Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 3. Jul 2018, 10:32

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 10:17)

Wie Oli Kahn einst sagte:"Eier! Wir brauchen Eier!" :D
Und Horschti hat eindrucksvoll bewiesen, dass er die hat. :thumbup:
Nur weil er unabhängig vom Ausgang an seinen Prinzipien festhielt (wie einst Lindner beim Abbruch der Jamaika Koalitionsverhandlungen), und Muddi auf den Boden der Realität zurück geholt hat, nämlich dass sie NICHT alles nur aussitzen- u. mit Floskeln abwiegeln kann, kann es jetzt endlich wieder zum Rückgewinn von Vertrauen in die Staatsführung kommen vorausgesetzt, dass alle vereinbarten Maßnahmen auch entsprechend umgesetzt werden.
Und im Gegensatz zur FDP dürfte das auch seiner Partei kurzfristig Wählerzuspruch bringen...

Der Horsti ist, wie es zu erwarten war, bei der Kanzlerin in ihrem After gekrochen, damit er, bei den ganzen Unverschämtheiten die er gegen sie losgelassen hat, noch Minister sein darf.
Seehofer kann also froh sein, daß eine Merkel Kanzlerin ist und nicht einer mit seinem Habitus. Da wäre er wohl schon von Wochen weg vom Fenster gewesen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30484
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 3. Jul 2018, 13:56

Die Gemeinde Haßloch ist dazu verpflichtet, einen straffällig gewordenen Asylbewerber unterzubringen, der ihr vom Kreis Bad Dürkheim zugewiesen wurde. Das hat das Verwaltungsgericht Trier entschieden. Gegen diese Entscheidung hat die Gemeinde Haßloch am Dienstag Rechtsmittel eingelegt. 2014 war der Somalier wegen Sexualdelikten zu drei Jahren Haft verurteilt worden, die er im August 2017 verbüßt hatte. Der Landkreis wies den Mann, bei dem eine Psychose diagnostiziert wurde, anschließend Haßloch zur Unterbringung zu.
Kein Abwehrrecht der Gemeinde

Die Gemeinde hatte bereits 2017 angekündigt, sich mit allen Rechtsmitteln gegen die Zuweisung des Somaliers zu wehren, scheiterte aber mit einem Eilantrag beim Verwaltungsgericht Trier ebenso wie mit einer Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Koblenz. Beide Gerichte wiesen die Argumentation der Gemeinde zurück, ihr stehe zum Schutz ihrer Einwohner ein „Abwehrrecht gegen die Zuweisung“ zu. Auch im Hauptsache-Verfahren wies der Kreisrechtsausschuss (KRA) den Widerspruch Haßlochs zurück: Die kommunale Selbstverwaltung werde nicht verletzt. Die Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern sei Pflichtaufgabe einer Kommune.
Gericht: Zuweisung rechtmäßig

Gegen diesen Widerspruchsbescheid des KRA klagte die Gemeinde. Das Verwaltungsgericht Trier entschied jetzt, dass die Zuweisungsentscheidung rechtmäßig sei. Die Gemeinde werde nicht in eigenen Rechten verletzt. Die Zuweisung des Asylbewerbers zu einer Gemeinde sei erforderlich, weil kein Gebiet existiere, das nur zum Landkreis und nicht zugleich zu einer kreisangehörigen Kommune gehöre. Auch sei eine Unterbringung in einer Landesaufnahmeeinrichtung – dies hatten Gemeinde und Kreis verlangt – laut Asylgesetz nicht möglich.
Abschiebung derzeit nicht möglich

https://www.rheinpfalz.de/lokal/neustad ... erbringen/
Jaja, mal wieder psychisch krank :rolleyes:

Besonders lustig:
Seit Anfang 2018 ist der Asylantrag des Somaliers rechtskräftig abgelehnt. Er kann jedoch nicht in seine Heimat abgeschoben werden, weil Somalia sich weigert, Staatsangehörige aufzunehmen, deren Asylantrag in Deutschland abgelehnt wurde.

Natürlich wollen die den nicht haben, niemand will den haben ... aber wir müssen den jetzt nehmen. Und das ist nicht der einzige, sondern genau von denen gibt es noch viele viele mehr. Man sieht das durch die Flüchtlingskatastrophe Deutschland langfristig einen nicht mehr zu reparierenden Schaden bekommen hat!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30484
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 3. Jul 2018, 14:03

Hier ist mal ein Video von dem Shuttleservice der Schlepperhelfer:
https://www.facebook.com/rudiger.steidi ... 763240557/
=> Es ist nie angedacht gewesen mit den Nusschalen nach Europa zu kommen, die Schlepperhelfer sind extenzieller Bestandteil dieser Menschenschleusung!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7524
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon firlefanz11 » Di 3. Jul 2018, 14:08

JJazzGold hat geschrieben:(03 Jul 2018, 10:19)

Sie vertrauen Seehofer?
Faszinierend.

Wo habe ich das behauptet - Quelle? ;)
Nein, vertrauen wäre zuviel gesagt aber es könnte das richtige Signal gewesen sein, um die Wählerabwanderung zur AfD zu stoppen, indem man zeigt auch die Union als Ganzes kann doch noch zur Einsicht gebracht werden, dass ein "Weiter so!" u. "Wir schaffen das!" nicht funktioniert...
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Di 3. Jul 2018, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7524
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon firlefanz11 » Di 3. Jul 2018, 14:10

relativ hat geschrieben:(03 Jul 2018, 10:32)

Der Horsti ist, wie es zu erwarten war, bei der Kanzlerin in ihrem After gekrochen, damit er, bei den ganzen Unverschämtheiten die er gegen sie losgelassen hat, noch Minister sein darf.
Seehofer kann also froh sein, daß eine Merkel Kanzlerin ist und nicht einer mit seinem Habitus. Da wäre er wohl schon von Wochen weg vom Fenster gewesen.

Falsch. Um n-tv zu zitieren: "Zum ersten Mal seit dem Sturz Helmut Kohls ist es Angela Merkel nicht gelungen, einen männlichen Rivalen aus der Union, der sich ihr offen entgegenstellt, zu besiegen."
Sie musste klein beigeben, und damit im Prinzip gestehen, dass sie mit ihrem "Wir schaffen das!" falsch lag...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 3. Jul 2018, 14:16

jack000 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 14:03)

Hier ist mal ein Video von dem Shuttleservice der Schlepperhelfer:
https://www.facebook.com/rudiger.steidi ... 763240557/
=> Es ist nie angedacht gewesen mit den Nusschalen nach Europa zu kommen, die Schlepperhelfer sind extenzieller Bestandteil dieser Menschenschleusung!

So schön mit Reggae untermalt.
Also mal zu der interpretation.
1. dafür das es angeblich abgesprochener Shuttleservice ist, kreuzen sie aber viel zu unregelmäßig lang vor den Gewässern Libyens.
2. Das dort die Hauptfluchtroute der Flüchtlinge übers Mittelmeer in Libyen Richtung Europa ist, ist wohl offensichtlich.
3. um die Anzahl der Opfer so gering wie möglich zu halten, versucht man sie schon hinter den Hoheitsgewässern Libyens abzufangen.


Kurzfristige Alternativen wären, daß man sie erst vor den Küsten Europas aufnimmt. Dies hatten wir schon mal, da gab es Beschwerden über zu viele Leichen im Mittelmeer.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 3. Jul 2018, 14:18

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 14:10)

Falsch. Um n-tv zu zitieren: "Zum ersten Mal seit dem Sturz Helmut Kohls ist es Angela Merkel nicht gelungen, einen männlichen Rivalen aus der Union, der sich ihr offen entgegenstellt, zu besiegen."
Ich lasse dies unter Altersmilde laufen. :D

Sie musste klein beigeben, und damit im Prinzip gestehen, dass sie mit ihrem "Wir schaffen das!" falsch lag...
Interessante naive lesart.
Aber jeder kann sich seine bunte Welt ja malen wie es ihm beliebt.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30484
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 3. Jul 2018, 14:22

relativ hat geschrieben:(03 Jul 2018, 14:16)

So schön mit Reggae untermalt.
Also mal zu der interpretation.
1. dafür das es angeblich abgesprochener Shuttleservice ist, kreuzen sie aber viel zu unregelmäßig lang vor den Gewässern Libyens.
2. Das dort die Hauptfluchtroute der Flüchtlinge übers Mittelmeer in Libyen Richtung Europa ist, ist wohl offensichtlich.
3. um die Anzahl der Opfer so gering wie möglich zu halten, versucht man sie schon hinter den Hoheitsgewässern Libyens abzufangen.


Kurzfristige Alternativen wären, daß man sie erst vor den Küsten Europas aufnimmt. Dies hatten wir schon mal,

Diese Nussschalen sind überhaupt nicht dafür geeignet um nach Europa zu kommen. Gäbe es diese Schlepperhelfer nicht, würden die gar nicht erst losfahren, bzw. nur ganz wenige auf die Idee kommen. Jetzt wo die vor Ort abgeholt werden ist das alles unproblematisch geworden.
=> Das Ganze würde einen Sinn ergeben, wenn die die wieder zurück bringen wo wie abgelegt haben. Aber so sind es Schlepperkomplizen. Ich hoffe das diesen NGOs bald mal der Gar ausgemacht wird. Dieser eine "Kapitän" ist ja schon in Italien angeklagt. Bleibt zu hoffen, dass die keine Kuscheljustiz haben und den Kerl lange einbuchten.

Dieser ganze Quatsch mit "In Seenot geraten" und "Vor dem Ertrinken" gerettet ist dieses Neusprech seit dem Merkel die Schleusen geöffnet hat.

da gab es Beschwerden über zu viele Leichen im Mittelmeer.

Wer hat sich beschwert?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7524
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon firlefanz11 » Di 3. Jul 2018, 14:26

relativ hat geschrieben:(03 Jul 2018, 14:18)
Aber jeder kann sich seine bunte Welt ja malen wie es ihm beliebt.

DAs Deine rosarot ist wissen wir ja nun... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 3. Jul 2018, 14:42

jack000 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 14:22)

Diese Nussschalen sind überhaupt nicht dafür geeignet um nach Europa zu kommen. Gäbe es diese Schlepperhelfer nicht, würden die gar nicht erst losfahren, bzw. nur ganz wenige auf die Idee kommen.

Das ist bewiesener Unsinn. denn die Rettungsboote kamen ja, weil so viele in diese Nussschalen gestiegen sind und die Überfahrt gewagt haben.
Desweiteren kennen die meisten der Flüchtlinge die Nussschalen erst wenn sie diese am abgelegenen Strand sehen, da können sie schon gar nicht mehr zurück , auch dafür gibt es Berichte.
Jetzt wo die vor Ort abgeholt werden ist das alles unproblematisch geworden.
Sei werden nicht vor Ort abgeholt auch hier sind etliche Seemeilen zwischen Strand, den Ablegstellen und möglichen Kurs auch dies belegt dein link.

=> Das Ganze würde einen Sinn ergeben, wenn die die wieder zurück bringen wo wie abgelegt haben.
Sorry, aber das ist wohl zu viel verlangt, denn die sehen sich eher als Menschenretter und nicht als Menschenhäscher.

Aber so sind es Schlepperkomplizen. Ich hoffe das diesen NGOs bald mal der Gar ausgemacht wird. Dieser eine "Kapitän" ist ja schon in Italien angeklagt.

Das du mit unseren Rechtsystem nicht viel anfangen kannst ist ja bekannt. Sollte einem Kapitän wirklich einen Komplizenschaft mit schleppern nachgewiesen werden , soll er auch bestraft werden.

Bleibt zu hoffen, dass die keine Kuscheljustiz haben und den Kerl lange einbuchten.
Jacj erst die Beweise dann das hängen, schon vergessen?
Dieser ganze Quatsch mit "In Seenot geraten" und "Vor dem Ertrinken" gerettet ist dieses Neusprech seit dem Merkel die Schleusen geöffnet hat.

Beleidigung entfernt, Moses, Mod
Wer hat sich beschwert?

Na die Öffentlichkeit. Du natürlich nicht, in deinem beschaulichen Nest werde die Leichen ja auch nicht angeschwemmt und Emphatie kann man von dir , bei allem was man hier so lesen darf, eh nicht erwarten.
Du kannst mir deshalb auch ruhig erzählen mit welchen Mitteln und Waffen du die "Flut" aufhalten möchtest, bevor andere Maßnahmen greifen könnten.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9317
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Marmelada » Di 3. Jul 2018, 15:59

jack000 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 14:22)

Dieser ganze Quatsch mit "In Seenot geraten" und "Vor dem Ertrinken" gerettet ist dieses Neusprech seit dem Merkel die Schleusen geöffnet hat.
In gewissen Filterblasen mag sich das so darstellen. In der Realität gab es im Frühjahr 2015 von der EU-Kommission einen 10-Punkte-Plan zur Seenotrettung.

Wer hat sich beschwert?
Leute außerhalb der Filterblase. Leute, die das Sterben auf dem Mittelmeer als Problem und nicht als Lösung sehen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40771
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Di 3. Jul 2018, 16:27

Marmelada hat geschrieben:(03 Jul 2018, 15:59)

Leute, die das Sterben auf dem Mittelmeer als Problem und nicht als Lösung sehen.

Es ist aber auch keine Lösung, Leute 12 sm vor der Küste aus vorsätzlich herbei geführter Seenot zu retten und sie dann 300 sm nach Europa zu schippern. Dass man damit den Schleppern hilft, ihre "Arbeit" zu erledigen, sollte eigentlich jedem klar sein. Die Motivation mag eine andere sein, de facto bleibt es aber Hilfe für Schlepper, die müssten sonst nämlich wesentlich mehr investieren als in diese Schlauchboote, außerdem wäre die Gefahr, dass sie von der Küstenwache auf frischer Tat geschnappt und eingebuchtet werden, deutlich höher.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Orbiter1 » Di 3. Jul 2018, 16:36

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Jul 2018, 16:27)

Es ist aber auch keine Lösung, Leute 12 sm vor der Küste aus vorsätzlich herbei geführter Seenot zu retten und sie dann 300 sm nach Europa zu schippern. Dass man damit den Schleppern hilft, ihre "Arbeit" zu erledigen, sollte eigentlich jedem klar sein. Die Motivation mag eine andere sein, de facto bleibt es aber Hilfe für Schlepper, die müssten sonst nämlich wesentlich mehr investieren als in diese Schlauchboote, außerdem wäre die Gefahr, dass sie von der Küstenwache auf frischer Tat geschnappt und eingebuchtet werden, deutlich höher.
Aktuell ist nur die Zahl der Ertrunkenen deutlich höher. Hat sich wohl noch nicht rumgesprochen dass das mit der Abholung vor der libyschen Küste nicht mehr so ohne weiteres funktioniert.

"Bei der Flucht über das Mittelmeer sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) seit Anfang des Jahres mindestens 1.405 Menschen gestorben. Die Zahl der Toten sei um 40 Prozent höher als bislang befürchtet, berichtete die IOM. Das UN-Flüchtlingshilfswerk geht von 1.355 Toten aus. In der neuesten Statistik sind auch die mindestens 218 Menschen erfasst, die seit dem vergangenen Freitag nördlich und östlich von Tripolis ertranken." Quelle: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... -migration
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40771
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Di 3. Jul 2018, 17:17

Die Schlepper werden es natürlich nicht ausposaunen, die haben ihren Sold ja schon kassiert, ob die Leute in den Schlauchbooten jetzt absaufen oder nicht ist denen egal. Das wird sich erst ändern, wenn es sich rumspricht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8097
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon MoOderSo » Di 3. Jul 2018, 17:27

Man könnte ja mal ein paar Aufklärungsflugblätter abwerfen mit abschreckenden Bildern wie auf Zigarettenschachteln.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » Di 3. Jul 2018, 17:29

MoOderSo hat geschrieben:(03 Jul 2018, 17:27)

Man könnte ja mal ein paar Aufklärungsflugblätter abwerfen mit abschreckenden Bildern wie auf Zigarettenschachteln.

"Bleibt zu Hause und verreckt da, in Europa wartet auf Euch der Tod!" Das wird Menschen in Not natürlich sofort aufhalten.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8097
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon MoOderSo » Di 3. Jul 2018, 18:22

zollagent hat geschrieben:(03 Jul 2018, 17:29)

"Bleibt zu Hause und verreckt da, in Europa wartet auf Euch der Tod!" Das wird Menschen in Not natürlich sofort aufhalten.

Also ich vertraue eher Kundenfotos als den Werbeaussagen des Reiseveranstalters.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Custos

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Custos » Mi 4. Jul 2018, 20:25

Spam
Custos

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Custos » Mi 4. Jul 2018, 20:30

Aufsatz Migration,

Es gibt Weltweit viele Menschen aus vielerlei Ländern und Staaten,
Menschen welche unzufrieden sind mit der Situation unter
welcher sie diese Menschen gezwungen sind in ihren Ländern zu leben.
Doch es gibt auch viele Menschen Weltweit, Menschen welche unter,
Politischer, Rassischer, Sexueller, Medizinischer, oder sonstiger Verfolgung,
durch Volk, Staat, Staatlich geduldeten und geförderten Organisationen,
möglicherweise auch unter sonstig anderer Verfolgung zu leiden haben.

Alles Menschen wie Du und Ich,
doch die meisten dieser Menschen leben in einer anderen Realität
als wir solch eine kennen, betreffend, Kultur, Religion, Sitten, und Gebräuche.
Diese Menschen müssen nicht einmal eine andere Hautfarbe haben als wir,
welche wir in Zentraleuropa aus dem Kulturvolk heraus in dieses hinein geboren wurden,

Da Ich in dem Absatz zuvor schon das Wort Kulturvolk verwende müssen wir bedenken,
dass ein jedes Kulturvolk welches Migranten aus einer anderen Kultur aufnimmt
zum einen eine Bereicherung der eigenen Kultur erfahren kann. Oder aber
damit rechnen muss das die Migranten eine Parallelkultur innerhalb der eigenen
Kultur gründen. Jede Parallelkultur innerhalb einer Kultur, und jede Kultur welche es mit einer
Parallelkultur zu tun bekommt wird irgendwann einander bekämpfen und aneinandergraten.

Dieser Kulturkampf wird innerhalb jeder Kultur entstehen welche Migranten aufnimmt
es jedoch nicht versteht diese Migranten in die eigene Kultur zu integrieren.
Ein Gutes Beispiel ist der Staat Israel welchem Ich im Zusammenhang mit der Gaza Lösung
am heutigem Tag meine Bewunderung für die Härte der Entscheidung und Vorgangsweise
ausspreche. Den die Juden wissen dass Sie nicht mit den Muslimen in einem Staat leben
können, somit drängte der Staat Israel die größtenteils Muslimischen Palästinenser in Exklaven
und zog eine Mauer rund um die Exklave Gazastreifen.

Nun was war Geschehen, auf jede kleine Benachteiligung welche der Staat Israel
den Palästinensern bekanntgab reagierten die Palästinenser mit Bomben oder sonstigen
Selbstmordanschlägen auf Jüdische Menschen oder Israelische Infrastruktur,
dieses so lange bis dem Staat Israel nichts anderes mehr übrig blieb als eine Mauer
rund um den Gaza Streifen zu ziehen damit die Palästinenser auf eigenem Gebiet
unter Selbstverwaltung als Parallelkultur im Staat Israel leben können.

Die obigen Absätze lesen sich zum Teil mit Sicherheit hart doch diese Realität mit welcher
die Israelis vor Jahrzehnten konfrontiert waren ist nun in Europa angekommen. Man denke
in diesem Zusammenhang an die Anschläge der Zurückliegenden Jahre welche auf
Europäischem Gebiet stattfanden und begangen wurden. Und es waren für Europäische
Verhältnisse schwere aber auch viele Anschläge vor allen Dingen jene welche in
Frankreich begangen wurden. Wobei Frankreich wohl eines jener Europäischen Länder ist
welches einen extrem hohen Anteil an Migranten aufweist welche nicht integriert in die
Gesellschaft gezwungen sind zu leben, oder aber nicht bereit sind sich zu integrieren.

Ich weiß wovon Ich schreibe, vor allen dingen weiß Ich was Ich sage wenn es um das Thema
Migration und Integration geht. Hatte Ich doch schon vor vielen Jahrzehnten das Glück
die Islamische Kultur Kennenlernen zu dürfen mit einer der schönsten Frauen welche der
Schah in den Westen schickte. Der Schah sagte zu dieser Frau damals, du darfst in den Westen gehen,
doch Du musst im Westen ein Herr sein und kein Hilfsarbeiter. Diese Frau hätte mich beinahe
umgedreht und Ich überlegte schon ernsthaft zum Islam zu Konvertieren. Doch wurde Ich
infolge des Kulturschocks wirklich verrückt und krank vor Liebe zu dieser Frau welche mich
verlies nachdem Ich mich nicht bereit erklärte mit ihr und der Ausrüstung für eine Baufirma
in den Iran zu gehen.

Mann muss die Islamische Kultur schon verstehen und begreifen können um nicht verrückt zu werden
an dem Widerspruch und der Schizophrenie in sich, Ein Widerspruch welcher lautet,
Ich erkläre mich bereit, mit dir zu leben, doch werde Ich der Herr sein, und du mein Diener.
Diese Aussage zuvor, wie auch die Begründung mit dem Schah, durfte Ich des öfteren hören in jener Zeit
zu welcher Ich mit dieser wunderschönen und begehrenswerten Frau aus dem Iran in einer Beziehung lebte.

Aus der Beziehung wurde nichts, Ich wurde psychisch krank und die Frau landete nach wenigen Jahren
in einer Topposition welche auch eine einheimische Frau einnehmen hätte können wäre nicht der
Studienplatz durch die Frau aus dem Iran besetzt gewesen.

Ich wurde von einem Top Techniker im High Tech Bereich mit Spitzeneinkommen zu einem Sozialfall
und denke seit Jahrzehnten darüber nach was damals falsch gelaufen ist.
Und wie Ich in eine Situation geraten konnte welche mich zwingt am rande der Gesellschaft
als ausgestoßener und Geächteter zu leben. Ich kenne die Antworten, zumal Ich mich nicht umdrehen
sondern nur extrem Tief in die Kultur meiner damaligen Partnerin ziehen lies,
um mich mit dieser Kultur auseinander zu setzen.

Die Islamische Kultur ist nicht unbedingt schlecht, birgt diese doch auch viel schönes in sich
so man sich mit dieser Kultur auseinandersetzt. Doch etwas was geschehen ist durch die
Massenflucht von Menschen aus Islamischen Staaten, ist der Umstand, das mit Sicherheit
viele Schläfer Staatlich gestützt als Migranten in den Westen geschleust wurden. Herren welche
so die Zeit gekommen ist die Westliche Kultur politisch und Intellektuell zu Fall bringen werden,
so diese Schläfer nicht zur Integration in die westliche Kultur mittels Gehirnwäsche gezwungen werden.

Auch schon vor Jahrzehnten war Assad an der Macht in Syrien, Die Beziehungen und die Interessen
des Iran und der Familie Assad damals Deckungsgleich. Heute auch wieder. Dieses veranlasst mich
diesen Beitrag als Aufsatz hier in diesem Forum zu veröffentlichen um darauf hinzuweisen das schon
zu Vorzeiten von vielen Völkern Exklaven geschaffen wurden um Menschen vor Verfolgung zu schützen,
aber auch um diesen Menschen einen Lebensraum bitten zu können. Dieses lässt sich am leichtesten
erklären mit der Norwegischen Exklave der Vorzeit in welche Mischehen und Kinder aus diesen
gezwungen wurden zu einer Zeit bevor die Zeitrechnung begann.

Und solche Exklaven gilt es heute für Flüchtlinge zu schaffen, auf Exterritorialem Land, oder eben einem solchem
welches als Exterritorial erklärt wird, um auf diese Landfläche welche groß genug sein muss um Millionen
zu ernähren, alle Flüchtlinge Weltweit verbringen zu können. Dieses hat viele Gründe, vor allen Dingen
liegt der Grund darin, dass jede Kultur, Fremdkulturen in sich nur bis zu einem gewissem Grad mittragen,
oder gar ertragen kann. Die USA ist mit Migration aus Mexiko, Europa ist mit Migration aus Asien,
Afrika, dem Nahen Osten, aber auch Weltweit konfrontiert.

Dieses welches Ich hier in diesem Aufsatz im Zusammenhang mit Exklaven äußere ist nicht Menschen
oder Fremdenfeindlich, sondern mit Hinblick auf noch zu erwartend zunehmende Migration und
Fluchtbewegung aus Entwicklungs oder Kriegsgebieten die einzige Möglichkeit der westlichen Welt,
welche für diese selbstversorgenden Exklaven Infrastruktur und Schutz zu stellen hat, um die eigene
Kultur vor Unterwanderung und einem Kulturschock zu schützen.

Ich hoffe Ich habe nichts welches gegen irgend ein Gesetz verstößt in diesem Aufsatz geäußert,
doch, wie sonst, als mit den zur Verfügung stehenden Worten kann jemand äußern, was er denkt, dass er
zu sagen hat, um seine Mitmenschen zu einem, Nach, aber auch Umdenken, und Handeln zu bewegen
noch bevor die nächsten großen Flucht oder Migrationsbewegungen einsetzen.

Ich denke Ein Landstück welches urbar und groß genug ist siebzig, bis hundert fünfzig Millionen Menschen zu ernähren wird
reichen um einen Fluchtstaat zu gründen in welchem jeder Flüchtling Weltweit,
auch solcher aus westlichem Lande willkommen ist.
Die Zeit wird die Notwendigkeit einer solch zu schaffenden Exklave zeigen.

Custos

Eine Diskussion über dieses Thema wäre nett und könnte in Utopia gründen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30484
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 4. Jul 2018, 21:08

Die syrische Regierung hat Kriegsflüchtlinge zur Rückkehr aufgefordert.

Weite Teile des Landes seien erfolgreich von "Terroristen" befreit worden, hieß es in einem Aufruf des Außenministeriums. Viele der Binnenflüchtlinge seien bereits in ihre Heimatgebiete zurückgekehrt, nun sollten auch ins Ausland Geflüchtete zurückkommen. Seit Beginn der Kämpfe vor sieben Jahren haben mehr als 5,6 Millionen Syrer das Land verlassen, ihre Häuser sind häufig zerstört.

In den vergangenen Monaten konnten syrische Regierungstruppen mithilfe russischer und iranischer Unterstützung große Gebiete nahe der Hauptstadt Damaskus von Rebellen zurückerobern.

https://www.deutschlandfunk.de/syrien-r ... _id=899696

Nachdem die 5,6 Millionen Syrer aus Assads Folterkeller geflohen sind können die doch nun wieder zurückkehren und das Land wieder aufbauen?

Allerdings gibt es wohl in der Gegend noch Probleme mit den Terroristen:
In der Provinz Daraa im Süden des Landes hat eine Regierungsoffensive laut UNO-Angaben erneut rund 270.000 Menschen aus ihrer Heimat vertrieben.

=> Aber ok, das Problem wird auch bald erledigt sein ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste