FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon IndianRunner » Do 9. Jun 2016, 16:42

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 15:11)

Weil ich in einem Fußballspiel England - Deutschland gerne autochthone Engländer gegen autochthone Deutsche spielen sehen würde, bin ich ein Rassist? Ein lupenreiner auch noch?

Aus meiner Sicht ist das wichtigste Merkmal eines Rassisten, das er andere Völker/ Rassen abwertet. Das mache ich in keinster Weise. Trotzdem kann ich nach den wirren , heutigen Vorstellungen , ein lupenreiner Rassist sein? Faszinierend.



bakunicus hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:05)

was denn sonst ?
du wertest andere ethnien und deren in deutschland geborene nachkommen ab, als unwürdig in der deutschen elf zu spielen ...

wenn das nicht lupenreiner rassismus ist, was denn dann ?


Völliger, ausgedachter Käse. Ich werte niemanden ab. Ich bin sogar der Überzeugung das Argentinier & Brasilianer unterm Strich die besten Fußballspieler stellen, trotzdem möchte ich in der deutschen Nationalelf, deutsche Spieler. Was ist daran jetzt so schwer zu verstehen?
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 86038
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon Alexyessin » Do 9. Jun 2016, 16:43

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:38)

Stimmt . Habe mich nur gewundert wo so viele Araber herkommen, das war zum damaligen Zeitpunkt nicht mal absehbar. Fakt ist das sich Polen problemlos integrieren während Muslime die Integration betreffend, europaweit die Sorgenkinder sind.


Wirklich? Interessant interessant. Bei Polen ist es das Volk, bei den Muslimen ist es die Religion.
Machst dir deine Hetzerei schon recht einfach, aber vielleicht ist das die Art des authochtonen Rassisten.....
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon Wasteland » Do 9. Jun 2016, 16:43

Stimmt, man war begeistert.

"Die Polen seien zudem mehrheitlich kriminell und am Einschleppen und der Ausbreitung der hauptsächlistehn Infektionskrankheiten im Revier maßgeblich beteiligt.
Als Auswirkungen des lockeren sittlichen Lebens und der hohen Kriminalität lägen die polnischen Anteilsziffern an der Prostitution, an den schwachsinnigen Kindern und an den Hilfsschülern weit über ihrem normalen Anteil an der Gesamtbevölkerung.
Ausserdem verhindere die sprichwörtliche Unsauberkeit der ersten Polen (dreckige Polacken)...bei den zahlreichen Epidemien eine rechtzeitige Eindämmung der Seuchenherde, und überhaupt verdürben die Polen die Hochsprache im Revier, weil der polnische Nachwuchs, besonders sein asozialer Teil durch rotwelsche und jiddische Ausdrücke eine farblose Mischmundart geschaffen habe [....]
Sie war darin angelegt, weil der deutsche Antipolonismus soziale Diskriminierung mit nationalen Vorurteilen kombinierte und die Andersartigkeit der Polen im Ruhrgebiet, die kein Deutsch verstanden, sich in der städtischen Umgebung oft schwer zurecht fanden, auf niedrigem Bildungsniveau standen und ihren aus der bäuerlichen Heimat mitgebrachten Traditionen anhingen, als Beweis nationaler und dann: rassischer - Minderwertigkeit hernahm.


https://books.google.de/books?id=1Dhr4E ... &q&f=false
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 86038
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon Alexyessin » Do 9. Jun 2016, 16:43

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:42)

Völliger, ausgedachter Käse. Ich werte niemanden ab. Ich bin sogar der Überzeugung das Argentinier & Brasilianer unterm Strich die besten Fußballspieler stellen, trotzdem möchte ich in der deutschen Nationalelf, deutsche Spieler. Was ist daran jetzt so schwer zu verstehen?


Sind doch deutsche Spieler in der deutschen Nationalmannschaft. Was hat er denn jetzt wieder?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20469
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon Billie Holiday » Do 9. Jun 2016, 16:45

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:42)

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 15:11)

Weil ich in einem Fußballspiel England - Deutschland gerne autochthone Engländer gegen autochthone Deutsche spielen sehen würde, bin ich ein Rassist? Ein lupenreiner auch noch?

Aus meiner Sicht ist das wichtigste Merkmal eines Rassisten, das er andere Völker/ Rassen abwertet. Das mache ich in keinster Weise. Trotzdem kann ich nach den wirren , heutigen Vorstellungen , ein lupenreiner Rassist sein? Faszinierend.





Völliger, ausgedachter Käse. Ich werte niemanden ab. Ich bin sogar der Überzeugung das Argentinier & Brasilianer unterm Strich die besten Fußballspieler stellen, trotzdem möchte ich in der deutschen Nationalelf, deutsche Spieler. Was ist daran jetzt so schwer zu verstehen?


Aber Herr Bosteng ist gebürtiger Deutscher, der war schon immer Deutsch. In D geboren von deutscher Mama. :s
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon IndianRunner » Do 9. Jun 2016, 16:48

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 16:38)

Stimmt . Habe mich nur gewundert wo so viele Araber herkommen, das war zum damaligen Zeitpunkt nicht mal absehbar. Fakt ist das sich Polen problemlos integrieren während Muslime die Integration betreffend, europaweit die Sorgenkinder sind. Wolltest du das ausdrücken?


frems hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:41)

Nee. Nur ,dass die damaligen "Befürchtungen" (Ablehnung unserer Werte, Parallelgesellschaften, befürchtete religiöse Missionierung, keine Misch-Ehen, keine Deutschkenntnisse, höhere Gewaltaffinität, ...) über die Generationen einfach verflogen sind. Spätestens dann, wenn man selbst nur noch Familienmitglieder hat, die hier geboren sind, ändert sich das Verhältnis zur Heimat radikal. Das siehst Du ja nicht nur bei den Ruhrpolen, sondern auch bei türkischstämmigen Frauen, die z.B. in zweiter Generationen ähnliche Merkmale wie copyright-deutsche Frauen (danke für den Link/Begriff) aufweisen, z.B. in Sachen Bildung, Erwerbstätigkeit, Geburtenrate etc. pp. Kein Grund zur Panik.


Mir ist die Bedeutung des Begriffs ,, Panik ,, fremd. Zum markierten, das mag bei Polen so gewesen sein, auf Muslime trifft es nicht zu, das hat die Einwanderung seit den 60ern gezeigt. Muslime kapseln sich ab, bleiben meist unter sich. Die Kultur aber vor allem die Religion sind hier Triebfeder. Andere essen Schweinefleisch, und verhalten sich auch kulturell / religiös völlig anders. Wie Ungläubige / Unreine eben.

Das kann man gerne ignorieren, ändert aber die Fakten nicht. Deshalb haben wir muslímische Parallelgesellschaften in Deutschland. In allen Großstädten.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon zollagent » Do 9. Jun 2016, 16:49

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:42)

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 15:11)

Weil ich in einem Fußballspiel England - Deutschland gerne autochthone Engländer gegen autochthone Deutsche spielen sehen würde, bin ich ein Rassist? Ein lupenreiner auch noch?

Aus meiner Sicht ist das wichtigste Merkmal eines Rassisten, das er andere Völker/ Rassen abwertet. Das mache ich in keinster Weise. Trotzdem kann ich nach den wirren , heutigen Vorstellungen , ein lupenreiner Rassist sein? Faszinierend.





Völliger, ausgedachter Käse. Ich werte niemanden ab. Ich bin sogar der Überzeugung das Argentinier & Brasilianer unterm Strich die besten Fußballspieler stellen, trotzdem möchte ich in der deutschen Nationalelf, deutsche Spieler. Was ist daran jetzt so schwer zu verstehen?

In der deutschen Nationalelf spielen nur deutsche Spieler.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44398
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon DarkLightbringer » Do 9. Jun 2016, 16:54

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:42)

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 15:11)

Weil ich in einem Fußballspiel England - Deutschland gerne autochthone Engländer gegen autochthone Deutsche spielen sehen würde, bin ich ein Rassist? Ein lupenreiner auch noch?

Aus meiner Sicht ist das wichtigste Merkmal eines Rassisten, das er andere Völker/ Rassen abwertet. Das mache ich in keinster Weise. Trotzdem kann ich nach den wirren , heutigen Vorstellungen , ein lupenreiner Rassist sein? Faszinierend.





Völliger, ausgedachter Käse. Ich werte niemanden ab. Ich bin sogar der Überzeugung das Argentinier & Brasilianer unterm Strich die besten Fußballspieler stellen, trotzdem möchte ich in der deutschen Nationalelf, deutsche Spieler. Was ist daran jetzt so schwer zu verstehen?

Für Kanada müssten dann Eskimos spielen und auf der Krim sind nur die Tataren autochthon - richtig ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 45230
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon frems » Do 9. Jun 2016, 16:58

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:48)
Mir ist die Bedeutung des Begriffs ,, Panik ,, fremd. Zum markierten, das mag bei Polen so gewesen sein, auf Muslime trifft es nicht zu, das hat die Einwanderung seit den 60ern gezeigt. Muslime kapseln sich ab, bleiben meist unter sich. Die Kultur aber vor allem die Religion sind hier Triebfeder. Andere essen Schweinefleisch, und verhalten sich auch kulturell / religiös völlig anders. Wie Ungläubige / Unreine eben.

Das kann man gerne ignorieren, ändert aber die Fakten nicht. Deshalb haben wir muslímische Parallelgesellschaften in Deutschland. In allen Großstädten.

Die Ruhrpolen blieben auch Jahrzehnte unter sich, u.a. weil auch die einheimische Bevölkerung nichts mit ihnen zu tun haben wollte. Daher gab's nach Jahrzehnten auch so gut wie nie deutsch-polnische Familien, die die gegenseitige Integration begünstigen würden. Ebenso beklagte man, dass die in Deutschland geborenen ruhrpolnischen Kinder auf der Straße Polnisch sprachen und nicht Deutsch. Mittlerweile spricht niemand mehr darüber, ob ein Holger Stanislawski Deutscher ist oder nicht. Der Katholizismus spielt da auch keine Rolle mehr. Kannst ja mal durch das sagenumwobene Neukölln spazieren und schauen, ob Du irgendwo ein paar Kinder siehst, die nach Deinen Aussehens-Kriterien nicht nach Deutschland gehören -- und dann schauen, auf welcher Sprache sie miteinander kommunizieren und worüber sie so reden. Panikmache bringt so wenig wie Panik. Dat löppt sick allens trecht.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20469
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon Billie Holiday » Do 9. Jun 2016, 16:59

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:48)

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 16:38)

Stimmt . Habe mich nur gewundert wo so viele Araber herkommen, das war zum damaligen Zeitpunkt nicht mal absehbar. Fakt ist das sich Polen problemlos integrieren während Muslime die Integration betreffend, europaweit die Sorgenkinder sind. Wolltest du das ausdrücken?




Mir ist die Bedeutung des Begriffs ,, Panik ,, fremd. Zum markierten, das mag bei Polen so gewesen sein, auf Muslime trifft es nicht zu, das hat die Einwanderung seit den 60ern gezeigt. Muslime kapseln sich ab, bleiben meist unter sich. Die Kultur aber vor allem die Religion sind hier Triebfeder. Andere essen Schweinefleisch, und verhalten sich auch kulturell / religiös völlig anders. Wie Ungläubige / Unreine eben.

Das kann man gerne ignorieren, ändert aber die Fakten nicht. Deshalb haben wir muslímische Parallelgesellschaften in Deutschland. In allen Großstädten.


Wäre es nicht viel wichtiger, alle halten sich schlicht an die Gesetze und machen ansonsten ihr Ding? Willst du mit jedem befreundet sein? Ich nicht.
Die Parallelgesellschaft, die sich an die Gesetze hält und Steuerzahler hervorbringt, stört mich nicht. Nicht jeder gehört zu einem kriminellen Clan, der lieber unter seinesgleichen bleibt. Oder bist du ganz heiß drauf, von dir fremden Türken in die Teestube eingeladen zu werden? :?:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon IndianRunner » Do 9. Jun 2016, 16:59

Billie Holiday hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:45)

Aber Herr Bosteng ist gebürtiger Deutscher, der war schon immer Deutsch. In D geboren von deutscher Mama. :s


Die Mama wäre auch wenn sie aus Afrika kommt deutsch. Wenn sie einen deutschen Pass hätte. Dann wären Vater und Mutter von Boateng afrikanisch, aber passdeutsch.

Man könnte diesen Irrsinn Jahrzehnte weiter ausführen.

....unterm Strich bleibt:

Ich habe kein Interesse an einer norwegischen Nationalmannschaft in der 11 Afrikaner mit norwegischen Pass spielen. Auch elf Norweger mit brasilianischen Pass in der brasilianischen Elf täten mich nicht interessieren.

Aus meiner Sicht treten in einem solchen Zweikampf auch typische Eigenschaften bestimmter Ethnien gegeneinander an, z.B brasilianisches Temperament & Artistik gegen irischen Kampfgeist.

Aber ich nehme an das ist auch schon wieder rassistisch, weil die Moraldödel von heute gar nicht mehr wissen was Rassismus ist.

Rassismus besteht darin andere Völker abzuwerten. Das liegt mir fern. Wahrscheinlich ist die heutige Elf aufgrund afrikanischer & südamerikanischer Anteile leistungsfähiger als die Elf von 1954. Aber darum geht es nicht.
Zuletzt geändert von IndianRunner am Do 9. Jun 2016, 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon IndianRunner » Do 9. Jun 2016, 17:06

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 16:48)

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 16:38)

Stimmt . Habe mich nur gewundert wo so viele Araber herkommen, das war zum damaligen Zeitpunkt nicht mal absehbar. Fakt ist das sich Polen problemlos integrieren während Muslime die Integration betreffend, europaweit die Sorgenkinder sind. Wolltest du das ausdrücken?




Mir ist die Bedeutung des Begriffs ,, Panik ,, fremd. Zum markierten, das mag bei Polen so gewesen sein, auf Muslime trifft es nicht zu, das hat die Einwanderung seit den 60ern gezeigt. Muslime kapseln sich ab, bleiben meist unter sich. Die Kultur aber vor allem die Religion sind hier Triebfeder. Andere essen Schweinefleisch, und verhalten sich auch kulturell / religiös völlig anders. Wie Ungläubige / Unreine eben.

Das kann man gerne ignorieren, ändert aber die Fakten nicht. Deshalb haben wir muslímische Parallelgesellschaften in Deutschland. In allen Großstädten.




Billie Holiday hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:59)

Wäre es nicht viel wichtiger, alle halten sich schlicht an die Gesetze und machen ansonsten ihr Ding? Willst du mit jedem befreundet sein? Ich nicht.
Die Parallelgesellschaft, die sich an die Gesetze hält und Steuerzahler hervorbringt, stört mich nicht. Nicht jeder gehört zu einem kriminellen Clan, der lieber unter seinesgleichen bleibt. Oder bist du ganz heiß drauf, von dir fremden Türken in die Teestube eingeladen zu werden? :?:



Genau so wie du es dir vorstellst , agiert die Regierung. Parallelgesellschaften ignorieren so gut es geht, wenn sie friedlich sind und Steuern zahlen ist alles gut. Eine trügerische Ruhe, es entstehen Staaten im Staat.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon zollagent » Do 9. Jun 2016, 17:06

Zuerst "autochthon", dann "Passdeutsch". Nur Deutsche scheint es für unseren Motorradfrosch nicht zu geben.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20469
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon Billie Holiday » Do 9. Jun 2016, 17:07

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 16:59)

Die Mama wäre auch wenn sie aus Afrika kommt deutsch. Wenn sie einen deutschen Pass hätte. Dann wären Vater und Mutter von Boateng afrikanisch, aber passdeutsch.

Man könnte diesen Irrsinn Jahrzehnte weiter ausführen.

....unterm Strich bleibt:

Ich habe kein Interesse an einer Norwegischen Nationalmannschaft in der 11 Afrikaner mit norwegischen Pass spielen. Auch elf Norweger mit Brasilianischen Pass in der brasilianischen Elf täten mich nicht interessieren.

Aus meiner Sicht treten in einem solchen Zweikampf auch typische Eigenschaften bestimmter Ethnien gegeneinander an, z.B brasilianisches Temperament & Artistik gegen irischen Kampfgeist.

Aber ich nehme an das ist auch schon wieder rassistisch, weil die Moraldödel von heute gar nicht mehr wissen was Rassismus ist.

Rassismus besteht darin andere Völker abzuwerten. Das liegt mir fern. Wahrscheinlich ist die heutige Elf aufgrund afrikanischer & südamerikanischer Anteile leistungsfähiger als die Elf von 1954. Aber darum geht es nicht.


Die Moraldödel von heute wittern überall Rassismus, ist ein beliebter Zeitvertreib geworden.

Ich denke, ich kann nachvollziehen, wie Du es meinst, sehe es aber nicht so streng wie Du. Denn der vermeintliche Afrikaner mit norwegischem Pass ist ein Norweger, wenn er dort geboren wurde, norwegisch spricht und denkt, sich als Norweger sieht (als was denn sonst) und schlicht ein Norweger mit dunkler Hautfarbe ist. Dem kannst Du unmöglich das norwegisch-sein absprechen, das ist Blödsinn.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon IndianRunner » Do 9. Jun 2016, 17:07

zollagent hat geschrieben:(09 Jun 2016, 17:06)

Zuerst "autochthon", dann "Passdeutsch". Nur Deutsche scheint es für unseren Motorradfrosch nicht zu geben.


Googel die Begriffe. Ich bin anscheinend der Einzige für den es Deutsche gibt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon zollagent » Do 9. Jun 2016, 17:08

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 17:07)

Googel die Begriffe. Ich bin anscheinend der Einzige für den es Deutsche gibt.

Nee, du bist einer der wenigen, die hier meinen, ihren Rassismus mit Wortklauberei tarnen zu müssen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon IndianRunner » Do 9. Jun 2016, 17:11

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 16:59)

Die Mama wäre auch wenn sie aus Afrika kommt deutsch. Wenn sie einen deutschen Pass hätte. Dann wären Vater und Mutter von Boateng afrikanisch, aber passdeutsch.

Man könnte diesen Irrsinn Jahrzehnte weiter ausführen.

....unterm Strich bleibt:

Ich habe kein Interesse an einer Norwegischen Nationalmannschaft in der 11 Afrikaner mit norwegischen Pass spielen. Auch elf Norweger mit Brasilianischen Pass in der brasilianischen Elf täten mich nicht interessieren.

Aus meiner Sicht treten in einem solchen Zweikampf auch typische Eigenschaften bestimmter Ethnien gegeneinander an, z.B brasilianisches Temperament & Artistik gegen irischen Kampfgeist.

Aber ich nehme an das ist auch schon wieder rassistisch, weil die Moraldödel von heute gar nicht mehr wissen was Rassismus ist.

Rassismus besteht darin andere Völker abzuwerten. Das liegt mir fern. Wahrscheinlich ist die heutige Elf aufgrund afrikanischer & südamerikanischer Anteile leistungsfähiger als die Elf von 1954. Aber darum geht es nicht.



Billie Holiday hat geschrieben:(09 Jun 2016, 17:07)

Die Moraldödel von heute wittern überall Rassismus, ist ein beliebter Zeitvertreib geworden.

Ich denke, ich kann nachvollziehen, wie Du es meinst, sehe es aber nicht so streng wie Du. Denn der vermeintliche Afrikaner mit norwegischem Pass ist ein Norweger, wenn er dort geboren wurde, norwegisch spricht und denkt, sich als Norweger sieht (als was denn sonst) und schlicht ein Norweger mit dunkler Hautfarbe ist. Dem kannst Du unmöglich das norwegisch-sein absprechen, das ist Blödsinn.


Ich sehe es auch nicht streng. Boateng ist für mich ein Deutscher Junge. Ob nun autochthon oder peng. Aber es ist aus erklärtem Hintergrund, für mich eben komisch, wenn in der deutschen Nationalelf, ein Müller plötzlich exotisch wirkt....
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon zollagent » Do 9. Jun 2016, 17:12

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 17:11)

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 16:59)

Die Mama wäre auch wenn sie aus Afrika kommt deutsch. Wenn sie einen deutschen Pass hätte. Dann wären Vater und Mutter von Boateng afrikanisch, aber passdeutsch.

Man könnte diesen Irrsinn Jahrzehnte weiter ausführen.

....unterm Strich bleibt:

Ich habe kein Interesse an einer Norwegischen Nationalmannschaft in der 11 Afrikaner mit norwegischen Pass spielen. Auch elf Norweger mit Brasilianischen Pass in der brasilianischen Elf täten mich nicht interessieren.

Aus meiner Sicht treten in einem solchen Zweikampf auch typische Eigenschaften bestimmter Ethnien gegeneinander an, z.B brasilianisches Temperament & Artistik gegen irischen Kampfgeist.

Aber ich nehme an das ist auch schon wieder rassistisch, weil die Moraldödel von heute gar nicht mehr wissen was Rassismus ist.

Rassismus besteht darin andere Völker abzuwerten. Das liegt mir fern. Wahrscheinlich ist die heutige Elf aufgrund afrikanischer & südamerikanischer Anteile leistungsfähiger als die Elf von 1954. Aber darum geht es nicht.





Ich sehe es auch nicht streng. Boateng ist für mich ein Deutscher Junge. Ob nun autochthon oder peng. Aber es ist aus erklärtem Hintergrund, für mich eben komisch, wenn in der deutschen Nationalelf, ein Müller plötzlich exotisch wirkt....

Irgendwie hast du Recht. Ein Milchtrinker unter lauter Bit-Trinkern fällt aus dem Rahmen. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20469
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon Billie Holiday » Do 9. Jun 2016, 17:17

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 17:06)

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 16:48)

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 16:38)

Stimmt . Habe mich nur gewundert wo so viele Araber herkommen, das war zum damaligen Zeitpunkt nicht mal absehbar. Fakt ist das sich Polen problemlos integrieren während Muslime die Integration betreffend, europaweit die Sorgenkinder sind. Wolltest du das ausdrücken?




Mir ist die Bedeutung des Begriffs ,, Panik ,, fremd. Zum markierten, das mag bei Polen so gewesen sein, auf Muslime trifft es nicht zu, das hat die Einwanderung seit den 60ern gezeigt. Muslime kapseln sich ab, bleiben meist unter sich. Die Kultur aber vor allem die Religion sind hier Triebfeder. Andere essen Schweinefleisch, und verhalten sich auch kulturell / religiös völlig anders. Wie Ungläubige / Unreine eben.

Das kann man gerne ignorieren, ändert aber die Fakten nicht. Deshalb haben wir muslímische Parallelgesellschaften in Deutschland. In allen Großstädten.







Genau so wie du es dir vorstellst , agiert die Regierung. Parallelgesellschaften ignorieren so gut es geht, wenn sie friedlich sind und Steuern zahlen ist alles gut. Eine trügerische Ruhe, es entstehen Staaten im Staat.


Ein friedliches Nebeneinander halte ich für realistischer als ein erzwungenes Miteinander.
Ich mag keine verordnete Harmonie, entweder, man mag sich oder man geht sich aus dem Weg.

Gesetze anerkennen, sich dran halten und nicht dem Staat auf der Tasche liegen, das ist wichtig. Dass sich alle liebhaben nicht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20469
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: FAS-Zitat: Gauland, Boateng und "die Leute"

Beitragvon Billie Holiday » Do 9. Jun 2016, 17:25

IndianRunner hat geschrieben:(09 Jun 2016, 17:11)

IndianRunner hat geschrieben:
(09 Jun 2016, 16:59)

Die Mama wäre auch wenn sie aus Afrika kommt deutsch. Wenn sie einen deutschen Pass hätte. Dann wären Vater und Mutter von Boateng afrikanisch, aber passdeutsch.

Man könnte diesen Irrsinn Jahrzehnte weiter ausführen.

....unterm Strich bleibt:

Ich habe kein Interesse an einer Norwegischen Nationalmannschaft in der 11 Afrikaner mit norwegischen Pass spielen. Auch elf Norweger mit Brasilianischen Pass in der brasilianischen Elf täten mich nicht interessieren.

Aus meiner Sicht treten in einem solchen Zweikampf auch typische Eigenschaften bestimmter Ethnien gegeneinander an, z.B brasilianisches Temperament & Artistik gegen irischen Kampfgeist.

Aber ich nehme an das ist auch schon wieder rassistisch, weil die Moraldödel von heute gar nicht mehr wissen was Rassismus ist.

Rassismus besteht darin andere Völker abzuwerten. Das liegt mir fern. Wahrscheinlich ist die heutige Elf aufgrund afrikanischer & südamerikanischer Anteile leistungsfähiger als die Elf von 1954. Aber darum geht es nicht.





Ich sehe es auch nicht streng. Boateng ist für mich ein Deutscher Junge. Ob nun autochthon oder peng. Aber es ist aus erklärtem Hintergrund, für mich eben komisch, wenn in der deutschen Nationalelf, ein Müller plötzlich exotisch wirkt....


Aber ein Müller ist doch gar nicht exotisch? :?:
Herr Asamoah wirkt auf mich exotisch, weil er wirklich sehr dunkel ist. Jetzt dürfen alle aufheulen. Aber er hat einen deutschen Pass, ist also Deutscher, spricht deutsch und darf gern für die deutsche Nationalmannschaft -aufheulen- ordentlich Tore schießen.
Eine schwarze Hautfarbe assoziiere ich erstmal spontan mit Afrika, lasse mich aber gern aufklären, dass derjenige entweder hier geboren wurde oder eben zugewandert ist und seinen deutschen Pass hat - also ein Deutscher ist.
Dann sage ich "ach so" und widme mich anderen Dingen. Hautfarben und Zugehörigkeiten sind nichts, was mich den ganzen Tag beschäftigt.
Zuletzt geändert von Billie Holiday am Do 9. Jun 2016, 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 3 Gäste