Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 2015

Moderator: Moderatoren Forum 2

pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon pikant » Fr 28. Aug 2015, 12:53

yogi61 » Fr 28. Aug 2015, 11:47 hat geschrieben:
Nö, hier geht es um Flüchtlingspolitik und die EU hat nicht den Arsch in der Hose dies den fremdenfeindlichen Balten,Ungarn und Polen klarzumachen,stattdessen wurde diese Staaten während der Griechenlandkrise immer als Vorzeigkandidaten präsentiert und der Linksruck in Spanien und Griechenland hat natürlich mit der Ablehnung von neoliberaler Politik zu tun.


die Linksregierung in Griechenland fuehrt die neoliberale Politik ihrer Vorgaenger weiter - Kontinuitaet nennt man das.
wir muessen den Griechen auch bei den Fluechtlingszahlen helfen, wie wir es auch durch die Institutionen getan haben.
Solidaritaet ist gefragt.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon yogi61 » Fr 28. Aug 2015, 12:57

pikant » Fr 28. Aug 2015, 12:53 hat geschrieben:
die Linksregierung in Griechenland fuehrt die neoliberale Politik ihrer Vorgaenger weiter - Kontinuitaet nennt man das.
wir muessen den Griechen auch bei den Fluechtlingszahlen helfen, wie wir es auch durch die Institutionen getan haben.
Solidaritaet ist gefragt.


Griechenland macht schon das unter den Vorraussetzungen menschenmögliche. Hier geht es darum den von mir genannten fremdenfeindlichen Regierungen in der EU mal den Weg zu weisen.
Zuletzt geändert von yogi61 am Fr 28. Aug 2015, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
HugoBettauer

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon HugoBettauer » Fr 28. Aug 2015, 12:58

yogi61 » Fr 28. Aug 2015, 11:57 hat geschrieben:
Griechenland macht schon das unter den Vorraussetzungen menschenmögliche. Hier geht es darum den von mir genannten frendenfeindlichen Regierungen in der EU mal den Weg zu weisen.

Man kann Griechenland keinen Vorwurf machen in der Frage. Es ist gut, dass dort nicht gewisse andere Parteien regieren. Unsere osteuropäischen Neu-EU-Staaten müssen mehr Verantwortung übernehmen.

Evtl wäre ein EU-Flüchtlingsbudget sinnvoll, sodass der Staat, der mehr Flüchtlinge aufnimmt, auch mehr Kompensation erhält.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon pikant » Fr 28. Aug 2015, 13:00

yogi61 » Fr 28. Aug 2015, 11:57 hat geschrieben:
Griechenland macht schon das unter den Vorraussetzungen menschenmögliche. Hier geht es darum den von mir genannten frendenfeindlichen Regierungen in der EU mal den Weg zu weisen.


das bezweifele ich sehr stark, wenn ich mir Kos und die menschenunwuerdige Unterbringung anschaue.
das versagt Tsipras mit seiner Regierung auf der gesamten Linie.
nicht umsonst wollen sie alle aus Griechenland weg, weil dort menschenunwuerdige Zustaende herrschen....
Zuletzt geändert von pikant am Fr 28. Aug 2015, 13:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon frems » Fr 28. Aug 2015, 13:03

yogi61 » Fr 28. Aug 2015, 12:57 hat geschrieben:
Griechenland macht schon das unter den Vorraussetzungen menschenmögliche. Hier geht es darum den von mir genannten frendenfeindlichen Regierungen in der EU mal den Weg zu weisen.

Ich find's nicht gut, wie Du über die Koalition der Willigen sprichst.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon yogi61 » Fr 28. Aug 2015, 13:14

pikant » Fr 28. Aug 2015, 13:00 hat geschrieben:
das bezweifele ich sehr stark, wenn ich mir Kos und die menschenunwuerdige Unterbringung anschaue.
das versagt Tsipras mit seiner Regierung auf der gesamten Linie.
nicht umsonst wollen sie alle aus Griechenland weg, weil dort menschenunwuerdige Zustaende herrschen....


Griechenland liegt nun einmal am Mittelmeer. Das entlässt die fremdenfeindlichen Regierungen der Balten, der Polen und Ungarn aber nicht aus der Verantwortung. Es ist natürlich auch interessant, dass gerade diese Regierungen mit mangelnder Solidarität und Fremdenfeindlichkeit bei ihren Wählern mit diesem Populismus punkten. Da jubelt dann die Union in der Heimat und zeigt hier ihre angeblichen Musterkandidaten als Paradebeisspiel auf, da darf es dann auch nicht verwundern, wenn bestimmte Menschen in diesem Land das toll finden und Flüchtlinge ebenfalls gerne in andere Länder verfrachtet sehen möchten.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon odiug » Fr 28. Aug 2015, 13:15

Tomaner » Fr 28. Aug 2015, 10:36 hat geschrieben:
In einer Textzeile von Frank Zappa heißt es, "home is, were your heart is".

On the Bus ... das heisst heute, im Laderaum eines ausrangierten Kuehllasters auf dem Standstreifen der A2 kurz hinter der ungarischen Grenze :s
Zuletzt geändert von odiug am Fr 28. Aug 2015, 13:15, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon yogi61 » Fr 28. Aug 2015, 13:17

SoleSurvivor » Fr 28. Aug 2015, 12:58 hat geschrieben:Man kann Griechenland keinen Vorwurf machen in der Frage. Es ist gut, dass dort nicht gewisse andere Parteien regieren. Unsere osteuropäischen Neu-EU-Staaten müssen mehr Verantwortung übernehmen.

Evtl wäre ein EU-Flüchtlingsbudget sinnvoll, sodass der Staat, der mehr Flüchtlinge aufnimmt, auch mehr Kompensation erhält.


Das mit dieser Ablasszahlung wäre eventuell sinnvoll. Quasi wie die Behindertenquote in Unternehmen. Leider wirst Du Balten, Polen und Ungarn kaum überzeugen können, die bauen für das Geld lieber Grenzanlagen und Zäune mitten in die EU.
Zuletzt geändert von yogi61 am Fr 28. Aug 2015, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon zollagent » Fr 28. Aug 2015, 13:20

SoleSurvivor » Fr 28. Aug 2015, 12:58 hat geschrieben:Man kann Griechenland keinen Vorwurf machen in der Frage. Es ist gut, dass dort nicht gewisse andere Parteien regieren. Unsere osteuropäischen Neu-EU-Staaten müssen mehr Verantwortung übernehmen.

Evtl wäre ein EU-Flüchtlingsbudget sinnvoll, sodass der Staat, der mehr Flüchtlinge aufnimmt, auch mehr Kompensation erhält.

Das Ganze ist aber nur praktikabel mit einer Verteilungsquote innerhalb der EU. Sonst haben wir wieder mal welche, die sich aus ihren humanitären Verpflichtung rauskaufen wollen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon odiug » Fr 28. Aug 2015, 13:26

zollagent » Fr 28. Aug 2015, 12:20 hat geschrieben:Das Ganze ist aber nur praktikabel mit einer Verteilungsquote innerhalb der EU. Sonst haben wir wieder mal welche, die sich aus ihren humanitären Verpflichtung rauskaufen wollen.

Na wenn sich Polen Slowenien oder Grossbritanien rauskaufen wollen ... so bitte ... haette ich kein Problem damit, wenn sie zahlen statt aufnehmen.
Rechtsknaller Fremdenhass kostet dann halt ... waere auch ein Argument fuer den Laenderfinanzausgleich in Deutschland.
Wenn Bayern und Sachsen, Brandenburg oder McPom nicht will, muessen sie halt tief in die Tasche greifen.
Gibt es halt keine neue B 15oder eine sechsspurige Autobahn nach Goerliz sonder gute Erstaufnahmelager in NRW und Baden Wuertenberg.
Zuletzt geändert von odiug am Fr 28. Aug 2015, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3973
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Unité 1 » Fr 28. Aug 2015, 13:31

schelm » Fr 28. Aug 2015, 11:04 hat geschrieben:Wozu die ganze Mühe ? Zitiere mich doch einfach vollständig im Sinngehalt meiner Aussage,

Hab ich. Dein freundlicher Zusatz, der eine oder andere Flüchtling wird womöglich keine bösen Absichten haben, ändert nichts daran, dass du expressis verbis davon schriebst, dass das MoMa es sich zur Aufgabe machte, den Michel von etwas überzeugen zu wollen. Oder um es in deinem verquasten Deutsch auszudrücken, der Sinngehalt deiner Aussage zum ARD Morgenmagazin wird in keiner Weise durch deine Aussage zur Flüchtlingsmotivation berührt.


Nach dem ich beschrieb was das MoMa der ARD da tut, schreibe ich explizit dies nicht in Abrede zu stellen, bemerke zu dem aber auch sinngemäß, an Hand der gezeigten positiven Beispiele könne man deshalb nicht pauschalisieren.
Selbstverständlich. Du siehst das MoMa am Werk, beim Michel Überzeugungsarbeit hinsichtlich einer "Bereicherung" der Flüchtlinge zu leisten, möchtest das aber auf keinen Fall als Propaganda gedeutet wissen, da du ja betonst, dass du die gezeigten Beispiele nicht in Abrede stellen möchtest. Warum nochmal ist es dir dann überhaupt so wichtig, darauf hinzuweisen, dass das MoMa den Michel von etwas überzeugen möchte, was deiner nachgeschobenen Aussage nach ja stimmt?
Das ergibt so keinen Sinn.
Der Sinn offenbart sich im Hinblick auf deine weitere Argumentation, nämlich der prinzipiellen Gefährlichkeit von Flüchtlingen. Plötzlich wird es dann doch wichtig, dass der Michel davon überzeugt werden muss, Flüchtlinge seien eine Bereicherung. Nur wie du schon sagtest, sollte man nicht von Einzelbeispielen auf die Gesamtheit schließen, weswegen dem Flüchtling an sich besser zu misstrauen sei. Und genau gegen dieses gesunde Misstrauen des deutschen Michels sendet die ARD ihre Propaganda.

Eine leicht verständliche und nachvollziehbare Aussage im Sinnkontext,
Eben, Schelm. Halte deine Umwelt doch nicht für doof.

die keinen Anlass bietet zu unterstellen man behaupte die Beispiele wären reine Propaganda.
Warum fällt es dir eigentlich so schwer, zu deinen Aussagen zu stehen? Weißt du gar nicht, was deine Worte bedeuten, oder ist es dir einfach nur unangenehm, wenn man deine Aussagen beim Namen nennt?

Desweiteren wird die Rhetorik von der Bereicherung, also der Chance die ein massenweiser Flüchtlingsstrom böte von " links " verwendet, durch die Argumentation, dies löse unsere demografischen Probleme und den Mangel an qualifizierten Arbeitskräften.

Ich denke nicht, dass arbeitende Menschen eine Bereicherung sind, sondern eine Selbstverständlichkeit. Niemand der noch alle fünf beisammen hat, würde das als Bereicherung auffassen. Auch du nicht, Schelm. Du versuchst dich gerade hier herauszuwinden. "Bereicherung" dockt in diesem Zusammenhang immer an den Begriff "kulturelle Bereicherung" an, exakt diese Assoziation stellt sich beim Leser dazu ein. Und das süffisante Herauspicken von Straftaten von Migranten unter Verweis auf eine angebliche ständige Betonung kultureller Bereicherung durch Linke ist das, was die Rechtsrüben nunmal tun. Du ja auch, nur etwas geschickter, indem du keine Einzelfallbeispiele rauspickst, sondern den Flüchtlingen unterstellst, dass sie, solange das Gegenteil nicht bewiesen ist, besser als islamistische Täter betrachtet werden sollten, der "Sicherheit" wegen, was du damit würzt, dass du deinen ausgemachten Gegenspielern ("ihr") eine Bereicherungsaussage unterjubelst.


Und das bildet für dich die Grundlage, nonchalant die Abschaffung des Asylrechts durch die Gleichsetzung von Flüchtlingen und Einwanderern zu fordern. Denn es ist ja völlig normal, dass Staaten Einwanderer sorgfältiger aussuchen. Wenn Flüchtlinge faktisch also Einwanderer seien, dann sollten sie auch so behandelt werden, womit die Notwendigkeit eines Asylrechts wegfiele.

(Was, an dieser Stelle bemerkt, dazu völliger Unsinn ist.
http://taz.de/Mehr-Fluechtlinge-in-Deutschland/!5227827/ hat geschrieben:Es waren aber schon einmal mehr: 1997 lebten 1.050.000 Menschen als Flüchtlinge in Deutschland. Zehn Jahre später gab es in Deutschland nur noch gut 400.000 Flüchtlinge. Erst seit 2012 steigt die Zahl wieder.

Flüchtlinge bleiben nicht zwangsläufig in Deutschland. Sicher, manche werden ansässig, manche gehen wieder und manche werden abgeschoben. Aber mit der Realität lässt sich ja schlecht ein Schreckensszenario malen.)


Man lasse sich mal auf der Zunge zergehen, wie perfide diese Argumentation Schelms ist. Menschen, die aufgrund von Verfolgungen geflohen sind, wird unterstellt, selbst Akteur solcher oder ähnlicher Verfolgungen zu sein, weswegen ihnen kein Asyl gewährt werden sollte, zumal sie sowieso eigentlich Einwanderer seien.

Asylrecht ist eine Gefahrenquelle, also lieber auf Nummer sicher gehen, wir sind ja kein Feldexperiment, nech?
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Fadamo » Fr 28. Aug 2015, 18:02

3x schwarzer Kater » Mi 26. Aug 2015, 17:30 hat geschrieben:Besorgte Durchschnittsbürger bei der Arbeit:





Die Rumschreier denken zu engstirnig. Außer der Eine,der gesagt hat,dass sie vor der USA Botschaft oder NASTO demonstrieren sollten.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
paradoxx
Beiträge: 1193
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 13:42

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon paradoxx » Fr 28. Aug 2015, 19:53

... das ist ein Beitrag gegen Überalterung. Mehr kann man nicht erreichen
Zuletzt geändert von paradoxx am Fr 28. Aug 2015, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
Willensbildung ist demokratisch-repräsentativ oder totalitär, eins schließt das andere aus (s. Art. 137 GG)
NP-vollständig

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 21:48

John Galt » Di 18. Aug 2015, 12:07 hat geschrieben:
Das gab es zuletzt in den 90ern und zwar nur kurz, dann hat dem Spuck ein Ende bereitet durch den Asylkompromiss.

http://www.tagesschau.de/multimedia/bil ... eowebl.jpg

Wenn es 4 Jahre so weiter geht sind wir bei ~17 Mrd. Euro Kosten pro Jahr.

Viele sind selbst nach 20 Jahren nicht vernfüntig integriert, aber hier kommen ja super dufte Leute nach Deutschland. :thumbup:

Nach einer Aussage des bayerischen Innenministers Herrmann kostet jeder Asylbewerber bis zu seinem positiven oder negativen Bescheid im Schnitt etwa 10.000 €...bei erwarteten 800.000 Kandidaten sind das bereits in diesem Jahr 8 Mrd. €...in 4 Jahren also 32 Mrd. €.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon John Galt » Fr 28. Aug 2015, 22:10

NP-vollständig » Fr 28. Aug 2015, 20:48 hat geschrieben:Nach einer Aussage des bayerischen Innenministers Herrmann kostet jeder Asylbewerber bis zu seinem positiven oder negativen Bescheid im Schnitt etwa 10.000 €...bei erwarteten 800.000 Kandidaten sind das bereits in diesem Jahr 8 Mrd. €...in 4 Jahren also 32 Mrd. €.


Die Folgekosten darf man nicht vergessen. Kinder und Frauen ziehen nach. 30-50% werden dem Staat zur Last fallen, wenn man sich an den Zahlen der Landesgenossen orientiert.

Das bedeutet man zahlt 8 Milliarden Euro jährlich, dazu kommen dann sagen wir mal vorsichtig 4 Milliarden Euro pro Jahr.

1. 8 Millarden.
2. 8+4
3. 8+8
4. 8+12

Macht dann ganze 56 Milliarden Euro Kosten für 4 Jahre. Nicht gerade wenig, da besonders viel bei Kommunen und den Ländern hängen bleibt.

Dazu trägt Deutschland als Land das Risiko, dass die wirtschaftliche Entwicklung allgemein schwächer werden könnte. Der deutsche Arbeitsmarkt kann auch schnell wieder wie 2005 aussehen. Mit 10% Arbeitslosigkeitquote. Frankreich und Italien machen schlapp, China schwächelt.

Was die Leute mit geringeren Qualifikationen und Sprachkenntnissen dann erwartet ist offensichtlich.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8362
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 28. Aug 2015, 22:20

John Galt » Fr 28. Aug 2015, 22:10 hat geschrieben:
Die Folgekosten darf man nicht vergessen. Kinder und Frauen ziehen nach. 30-50% werden dem Staat zur Last fallen, wenn man sich an den Zahlen der Landesgenossen orientiert.

Das bedeutet man zahlt 8 Milliarden Euro jährlich, dazu kommen dann sagen wir mal vorsichtig 4 Milliarden Euro pro Jahr.

1. 8 Millarden.
2. 8+4
3. 8+8
4. 8+12

Macht dann ganze 56 Milliarden Euro Kosten für 4 Jahre. Nicht gerade wenig, da besonders viel bei Kommunen und den Ländern hängen bleibt.

Dazu trägt Deutschland als Land das Risiko, dass die wirtschaftliche Entwicklung allgemein schwächer werden könnte. Der deutsche Arbeitsmarkt kann auch schnell wieder wie 2005 aussehen. Mit 10% Arbeitslosigkeitquote. Frankreich und Italien machen schlapp, China schwächelt.

Was die Leute mit geringeren Qualifikationen und Sprachkenntnissen dann erwartet ist offensichtlich.

Na und, was sind andere Antworten?
Nur mosern und jammern, damit ist es auch nicht getan.
Sei produktiv und erkläre deinen Weg im Umgang mit Flüchtlingen in Deutschland.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6529
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon jorikke » Fr 28. Aug 2015, 22:24

John Galt » Fr 28. Aug 2015, 22:10 hat geschrieben:
Die Folgekosten darf man nicht vergessen. Kinder und Frauen ziehen nach. 30-50% werden dem Staat zur Last fallen, wenn man sich an den Zahlen der Landesgenossen orientiert.

Das bedeutet man zahlt 8 Milliarden Euro jährlich, dazu kommen dann sagen wir mal vorsichtig 4 Milliarden Euro pro Jahr.

1. 8 Millarden.
2. 8+4
3. 8+8
4. 8+12

Macht dann ganze 56 Milliarden Euro Kosten für 4 Jahre. Nicht gerade wenig, da besonders viel bei Kommunen und den Ländern hängen bleibt.

Dazu trägt Deutschland als Land das Risiko, dass die wirtschaftliche Entwicklung allgemein schwächer werden könnte. Der deutsche Arbeitsmarkt kann auch schnell wieder wie 2005 aussehen. Mit 10% Arbeitslosigkeitquote. Frankreich und Italien machen schlapp, China schwächelt.

Was die Leute mit geringeren Qualifikationen und Sprachkenntnissen dann erwartet ist offensichtlich.


1. Wie schön die Kosten nur auf vier Jahre hoch zu rechnen. Mit 50 Jahren hättest du doch viel dramatischere Zahlen nennen können.
2. Die Kosten bleiben immer bei den Steuerzahlern hängen. Wie die Steuern dann verteilt werden und welche Ebene was zahlt ist letztlich völlig egal. Der Steuerverteilungsschlüssel und die Aufgabenbereiche sind für den Normalo völlig egal.
...an der Höhe seiner Steuern ändert sich nichts.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30674
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon jack000 » Fr 28. Aug 2015, 22:34

jorikke » Fr 28. Aug 2015, 22:24 hat geschrieben:2. Die Kosten bleiben immer bei den Steuerzahlern hängen. Wie die Steuern dann verteilt werden und welche Ebene was zahlt ist letztlich völlig egal. Der Steuerverteilungsschlüssel und die Aufgabenbereiche sind für den Normalo völlig egal.
...an der Höhe seiner Steuern ändert sich nichts.

Natürlich ändert sich was daran. Weniger Staatsausgaben bedeuten weniger Belastung der Steuerzahler oder Schuldenabbau ... oder wohin sonst wird das Geld fließen?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Gregorius I
Beiträge: 2680
Registriert: Do 6. Mai 2010, 17:34
Benutzertitel: Kardinaler Althumanist

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Gregorius I » Fr 28. Aug 2015, 22:43

schelm » Do 27. Aug 2015, 23:55 hat geschrieben:zu1. Das ergibt sich nicht automatisch, wenn grundlegende Einstellungen zu Individualrechten divergieren, sondern mündet erfahrungsgemäß bei zentraler Ansiedlung in Segregation.


"Erfahrungsgemäß"? Deine persönlichen Erfahrungen seien dahingestellt, sie sind nicht verallgemeinerbar. Jedenfalls divergieren sie diametral von Erfahrungen, die die meisten Deutschen mit Zuwanderern usw. machen.

zu 2. Wer nach D kommt, sollte dies mit der Einstellung tun die Freiheit dieses Landes zu achten, damit importiert man bereits nicht den Status des Herkunftslandes.


Menschen können nicht "achten", was sie in ihrem Herkunftsland bisher vielleicht noch nicht kennenlernen und erfahren durften. Umso mehr können sie, wenn sie wirkliche "Freiheit" in Deutschland erfahren, diese nicht nur achten, sondern in ihren Wertekanon aufnehmen.

Problematisch wird es, wenn Teile der deutschen Gesellschaft diesen Menschen demonstrieren, dass sie die grundgesetzlich garantierten Freiheiten nicht allen Menschen gönnen wollen, sondern nur sich selbst!

zu 3. Was wir von Amerika übernahmen, gefiel offenbar vielen, sonst hätte es sich nicht etabliert. Zwangsbeschneidung bspw. wird mehrheitlich abgelehnt, wurde trotzdem legal etabliert, um religiösen Lobbyinteressen zu entsprechen, unter Aufgabe eigner, humaner Grundsätze.


Deine Zwangsbeschneidungsphobie wäre ein Thema für Siegmund Freud, wenn er noch leben würde. Jedenfalls beeinträchtigt oder behindert die aus religiösen oder medizinischen Gründen praktizierte Beschneidung von Knaben - die von Mädchen ist verboten - die Gesellschaft in Deutschland nicht in ihrer weiteren Entwicklung - und die betroffenen Knaben auch nicht.

Mich wundert es immer noch, dass Menschen, die sich auf "humane Grundsätze" berufen, diese anderen Menschen gegenüber selbst nicht befolgen wollen. Entweder dient ihnen dieser Begriff nur zur Propaganda - oder sie wissen diesem Begriff keinen Inhalt zu geben.
Zuletzt geändert von Gregorius I am Fr 28. Aug 2015, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.
Errare humanum est, perseverare diabolicum.

Augustinus
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17520
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bundesregierung rechnet mit 750.000 Asylbewerber in 2015

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 28. Aug 2015, 22:48

John Galt » Fr 28. Aug 2015, 22:10 hat geschrieben:
Die Folgekosten darf man nicht vergessen. Kinder und Frauen ziehen nach. 30-50% werden dem Staat zur Last fallen, wenn man sich an den Zahlen der Landesgenossen orientiert.

Das bedeutet man zahlt 8 Milliarden Euro jährlich, dazu kommen dann sagen wir mal vorsichtig 4 Milliarden Euro pro Jahr.

1. 8 Millarden.
2. 8+4
3. 8+8
4. 8+12

Macht dann ganze 56 Milliarden Euro Kosten für 4 Jahre. Nicht gerade wenig, da besonders viel bei Kommunen und den Ländern hängen bleibt.

Dazu trägt Deutschland als Land das Risiko, dass die wirtschaftliche Entwicklung allgemein schwächer werden könnte. Der deutsche Arbeitsmarkt kann auch schnell wieder wie 2005 aussehen. Mit 10% Arbeitslosigkeitquote. Frankreich und Italien machen schlapp, China schwächelt.

Was die Leute mit geringeren Qualifikationen und Sprachkenntnissen dann erwartet ist offensichtlich.


Wir hatten ja schon in den Neunzigern mal so ein Flüchtlingsproblem. Da waren es zwar etwas weniger als heute, aber aus den Erfahrungen damals müssten sich doch irgendwie Ableitungen aus deiner Behauptung treffen lassen. Kannst du mir da mal weiterhelfen?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste