Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon zollagent » Mo 30. Mai 2016, 23:07

H2O hat geschrieben:(30 May 2016, 11:09)

Der Betriebsrat hat in dieser Sache gar keine Befugnisse. Diese Art der Pflege von Befähigungen findet vernünftigerweise nicht im Betrieb statt. Wohl aber muß die Freistellung der Mitarbeiter gemeinsam mit dem Betriebsrat organisiert werden... als unbezahlter Urlaub für den Betrieb zu sehen, denn die Kosten für diese Pflege übernimmt unsere Gesellschaft mitsamt der Forderung nach einem Leistungsnachweis. Das tut sie heute schon in Problemfällen, vielleicht in viel zu laxer Weise, was den Leistungsnachweis betrifft. Ich kann auf Erfahrungen im Thema zurück blicken.

Aber bitte, das Thema habe ich auch nicht bis zu Ende gedacht; an der Lösung müssen wir alle arbeiten. Da darf es kein Wegducken geben. Geht nicht gibt es nicht!

Doch, hat er. Weiterbildungen unterliegen durchaus der Mitbestimmung.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Fazer
Beiträge: 3993
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 10:40

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Fazer » Mo 30. Mai 2016, 23:07

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 22:56)

Ja Lesen kann ich, nur hast du offenbar nicht verstanden das dies ein Hinweis darauf war das es nicht um dich ging. *seufz*



Wo derjenige aus einer Besseren Position (Elfenbeinturm) zum Richter/Bestimmer wird, der nichtmal ansatzweise eine art von Kompetenz in Sozialen fragen erahnen lässt, da fängt der Sozialrassismus an. Vor allem Frazer hat seine Gesinnung dazu im Kontext bereits geoutet.



Nun das ist dein persönliches Ding und macht dich dadurch nicht automatisch zum guten und die andern die es nicht so gemacht haben zum Schlechten noch hast du/ihr zu bestimmen das sich alle deinen/euren moralischen Maßstäben unterwerfen müssen.


PS. Nur um das Mal klarzustellen, habe ich auch in meiner Familie (3. Grades) mir eher unsympathische Menschen, wo andere sagen würden "schaut Euch Mal die Sozialschmarotzer Assis an" nur würde ich mich niemals als Richter hinstellen und mich über sie erheben und sagen die hätten nun das oder jenes zu tun. Ich verfüge über Informationen, die mich erahnen lassen, warum es so weit gekommen ist.
Sie schulden der Gesellschaft nichts und sie schulden auch mir nichts! Niemand tut das! Wer in Solchen Kathegorien denkt, wer sowas macht... jaaaa wie soll ich das denn bewerten. Mir fehlen da schlicht die richtigen worten.



LOL - da dir die Argumente ausgehen bzw. du offenbar nur ARbeitsunwilligkeit hier vertreten willst versuchst du es mit einer "Rassismus" Keule. Wie platt und dämlich.
Begriffe wie "Sozialschmarotzer" sind Unfug. Aber das Konzept bleibt richtig: wer meint, Geld von seinen Mitbürgern beziehen zu wollen in Form von Hartz IV, der muss auch arbeiten, sofern er dazu fähig ist. Wer das nicht will, dem gehört die Zahlung gekürzt. Ich würde da sogar bis auf Null runtergehen, nur erlaubt das leider das Bundesverfassungsgericht nicht.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon zollagent » Mo 30. Mai 2016, 23:09

H2O hat geschrieben:(30 May 2016, 11:37)

Das ist aufgrund einschlägiger Erfahrungen auch weiterhin meine Meinung; es geht nicht unbedingt und vordergründig darum, dem Betrieb leistungsfähige Mitarbeiter zu erhalten, obwohl das eine gute Sache ist, wenn das dabei heraus kommt. Sondern es geht darum, den Mitarbeitern die Möglichkeit zu verschaffen, systematisch ihren "Marktwert" zu erhalten und ihn möglichst noch zu steigern. Die Pflicht ist auch mehrseitig: Der Betrieb, der sich mit dem Thema befassen muß und die Freistellung organisieren muß... das stelle man sich in einem kleinen Handwerksbetrieb vor! Und der Mitarbeiter, der aus seinem alltäglichen Trott heraus geholt werden muß, um seine Fähigkeiten auf zeitgemäßem Stand zu halten und sie möglichst noch aus zu bauen. Schließlich noch die Pflicht der Gesellschaft, diese Pflege ihrer Fähigkeiten mit Gesetz und Überwachung und Leistungsprüfung auf zu bauen und zu betreiben.

Ich fürchte, Klein- und Mittelbetriebe wirst du so überfordern. Da muß mehr nachgedacht werden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 472
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 23:20

Fazer hat geschrieben:(30 May 2016, 23:07)

LOL - da dir die Argumente ausgehen bzw. du offenbar nur ARbeitsunwilligkeit hier vertreten willst versuchst du es mit einer "Rassismus" Keule.


Für die Denkunwilligkeit bist du ja schon zuständig. :x
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 472
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 23:25

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(30 May 2016, 22:24)

...nun, nach Mathematik scheint auch Rechtschreibung nicht zu deinen Stärken zu zählen.


Da wo du herkommst, kann man nicht mal anständig deutsch Sprechen. Also immer schon denn Ball flach halten oder ist die Luft schon zu dünn.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Fazer
Beiträge: 3993
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 10:40

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Fazer » Mo 30. Mai 2016, 23:25

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 23:20)

Für die Denkunwilligkeit bist du ja schon zuständig. :x


Hmmm... mal sehen ... ich verdiene mit Denken jeden Tag mein Geld ... muss dafür nicht Spargel stechen gehen ... bei dir sieht das offenbar anders aus, aber Spargel stechen willste auch nicht gehen. Nun ja, du DENKST wohl, dass diese Art sich wie du durchs Leben zu schlagen das richtige ist ... :D
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon think twice » Mo 30. Mai 2016, 23:30

Fazer hat geschrieben:(30 May 2016, 23:25)

Hmmm... mal sehen ... ich verdiene mit Denken jeden Tag mein Geld ... muss dafür nicht Spargel stechen gehen ... bei dir sieht das offenbar anders aus, aber Spargel stechen willste auch nicht gehen. Nun ja, du DENKST wohl, dass diese Art sich wie du durchs Leben zu schlagen das richtige ist ... :D

Glaubst du, du kannst mit deinem spießigen Sesselpupserjob irgendwen neidisch machen? :D
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 472
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 23:35

H2O hat geschrieben:(30 May 2016, 22:33)

Das allerdings wäre ein Fehler, der durch sinnvolle Gegenmaßnahmen abgestellt werden sollte.


Noch härtere Bandagen dann gewinnt die AFD.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Dingo
Beiträge: 1576
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 20:24
Benutzertitel: olle Tante

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Dingo » Mo 30. Mai 2016, 23:38

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 23:35)

Noch härtere Bandagen dann gewinnt die AFD.
Die ist allerdings dafür, Arbeitslosigkeit gar nicht mehr zu versichern, und setzt ganz auf eigene Vorsorge bzw. die Fürsorge der Familie... Ob's den von Hartz IV Betroffenen dann wirklich besser ginge?
Ich bin ein Flüchtlingskind.

Sollten weiterführende Links auf Seiten, die ich verlinke, zu Inhalten führen, die als Gewaltaufruf verstanden werden könnten, so mache ich mir diese ausdrücklich nicht zu eigen.
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 472
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 23:40

Fazer hat geschrieben:(30 May 2016, 22:49)
Aber mit der kann ich besser leben als mit einem sozialistischen System, von dem hier einige so träumen, und in dem mit Arbeitsverweigerern ganz anderes gemacht wurde.


Klar jeder der, das was du da so durch die Hose lässt, für bedenklich hält ist Sozialist. Langsam muss ich den Leuten recht geben das deutsche Bildungssystem geht vor die Hunde. Hier bekommt wirklich jeder irgendeine Art Abschluss hinterher geschmissen.
Zuletzt geändert von Gody am Mo 30. Mai 2016, 23:50, insgesamt 2-mal geändert.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26582
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon H2O » Mo 30. Mai 2016, 23:43



Bisher mag das so gewesen sein; die Befähigung von Arbeitnehmern liegt aus meiner Sicht aber nicht im Ermessen eines Betriebsrats; schon gar nicht die Pflege der Befähigungen von Arbeitnehmern. Das wäre ein schlimmer Fehler, der am Ende zu unbrauchbaren älteren Mitarbeitern führen könnte. Ich vermute aber, daß gute Betriebsräte weitaus eher die Befähigungen ihrer Kollegen steigern möchten als sie darin zu bestärken, daß man diesen Quatsch auch sein lassen könnte. Mir geht es ja um eine regelmäßige systematische und überprüfbare Werterhaltung der Befähigungen von Kollegen außerhalb des Betriebs! (Und einfach einmal so herum: Warum nicht auch unter Beteiligung von fachlich geschulten Gewerkschaftern!)
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 472
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 23:47

Dingo hat geschrieben:(30 May 2016, 23:38)

Die ist allerdings dafür, Arbeitslosigkeit gar nicht mehr zu versichern, und setzt ganz auf eigene Vorsorge bzw. die Fürsorge der Familie... Ob's den von Hartz IV Betroffenen dann wirklich besser ginge?


Das mag ja sein nur ändert es ja nichts an der Tatsache das, die sozial unzufriedenen zu denen hinlaufen werden vorallem wenn man die "Bandagen enger schnürt". Außerdem ist es auch noch nicht so ganz raus. Die AFD ist da ja gespalten. Denn es gibt durchaus die Kräfte in der AFD die neben den reinen wir sind das Volk Rufern sich auch um die sozial schwachen aus denen nicht unerhebliche mengen der stimmen kommen Scheren. Man wird sie mit einer dementsprechenden Politik bedienen müssen, um nicht die Wählerbasis irgendwann wieder zu verlieren.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon zollagent » Mo 30. Mai 2016, 23:49

Fadamo hat geschrieben:(30 May 2016, 15:23)

Jetzt sind auch noch die Studenten schuld,wenn sie keine Arbeit finden ?
In Deutschland fehlen überall Arbeitskräfte.
Sind zwar irgendwie vorhanden,die AG suchen aber billige AN.

Wer die falsche Wahl trifft, muß auch dafür einstehen. Das gilt für Schlosser wie für Professoren.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26582
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon H2O » Mo 30. Mai 2016, 23:50

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 23:35)

Noch härtere Bandagen dann gewinnt die AFD.


Ich bin überzeugt davon, daß Menschen mit der Erfahrung harter Arbeit wesentlich härter mit Totalverweigerern verfahren werden als zartbesaitete Sozialarbeiter, Psychologen und vergleichbare Menschen. Wenn in der AfD Menschen mit solcher Arbeitserfahrung wesentlichen Einfluß haben, dann kann das tatsächlich bis hin zu Zwangsmaßnahmen gegen Totalverweigerer führen. Aber wer will das schon!
Zuletzt geändert von H2O am Mo 30. Mai 2016, 23:51, insgesamt 1-mal geändert.
Fazer
Beiträge: 3993
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 10:40

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Fazer » Mo 30. Mai 2016, 23:50

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 23:40)

Klar jeder das, was du da so durch die Hose lässt, für bedenklich hält ist Sozialist. Langsam muss ich den Leuten recht geben das deutsche Bildungssystem geht vor die Hunde. Hier bekommt wirklich jeder irgendeine Art Abschluss Hinterhegeschmissen.


Gut, dass du in Bezug auf das erbarmungswürdige Niveau der Beiträge deinerseits und von think twice ein Einsehen hast.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon zollagent » Mo 30. Mai 2016, 23:51

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 19:38)

Mach du das erst mal drei Monate lang, dann reden wir noch mal über die Schäden vor allem die Gesundheitlichen, die unweigerlich vorhanden sein werden.

Sind die Deutschen jetzt so degeneriert, daß sie bei Feldarbeit Schäden davontragen? Dann werden die Polen bald Deutschland kampflos bekommen, weil keiner mehr in der Lage ist, es zu verteidigen. :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon zollagent » Mo 30. Mai 2016, 23:51

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 19:41)

Solange du den Unterschied zwischen absoluten und Relativen Größen nicht kapierst, kannst du auch nicht mitreden.

Erleuchte uns doch mal. :|
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26582
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon H2O » Mo 30. Mai 2016, 23:53

zollagent hat geschrieben:(30 May 2016, 23:51)

Sind die Deutschen jetzt so degeneriert, daß sie bei Feldarbeit Schäden davontragen? Dann werden die Polen bald Deutschland kampflos bekommen, weil keiner mehr in der Lage ist, es zu verteidigen. :D :D


Na ja, das sind nicht "die Deutschen", sondern bestimmte Fehlfarben, die jedes Volk ertragen muß.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon zollagent » Mo 30. Mai 2016, 23:54

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 21:29)

94% Verrichten körperlich zermürbende Arbeit? Also ich kann nicht mal genau sagen auf welchem Planeten du dich bewegst geschweige denn welchen Film.

Deinen habe ich vor Augen: ALIEN! Faß keine fremden Eier an. :D :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11099
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Ein Terraner » Mo 30. Mai 2016, 23:55

H2O hat geschrieben:(30 May 2016, 23:53)

Na ja, das sind nicht "die Deutschen", sondern bestimmte Fehlfarben, die jedes Volk ertragen muß.

Fehlfarben? Hellhäutig und Blond?
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Europa2050 und 5 Gäste