Bezahlten Urlaub abschaffen

Moderator: Moderatoren Forum 1

HugoBettauer

Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon HugoBettauer » Mo 20. Jul 2015, 19:14

Der Selbständige verdient, was er verdient und kann sich die Finanzierung längerer Pausen, wenn er in den Urlaub fährt, individuell regeln. Dem Arbeitnehmer wird ein Teil des Lohnes einbehalten, um damit die Tage zu bezahlen, an denen er nicht arbeitet. Die paternalistische Einrichtung des bezahlten Urlaubstages regelt, wieviel Urlaub ein Arbeitnehmer pro Jahr mindestens einlegen muss, auch wenn er sich fit fühlt. Ebenso unterstellt der Staat, dass die individuelle Finanzierung der Nichtarbeitszeit etwa durch Ansparung oder Kredit dem Arbeitnehmer menschlich nicht gegeben ist. Diese Einmischung in die Individualität führt seitens der Arbeitgeber oft zu anmaßenden, geradezu übergriffigen Anforderungen, was der Arbeitnehmer mit seinem Urlaub anstellen soll. Seine Arbeitskraft wieder herstellen, geplante Krankenhausaufenthalte abgelten, sich weiterbilden - die Liste der Vorschläge, wie der Arbeitnehmer seine budgetierte Freizeit im Sinne des Unternehmens nutzen soll, ist so fantasievoll wie unangebracht. Ein wesentlich unverkrampfteres Verhältnis wäre möglich, wenn der Urlaub nicht bezahlt wäre und die Urlaubstage nicht bei der Lohnfindung als Abzüge eingepreist würden. Denn der mündige Mensch muss selbst wählen können, wie lange und wofür er sich frei nimmt. Kurzfristige und dem Betriebsablauf schädliche Urlaubsplanungen können dabei vom Arbeitgeber abgelehnt werden, soweit dies betrieblich begründbar ist.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon Cat with a whip » Mo 20. Jul 2015, 19:20

Finde auch dass abhängig Beschäftige selbst bestimmen sollen dürfen wieviel sie verdienen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
HugoBettauer

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon HugoBettauer » Mo 20. Jul 2015, 19:23

Cat with a whip » Mo 20. Jul 2015, 18:20 hat geschrieben:Finde auch dass abhängig Beschäftige selbst bestimmen sollen dürfen wieviel sie verdienen.

Diese Möglichkeit besteht bereits, denn niemand ist heute dauerhaft an seinen Arbeitgeber gekettet.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17503
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 20. Jul 2015, 19:26

Cat with a whip » Mo 20. Jul 2015, 19:20 hat geschrieben:Finde auch dass abhängig Beschäftige selbst bestimmen sollen dürfen wieviel sie verdienen.


Können Sie ja. Sie müssen nur jemanden finden der es bezahlt.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Dingo
Beiträge: 1576
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 20:24
Benutzertitel: olle Tante

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon Dingo » Mo 20. Jul 2015, 19:27

Urlaub für Krankenhausaufenthalte? Ich wurde dafür schlicht krankgeschrieben.
Ich bin ein Flüchtlingskind.

Sollten weiterführende Links auf Seiten, die ich verlinke, zu Inhalten führen, die als Gewaltaufruf verstanden werden könnten, so mache ich mir diese ausdrücklich nicht zu eigen.
HugoBettauer

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon HugoBettauer » Mo 20. Jul 2015, 19:28

Dingo » Mo 20. Jul 2015, 18:27 hat geschrieben:Urlaub für Krankenhausaufenthalte? Ich wurde dafür schlicht krankgeschrieben.

Die Forderung kommt immer mal wieder hoch.
Dingo
Beiträge: 1576
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 20:24
Benutzertitel: olle Tante

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon Dingo » Mo 20. Jul 2015, 19:34

Fordern können die viel. Ich bezweifle, daß es dafür eine Mehrheit im Bundestag gäbe
Ich bin ein Flüchtlingskind.

Sollten weiterführende Links auf Seiten, die ich verlinke, zu Inhalten führen, die als Gewaltaufruf verstanden werden könnten, so mache ich mir diese ausdrücklich nicht zu eigen.
uwe
Beiträge: 339
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 01:57

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon uwe » Mo 20. Jul 2015, 19:35

SoleSurvivor ich muss dir in allen Punkten widersprechen, die jetzige Urlaubsregelung ist gut so wie sie ist.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30638
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon jack000 » Mo 20. Jul 2015, 19:38

Bezahlten Urlaub generell abschaffen halte ich nicht für eine gute Idee. Allerdings sollte es da etwas mehr Flexibilität für den AN geben.
Beispiel: Man möchte etwas erledigen was nur einen Vormittag dauert aber am nachmittag kann man wieder arbeiten. Bei meinem AG muss ich entweder einen ganzen Tag Urlaub nehmen oder die versäumten Stunden irgendwann wieder nachholen. Wieso kann ich nicht 1/2 Tag Urlaub nehmen, bzw. Urlaub und Arbeitsstunden verrechnen?

Natürlich kann man auch einen Kompromiss eingehen in dem man die Urlaubstage die oberhalb der gesetzlichen Untergrenze gewährt werden, dem AN zur freien Disposition stellt (Geld, Stunden oder Tage).

Die gesetzliche Untergrenze sollte nicht angetastet werden, da meist schon bei Werksschließungen über Weihnachten und an den Brückentagen häufig schon fast die Hälfte der Urlaubstage verheizt werden müssen.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
HugoBettauer

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon HugoBettauer » Mo 20. Jul 2015, 19:43

jack000 » Mo 20. Jul 2015, 18:38 hat geschrieben:Bezahlten Urlaub generell abschaffen halte ich nicht für eine gute Idee. Allerdings sollte es da etwas mehr Flexibilität für den AN geben.
Beispiel: Man möchte etwas erledigen was nur einen Vormittag dauert aber am nachmittag kann man wieder arbeiten. Bei meinem AG muss ich entweder einen ganzen Tag Urlaub nehmen oder die versäumten Stunden irgendwann wieder nachholen. Wieso kann ich nicht 1/2 Tag Urlaub nehmen, bzw. Urlaub und Arbeitsstunden verrechnen?


Das ist eine interessante Frage. Sicher hängt es auch vom Geschäftsmodell der Firma ab, ob solche Wünsche unkompliziert in den Betriebsablauf integriert werden können. Sicherheitsvorschriften, Aufsichtspflichten, sachliche Notwendigkeiten. Aber wo das alles nicht zutrifft: Warum nicht?

Die gesetzliche Untergrenze sollte nicht angetastet werden, da meist schon bei Werksschließungen über Weihnachten und an den Brückentagen häufig schon fast die Hälfte der Urlaubstage verheizt werden müssen.

Dieses Problem ließe sich durch das beschriebene Modell unbezahlter Urlaub leicht lösen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon Cat with a whip » Mo 20. Jul 2015, 20:56

3x schwarzer Kater » Mo 20. Jul 2015, 18:26 hat geschrieben:
Können Sie ja. Sie müssen nur jemanden finden der es bezahlt.

Daher können sie es eben nicht.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
HugoBettauer

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon HugoBettauer » Mo 20. Jul 2015, 20:57

Cat with a whip » Mo 20. Jul 2015, 19:56 hat geschrieben:Daher können sie es eben nicht.

Es steht auch jedem frei, unzureichende Angebote nicht anzunehmen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon Cat with a whip » Mo 20. Jul 2015, 21:12

Arbeitnehmern sollte das doppelte Urlaubsentgeld zustehen. Die Arbeitnehmer sollten per Gesetz verpflichtet werden die Gehaltsvorstellungen der Arbeitnehmer anzunehmen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
HugoBettauer

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon HugoBettauer » Mo 20. Jul 2015, 21:13

Cat with a whip » Mo 20. Jul 2015, 20:12 hat geschrieben:Arbeitnehmern sollte das doppelte Urlaubsentgeld zustehen. Die Arbeitnehmer sollten per Gesetz verpflichtet werden die Gehaltsvorstellungen der Arbeitnehmer anzunehmen.

Sind da auch keine Fehler in den Text geraten? Wie begründet sich deine Ansicht?
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15634
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon Umetarek » Mo 20. Jul 2015, 21:14

Ohne Bezahlung wird man nicht in Urlaub gehen können, die wollen alle Geld! :eek:
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30638
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon jack000 » Mo 20. Jul 2015, 21:16

SoleSurvivor » Mo 20. Jul 2015, 19:43 hat geschrieben:
Das ist eine interessante Frage. Sicher hängt es auch vom Geschäftsmodell der Firma ab, ob solche Wünsche unkompliziert in den Betriebsablauf integriert werden können. Sicherheitsvorschriften, Aufsichtspflichten, sachliche Notwendigkeiten.

Sicherlich ist das Notwendig im Bereich Produktion wo viele AN wie eine Maschine an ihren Maschinen funktionieren müssen. Da müssen die Zeiten einheitlich geregelt werden.

Aber wo das alles nicht zutrifft: Warum nicht?

Das frage ich mich auch!

Dieses Problem ließe sich durch das beschriebene Modell unbezahlter Urlaub leicht lösen.

Ein generell unbezahlter Urlaub schüttet das Kind mit dem Bade aus. Es reicht doch aus insgesamt für den AN flexiblere Möglichkeiten oberhalb der gesetzlichen Vorschriften zu erschaffen!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17503
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 20. Jul 2015, 21:18

Umetarek » Mo 20. Jul 2015, 21:14 hat geschrieben:Ohne Bezahlung wird man nicht in Urlaub gehen können, die wollen alle Geld! :eek:


So wie ich den Threaderöffner verstehe, soll das ja ins Gehalt eingepreist werden. Bei gleichem Urlaub würde man auch gleich verdienen. Braucht jemand weniger Urlaub, kann er entsprechend mehr verdienen, bei mehr Urlaub weniger.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
HugoBettauer

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon HugoBettauer » Mo 20. Jul 2015, 21:19

jack000 » Mo 20. Jul 2015, 20:16 hat geschrieben:Sicherlich ist das Notwendig im Bereich Produktion wo viele AN wie eine Maschine an ihren Maschinen funktionieren müssen. Da müssen die Zeiten einheitlich geregelt werden.


Das frage ich mich auch!


Ein generell unbezahlter Urlaub schüttet das Kind mit dem Bade aus. Es reicht doch aus insgesamt für den AN flexiblere Möglichkeiten oberhalb der gesetzlichen Vorschriften zu erschaffen!

Solche Flexibilität könnten die Tarifpartner möglicherweise schon heute ohne neue Gesetze hervorbringen.
HugoBettauer

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon HugoBettauer » Mo 20. Jul 2015, 21:21

Umetarek » Mo 20. Jul 2015, 20:14 hat geschrieben:Ohne Bezahlung wird man nicht in Urlaub gehen können, die wollen alle Geld! :eek:

Hier wird nicht einer versteckten Lohnsenkung zugesprochen. Wenn der Selbständige durch Ansparung oder Kredit einen Urlaub bezahlen kann, warum sollte der Angestellte dümmer sein? Das jetzige Modell stellt die Angestellten als leicht dümmlich dahin. Das ist sicher nicht richtig.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15634
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon Umetarek » Mo 20. Jul 2015, 21:22

3x schwarzer Kater » Mo 20. Jul 2015, 20:18 hat geschrieben:
So wie ich den Threaderöffner verstehe, soll das ja ins Gehalt eingepreist werden. Bei gleichem Urlaub würde man auch gleich verdienen. Braucht jemand weniger Urlaub, kann er entsprechend mehr verdienen, bei mehr Urlaub weniger.

War ein Scherz, ich muß als Selbstständige sowieso schaun wanns geht, da ist Geld eher sekundär, man will ja seine Kunden nicht vergraulen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: watisdatdenn? und 1 Gast