Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderwahn.

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Macc » Do 2. Jul 2015, 14:03

Puschel » Sa 27. Jun 2015, 22:53 hat geschrieben:Nach Berichten von Katholisches Info demonstrieren in Rom ca. 1 Millionen Menschen für Familie und gegen Genderwahnsinn.


http://www.katholisches.info/2015/06/22 ... ideologie/


Meine Meinung dazu = RICHTIG!


Recht so !!!
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Macc » Do 2. Jul 2015, 14:07

Atheist » Mi 1. Jul 2015, 14:41 hat geschrieben:
Nein, für die Kinderzeugung muss man nicht mehr heterosexuell sein, der technologische Fortschritt hat die Fortpflanzung revolutioniert.


Er möchte in einer Welt leben, in der alles steril in irgendwelchen Laboren erzeugt wird.

Gruselig
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Macc » Do 2. Jul 2015, 14:16

Puschel » Sa 27. Jun 2015, 23:36 hat geschrieben:
...

Russland hat zum Glück ein Gesetz verabschiedet dass Adoption von Kindern für Gleichgeschlechtliche Paare verbietet das erste Land was einen Strich unter den Wahnsinn von Genderismus und Homoehe macht.

Bevor jetzt die anderen wieder anfangen Russland zu verteufeln ...



In den Augen unserer läppischen Mainstreamsklaven ist Russland rückständig.
In Wahrheit sind die Russen diesen Leuten aber Lichtjahre voraus.

Die Russen haben das ideologische Mainstream - Brett nicht nötig.
In Russland hat man den Kopf noch zum denken, nicht bloß für den Friseur ...
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Macc » Do 2. Jul 2015, 14:23

Progressiver » So 28. Jun 2015, 00:03 hat geschrieben:Im deutschen Grundgesetz, welches wiederum auf der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte fußt, steht in Absatz 1 ganz klar und deutlich:



http://dejure.org/gesetze/GG/3.html

Bei der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wiederum steht schon in Artikel 1:



http://www.menschenrechtsbuero.de/html/udihr.htm

Es ist folglich nicht zu begründen, warum Heteros einander heiraten dürfen, aber Schwule und Lesben nicht. Oder anders gesagt: Homosexuelle haben die gleiche Würde sowie müssen die gleichen Rechte haben, ihren Lebenspartner zu heiraten -wenn sie dieses überkommene Relikt des Patriarchats denn für sich haben wollen. Dass die Ehe Gerüchten zufolge auch die Liebe töten kann, steht auf einem anderen Blatt. Aber es geht eben auch um die Rechtssicherheit.


Es reicht hier wohl kaum aus irgendwelche Gesetzestexte trocken rauszuschleudern :rolleyes:

Es gehört zum Wesen einer halbwegs zivilisierten Gesellschaft, daß man ein Gefühl für fiese Auswüchse hat und diese zu unterbinden sucht ...
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 11:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Nathan » Do 2. Jul 2015, 14:28

Macc » Do 2. Jul 2015, 14:23 hat geschrieben:
Es reicht hier wohl kaum aus irgendwelche Gesetzestexte trocken rauszuschleudern :rolleyes:

Es gehört zum Wesen einer halbwegs zivilisierten Gesellschaft, daß man ein Gefühl für fiese Auswüchse hat und diese zu unterbinden sucht ...


Da erkennt man die Neuen Rechten "Demokraten"...unser Grundgesetz gehört natürlich zu "irgendwelchen [uninteressanten] Gesetzestexten", womöglich wird mal wieder unterstellt, wir hätten gar kein Grundgesetz in der BRD...*ächz*

Doch, ja, es reicht völlig aus, auf unser Grundgesetz zu verweisen. Das ist nämlich in vielen Passagen erstaunlich treffsicher formuliert und bedarf sehr häufig keiner weiteren Erläuterung.

"Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich"...warum sollte das für das Familienrecht nicht gelten?

Übrigens würde sich allein aus diesem kleinen Einzeiler die Inklusionsschule bereits grundsätzlich direkt aufdrängen und sollte keiner weiteren Diskussion bedürfen. Ich mache dazu mal einen eigenen Strang auf.
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Macc » Do 2. Jul 2015, 14:48

Nathan » Do 2. Jul 2015, 14:28 hat geschrieben:
Da erkennt man die Neuen Rechten "Demokraten"...unser Grundgesetz gehört natürlich zu "irgendwelchen [uninteressanten] Gesetzestexten", womöglich wird mal wieder unterstellt, wir hätten gar kein Grundgesetz in der BRD...*ächz*



Du erkennst gaaar nichts. Du gehörst zu der simplen Gruppierung, die nur in Schubladen zu denken imstande ist. Ich passe aber leider nicht in das gängige simple Schubladensystem :eek: - Zum Beispiel was Sozialpolitik und Friedenspolitik angeht, bin ich voll auf Seiten der " Linken ". Was Frauenpolitik und den Umgang mit Griechenland angeht überhaupt nicht. - Was den juristischen Umgang mit Intensivtätern angeht bin ich voll auf Seiten von rechten Parteien, was die Sicht auf Migranten angeht überhaupt nicht !

Da seid ihr Simpel jetzt aber überfordert, wenn euer holzschnittartiges Schubladensystem so gar nicht auf jemanden paßt :rolleyes: .

Es geht nicht darum, daß Gesetzestexte uninteressant wären, es geht darum, daß man intellektuell in der Lage sein sollte, diese nicht nur stupide anwenden zu wollen sondern auch den Gesamtzusammenhang im Blick behalten kann. Und der ist nun mal, daß es eine halbwegs zivilisierte Gesellschaft nicht zulassen kann, allerlei fiese Auswüchse zuzulassen, bloß weil sie in den Augen irgendwelcher Mainstreamsklaven gerade zeitgemäß sind ...

( um deine Verwirrung komplett zu machen : ich bin sogar ein großer Anhänger des Grundgesetzes der Leute wie Schäuble verachtet, die andauernd daran rumnändern wollen. - Man sollte aber ein bissel mehr drauf haben, als nur lesen zu können ... )
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78412
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Alexyessin » Do 2. Jul 2015, 15:03

Macc » Do 2. Jul 2015, 14:16 hat geschrieben:
In den Augen unserer läppischen Mainstreamsklaven ist Russland rückständig.
In Wahrheit sind die Russen diesen Leuten aber Lichtjahre voraus.

Die Russen haben das ideologische Mainstream - Brett nicht nötig.
In Russland hat man den Kopf noch zum denken, nicht bloß für den Friseur ...


Genau - gegen "andere" zu sein ist ja sooo fortschritlich. :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 11:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Nathan » Do 2. Jul 2015, 15:05

Nunja, man sollte wirklich ein wenig mehr drauf haben, als nur lesen zu können. bei manchen Beiträgen wäre ich schon froh, wenn der Beitragsschreiber den Text wirklich gelesen hätte auf den er sich bezieht.

Dein intellektueller Anspruch geht also über das reine lesen hinaus und du hast deine eigene Sicht der Dinge. Das ist doch mal sehr erfreulich, Gratulation.

Vielleicht hast du dann auch Verständnis, wenn ich deine Formulierung

allerlei fiese Auswüchse

wegen Unschärfe zurückweisen muss.

"Fies" ist ein eher umgangssprachlich verwendetes Wort für eine nicht näher spezifizierte negative Emotion. Damit kann man nichts anfangen, keine Argumentation aufbauen, keine Folgerungen ableiten, nichts. Es sagt eigentlich nur aus, dass dir irgendetwas nicht passt, was genau und warum wird nicht ausgesagt. Mit einem solchen Begriff eine Debatte über unser Grundgesetz zu führen entspricht zumindest nicht meinen Vorstellungen von intellektueller Überlegenheit. Du solltest unbedingt präzisieren, um was es dir bei diesen "fiesen Auswüchsen" tatsächlich geht.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Provokateur » Do 2. Jul 2015, 15:05

Ich finde es erstaunlich, wie sich einige hier positionieren..."Waisen sollen Waisen bleiben! Besser Kinderheim als Homohaus!"

Dass Kinder vor allem Zuneigung brauchen (und dass behördliche Unterbringung dies nur sehr unzureichend leisten kann), scheint egal zu sein.
Zuletzt geändert von Provokateur am Do 2. Jul 2015, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16227
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Billie Holiday » Do 2. Jul 2015, 17:09

Provokateur » Do 2. Jul 2015, 15:05 hat geschrieben:Ich finde es erstaunlich, wie sich einige hier positionieren..."Waisen sollen Waisen bleiben! Besser Kinderheim als Homohaus!"

Dass Kinder vor allem Zuneigung brauchen (und dass behördliche Unterbringung dies nur sehr unzureichend leisten kann), scheint egal zu sein.


Kinder brauchen liebevolle Bezugspersonen und Kontinuität.
Das kann ein Homopaar ebenso bieten.
Ich habe allerdings in meinem Umfeld ein Lesbenpaar, die beide sehr gegen Männer wettern und kein gutes Haar an ihnen lassen. Eine ist so ein kesser Vater. Tut mir leid, da würde mir jedes Mädchen leidtun, das in so einem Klima aufwachsen muß. Gottseidank denken die nicht im Traum an Kinder.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Demolit

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Demolit » Do 2. Jul 2015, 18:28

Billie Holiday » Do 2. Jul 2015, 16:09 hat geschrieben:
Kinder brauchen liebevolle Bezugspersonen und Kontinuität.
Das kann ein Homopaar ebenso bieten.
Ich habe allerdings in meinem Umfeld ein Lesbenpaar, die beide sehr gegen Männer wettern und kein gutes Haar an ihnen lassen. Eine ist so ein kesser Vater. Tut mir leid, da würde mir jedes Mädchen leidtun, das in so einem Klima aufwachsen muß. Gottseidank denken die nicht im Traum an Kinder.



Sehr schöner Post, Billie.

Zeigt er die Idiotie in der Homo-Adoptions-Debatte. Denn auch in einer Homo-Ehe ist einer der männlichere Parrt und einer der weibliche Part.

Welcher Hirnriss dahintersteckt, dass ein heranwachsendes Kind mit dem eingenommenen Part das andere Geschlecht WAHRnehmen soll, verschliest sich mir.

Das ist wie mit den Fakes in der wirrtuellen Welt.....

echt ;)
Zuletzt geändert von Demolit am Do 2. Jul 2015, 18:30, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16227
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Billie Holiday » Do 2. Jul 2015, 18:52

Demolit » Do 2. Jul 2015, 18:28 hat geschrieben:

Sehr schöner Post, Billie.

Zeigt er die Idiotie in der Homo-Adoptions-Debatte. Denn auch in einer Homo-Ehe ist einer der männlichere Parrt und einer der weibliche Part.

Welcher Hirnriss dahintersteckt, dass ein heranwachsendes Kind mit dem eingenommenen Part das andere Geschlecht WAHRnehmen soll, verschliest sich mir.

Das ist wie mit den Fakes in der wirrtuellen Welt.....

echt ;)


Ich habe keine Ahnung, ob in allen Homopaaren einer den weiblichen und einer den männlichen Part spielt.
Ich habe nur etwas dagegen, wenn einem Kind beigebracht wird, ein Geschlecht wäre abzulehnen. Aber da es sich nur um einen Einzelfall handelt, will ich das nicht pauschalisieren.

Wenn ich an die schwulen Paare in meinem Bekanntenkreis denke, ist ein Part vielleicht etwas weicher oder sanfter oder ruhiger von der Art, ob das nun weiblich sein soll, weiß ich nicht. Der andere Part wirkt auf mich rauer, kerniger, lauter. Aber das ist subjektiv.

Ein Kind kann auch mit Mutter und Oma aufwachsen, da sagt auch keiner, dem Kind fehlt was.

Liebe und sich verlassen können, das ist wichtig.
Traue ich den meisten Homopaaren, die sich ernsthaft um ein Kind bemühen, durchaus zu.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Demolit

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Demolit » Do 2. Jul 2015, 19:04

Deinen letzten Satz unterschreibe ich. Nur gibt uns die Psychologie einige Hinweise, die auf eine prekäre Lage in der Sache aufmerksam machen.

Dazu müsste man tiefer in die "Situation" therapeutischer Ansätze durch sog. Familienstellung einsteigen und die gut dokumentierte Situation der Nachkriegskinder mit den fortgetragenen Schuldkomplexen nachstiefeln.

Da ich kein Psychologe bin, machen mich nur Denkansätze aus den Gebieten stutzig in der Sache selber.
Atheist

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Atheist » Do 2. Jul 2015, 20:28

Macc » Do 2. Jul 2015, 14:07 hat geschrieben:
Er möchte in einer Welt leben, in der alles steril in irgendwelchen Laboren erzeugt wird.

Gruselig


Um ehrlich zu sein: ich hätte damit kein Problem. Das heißt aber nicht, dass dies alle so handhaben müssten. Ich hätte kein Problem damit, wenn sich ein Teil der Gesellschaft weiterentwickeln würde, während der andere rückständig bliebe (dabei jedoch ein angemessener sozialer Ausgleich stattfände, um das gesellschaftliche Gefüge nicht zu entzweien). In dieser Hinsicht vertrete ich (wenn auch in abgeschwächter Form) transhumanistische Standpunkte.
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Macc » Sa 4. Jul 2015, 12:40

Demolit » Do 2. Jul 2015, 18:28 hat geschrieben:
Zeigt er die Idiotie in der Homo-Adoptions-Debatte. Denn auch in einer Homo-Ehe ist einer der männlichere Parrt und einer der weibliche Part.



Das findest du geistig gesund ?

Du findest das in einem derart " gesunden " Klima sich ein Kind natürlich entwickeln kann ?
Zuletzt geändert von Macc am Sa 4. Jul 2015, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Macc » Sa 4. Jul 2015, 12:46

Atheist » Do 2. Jul 2015, 20:28 hat geschrieben:
Ich hätte kein Problem damit, wenn sich ein Teil der Gesellschaft weiterentwickeln würde, während der andere rückständig bliebe


Ich habe ein Problem damit wenn Leute die ach so modern sein möchten konservativer Denkende mal eben so als " rückständig " hinstellen. Welches Gigamaß an Arroganz steckt eigentlich dahinter ?
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Atheist

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Atheist » Sa 4. Jul 2015, 13:49

Macc » Sa 4. Jul 2015, 12:46 hat geschrieben:
Ich habe ein Problem damit wenn Leute die ach so modern sein möchten konservativer Denkende mal eben so als " rückständig " hinstellen. Welches Gigamaß an Arroganz steckt eigentlich dahinter ?

Nur ein Spiegel für einige, die nicht "leben und leben lassen" als Lebenseinstellung haben. ;)
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Macc » Sa 4. Jul 2015, 13:59

Atheist » Sa 4. Jul 2015, 13:49 hat geschrieben:Nur ein Spiegel für einige, die nicht "leben und leben lassen" als Lebenseinstellung haben. ;)


Dieser Spruch vom " leben und leben lassen " ist nichts als eine tumbe Klischeeaussage von oberflächlichen Leuten. - Wirklich tolerante Menschen sabbeln nicht so ...
Zuletzt geändert von Macc am Sa 4. Jul 2015, 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Atheist

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Atheist » Sa 4. Jul 2015, 14:05

Macc » Sa 4. Jul 2015, 13:59 hat geschrieben:
Dieser Spruch vom " leben und leben lassen " ist nichts als eine tumbe Klischeeaussage von oberflächlichen Leuten. - Wirklich tolerante Menschen sabbeln nicht so ...


Hach, wat biste putzig! :D
Schnitter
Beiträge: 6991
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Eine Million Menschen demonstrieren in Rom gegen Genderw

Beitragvon Schnitter » Sa 4. Jul 2015, 16:01

Macc » Do 2. Jul 2015, 13:23 hat geschrieben:
Es reicht hier wohl kaum aus irgendwelche Gesetzestexte trocken rauszuschleudern :rolleyes:

Es gehört zum Wesen einer halbwegs zivilisierten Gesellschaft, daß man ein Gefühl für fiese Auswüchse hat und diese zu unterbinden sucht ...


Seltsam dass diese "fiesen Auswüchse" ausgerechnet in den zurückgebliebensten Gammeldiktaturen geächtet werden. ;)

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste