Nach Israel ziehen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44254
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon frems » Sa 30. Nov 2013, 21:38


Komisch, daß ich in diesem Unterforum nicht moderiere und auch keine Rechte habe, um Beiträge zu editieren bzw. zu entfernen. Aber so lernt man immer wieder dazu. edit
Zuletzt geändert von MG-42 am Sa 30. Nov 2013, 23:24, insgesamt 3-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Pachuchel
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 14:38

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Pachuchel » Sa 30. Nov 2013, 21:57

Spam
Zuletzt geändert von MG-42 am Sa 30. Nov 2013, 23:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44254
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon frems » Sa 30. Nov 2013, 22:02

Reaktion auf Spam
Zuletzt geändert von MG-42 am Sa 30. Nov 2013, 23:21, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Daylight

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Daylight » Sa 30. Nov 2013, 22:32

Kann man sich schon nicht einmal mehr über ein solches Thema,- ein an sich völlig unverdächtiges Thema,- frei von sonstigem ideologisch-überfrachtendem Müll einfach austauschen?
Natürlich ist das für den Einzelnen ein großer Schritt, z. B. un insbesondere aufgrund des Klimas und der ansonsten günstigen Lebensumstände nach Florida oder auch nach Israel umzusiedeln. Ein solcher Schritt, die gegenwärtige Heimstätte nicht eben nur für einen Urlaub zu verlassen, ist doch immer auch mit viel Mut und Willen verbunden.
Doch nun aus solch einer Frage einen solchen Scheiß zu drehen... :rolleyes:
Zuletzt geändert von Daylight am Sa 30. Nov 2013, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MG-42
Beiträge: 3864
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 17:12
Wohnort: U.S.A.

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon MG-42 » Sa 30. Nov 2013, 23:23

Moderator: Hier geht es um einen Umzug nach Israel, und den rechtlichen,technischen und sozialen Problemen die der Strangersteller bewältigen müsste, nicht um den Status der besetzten Gebiete oder anderen politischen Themen.
Benutzeravatar
Herr Bert
Beiträge: 2413
Registriert: Do 14. Jul 2011, 19:30

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Herr Bert » So 1. Dez 2013, 13:22

Immer dieselben.
:p
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23088
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Cobra9 » Mo 2. Dez 2013, 06:06

Also mal kurz zum Thema. Eigentlich habe ich die Menschen in Israel generell als sehr offen und kontaktfreudig kennengelernt. Ähnliche Erfahrungen ?
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
fred76
Beiträge: 2828
Registriert: Di 26. Jun 2012, 16:16

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon fred76 » Mo 2. Dez 2013, 11:20

Cobra9 » Mo 2. Dez 2013, 06:06 hat geschrieben:Also mal kurz zum Thema. Eigentlich habe ich die Menschen in Israel generell als sehr offen und kontaktfreudig kennengelernt. Ähnliche Erfahrungen ?


Glaubst du das die Israelis sich in diesem Punkt nennenswert von anderen "westlichen" Ländern unterscheiden?
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23088
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Cobra9 » Mo 2. Dez 2013, 16:43

fred76 » Mo 2. Dez 2013, 12:20 hat geschrieben:
Glaubst du das die Israelis sich in diesem Punkt nennenswert von anderen "westlichen" Ländern unterscheiden?


Och ich kenn durchaus Länder wo man einem Freundlichkeit durchaus vorspielt und dann etwas sehr zurückhaltend wird.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
fred76
Beiträge: 2828
Registriert: Di 26. Jun 2012, 16:16

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon fred76 » Di 3. Dez 2013, 11:42

Cobra9 » Mo 2. Dez 2013, 16:43 hat geschrieben:
Och ich kenn durchaus Länder wo man einem Freundlichkeit durchaus vorspielt und dann etwas sehr zurückhaltend wird.

Die kenne ich auch.
Glaubst du, dass sich die Israelis in Punkto Freundlichkeit/Offenheit/Lebensstandard nennenswert von westlichen Industrieländern unterscheiden?
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4307
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Antonius » Do 24. Apr 2014, 18:36

Cobra9 » Mo 2. Dez 2013, 07:06 hat geschrieben:Also mal kurz zum Thema. Eigentlich habe ich die Menschen in Israel generell als sehr offen und kontaktfreudig kennengelernt. Ähnliche Erfahrungen ?
Ja, durchaus.
Eine interessante Möglichkeit wäre es sicherlich, in einem Kibbuz (hebr. קִיבּוּץ ) zu arbeiten,
also in dieser Art von landwirtschaftlicher Kollektivsiedlung, die neuerdings auch häufig im gewerblichen Sektor und im Tourismus tätig sind.
Geld gibt es da zwar nicht, außer einem kleinen Taschengeld, aber man wird mit allem, was man braucht, versorgt: Nahrung, Kleidung, Unterkunft, etc.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Leben in einem Kibbuz?
Zuletzt geändert von Antonius am Do 24. Apr 2014, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Kopernikus » Do 24. Apr 2014, 18:50

fred76 » Di 3. Dez 2013, 12:42 hat geschrieben:
Cobra9 » Mo 2. Dez 2013, 16:43 hat geschrieben:
Och ich kenn durchaus Länder wo man einem Freundlichkeit durchaus vorspielt und dann etwas sehr zurückhaltend wird.

Die kenne ich auch.
Glaubst du, dass sich die Israelis in Punkto Freundlichkeit/Offenheit/Lebensstandard nennenswert von westlichen Industrieländern unterscheiden?

Wieso baust du jetzt den Lebensstandard ein von dem Cobra9 gar nicht sprach? Ist doch klar, wie die Antwort hinsichtlich des Lebensstandards ausfällt. Da genügen wirtschaftliche Rohdaten, um sich ein Urteil zu bilden. Er sprach aber von "offen und kontaktfreudig" und gab dir auch eine eindeutige Antwort, dass er das nicht für selbstverständlich oder allgemeingültig auf andere "westliche Länder" anwendbar hält.
Zuletzt geändert von Kopernikus am Do 24. Apr 2014, 18:50, insgesamt 1-mal geändert.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6208
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Frank_Stein » Di 29. Apr 2014, 18:51

Liegestuhl » Di 26. Nov 2013, 22:54 hat geschrieben:
Simowitsch » Di 26. Nov 2013, 21:44 hat geschrieben:Ist es für mich als Deutscher einfach, nach Israel zu ziehen oder muss man da bestimmte Voraussetzungen erfüllen?


Ein Freund von mir hat dort eine Israelin kennengelernt und lebt dort seit langer Zeit mir ihr zusammen. Kein Problem.


wie hoch ist der Anteil jener, die noch Jiddisch sprechen und verstehen?

mit meinen russische-Grundkenntnissen würde ich wohl nicht sehr weit kommen
Frank Stein ( der beste aller Zeiten ) hat Framing nicht nötig! :cool:
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6208
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Frank_Stein » Di 29. Apr 2014, 18:53

jack000 » Di 26. Nov 2013, 23:29 hat geschrieben:
frems » Di 26. Nov 2013, 22:13 hat geschrieben:Probier's doch mit Berlin. Da leben auch einige Israelis und es gibt Spätis: http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell ... aeufe.html

Es geht mir ja gar nicht um spätes kaufen, sondern um den Sonntag. Aber auch da zeigt eine Weltstadt wie Berlin durchaus Weltstadtniveau: http://www.politik-forum.eu/viewtopic.p ... 7#p2262507

Ist nicht ganz so warm wie das Mittelmeer, aber irgendwas ist ja immer. Ach, und Schwaben entkommt man so auch nicht. Dafür ist der Bahnhof aber fertig. :|

Ich persönlich bin Berlin-Fan, allerdings ist der Bahnhof in Berlin im Arsch (trotzdem immer noch ein Fortschritt zu dem Stuttgarter Hauptbahnhof): http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=13&t=36063


Sonntag ist offen (1. Arbeitstag) - das Problem ist der Samstag (am 7. Tage sollst Du ruhn und keine 1000 Schritte tun)
Frank Stein ( der beste aller Zeiten ) hat Framing nicht nötig! :cool:
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36299
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Liegestuhl » Fr 23. Mai 2014, 14:24

Noch mehr Leute, die nach Israel ziehen wollen:

Antisemitismus: Juden verlassen Frankreich
...
Hauptgrund für die Abwanderung sieht der Direktor der Agentur, Ariel Kandel, in dem antisemitischen Klima in Frankreich. Seit dem Anschlag im März 2012 auf eine jüdische Schule in Toulouse gebe es eine wachsende Zahl von Übergriffen. Eine Umfrage des Pariser Instituts Siona ergab, dass nahezu 75 Prozent der französischen Juden eine Auswanderung erwägen.


http://www.nwzonline.de/politik/antisem ... 89181.html

Genau aus diesem Grund gibt es Israel und genau aus diesem Grund ist Israel wichtig.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Android

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Android » Fr 23. Mai 2014, 14:29

Simowitsch » Di 26. Nov 2013, 21:44 hat geschrieben:Ist es für mich als Deutscher einfach, nach Israel zu ziehen oder muss man da bestimmte Voraussetzungen erfüllen?

Ist das nicht viel zu gefährlich da? Die Hamas schmeisst mit Bomben, hörte ich munkeln.
Zuletzt geändert von Android am Fr 23. Mai 2014, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Kopernikus » Fr 23. Mai 2014, 14:58

on topic: Israel und Deutschland haben im Februar eine Vereinbarung unterzeichnet, die es jungen Menschen bis zum 30. Lebensjahr ermöglichen wird, ein 1-jähriges Work&Travel-Visum für die Länder zu erhalten. Dasselbe also was man schon aus Autralien, Neuseeland und Kanada kennt.
Israel, Germany to sign work-visa deal

Deal will enable Israeli, German youths to work for up to a year in both countries.

http://www.jpost.com/Diplomacy-and-Poli ... eal-342452
Dürfte für den ein oder anderen evtl. interessant sein.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 9217
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Wolverine » Fr 23. Mai 2014, 16:06

Kopernikus » Fr 23. Mai 2014, 14:58 hat geschrieben:on topic: Israel und Deutschland haben im Februar eine Vereinbarung unterzeichnet, die es jungen Menschen bis zum 30. Lebensjahr ermöglichen wird, ein 1-jähriges Work&Travel-Visum für die Länder zu erhalten. Dasselbe also was man schon aus Autralien, Neuseeland und Kanada kennt.
Israel, Germany to sign work-visa deal

Deal will enable Israeli, German youths to work for up to a year in both countries.

http://www.jpost.com/Diplomacy-and-Poli ... eal-342452
Dürfte für den ein oder anderen evtl. interessant sein.


Gute Idee. :thumbup: :)
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Screamer

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Screamer » Fr 23. Mai 2014, 16:11

Frage gemeint Ernst. Welche Anforderungen muss man erfüllen um als Techniker für Stahl in Israel arbeiten zu können ?
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36299
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Nach Israel ziehen

Beitragvon Liegestuhl » Fr 23. Mai 2014, 19:17

Screamer » Fr 23. Mai 2014, 17:11 hat geschrieben:Frage gemeint Ernst. Welche Anforderungen muss man erfüllen um als Techniker für Stahl in Israel arbeiten zu können ?


Du musst eine Arbeit nachweisen oder genug Kohle haben, um dort über die Runden zu kommen. Eine Beschneidung ist nicht notwendig. Das würde dann bei der Einreise vorgenommen werden.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste