Sammelstrang Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25255
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 12:23

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:17)

Naja, ein Mörder, der nicht mehr frei kommt, der kann einfach keinen Mord mehr begehen. Das ist doch Tom´s Grundaussage.

Die hatten andere hier so ähnlich auch schon, auch ich. Brauchte dafür aber kein Beispiel wie dieses.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 12:35

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 12:52)

Suggestivfragen nützen niemanden. Tom hat hier ja eindeutig geschrieben, was er im Vergleich hält und da kann ich ihm nur zustimmen. Wenn die Justiz in solchen Fällen so hart reagiert - aus meinem Blickwinkel an der Grenze zu überhart - darf es aber nicht so weit kommen, das andere schwerere Verbrechen mit Bewährungsstrafen ausgehen.

So sieht es aus, die Verhältnismäßigkeit ist überhaupt nicht mehr gegeben. Selbstverständlich ist die Tat der Polizisten widerwärtig, aber körperlich verletzt wurde das Opfer ja anscheinend nicht wirklich und ja, man kann selbstverständlich auch ihr Amt als strafverschärfend ansehen, so etwas darf ein Polizist nicht machen, aber selbst dann ist eine Haftstrafe in dem Fall imA. völlig überzogen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 12:36

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:17)

Naja, ein Mörder, der nicht mehr frei kommt, der kann einfach keinen Mord mehr begehen. Das ist doch Tom´s Grundaussage.

Richtig, einzig und alleine darum geht es mir, nicht um Prävention oder Abschreckung, aber es muss mMn. Taten geben, die man zwingend nur einmal begehen kann.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 12:39

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:21)

Bei hinkenden Vergleichen, wie mit den Strafen der deutschen Polizisten in diesem Fall , nach dem Motto die wahren zu hart, wobei andere Mord und Vergewaltigungsstrafen zu weich sind, stelle ich mir Grundsätzlich immer die Frage, wieso er dies so argumentiert wie er es argumentiert.

Das sind keine hinkenden Vergleiche, die Urteile hinken, aber ganz massiv. Es geht um relative Gerechtigkeit und nein, es ist nicht gerecht, wenn Mörder und Vergewaltiger frei rumlaufen, aber man einen Polizisten, der seinem Opfer einem Hamburger ins Gesicht drückt, einen Faustschlag versetzt und ihn rassistisch beleidigt, ins Gefängnis schickt. Und nochmal: die Tat ist widerlich, sie sollte auch bestraft werden, aber eben in Relation zu anderen Urteilen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25255
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 13:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:39)

Das sind keine hinkenden Vergleiche, die Urteile hinken, aber ganz massiv. Es geht um relative Gerechtigkeit und nein, es ist nicht gerecht, wenn Mörder und Vergewaltiger frei rumlaufen, aber man einen Polizisten, der seinem Opfer einem Hamburger ins Gesicht drückt, einen Faustschlag versetzt und ihn rassistisch beleidigt, ins Gefängnis schickt. Und nochmal: die Tat ist widerlich, sie sollte auch bestraft werden, aber eben in Relation zu anderen Urteilen.

Nein man kann m.M. solche unterschiedlichen Taten nicht vergleichen und/oder in Relation stellen und schon gar nicht so pauschal, wie du es hier offensichtlich versuchen möchtest.
Über einzelne Urteile und dessen Bewertung lässt sich immer streiten, aber nicht in Relation und nicht so wir es hier versucht wird. Das wird keinen der Taten gerecht und schon gar nicht eignet es sich für eine, wie von dir hier angeführte, pauschale Abstrafung unseres Rechtssystems.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 13:37

Blöd nur, dass das StGB unterschiedliche Taten auch in Relation setzt, indem es verschiedene Strafmaße vorgibt. Der übliche unterstellende Driss wie "pauschale Abstrafung unseres Rechtssystems" darf natürlich bei deinen postings nicht fehlen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25255
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 13:49

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2018, 14:37)

Blöd nur, dass das StGB unterschiedliche Taten auch in Relation setzt, indem es verschiedene Strafmaße vorgibt. Der übliche unterstellende Driss wie "pauschale Abstrafung unseres Rechtssystems" darf natürlich bei deinen postings nicht fehlen.

Ja stimmt, aber anders als du. Du tust dich wohl eher schwer damit, denn wenn du meinst es kommen Mörder und Vergewaltiger frei, oder werden zu lasch bestraft, aber diese armen Polizisten muessen für so eine eher "harmlose Tat" in den Bau, dann vergisst du wohl, daß Richter sich an diese Relationen und Strafmaße auch halten, sie Vergleichen dies aber nicht mit völlig anderen Delikten. Also wenn angebliche Mörder und VergewaltigerfFrei kommen, oder deiner Meinung lasche Strafen bekommen könnte dies evtl. welche Gründe haben? :cool:
Hast du jetzt nicht kritisiert? Habe ich dich völlig falsch verstanden?
Nun evtl. wäre es dann besser du würdest bei Fällen bleiben und diese speziell dokumentieren und kritisieren. Dann kommt man auch nicht auf pauschal. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 14:17

Komparative Kritik an Urteilen ist nicht gleich "pauschale Abstrafung unseres Rechtssystems". Adios.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25255
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 14:29

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:17)

Komparative Kritik an Urteilen ist nicht gleich "pauschale Abstrafung unseres Rechtssystems". Adios.


Derweil spazieren Mörder und Vergewaltiger mit Bewährungsstrafen aus dem Gerichtssaal.
Wo sind die Urteile? Adios.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12463
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 15. Jun 2018, 07:35

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 13:17)

Naja, ein Mörder, der nicht mehr frei kommt, der kann einfach keinen Mord mehr begehen. Das ist doch Tom´s Grundaussage.


Das dürfte wohl niemand bezweifeln, der noch bei Verstand ist.

Für die Gesamtgesellschaft ist jedoch entscheidend, wie die Gesamtgewaltkriminalität von der Gesamtjustizstrenge abhängt. Die Frage ist komplizierter als man erstmal denkt. Allgemein ist Justizvollzug in modernen, aufgeklärten Gesellschaften eher präventiv angelegt. In die Zukunft gerichtet. Nicht mehr einfach nur Vergeltung und Rache für Vergangenes. Auf der anderen Seite: Diese präventive Ausrichtung ist zumindest potenziell totalitär.
Seit Ende des 19. Jahrhunderts scheint die "moderne", präventive Richtung mehr und mehr zu obsiegen. Der NS-Ideologie kam sie außerordentlich gelegen. Diese hat sie nach Kräften gefördert. Denn "Prävention" bedeutet Vorsorge, Vorsorge verlangt Kontrolle, Kontrolle ist ihrem Wesen nach unbeschränkt, unbegrenzt – totalitär. Wenn es möglich wäre, in die Gehirne aller Bürger hineinzuschauen und die Gefährlichen von den Ungefährlichen schon vorab zu unterscheiden: Warum sollte man das nicht tun?
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-03/schuld-suehne-schuldausgleich-und-abschreckung-fischer-im-recht/seite-3
Es muss also unweigerlich ein Kompromiss gefunden werden zwischen Gefahrenvermeidung und Totalüberwachung. Typischerweise wird in Diskussionen häufig nur die eine Seite dargestellt: "Dieser Scheißstaat lässt potenzielle Mörder frei herumlaufen". Das wäre die rechtsphilosophische Seite des Problems.

Auf der anderen Seite gibt es ja auch empirische Sozialwissenschaft. Die ganz direkt über statistische Methoden die Auswirkung von üblichem Strafmaß auf reale Gewaltkriminalität untersucht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es da keine monoton fallende Abhängigkeit gibt, sondern irgendwo ein Optimum. Dass man also ab einem gewissen Punkt Strafandrohung noch so viel verschärfen kann, ohne dass es irgendeinen Effekt auf die durchschnittliche Gewaltkriminalität hat. Das wäre die wissenschaftliche Seite des Problems.

Was wir heute in Medien und sozialen Netzen erleben, ist vor allem die Heraushebung von Einzelfällen. Das ist ja jedem bekannt und trivial. Auf der Bildzeitung-Titelseite erscheint in Riesenlettern irgendein spektakulärer Fall. UNd es werden anhand dieses einen konkreten Falls sofort alle möglichen Schlussfolgerungen gezogen. Wenn man aber bedenkt, dass in jüngerer Zeit in Deutschland jedes Jahr allein schon etwas über 100 Kinder als Folge von Misshandlung oder sogar durch eine vorsätzliche Tötung sterben ... dann stößt man unweigerlich auf diese Diskrepanz zwischen medial "verwerteter" und tatsächlicher Kriminalität. Das wäre die politische Seite des Problems.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 15. Jun 2018, 09:07

Und wieder wird die Nazikeule geschwungen und Strohmänner wie "Scheißstaat" ausgeschwitzt, wieder wird von "Prävention", "Vergeltung" und "Rache" und "potenziellen Mördern" fabuliert und wieder sind die Opfer keiner Erwähnung wert, wohl aber die Betonung der Einzelfälle. Wenn ein Mörder oder Kinderficker zwei- oder mehrmals zuschlägt, dann ist es eben kein Einzelfall mehr, siehe Christian L. einschlägig polizei- und justizbekannt, es war mW. sogar bekannt, dass er trotz Verbotes wieder Umgang mit einem Kind, seinem späteren Opfer, hatte.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Polibu

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Polibu » Fr 15. Jun 2018, 09:23

Im Migranten- und Flüchtlingsstrang kommen dauernd neue Taten zum Vorschein. Hier ist es irgendwie still. Bis auf eine Diskussion über das Rechtssystem kommt hier ja nicht viel bei rum.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3453
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Ammianus » Fr 15. Jun 2018, 10:02

Mal kurz was zum Mord und Mördern. Mörder sind in der Regel keine Kriminellen und wohl in den meisten Fällen Ersttäter. Die Rückfallquote ist sehr gering und bezieht sich dann auf Leute aus entsprechende Milieus. Mir scheint, dass wie es bei uns gehandhabt wird, schon die beste Art und Weise ist. Kommt man zu dem Schluss, dass der Straftäter weiter eine permanente Gefahr für seine Mitmenschen ist, dann kann Sicherheitsverwahrung angewandt werde. Diese aber ist, Menschen können sich änder und Gutachter irren, regelmäßig überprüft wird.

Hier allerding ist das so eine Sache, die sich über viele Jahrzehnte hinzieht:

https://www.daserste.de/information/rep ... g-100.html
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Mo 18. Jun 2018, 21:07

Nach dem Fund einer weiblichen Leiche in Barsinghausen hat die Polizei einen Tatverdächtigen. Der 24-Jährige sei nach mehreren Zeugenhinweisen und "weitergehenden Ermittlungen" festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Montagabend. Derzeit werde geprüft, ob sich der Verdacht gegen ihn erhärtet. Am Montagvormittag hatte die Obduktion ergeben, dass die Tote durch "eine massive Gewalteinwirkung gegen den Kopf" ums Leben gekommen ist. Hinweise auf ein Sexualdelikt fanden die Rechtsmediziner laut Polizei nicht. Inzwischen steht außerdem fest, dass es sich bei der Toten um eine 16-Jährige aus dem Ort handelt.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... en266.html
=> Ein Mädchen nach der anderen wird umgebracht ... mal von denen, die hier erst neu sind, mal von denjenigen die schon länger hier leben ...
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 18. Jun 2018, 21:17

MW. gab es dort vor kurzem erst schon einen Mord. Ob es der gleiche Täter war?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Mo 18. Jun 2018, 21:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Jun 2018, 22:17)

MW. gab es dort vor kurzem erst schon einen Mord. Ob es der gleiche Täter war?

Gute Frage, ich habe da völlig den Überblick verloren ...
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8751
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Quatschki » Mo 18. Jun 2018, 21:42

Von den Totgemesserten kann leider keine mehr #MeToo twittern.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Mo 18. Jun 2018, 22:13

Quatschki hat geschrieben:(18 Jun 2018, 22:42)

Von den Totgemesserten kann leider keine mehr #MeToo twittern.

Die hier schon (Ist ja auch nicht umgebracht worden):
Schwarzenberg

Schwarzenberg .Eine 14-Jährige ist am Samstagabend gegen 23.30 Uhr auf dem Raschauer Weg kurz vor der Elterleiner Straße in Schwarzenberg von einem Unbekannten angegriffen worden. Wie die Polizei mitteilte, schlug ihr der entgegenkommende Mann mit der Faust ins Gesicht und verletzte sie mit einem Messer am Oberschenkel. Das Mädchen konnte sich wehren und flüchten.

Sie beschreibt den Täter als einen circa 1,75 bis 1,80 Meter großen, 25-30 jährigen Mann von schlanker Statur. Desweiteren soll er dunkle Haare und braune Augen gehabt haben und südländischen Typs sein. Bekleidet war er mit einem schwarzen Jogginganzug und dunklen Sportschuhen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 03771 120 entgegen. (fp)

https://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZG ... 237516.php
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7732
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Di 19. Jun 2018, 12:55

Das bunte Freiburg hat mit einer Reihe von Einzelfällen zu kämpfen.
Freiburg - Eine beispiellose Serie von Sexualstraftaten erschüttert seit Ende Mai das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung in Freiburg. Polizeisprecher Dirk Klose berichtet, wie die Polizei dem begegnen will.
Zunächst ging den Ermittlern dank des couragierten Einsatzes mehrerer Zeugen ein in Freiburg wohnhafter Bulgare in die Fänge, der für drei sexuell motivierte Angriffe auf Frauen verantwortlich gewesen sein dürfte. Dann wurde vor einer Woche ein 23 Jahre alter syrischer Flüchtling verhaftet, der in einem Stadtpark eine 25 Jahre alte Frau vergewaltigt haben soll. Drei weitere An- und Übergriffe folgten, in einem Fall wurde ein betrunkener afrikanischer Flüchtling als Tatverdächtiger festgenommen, der drei Frauen belästigt und unsittlich angefasst haben soll. In zwei weiteren Fällen sucht die Polizei noch nach den Tätern, die als arabisch und als schwarzafrikanisch aussehend beschrieben wurden.
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 88a57.html
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1982
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Bolero » Mi 20. Jun 2018, 13:54

Urteil am Berliner Amtsgericht

Bewährungsstrafe nach bestialischer Beschneidung

https://www.bild.de/regional/berlin/bes ... .bild.html

Diesem


Mod

Ich verstehe die Emotionen, aber das ging zu weit
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste