Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Fr 11. Mai 2018, 12:53

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 May 2018, 12:49)

Und diese Ausweitung möchte man eben zurück geschraubt sehen, konkret also die Eindämmung des Irans bzw. die Verdrängung aus Syrien.
Die Israelis sehen es so, dass eine Konfrontation jetzt besser sei als eine spätere.

In der ganzen Sache ist Russland verdächtig zurückhaltend. Die Gründe DAFÜR würden mich sehr interessieren.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4117
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Ammianus » Fr 11. Mai 2018, 12:54

zollagent hat geschrieben:(11 May 2018, 12:20)

Daß ich das verstehe, solltest du mitbekommen haben. Was ich nicht verstehe(n will) ist, diesen Unsinn als irgendwie diskutierbare Erklärung anzusehen. Die Entwicklung der Menschheit ist über solche Fürze längst hinweg. Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß so etwas in einer Konferenz zwischen den Beteiligten als Argument gebracht werden könnte.


Du verstehst es eben nicht. Tatsache ist, dass die Menschheit über derartige Fürze nicht hinweg ist, solange die noch im Darm gebildet werden und dann ans Licht drängen. Das sind Realitäten und es geht um das "warum" das so ist. Und es geht auch nicht darum, dies in irgenwelchen Konferenzen auf den Tisch zu bringen. Aber wenn dir eben der oberste Revolutionsführer, die "Heiligkeit ihrer Zeit" gegenübersitzt, dann kannst du den sicher nicht davon überzeugen, dass sein Denken ein "Furz" ist. Du brauchst es auch gar nicht erst zu versuchen. Aber es ist wichtig zu wissen, warum der - oder seine Anhänger - eben so denken.

So ziemlich am Ende meiner Kindheit fiel mir ein altes Buch in den Hand. Es war eine dicke Weltgeschichte aus der Nazizeit. Ich lass sie komplett durch und kam mir vor - Sciencie-Fiction-Fan - der ich auch war, wie in einer Alienwelt. Die Naziideologie ist nicht nur dreckig sondern auch Blödsinn. Aber sie ist in sich stimmig. Es ist ein in sich geschlossenes Weltbild.

Gleiches geschieht, wenn man die Ergüsse im Muslim-Markt oder bei Offensichtliches durchliest. Wobei da der Stil oft schlecht und ziemlich verkorkst ist. Dort spiegelt sich die Hardcore-Version der iranischen Mullahideologie. Und es ist blödsinnig und schmuddelig. Aber die denken so.

Und durch dieses Verstehen, begreift man auch andere Sachen. Nämlich z.B., warum dieses Regime nicht so einfach hinweg zu fegen ist. Das unterscheidet sie von z.B. dem der DDR. Das fiel einfach in sich zusammen, als der Druck weg war und es auch keine Rettung durch sowjetische Panzer mehr gab. Im Iran aber steht ein nicht unbedeutender Teil der Bevölkerung - keineswegs die Mehrheit - hinter dem Regime und ist auch bereit, dass mit ihrem Leben zu verteidigen. Und hier wären wie dann wieder bei dem Vorteil, den so ein Märtyrertot bringt. Die Gefahr in die Hölle zu kommen für immer und ewig ist damit gebannt.

Das mag uns allen völlig fremd sein. Wir haben es aber hier mit abertausenden Menschen zu tun, die nach diesem Weltbild leben.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon relativ » Fr 11. Mai 2018, 12:54

zollagent hat geschrieben:(11 May 2018, 12:42)

Diese sind ein Förderungsinstrument, kein Instrument, solche Firmen vor US-Sanktionen zu schützen. Wie sollte das auch gehen?

Naja es geht ja bei Sanktionen immer um finanzielle Verluste/Risiken der Firmen. Es gab ja vor kurzem, so weit ich mich erinnern kann, auch mal überlegungen wie man europäische Unternehmen vor zuzkünftigen US Sanktionenwegen schützen kann.
Diese Überlegungen waren wohl nur von kurzer Dauer, oder kamen hier ausschließlich von der Medienseite.
Mir ist es sowieso schleierhaft wie die Europäeer hier einseitig die Geschäfte mit dem Iran weiter laufen lassen wollen. Dafür ist die Abhängigkeit der Märkte USA/Europa zu groß. Trump hat wohl auch keine Angst vor einer Auseinandersetzung mit Europa, da die auch zu selten mit einer Stimme sprechen und mom. noch zu leicht auseinanderdividiert werden können.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Fr 11. Mai 2018, 12:57

Ammianus hat geschrieben:(11 May 2018, 12:54)

Du verstehst es eben nicht. Tatsache ist, dass die Menschheit über derartige Fürze nicht hinweg ist, solange die noch im Darm gebildet werden und dann ans Licht drängen. Das sind Realitäten und es geht um das "warum" das so ist. Und es geht auch nicht darum, dies in irgenwelchen Konferenzen auf den Tisch zu bringen. Aber wenn dir eben der oberste Revolutionsführer, die "Heiligkeit ihrer Zeit" gegenübersitzt, dann kannst du den sicher nicht davon überzeugen, dass sein Denken ein "Furz" ist. Du brauchst es auch gar nicht erst zu versuchen. Aber es ist wichtig zu wissen, warum der - oder seine Anhänger - eben so denken.

So ziemlich am Ende meiner Kindheit fiel mir ein altes Buch in den Hand. Es war eine dicke Weltgeschichte aus der Nazizeit. Ich lass sie komplett durch und kam mir vor - Sciencie-Fiction-Fan - der ich auch war, wie in einer Alienwelt. Die Naziideologie ist nicht nur dreckig sondern auch Blödsinn. Aber sie ist in sich stimmig. Es ist ein in sich geschlossenes Weltbild.

Gleiches geschieht, wenn man die Ergüsse im Muslim-Markt oder bei Offensichtliches durchliest. Wobei da der Stil oft schlecht und ziemlich verkorkst ist. Dort spiegelt sich die Hardcore-Version der iranischen Mullahideologie. Und es ist blödsinnig und schmuddelig. Aber die denken so.

Und durch dieses Verstehen, begreift man auch andere Sachen. Nämlich z.B., warum dieses Regime nicht so einfach hinweg zu fegen ist. Das unterscheidet sie von z.B. dem der DDR. Das fiel einfach in sich zusammen, als der Druck weg war und es auch keine Rettung durch sowjetische Panzer mehr gab. Im Iran aber steht ein nicht unbedeutender Teil der Bevölkerung - keineswegs die Mehrheit - hinter dem Regime und ist auch bereit, dass mit ihrem Leben zu verteidigen. Und hier wären wie dann wieder bei dem Vorteil, den so ein Märtyrertot bringt. Die Gefahr in die Hölle zu kommen für immer und ewig ist damit gebannt.

Das mag uns allen völlig fremd sein. Wir haben es aber hier mit abertausenden Menschen zu tun, die nach diesem Weltbild leben.

Weißt du, die deutsche Teilung und die damit einhergehenden Konsequenzen wie Selbstschußanlagen, Minen und Mauerschützen wurden auch lange als "Realität, die zu akzeptieren sei", dargestellt. Auch das war eine Denkweise, die eher in Krieg und Auseinandersetzung dachte als an Toleranz und Koexistenz. Analog dazu ist das religiöse Denken, das ich ohnehin nur beim "Fußvolk" und weniger in der Führungsschicht sehe.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Fr 11. Mai 2018, 12:58

relativ hat geschrieben:(11 May 2018, 12:54)

Naja es geht ja bei Sanktionen immer um finanzielle Verluste/Risiken der Firmen. Es gab ja vor kurzem, so weit ich mich erinnern kann, auch mal überlegungen wie man europäische Unternehmen vor zuzkünftigen US Sanktionenwegen schützen kann.
Diese Überlegungen waren wohl nur von kurzer Dauer, oder kamen hier ausschließlich von der Medienseite.
Mir ist es sowieso schleierhaft wie die Europäeer hier einseitig die Geschäfte mit dem Iran weiter laufen lassen wollen. Dafür ist die Abhängigkeit der Märkte USA/Europa zu groß. Trump hat wohl auch keine Angst vor einer Auseinandersetzung mit Europa, da die auch zu selten mit einer Stimme sprechen und mom. noch zu leicht auseinanderdividiert werden können.

Hermesbürgschaften schützen Exporteure vor Ausfällen durch Nichtzahlende Kunden, nicht vor Kosten durch Sanktionen durch Dritte. Das zu ändern, würde das Wesen dieses Förderinstruments völlig verändern und würde so wohl auch vom Verfassungsgericht verworfen werden, weil es eben allzuleicht zum Nachteil des Steuerzahlers mißbraucht werden könnte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 11. Mai 2018, 13:01

Troh.Klaus hat geschrieben:(11 May 2018, 12:49)

Ja, pfeif Du nur fleissig mit im Walde.

Jüngst sind nach Armee-Angaben 50 iranische Ziele in Syrien angegriffen worden - was als deutliches Pfeifen zu verstehen sei.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77943
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alexyessin » Fr 11. Mai 2018, 13:05

zollagent hat geschrieben:(11 May 2018, 12:52)

Ich habe auch nicht behauptet, "es geht um Demokratie", sondern eher "es geht hier um eine Diktatur". ;)


Und genau das ist eben verkehrt. Der Iran ist keine Diktatur.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon relativ » Fr 11. Mai 2018, 13:05

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 May 2018, 12:52)

Man kann für ein Geschäft oder einen Kredit bürgen, aber doch nicht dafür, dass ein Terrorist ein Flugzeug bekommt und beispielsweise damit in die USA fliegen kann.

Na dann steng deine Phantasie ein wenig mehr an , dann kommst du evtl. noch auf andere, weniger dramatische, Fallbeispiele.
Also wenn sich Europa und auch Deutschland entschließen keine neuen Sanktionen zu erlassen, dann werden auch Geschäfte mit dem Iran weiterhin erlaubt sein, oder?
Wenn darauf hin z.B. deutsche Firmen , weil sie en Geschäfte mit dem Iran machen, von der US Regierung sanktioniert werden, ist dies für die Unternehmen ein finanzielles Risiko, welches man, wenn politisch gewollt, durchaus abfedern könnte, damit die Sanktionen ins Leere laufen.
Nur glaube ich daran nicht.
Wennes hart auf hart kommt werden sowohl Frankreich,England als auch Deutschland sich den neuen Sanktionen anschließen, evtl. wird dann ein neue Begründung gefunden. Ertse Hinweise dafür gab es ja schon von etlichen EU Politikern.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon relativ » Fr 11. Mai 2018, 13:07

zollagent hat geschrieben:(11 May 2018, 12:58)

Hermesbürgschaften schützen Exporteure vor Ausfällen durch Nichtzahlende Kunden, nicht vor Kosten durch Sanktionen durch Dritte. Das zu ändern, würde das Wesen dieses Förderinstruments völlig verändern und würde so wohl auch vom Verfassungsgericht verworfen werden, weil es eben allzuleicht zum Nachteil des Steuerzahlers mißbraucht werden könnte.

Komm mal von den Hermesbürgschaften weg.
Die sind nur eine Stellschraube.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 11. Mai 2018, 13:08

zollagent hat geschrieben:(11 May 2018, 12:43)

...und das wir - leider - sicher bekommen werden. Wann genau, das steht noch nicht fest. Aber wir WERDEN es bekommen. Und zwar von beiden Seiten.

Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 11. Mai 2018, 13:22

zollagent hat geschrieben:(11 May 2018, 12:53)

In der ganzen Sache ist Russland verdächtig zurückhaltend. Die Gründe DAFÜR würden mich sehr interessieren.

Die wären sicherlich sehr interessant.
Vielleicht will Moskau Einfluß, aber nicht unbedingt ein zweites Afghanistan. Das russische BIP ist auch nicht so hoch, um großflächige Operationen aus der Portokasse begleichen zu können.

Zum andern ist Israel ein Gesprächspartner, von dem man erst gar keinen vorauseilenden Kompromiss erwartet.
Selbst eigentümliche Kommentare werden zuweilen ernst genommen, was vielleicht auch etwas mit der Sparsamkeit an Kommentaren zu tun hat.

Er paraphrasierte dafür sogar ein Zitat des biblischen Propheten Ezechiel, der warnt: Jemand, der
den "Schall des Widderhorns zwar hört, sich aber nicht warnen lässt", müsse damit rechnen, dass "Blut auf
seinem Haupt" sein werde.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/b ... 06634.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Fr 11. Mai 2018, 13:25

relativ hat geschrieben:(11 May 2018, 13:07)

Komm mal von den Hermesbürgschaften weg.
Die sind nur eine Stellschraube.

Gibt es denn andere Exportbürgschaften von Seiten unserer Regierung? Ich kenne Keine. Falls du mehr weißt, laß mich an deinem Wissen teilhaben.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Fr 11. Mai 2018, 13:26

Alexyessin hat geschrieben:(11 May 2018, 13:05)

Und genau das ist eben verkehrt. Der Iran ist keine Diktatur.

Doch, er ist es. Eine Demokratie zeichnet sich durch Freiheiten aus, die Diktatur durch Verbote.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Fr 11. Mai 2018, 13:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 May 2018, 13:08)

Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Dieses wird lauten, "Wir haben sie!" Und du wirst es in Stereo hören. :)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 11. Mai 2018, 13:34

relativ hat geschrieben:(11 May 2018, 13:05)

Na dann steng deine Phantasie ein wenig mehr an , dann kommst du evtl. noch auf andere, weniger dramatische, Fallbeispiele.
Also wenn sich Europa und auch Deutschland entschließen keine neuen Sanktionen zu erlassen, dann werden auch Geschäfte mit dem Iran weiterhin erlaubt sein, oder?
Wenn darauf hin z.B. deutsche Firmen , weil sie en Geschäfte mit dem Iran machen, von der US Regierung sanktioniert werden, ist dies für die Unternehmen ein finanzielles Risiko, welches man, wenn politisch gewollt, durchaus abfedern könnte, damit die Sanktionen ins Leere laufen.
Nur glaube ich daran nicht.
Wennes hart auf hart kommt werden sowohl Frankreich,England als auch Deutschland sich den neuen Sanktionen anschließen, evtl. wird dann ein neue Begründung gefunden. Ertse Hinweise dafür gab es ja schon von etlichen EU Politikern.

Sicher kannst du ein Geschäft machen, mit oder ohne Bürgschaft. Nur, was nützt das, wenn es gegen US-Recht verstößt und du deswegen nicht mehr in die USA fliegen kannst oder eine Bank Verträge kündigt.
Oder wenn du VW-Modelle zwar in ein unsicheres Land liefern kannst, dafür aber auf einen gigantischen Markt verzichten musst ?
Das folgt dann dem Muster "Verdiene 2 Euro und zahle 98 Euro drauf". Guter Deal?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77943
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alexyessin » Fr 11. Mai 2018, 13:35

zollagent hat geschrieben:(11 May 2018, 13:26)

Doch, er ist es. Eine Demokratie zeichnet sich durch Freiheiten aus, die Diktatur durch Verbote.


Hab ich dir gestern auch schon erklärt. Es gibt zwischen Demokratie und Diktatur halt viele verschiedene Variationen. Einfachste politische Wissenschaft.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Fr 11. Mai 2018, 13:40

Alexyessin hat geschrieben:(11 May 2018, 13:35)

Hab ich dir gestern auch schon erklärt. Es gibt zwischen Demokratie und Diktatur halt viele verschiedene Variationen. Einfachste politische Wissenschaft.

Eben, und wo die Verbote überwiegen, bleibt die Freiheit auf der Strecke. Ich akzeptiere deine "Halb-Demokratie" nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon relativ » Fr 11. Mai 2018, 13:41

zollagent hat geschrieben:(11 May 2018, 13:25)

Gibt es denn andere Exportbürgschaften von Seiten unserer Regierung? Ich kenne Keine. Falls du mehr weißt, laß mich an deinem Wissen teilhaben.

Nunja wie man EU-Firmen vor einer US- Sanktion schützen kann war die Frage.
Hermes Bürgschaften sind für die Absicherung von Geschäften gedacht.
Also wenn die EU beim neuen "Spiel" vom Trump nicht mitmacht, wird es natürlich interessant zu sehen, was sie sich einfallen lassen, um die Firmen auch bei der Stange zu halten bei ihren Irandeals. Denn wenn es keine Sicherheiten gibt, wird die absolute Mehrheit der Firmen von sich aus solche die Geschäfte mit dem Iran aufgeben, die Firmen die gleichzeit Geschäfte mit den USA tätigen sowieso.
Dann sehe der Iran natürlich auch keinen Grund mehr sich selber an die Abmachung zu halten und der "kindliche" Protest der EU wäre schneller Obsolet als sie "Pup" sagen könnten.
Das wird m.M. alles nicht passieren. Die USA legt ein Sanktionsprogramm und Begründung vor, die die EU mitträgt, da bin ich mir ziemlich sicher.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon relativ » Fr 11. Mai 2018, 13:43

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 May 2018, 13:34)

Sicher kannst du ein Geschäft machen, mit oder ohne Bürgschaft. Nur, was nützt das, wenn es gegen US-Recht verstößt und du deswegen nicht mehr in die USA fliegen kannst oder eine Bank Verträge kündigt.
Oder wenn du VW-Modelle zwar in ein unsicheres Land liefern kannst, dafür aber auf einen gigantischen Markt verzichten musst ?
Das folgt dann dem Muster "Verdiene 2 Euro und zahle 98 Euro drauf". Guter Deal?

Wo ist hier der Dissens zu meinen Aussagen?
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77943
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alexyessin » Fr 11. Mai 2018, 13:43

zollagent hat geschrieben:(11 May 2018, 13:40)

Eben, und wo die Verbote überwiegen, bleibt die Freiheit auf der Strecke. Ich akzeptiere deine "Halb-Demokratie" nicht.


Nirgendwo habe ich etwas von "Halb-Demokratie" geschrieben.
Es ist nunmal ein Fehler eine Staatsform Diktatur zu nennen, blos weil es keine Demokratie ist. Einfachste Basics.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste