K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon Talyessin » Mi 24. Sep 2008, 19:52

adal hat geschrieben:OK, dann sind wir uns ja über den Tatbestand der Nötigung einig. Mit dem Widerstandsrecht des Art. 20 GG kann man es nicht begründen.


Hä? Jetzt bin ich etwas überfragt. Wie meinst du das jetzt mit Art. 20 GG ( Abs 4 ? ) ??
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon adal » Mi 24. Sep 2008, 19:55

Talyessin hat geschrieben:
Hä? Jetzt bin ich etwas überfragt. Wie meinst du das jetzt mit Art. 20 GG ( Abs 4 ? ) ??
Damit hat Jürgen Meyer illegale Aktionen gerechtfertigt. Widerstandsrecht bei Gefahr eines Umsturzes der Rechtsordnung.

Ich wiederhole meinen Nachtrag:
"Denn zu behaupten, dass Pro Köln die 'Vorbereitungen für einen Umsturz' getroffen hat, wäre wohl noch ein bißchen verfrüht und arg weit hergeholt."

Eine andere rechtskonforme Rechtfertigung für an sich rechtswidriges Verhalten ist mir jedenfalls nicht bekannt.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon Talyessin » Mi 24. Sep 2008, 20:00

adal hat geschrieben:Damit hat Jürgen Meyer illegale Aktionen gerechtfertigt. Widerstandsrecht bei Gefahr eines Umsturzes der Rechtsordnung.

Ich wiederhole meinen Nachtrag:
"Denn zu behaupten, dass Pro Köln die 'Vorbereitungen für einen Umsturz' getroffen hat, wäre wohl noch ein bißchen verfrüht und arg weit hergeholt."

Eine andere rechtskonforme Rechtfertigung für an sich rechtswidriges Verhalten ist mir jedenfalls nicht bekannt.


Ja, das war ganz dünnes Eis, auf das sich da unser aller Jürgen begeben hat.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon Tantris » Mi 24. Sep 2008, 20:07

Talyessin hat geschrieben:
Ja, das war ganz dünnes Eis, auf das sich da unser aller Jürgen begeben hat.


Nun, die einzigen, die an eine jüdische oder adäquate islamische weltverschwörung glauben, sind nunmal am rechten rand zu suchen.
Und so findet man am linken rand die einzigen, die den pro-typen zutrauen, dass sie tatsächlich was bewegen könnten....
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon adal » Mi 24. Sep 2008, 20:10

Tantris hat geschrieben:
Nun, die einzigen, die an eine jüdische oder adäquate islamische weltverschwörung glauben, sind nunmal am rechten rand zu suchen.
Und so findet man am linken rand die einzigen, die den pro-typen zutrauen, dass sie tatsächlich was bewegen könnten....
Nicht nur am linken Rand sollte man das braune Gesocks ernstnehmen. Deshalb bin ich über die Moblisierung der vielen Gegendemonstranten auch begeistert. Denn dass die Braunen schon so einiges bewegt haben (besonders im Osten), ist nicht zu bestreiten.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon Talyessin » Mi 24. Sep 2008, 20:12

adal hat geschrieben:Nicht nur am linken Rand sollte man das braune Gesocks ernstnehmen. Deshalb bin ich über die Moblisierung der vielen Gegendemonstranten auch begeistert. Denn dass die Braunen schon so einiges bewegt haben (besonders im Osten), ist nicht zu bestreiten.


Da geb ich dir recht - trotzdem würde ich mich nicht mit dem roten Gesocks verbrüdern.....
Benutzeravatar
Pythia
Beiträge: 829
Registriert: So 1. Jun 2008, 16:32
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon Pythia » Mi 24. Sep 2008, 20:18

Kopernikus hat geschrieben:Es ist nicht möglich eine ca. 500 Personen umfassende Gruppe von Menschen, die gewillt ist, Gewalt zur Durchsetzung ihrer Ziele anzuwenden, davon abzuhalten. Solche Gruppen suchen sich immer Wege wo sie kurzfristig agieren können bis nach einiger Zeit Polizei-Kräfte eintreffen.
Desweiteren bist du auch verantwortlich für diese Gewalt. Zumindest nach deiner Logik. Als selbsternannter Linker, sind diese "Links-Knaller" auch deine "Söhne" (um mal deine Vergleich aufzugreifen), ganz egal wie sehr du dich von ihnen distanzierst. Erst recht, da du Sympathien für die Partei Die LINKE hegst, welche ja auch dort vertreten war.
Richtig. Ich habe mich zu wenig um die Erziehung der Linken gekümmert, obwohl ich Einige von denen seit 1957 kenne. Ich war eben zu lange und zu viel im Ausland, und habe hier erst vor 3 Jahren wieder angefangen, mich um die zu kümmern. Oder um diejenigen, die jetzt bei den Linken sind. Falls ich 100 Jahre alt werde, schaffe ich es vielleicht die wieder zurecht zu biegen. Die haben sich nun mal arg verbogen seit ich sie vor 40 Jahren aus den Augen ließ.
.
Kaum war ich weg, 1968, was tun die? Sie spielen 68er. Tja, und daraus wurde dann während meiner Abwesenheit auch noch Ernst. Hoffentlich kam ich mit meinen Korrekturbemühungen vor 3 Jahren nicht zu spät. Aber Du hast meine Frage nicht beantwortet:
.
Stell Dir mal vor Haßglatzen hätten sowas angestellt wie die Links-Knaller in Köln. Hättest Du dann Pro-Köln, Pro-NRW, Pro-Deutschland, NPD, Reps und DVU auch pauschal für unschuldig erklärt, weil die ja keine Steine warfen?
Europäer werden nicht geboren. Sie werden angelernt. Bin im 65. Lehrjahr.
Andere Meinungen ablehnen ist einfach | Sie kritisch zu erwägen erfordet mehr.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7782
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon MoOderSo » Mi 24. Sep 2008, 20:26

Tantris hat geschrieben:Nun, die einzigen, die an eine jüdische oder adäquate islamische weltverschwörung glauben, sind nunmal am rechten rand zu suchen.

Niemals nicht würden wir Ben Shalom Bernanke oder Alan Grünspan mit dem kapitalistischen Sozialismus in Verbindung bringen wollen.
Das liegt uns völlig fern.
:witch:
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon adal » Mi 24. Sep 2008, 20:52

Pythia hat geschrieben:Stell Dir mal vor Haßglatzen hätten sowas angestellt wie die Links-Knaller in Köln. Hättest Du dann Pro-Köln, Pro-NRW, Pro-Deutschland, NPD, Reps und DVU auch pauschal für unschuldig erklärt, weil die ja keine Steine warfen?
Ne, ich würde den Hasspredigern zumindest eine moralische Mitschuld geben. Es sind geistige Brandstifter, die die Gewaltbereiten kaum verhüllt zum "Widerstand", also zur Gewalt an Ausländern, oder was sie dafür halten, anstacheln.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon Kopernikus » Mi 24. Sep 2008, 21:02

Pythia hat geschrieben:Richtig. Ich habe mich zu wenig um die Erziehung der Linken gekümmert, obwohl ich Einige von denen seit 1957 kenne. Ich war eben zu lange und zu viel im Ausland, und habe hier erst vor 3 Jahren wieder angefangen, mich um die zu kümmern. Oder um diejenigen, die jetzt bei den Linken sind. Falls ich 100 Jahre alt werde, schaffe ich es vielleicht die wieder zurecht zu biegen. Die haben sich nun mal arg verbogen seit ich sie vor 40 Jahren aus den Augen ließ.
.
Kaum war ich weg, 1968, was tun die? Sie spielen 68er. Tja, und daraus wurde dann während meiner Abwesenheit auch noch Ernst. Hoffentlich kam ich mit meinen Korrekturbemühungen vor 3 Jahren nicht zu spät. Aber Du hast meine Frage nicht beantwortet:
.
Stell Dir mal vor Haßglatzen hätten sowas angestellt wie die Links-Knaller in Köln. Hättest Du dann Pro-Köln, Pro-NRW, Pro-Deutschland, NPD, Reps und DVU auch pauschal für unschuldig erklärt, weil die ja keine Steine warfen?

Zunächst einmal bist du noch die Antwort schuldig, wer denn von den Kölner Gegendemonstranten eigentlich zu deinen sog. Links-Knallern zu zählen sei. Wahlweise diskreditierst du in diesem wie in anderen Strängen zum Thema nämlich die gesamte Zahl an Gegendemonstranten, um dann später eilig zu behaupten, dir ginge es nur um die gewalttätigen.
Du verstrickst dich in Widersprüche, da du scheinbar ein Problem mit der kompletten Zahl von 15000 Gegendemonstranten hast. Ich erinnere nur an die Behauptung, dass die friedlichen Gegendemonstranten die gewaltbereiten hätten gewähren lassen, weil unter ersteren ebenfalls viele Gewaltbereite seien. Solch eine Behauptung entbehrt jeglicher Grundlage und ist Produkt deiner Aversion gegen alle, die ein Problem mit den Pro-Kölner Rassisten haben.

Aber um auf deine Frage einzugehen:
Ich halte sowohl von ausgemachten Neonazis ("Haß-Glatzen") als auch von Anhängern von Pro-Köln, DVU etc. nichts. Die NPD ist gleichsam ohnehin die ideologische Nachfolgeorganisation der NSDAP auch wenn sie versucht sich im parlamentarisch demokratischen System breit zu machen. Allesamt sind es Vertreter menschenverachtender Ideologien, wobei die einen (NPD bspw.) mehr Wert auf antisemitische Verschwörungstheorien legen, während anderen (Pro-Köln) dies zu radikal ist. Beim Thema Rassismus treffen sich dann wieder alle.
Diese Einschätzung meinerseits hat zur Folge, dass ich jegliches Agieren dieser Gruppen verurteile, es mir also völlig egal ist, welche Splittergrppen dieser Ideologen Gewalt anwenden und welche sich mit "geistiger Brandstifung" begnügen, ohne sich selbst die Finger schmutzig zu machen. Ich würde dies eine Argumentation anhand moralischer Gesichtspunkte nennen.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon Tantris » Mi 24. Sep 2008, 21:10

MoOderSo hat geschrieben:Niemals nicht würden wir Ben Shalom Bernanke oder Alan Grünspan mit dem kapitalistischen Sozialismus in Verbindung bringen wollen.
Das liegt uns völlig fern.
:witch:


[...]
Zuletzt geändert von von Dahlenberg am Mi 24. Sep 2008, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beleidigung
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7782
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon MoOderSo » Mi 24. Sep 2008, 21:57

Tantris hat geschrieben:
[...]

Richtig, selbst ein Vollpfosten wäre nicht so blöd und würde deshalb schon von einem Beweis sprechen.
:ni:
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Pythia
Beiträge: 829
Registriert: So 1. Jun 2008, 16:32
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon Pythia » Do 25. Sep 2008, 08:19

Kopernikus hat geschrieben:Zunächst einmal bist du noch die Antwort schuldig, wer denn von den Kölner Gegendemonstranten eigentlich zu deinen sog. Links-Knallern zu zählen sei. Wahlweise diskreditierst du in diesem wie in anderen Strängen zum Thema nämlich die gesamte Zahl an Gegendemonstranten, um dann später eilig zu behaupten, dir ginge es nur um die gewalttätigen.
In Deiner Dir eigenen moralinsäuerlichen Art hast Du doch schon selbst geantwortet:
Kopernikus hat geschrieben:... es mir also völlig egal ist, welche Splittergrppen dieser Ideologen Gewalt anwenden und welche sich mit geistiger Brandstifung begnügen, ohne sich selbst die Finger schmutzig zu machen. Ich würde dies eine Argumentation anhand moralischer Gesichtspunkte nennen.
Deine rechthaberischen Beiträge stellen wirklich Alles in den Schatten! Zählst Du Dich etwa als geistiger Brandstifter zu den großen Strategie-Vordenkern der Links-Knaller? Es war ja nun nicht das erste Mal, daß Links-Knaller bei einer friedlichen Veranstaltung Andersdenkender eine Spur von Verwüstung und Mengen verletzter Polizisten hinterließen!
.
In Köln sollen doch so viel mehr Friedliche gewesen sein, die sogar ihre Kinder als Schutzschild gegen die Polizei mitbrachten! Und keiner von denen wollte die Links-Knaller zügeln? Wie friedlich ist es denn, Gewalt-Exzesse der Links-Knaller händereibend anzuschauen? Wer ernthaft für ein Anliegen demonstriert, wird Ausschreitungen definitiv unterbinden.
.
Rechte lassen doch auch keine Ausschreitungen ihrer Veranstaltungs-Teilnehmer zu. Griffen in Köln etwa Haßglatzen die Polizei an und verprügelten Andersdenkende? Wäre Pro-Köln nur halb so nazimäßig wie unterstellt, hätten in Köln 500.000 Skins, Haßglatzen und Hoologans aus ganz Europa eingegriffen, mit National Alliance, Uyoku und KKK zur Verstärkung.
.
CSD, Rosenmontag oder Welt-Jugendtag bringen ja auch genug Menschenmassen aus aller Welt nach Köln. Oder wollen diese geistigen Brandstifter und großen Strategie-Vordenker der Links-Knaller gar sowas provozieren? Vorsicht, liebe Zauberlehrlinge:
"Die Geister, die ich rief ..." Gewiß gaben Links-Knaller nun in Köln einigen Rechts-Knallern Denkanstöße in diese Richtung.
Europäer werden nicht geboren. Sie werden angelernt. Bin im 65. Lehrjahr.
Andere Meinungen ablehnen ist einfach | Sie kritisch zu erwägen erfordet mehr.
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon petronius » Do 25. Sep 2008, 09:03

MoOderSo hat geschrieben:Die Demonstranten HABEN Pro-Köln gehindert ihr verfassungsmäßiges Recht wahrzunehmen


welches? und wie?

die auflösung der veranstaltung wurde durch die polizei ausgesprochen, nicht durch die demonstranten

MoOderSo hat geschrieben:Was man auf einer Versammlung fordert, muss nicht zwangsläufig verfassungsfest sein.
Die Todesstrafe darf man z.B. auch ungestraft fordern.
Das nennt man Meinungsfreiheit


eben. und die gilt auch für die gegner von rechtsdeppen, nicht nur für die rechtsdeppen selber

MoOderSo hat geschrieben:Die schließt nicht nur eure Antifasülze ein.
Kauft euch mal ne neue Tüte Antifaschismus.
Bei der letzten scheint ihr auf eine Mogelpackung hereingefallen zu sein.
:hat:


wenn ich mir anschaue, was dich so auf die palme treibt (friedlicher widerstand aufrechter demokraten gegen rassismus und intoleranz), dann war die alte packung schon ok
Zuletzt geändert von petronius am Do 25. Sep 2008, 09:20, insgesamt 1-mal geändert.
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon petronius » Do 25. Sep 2008, 09:06

Amun Ra hat geschrieben:Kind, ich habe es nicht nötig mit Unterstellungen zu arbeiten


dann laß es doch auch

sonnengöttle, wenn du meine einfachen fragen nicht verstehst oder sie aus welchen gründen auch immer nicht beantworten willst, so ist das auch noch kein grund, ausfällig zu werden
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon petronius » Do 25. Sep 2008, 09:09

Pythia hat geschrieben:Nö, meine ich nicht. Wenn der Sohn einen umgelegt hat, kann der Vater noch so viel brüllen: "Ab heute bist Du nicht mehr mein Sohn!" Der Mörder bleibt dennoch sein Sohn. So ist das auch mit Deinen entarteten Gesinnungsgenossen: Du kannst Dich noch so sehr von ihnen distanzieren, es bleiben dennoch Deine Gesinnungsgenossen


und wie kommst du auf die idee, steineschmeißer seien talyessins gesinnungsgenossen?
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon petronius » Do 25. Sep 2008, 09:13

Pythia hat geschrieben:Richtig. Ich habe mich zu wenig um die Erziehung der Linken gekümmert, obwohl ich Einige von denen seit 1957 kenne. Ich war eben zu lange und zu viel im Ausland, und habe hier erst vor 3 Jahren wieder angefangen, mich um die zu kümmern. Oder um diejenigen, die jetzt bei den Linken sind. Falls ich 100 Jahre alt werde, schaffe ich es vielleicht die wieder zurecht zu biegen. Die haben sich nun mal arg verbogen seit ich sie vor 40 Jahren aus den Augen ließ


die haben ja auch grad alle auf supernanny pythia gewartet...

also, hopp, an die arbeit - dann hast du vielleicht euch weniger zeit, hier im forum mit deinen anekdoten zu spammen
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon petronius » Do 25. Sep 2008, 09:19

Pythia hat geschrieben:Rechte lassen doch auch keine Ausschreitungen ihrer Veranstaltungs-Teilnehmer zu


auf welchem planeten lebst du eigentlich?

bist du nur dumm oder lügst du vorsätzlich?

Neonazis griffen in Zug nach Rostock mit äußerster Brutalität anreisende Gegendemonstranten an und nahmen später unbehelligt an rechter Demo teil.
Mehrere Schwerverletzte und Dutzende Verletzte sind die Folge eines Überfalls von Neonazis am heutigen Sonnabend vor einer NPD-Demonstration in Rostock. Mit äußerster Brutalität gingen die Rechten gegen ihre Opfer vor und prügelten auf Erwachsene wie Kinder ein.

Der Angriff ereignete sich in dem Dorf Pölchow, wenige Kilometer vor Rostock. Etwa 70 Menschen wollten an den Gegenveranstaltungen zu einem NPD Aufmarsch teilnehmen und stiegen in Schwaan in den Zug in die Hansestadt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich etwa 100 Neonazis in der Bahn. Zeugen machten unter ihnen auch die NPD-Landtagsabgeordneten Udo Pastörs, Stefan Köster und Tino Müller aus.
Am Haltepunkt Pölchow starteten die Neonazis ihren offensichtlich gut vorbereiten Angriff. Sie sperrten Fluchtwege ab und drangen von mehreren Seiten in den Zug ein. Ein Rechter mit Militärmütze und Lederhandschuhen, der bereits mehrmals vor dem Neonazi-Laden in Rostock gesehen wurde, brüllte: "Jetzt seid ihr dran".
Daraufhin zerschlugen die Neonazis mehrere Scheiben, zogen mit äußerster Brutalität ihre Opfer einzeln aus dem Zug, traten und prügelten mit Zaunlatten auf sie ein. Ein Opfer wurde über einen Zaun eine mehrere Meter tiefe Böschung hinuntergeworfen. Mehrere Personen wurden bewusstlos geschlagen und hatten nach dem Angriff Gedächtnislücken. Ein Kleinkind erlitt Schnittwunden durch die eingeschlagenen Scheiben. Auf dem Bahnsteig lagen ganze Büschel ausgerissener Haare der Opfer. Zeugen berichten, dass die Neonazis ihren Angriff mit Digitalkameras und Handys fotografierten und filmten.
"Wir konnten über einen Zaun springen, vor den Nazis weglaufen und bei einer Anwohnerin die Polizei alarmieren", erzählt einer der Anwesenden. "Ich trug nur leichte Verletzungen von Schlägen davon. Jene, die nicht fliehen konnten, waren der hemmungslosen Brutalität der Nazis jedoch schutzlos ausgeliefert. Ich hatte Angst, dass jemand den Angriff nicht überleben könnte.“
Augenscheinlich befanden sich keine Polizeibeamten in dem Zug, die die Anreise der Neonazis zu überwachten oder gegen den Angriff einschritten. Erst nach 30 Minuten trafen Polizeieinheiten in Pölchow ein. Statt gegen die rechten Angreifer aktiv zu werden, nahmen sie die Personalien einiger Betroffenen auf und begannen damit, sie zu filmen. Festnahmen der Neonazis erfolgten nach Zeugenaussagen nicht. Anschließend wurden die Betroffenen zurück in den Zug gebracht und mussten mit den Tätern in einem Zug Rostock fahren. Dort wurden die Personalien der restlichen Angegriffenen aufgenommen. Zeugen beklagen, dass einige der traumatisierten, zitternden und weinenden Betroffenen von den anwesenden Polizeibeamten verhöhnt worden sind.

Die Angreifer unter anderem aus Berlin, Güstrow, Wismar, den Landkreisen Ostvorpommern und Bad Doberan konnten in Rostock unbehelligt an der Demonstration der NPD teilnehmen. Obwohl sie auf ihren Handys und Digitalkameras Beweismaterial mit sich trugen, griff die Polizei nicht ein


http://de.indymedia.org/2007/06/186531.shtml
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon Tantris » Do 25. Sep 2008, 10:26

MoOderSo hat geschrieben:Richtig, selbst ein Vollpfosten wäre nicht so blöd und würde deshalb schon von einem Beweis sprechen.
:ni:



Aber, komisch ist es doch?

Weisst du noch, 1969.... nein, wie könntest du...
Damals gewann die spd-fdp die wahlen und die regierung wechselte. Seitdem ist das wetter schlecht. Es ist kein beweis. Aber, komisch ist es doch.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: K(rampf gegen rechts - Stilblüten

Beitragvon Tantris » Do 25. Sep 2008, 10:27

petronius hat geschrieben:
und wie kommst du auf die idee, steineschmeißer seien talyessins gesinnungsgenossen?


Vielleicht hat pythia plakate der FW oder der bayernpartei bei den atonomen gesehen?

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste