Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 2410
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gruwe » Mo 30. Mai 2016, 17:09

Fadamo hat geschrieben:(30 May 2016, 15:23)

Jetzt sind auch noch die Studenten schuld,wenn sie keine Arbeit finden ?
In Deutschland fehlen überall Arbeitskräfte.
Sind zwar irgendwie vorhanden,die AG suchen aber billige AN.


Es ist ganz logisch, dass Jemand der Geschichte oder Kunst studiert hat, nicht irgendwo als Ingenieur oder Arzt arbeiten kann!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51480
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Realist2014 » Mo 30. Mai 2016, 17:39

Fadamo hat geschrieben:(30 May 2016, 15:23)

,die AG suchen aber billige AN.



der Satz wird auch durch Wiederholung nicht richtiger

die "billigen AN" sind eine Minderheit unter den AN....

und die meisten Jobangebote sind mit Bezahlungen weit oberhalb des ML...
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 502
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 19:38

Fazer hat geschrieben:(30 May 2016, 14:34)

Ein bisschen Spargelstechen hat arbeitsfähigen Hartz IV Beziehern noch nie geschadet.

Mach du das erst mal drei Monate lang, dann reden wir noch mal über die Schäden vor allem die Gesundheitlichen, die unweigerlich vorhanden sein werden.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 502
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 19:41

Realist2014 hat geschrieben:(30 May 2016, 17:39)
und die meisten Jobangebote sind mit Bezahlungen weit oberhalb des ML...


Solange du den Unterschied zwischen absoluten und Relativen Größen nicht kapierst, kannst du auch nicht mitreden.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon William » Mo 30. Mai 2016, 19:41

Realist2014 hat geschrieben:(30 May 2016, 17:39)

der Satz wird auch durch Wiederholung nicht richtiger

die "billigen AN" sind eine Minderheit unter den AN....

und die meisten Jobangebote sind mit Bezahlungen weit oberhalb des ML...


Günstige gibt es wenig.
Billige dagegen massenhaft.
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 502
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 19:46

H2O hat geschrieben:(30 May 2016, 14:21)

und zuvor meine Frage, ob das denn unzumutbare Tätigkeiten sind.


Ja sind es den es ist A: Unproduktiv, denn es folgt B: dafür haben wir Maschienen. Bezahlen sie den Menschen die Qualifizierung zum Steuern der Produktiven Maschienen! Darüber kann man Reden.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 502
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 19:48

Fazer hat geschrieben:(30 May 2016, 14:40)

Ja, das geht deswegen in Deutschland nicht, weil wir hier sowieso schon extrem hohe Lohnkosten haben. Wenn dann der VW noch ein paar Tausend Euro mehr kosten würde, dann kaufen die Leute sich eben doch den Toyota. Das ist die Realität, der sich die Unternehmen ausgesetzt sehen.


Auch hier gilt erst mal den unterschied zwischen absoluten und relativen Größen lernen, denn so ist die Aussage empirisch falsch.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon H2O » Mo 30. Mai 2016, 19:56

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 19:38)

Mach du das erst mal drei Monate lang, dann reden wir noch mal über die Schäden vor allem die Gesundheitlichen, die unweigerlich vorhanden sein werden.


Ja, kann man besichtigen. Polen, Ungarn, Rumänen... alle nur noch Spargelkrüppel. Dann noch diese gefährliche Obsternte und Weinlese. So rotten wir die Leute im Osten aus! Und so etwas kommt auch noch 1.000 km angereist!
hallelujah
Beiträge: 4640
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon hallelujah » Mo 30. Mai 2016, 20:04

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 19:38)

Mach du das erst mal drei Monate lang, dann reden wir noch mal über die Schäden vor allem die Gesundheitlichen, die unweigerlich vorhanden sein werden.




na hoffentlich trinkst DU keinen Wein und futterst weder Spargel noch Erdbeeren, sonst bist du ein Ausbeuter...
:p
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 502
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 20:44

H2O hat geschrieben:(30 May 2016, 19:56)
Und so etwas kommt auch noch 1.000 km angereist!


Bei den Lohnunterschieden Gegenüber den Lebenshaltungskosten kann man das als eine Art Schmerzensgeld betrachten.
Die Gelten aber nicht für deutsche in Deutschland da deutsche, deutsche Lebenshaltungskosten haben und nicht rumänische!
Übrigens Polen kommen schon gar nicht mehr bzw. immer weniger. Die deutschen Löhne für Hilfsarbeiten sind zu gering selbst für Polen.
O man immer dasselbe Theater hier. Denkt doch einmal nach bevor ihr Postet.
Zuletzt geändert von Gody am Mo 30. Mai 2016, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 502
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 20:48

hallelujah hat geschrieben:(30 May 2016, 20:04)

na hoffentlich trinkst DU keinen Wein und futterst weder Spargel noch Erdbeeren, sonst bist du ein Ausbeuter...
:p


Ich trinke gar keine alkoholischen Getränke, mag Spargel überhaupt nicht ( finde ihn ohnehin schwachsinnig ist eine reine Modepflanze die ohnehin kaum Inhaltstoffe hat) und Erdbeeren hohle ich immer dort, wo ich selber pflücken kann und mit dem Fahrrad hinkomme.

Noch Fragen?
Zuletzt geändert von Gody am Mo 30. Mai 2016, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon H2O » Mo 30. Mai 2016, 21:01

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 20:44)

Bei den Lohnunterschieden Gegenüber den Lebenshaltungskosten kann man das als eine Art Schmerzensgeld betrachten.
Die Gelten aber nicht für deutsche in Deutschland da deutsche, deutsche Lebenshaltungskosten haben und nicht rumänische!
Übrigens Polen kommen schon gar nicht mehr bzw. immer weniger. Die deutschen Löhne für Hilfsarbeiten sind zu gering selbst für Polen.
O man immer dasselbe Theater hier. Denkt doch einmal nach bevor hier Postet.


Sie hatten aber entschieden, daß Spargelernten den menschlichen Körper zerstört. Harte Landarbeit ist das natürlich. Hängt der Zerstörungsgrad nun von der Höhe der Entlohnung ab? Lidl in Kamień Pomorski wirbt Ladenpersonal an, das 2.700 PLN/Monat verdienen kann: Einräumen, Aufräumen, Fußboden wischen, 7 (sieben) Tage in der Woche, damit auch das geklärt ist. Das sind etwa 650 €. Mit Landarbeit beim Spargelbauern verdienen sie deutlich mehr: 8,50 €/Stunde X 160 = 1.360 €. Ich vermute aber, daß die Leute nach Erntegewicht bezahlt werden und deutlich mehr Einkommen erzielen. Meist kommen diese Leute mit ihren zerstörten Körpern schon seit Jahren zum selben Betrieb; man kennt sich und schätzt sich.

Stellen Sie diese Dinge einmal neben Ihre Ausführungen... vielleicht fällt Ihnen dann doch etwas auf!
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 502
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 21:09

H2O hat geschrieben:(30 May 2016, 21:01)

Sie hatten aber entschieden, daß Spargelernten den menschlichen Körper zerstört. Harte Landarbeit ist das natürlich. Hängt der Zerstörungsgrad nun von der Höhe der Entlohnung ab? Lidl in Kamień Pomorski wirbt Ladenpersonal an, das 2.700 PLN/Monat verdienen kann: Einräumen, Aufräumen, Fußboden wischen, 7 (sieben) Tage in der Woche, damit auch das geklärt ist. Das sind etwa 650 €. Mit Landarbeit beim Spargelbauern verdienen sie deutlich mehr: 8,50 €/Stunde X 160 = 1.360 €. Ich vermute aber, daß die Leute nach Erntegewicht bezahlt werden und deutlich mehr Einkommen erzielen. Meist kommen diese Leute mit ihren zerstörten Körpern schon seit Jahren zum selben Betrieb; man kennt sich und schätzt sich.

Stellen Sie diese Dinge einmal neben Ihre Ausführungen... vielleicht fällt Ihnen dann doch etwas auf!


Ich bin zur hälfte Pole wenn man so will (Elternteil), sie brauchen mich daher auch nicht über die zuständen belehren. Die biegen sie sich so hin damit es in Ihrer Argumentation passt, nur mit der Wahrheit hapert es gewaltig.
Ohnehin hat das nichts mit ihrnen zu tun. Das ging an die Forderer die bitte erstmal selber Monatelang so arbeiten sollen. Das werden die meisten verweigern wenn man es drauf ankommen lässt. So ist das immer wenn man vom Elfenbeinturm herab schaut.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon H2O » Mo 30. Mai 2016, 21:21

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 21:09)

Ich bin zur hälfte Pole wenn man so will (Elternteil), sie brauchen mich daher auch nicht über die zuständen belehren. Die biegen sie sich so hin damit es in Ihrer Argumentation passt, nur mit der Wahrheit hapert es gewaltig.
Ohnehin hat das nichts mit ihrnen zu tun. Das ging an die Forderer die bitte erstmal selber Monatelang so arbeiten sollen. Das werden die meisten verweigern wenn man es drauf ankommen lässt. So ist das immer wenn man vom Elfenbeinturm herab schaut.


Ja, eine Zumutung ist das! Monatelang arbeiten sollen, unerhört. Was also 94% unserer erwerbsfähigen Mitbürger ein Arbeitsleben lang tun, ist eine blanke Zumutung. Ich habe das Gefühl, daß ich hier im falschen Film gelandet bin!
Benutzeravatar
Gody
Beiträge: 502
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 11:36

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Gody » Mo 30. Mai 2016, 21:29

H2O hat geschrieben:(30 May 2016, 21:21)

Was also 94% unserer erwerbsfähigen Mitbürger ein Arbeitsleben lang tun, ist eine blanke Zumutung. Ich habe das Gefühl, daß ich hier im falschen Film gelandet bin!


94% Verrichten körperlich zermürbende Arbeit? Also ich kann nicht mal genau sagen auf welchem Planeten du dich bewegst geschweige denn welchen Film.
Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt..es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon H2O » Mo 30. Mai 2016, 21:33

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 21:29)

94% Verrichten körperlich zermürbende Arbeit? Also ich kann nicht mal genau sagen auf welchem Planeten du dich bewegst geschweige denn welchen Film.


Das glaube ich Ihnen sofort!
Fazer
Beiträge: 3993
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 10:40

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Fazer » Mo 30. Mai 2016, 21:40

Gody hat geschrieben:(30 May 2016, 19:38)

Mach du das erst mal drei Monate lang, dann reden wir noch mal über die Schäden vor allem die Gesundheitlichen, die unweigerlich vorhanden sein werden.


Ist mir nicht bekannt, dass die Polen, die das anstelle der deutschen Hartz IV Bezieher dann tatsächlich machen, alle am Krückstock gehen.

Dass in unserer Zeit, wo man leistungslos Hartz IV und so beziehen kann die Leute allerdings wenig Lust haben, auch mal ernsthaft dafür zu arbeiten, ist bekannt.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon think twice » Mo 30. Mai 2016, 21:46

Fazer hat geschrieben:(30 May 2016, 21:40)

Dass in unserer Zeit, wo man leistungslos Hartz IV und so beziehen kann die Leute allerdings wenig Lust haben, auch mal ernsthaft dafür zu arbeiten, ist bekannt.

Hast du schonmal ernsthaft gearbeitet? Spargelstechen, Straßen geteert, Dächer gedeckt und so?
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Fazer
Beiträge: 3993
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 10:40

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon Fazer » Mo 30. Mai 2016, 21:50

think twice hat geschrieben:(30 May 2016, 21:46)

Hast du schonmal ernsthaft gearbeitet? Spargelstechen, Straßen geteert, Dächer gedeckt und so?


Warum sollte das ein Massstab sein? ICh habe mich in der Schule angestrengt, studiert, einen entsprechenden Job gesucht. WEr das nicht macht muss ggf. eben auch körperliche Arbeit machen. Und was sagst du eigentlich den Müllmännern oder Fliessbandarbeitern, die mit ihren STeuern dann den Hartz IVler bezahlen, der einfach wenig Lust hat, sich auch mal zu bücken.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Kürzung der Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden

Beitragvon think twice » Mo 30. Mai 2016, 21:54

Fazer hat geschrieben:(30 May 2016, 21:50)

Warum sollte das ein Massstab sein? ICh habe mich in der Schule angestrengt, studiert, einen entsprechenden Job gesucht.

Also nicht. Dachte ich mir. Dann halt dich doch einfach raus, wenn du nicht weißt, was körperliche Arbeit ist.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste