist aber auch kein 10er.

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:42)
Sorry, aber hier bin ich dann doch wieder ganz anderer Meinung ! Özil ist eine Witzfigur die völlig überbewertet wird. Für mich kann Özil Recht wenig bis gar nichts und in Entscheidenen Spielen versagt dieser Regelmäßig. Es gibt Weltweit aber auch in D. wesentlich bessere Spieler und das schon seit Jahren ! In der Nationalmannschaft kann ich Gute Leistungen bei Özil an einer Hand abzählen....man muß sich nur nicht beeinflussen lassen, sondern mal genauer hinschauen.


Ich muss mich nicht beeinflussen lassen um festzustellen, das Özil seit Jahren in renomierten Clubs spielt, bei aller Abneigung, die ich selbst gegen sein Spiel hege.

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:42)
Das ist schon seit längerem ein Problem. Gegen Südkorea hätte es aber einen Wagner gebraucht und kein Gomez oder einen Zwerg wie Werner !


Wagner ist auch kein Strafraumstürmer.

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:42)
Eigentlich gibt/gab es genügend gute Deutsche Mittelsturm Knipser. Damals gab es Kießling, Helmes, Kruse oder Volland. Nur muß man diese Anweisen und dann Richtig einsetzen. Bedeutet man muß Eingespielt sein um die Laufwege usw. ganz genau zu kennen. Die mangelhafte Eingespieltheit war das größte Problem der DFB Elf !!


Kießling ja, Helmes mit Sicherheit nicht, der kam aus der Tiefe, genauso wie Volland. Kruse ist so ein richtiges Kampfschwein. :thumbup:

Der General hat geschrieben:(06 Jul 2018, 02:42)
Löw ist doch nur am Rum experimentieren, ist ein Spieler mal im Fokus der Medien, wird er Berufen, spielt mal eine Halbzeit und im nächsten Spiel kommt ein anderer. Zum Schluss (WM 2018) spielen dann trotzdem wieder die "Alten" ..... Oder es kommt ein Gorezka auf der Spielmacher Position und soll, obwohl er zuvor kaum mal gespielt hat, im Entscheidenen Spiel, dass Eisen aus dem Feuer holen.... Einfach nur Lächerlich :D :D :D


Spielmacherposition? Hab ich ein falsches Spiel gesehen oder warum war Gorezka statt Müller rechts auf dem Platz?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast