Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sollte das Strafmundigkeitsalter herabgesetzt werden?

ja
42
50%
nein
42
50%
 
Abstimmungen insgesamt: 84
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30255
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Mo 5. Dez 2011, 18:49

64 Straftaten wirft die Polizei ihm vor, darunter Raubüberfälle, Diebstahl, Körperverletzung, Erpressung. 52 Delikte beging der Junge mit 12 und 13 Jahren, als er gesetzlich nicht bestraft werden konnte. Doch auch seit seinem 14. Geburtstag im Mai brach er mindestens ein Dutzend Mal das Gesetz.

...
Das Jugendamt bot Hilfe an – doch Matteos Eltern scheint die kriminelle Ader ihres Sohnes nicht zu stören. Der Vater zu BILD: „Mein Junge ist halt ein verrückter Kerl ...“

http://www.bild.de/news/inland/jugendkr ... .bild.html

Wieder mal haben die Justiz, Jugendbehörden, etc... völlig versagt. 12 Straftaten nach dem 14. Lebensjahr und bisher nicht 1 Tag Knast. Dabei sind die meisten Straftaten ja passiert, als er noch nicht 14 Jahre alt war. Und das ganze ist nur die Spitze des Eisbergs, denn es werden ja nur die Delikte gezählt, die man ihm nachweisen konnte.

Sofort wegsperren ist die beste Methode und diese hätte auch einen Abschreckungseffekt. Wobei es da natürlich nicht um konventionelle Gefängnisse geht, sondern halt um Einrichtungen die man nicht verlassen kann.

Sollte das Strafmündigkeitsalter herabgesetzt werden? Wenn ja, auf welches Alter?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9589
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Quatschki » Mo 5. Dez 2011, 19:44

Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 5. Dez 2011, 19:46

Quatschki » 5. Dez 2011, 19:44 hat geschrieben:http://de.wikipedia.org/wiki/Jugendwerkhof

...ist ja nicht gewollt.


In der Regel hatten die Inhaftierten keine Straftat begangen, sondern konnten oder wollten sich meistens nicht den Maßstäben sozialistischer Persönlichkeitsentwicklung unterwerfen.


Ich glaube nicht, dass jack an soetwas gedacht hat...
"It is incorrect to say that biological data cannot be decisive. It is scientifically correct to say that an individual human life begins at conception."

Professor Micheline Matthews-Roth
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9589
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Quatschki » Mo 5. Dez 2011, 20:13

usaTomorrow » Mo 5. Dez 2011, 20:46 hat geschrieben:


Ich glaube nicht, dass jack an soetwas gedacht hat...

Die Einrichtungen für den Jugendstrafvollzug (gemäß §77 StGB der DDR) hießen "Jugendhäuser" und waren formal zu unterscheiden von den Jugendwerkhöfen.
Im Volksmund hat man aber diesen Unterschied nicht gemacht. Da hieß es, dass man in den Jugendwerkhof käme. Dieser Begriff war das Subjekt der Abschreckung.
Einer recht wirksamen Abschreckung, denn es war im Vergleich zu heute äußerst selten, dass Jugendliche tatsächlich mal straffällig wurden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77397
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alexyessin » Mo 5. Dez 2011, 20:23

Nun ich denke durchaus, das es in dieser Hinsicht keine Denkverbote geben darf. Die Forderungen für mehr Rechte für Jugendliche sollte sich auch in Pflichten widerspiegeln.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Thomas I » Mo 5. Dez 2011, 22:20

jack » Mo 5. Dez 2011, 18:49 hat geschrieben:http://www.bild.de/news/inland/jugendkr ... .bild.html

Wieder mal haben die Justiz, Jugendbehörden, etc... völlig versagt. 12 Straftaten nach dem 14. Lebensjahr und bisher nicht 1 Tag Knast. Dabei sind die meisten Straftaten ja passiert, als er noch nicht 14 Jahre alt war. Und das ganze ist nur die Spitze des Eisbergs, denn es werden ja nur die Delikte gezählt, die man ihm nachweisen konnte.

Sofort wegsperren ist die beste Methode und diese hätte auch einen Abschreckungseffekt. Wobei es da natürlich nicht um konventionelle Gefängnisse geht, sondern halt um Einrichtungen die man nicht verlassen kann.

Sollte das Strafmündigkeitsalter herabgesetzt werden? Wenn ja, auf welches Alter?


Nein, aber man sollte mal daran arbeiten solches Verhalten wie diese Eltern von diesem Matteo an den Tag legen als Straftatbestand zu definieren!
Daylight

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Daylight » Mo 5. Dez 2011, 22:49

Problem an der Wurzel packen, richtig. Die Eltern sind die Schuldigen,..ursprünglich. Da muss man ran.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30255
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Mo 5. Dez 2011, 22:57

Daylight » Mo 5. Dez 2011, 22:49 hat geschrieben:Problem an der Wurzel packen, richtig. Die Eltern sind die Schuldigen,..ursprünglich. Da muss man ran.

Irgendweranderes ist immer Schuld ..., der Kriminelle selbst aber nie ! ... im Zweifelsfall kann man immer noch die Gesellschaft belangen :)
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Thomas I » Mo 5. Dez 2011, 22:59

jack » Mo 5. Dez 2011, 22:57 hat geschrieben:Irgendweranderes ist immer Schuld ..., der Kriminelle selbst aber nie ! ... im Zweifelsfall kann man immer noch die Gesellschaft belangen :)


Bein einem 12-jährigen mit solchen dissozialen Störungen ist in 99,9% der Fälle nicht irgendwer sondern die primären Bezugspersonen Schuld - und das sind nunmal meist die Eltern!
Zuletzt geändert von Thomas I am Mo 5. Dez 2011, 22:59, insgesamt 1-mal geändert.
Daylight

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Daylight » Mo 5. Dez 2011, 23:20

jack » Mo 5. Dez 2011, 22:57 hat geschrieben:Irgendweranderes ist immer Schuld ..., der Kriminelle selbst aber nie ! ... im Zweifelsfall kann man immer noch die Gesellschaft belangen :)

Sie ,Herr Jack, haben diesen Strang hier eröffnet! Und Sie sprechen hier über Kinder und deren missratene Sozialisation.
Oder glauben Sie ernsthaft, dass Kinder bereits als Kriminelle auf die Welt kommen.. :rolleyes:
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9317
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Marmelada » Mo 5. Dez 2011, 23:23

jack » Mo 5. Dez 2011, 18:49 hat geschrieben:Sollte das Strafmündigkeitsalter herabgesetzt werden?
Ich möchte das nicht anhand eines Einzelfalls aus der BILD beurteilen.
Daylight

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Daylight » Mo 5. Dez 2011, 23:26

Marmelada » Mo 5. Dez 2011, 23:23 hat geschrieben:Ich möchte das nicht anhand eines Einzelfalls aus der BILD beurteilen.

LOL.
Ich vergaß, auch darauf hinzuweisen.. :D
Bukowski

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Bukowski » Mo 5. Dez 2011, 23:48

Man sollte das Strafmündigkeitsalter auf 8 herabsetzen :dead:
http://video.de.msn.com/watch/video/8-j ... a/5o4mhl9p
Daylight

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Daylight » Di 6. Dez 2011, 00:44

Aber klar doch. Warum Altersbegrenzungen? Gleiches Recht für ALLE!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25616
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Cobra9 » Di 6. Dez 2011, 11:14

Thomas I » Mo 5. Dez 2011, 23:59 hat geschrieben:
Bein einem 12-jährigen mit solchen dissozialen Störungen ist in 99,9% der Fälle nicht irgendwer sondern die primären Bezugspersonen Schuld - und das sind nunmal meist die Eltern!


Wobei es aber auch Jugendliche gibt wo man nicht irgendwelche Störungen die Schuld geben kann. An vielen sind die Eltern schuld aber genrell sollten auch Kids bestraft werden können.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30255
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Di 6. Dez 2011, 11:48

Thomas I » Mo 5. Dez 2011, 22:59 hat geschrieben:
Bein einem 12-jährigen mit solchen dissozialen Störungen ist in 99,9% der Fälle nicht irgendwer sondern die primären Bezugspersonen Schuld - und das sind nunmal meist die Eltern!

Wie auch immer. Das Ziel muss sein, dass die kriminellen Handlungen sofort gestoppt werden:
In seinem Heimatdorf Kirchheim am Neckar (Baden-Württemberg) atmen Geschäftsleute und Anwohner auf. Ein Nachbar: „Alles fing damit an, dass er von seinem Zimmerfenster aus Spaghetti auf Passanten schüttete. Dann begann er zu klauen. Und zwar alles, was nicht doppelt und dreifach gesichert war.“

Er brach im örtlichen Skiclub, in der Schule, einem Kindergarten, im Jugendhaus und am Arbeitsplatz seines Vaters, einer Pizzeria, ein. Pizzeria-Chef Awais Malik (38): „Der Junge klaute den ganzen Tresor samt Schlüssel für unser Lieferfahrzeug!“

Auch auf Imbiss-Betreiber Sükrü Bolzt (46) hatte Matteo es offenbar abgesehen – doch er scheiterte an der Eingangstür. Neben seiner Einbruchsserie raste der Junge immer wieder mit gestohlenen Mofas durch den Ort. Ohne Führerschein, ohne Helm.

Wie kann man das erreichen? Es kann doch nicht sein, dass die Bewohner dort über so einem langen Zeitraum leiden müssen ohne das man etwas dagegen tun kann.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30255
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Di 6. Dez 2011, 11:49

Marmelada » Mo 5. Dez 2011, 23:23 hat geschrieben:Ich möchte das nicht anhand eines Einzelfalls aus der BILD beurteilen.

Das ist kein Einzelfall, sondern ein Beispiel :)
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Cattrell

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Cattrell » Di 6. Dez 2011, 11:50

Daylight » Di 6. Dez 2011, 00:20 hat geschrieben:Sie ,Herr Jack, haben diesen Strang hier eröffnet! Und Sie sprechen hier über Kinder und deren missratene Sozialisation.
Oder glauben Sie ernsthaft, dass Kinder bereits als Kriminelle auf die Welt kommen.. :rolleyes:

Das hat keiner behauptet. :rolleyes:

Und nun mal ein paar Fakten statt des politisch korrekten Geschwurbels:

Strafmündigkeit beschreibt das Erreichen eines Alters, ab dem einem Mensch vom Gesetzgeber her zugetraut wird, die Folgen seiner Handlungen so weit zu überblicken, dass er bewusst anderen schaden kann und daher für diese Handlungen die Verantwortung übernehmen muss. ...

Jugendliche (also Personen zwischen 14 und 18 Jahren, § 1 Abs. 2 Jugendgerichtsgesetz - JGG) sind gem. § 3 JGG individuell strafrechtlich verantwortlich, wenn sie zur Zeit der Tat nach ihrer sittlichen und geistigen Entwicklung reif genug sind, das Unrecht der Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln. ...

Rechtliche Situation in anderen Ländern

Ab dem … Lebensjahr als strafmündig bewerten:
7 Jahre: Bangladesch, Indien, Myanmar, Nigeria, Pakistan, Südafrika, Sudan, Tansania, Thailand
8 Jahre: Indonesien, Kenia, Schottland
9 Jahre: Äthiopien, Iran (nur Mädchen), Irak, Philippinen
10 Jahre: Nepal, Australien, Ukraine
11 Jahre: Türkei
12 Jahre: Kanada, Irland, Israel, Korea (Rep.), Marokko, Uganda
13 Jahre: Algerien, Frankreich, Polen, Usbekistan
14 Jahre: China, Dänemark, Estland, Italien, Japan, Rumänien, Russland, Slowenien, Vietnam
15 Jahre: Ägypten, Finnland, Norwegen, Schweden, Island, Philippinen, Iran (Jungen)
16 Jahre: Argentinien, Spanien, Portugal

In England gelten Kinder ab dem 10. Lebensjahr als strafmündig. Bis 1988 galt jedoch für 10- bis 14-Jährige eine widerlegbare Vermutung der fehlenden Strafmündigkeit (Doli incapax).

In den Vereinigten Staaten unterscheiden sich die Regelungen über den Beginn der Strafmündigkeit von Bundesstaat zu Bundesstaat. Nur 15 Staaten haben Gesetze verabschiedet, in denen der Beginn der Strafmündigkeit explizit festgelegt wird (je nach Bundesstaat zwischen der Vollendung des 6. bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres). In den übrigen Staaten gibt es keine entsprechenden Gesetze; stattdessen wird dort das Common Law zugrundegelegt, das davon ausgeht, dass bei Kindern zwischen 7 und 14 Jahren Verantwortungsfähigkeit zwar noch nicht vorausgesetzt werden kann, dass sie aber dennoch zur Verantwortung gezogen werden dürfen.[3] Das Alter der Strafmündigkeit auf Bundesebene ist das 10. Lebensjahr.

http://de.wikipedia.org/wiki/Strafmündigkeit

Ab wann können denn nun Menschen die Folgen ihrer Handlungen überblicken und das Unrecht einer Tat einsehen? Das ist, wer hätte es gedacht, bei jedem Menschen anders! :eek:

Und einfach festzustellen ist diese Einsichtsfähigkeit auch nicht. :(

Deshalb hat man die Strafmündigkeit einfach mal auf ein bestimmtes Alter festgesetzt und tut nun so, als ob Menschen von einem Tag auf den anderen an einem bestimmten Geburtstag einsichtsfähig würden. :thumbup:
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Welfenprinz » Di 6. Dez 2011, 11:59

jack » Mo 5. Dez 2011, 22:57 hat geschrieben:Irgendweranderes ist immer Schuld ..., der Kriminelle selbst aber nie ! ... )


richtig.
in so einem Alter ist der betreffende nicht "selber" schuld.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Cattrell

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Cattrell » Di 6. Dez 2011, 12:11

Welfenprinz » Di 6. Dez 2011, 12:59 hat geschrieben:
richtig.
in so einem Alter ist der betreffende nicht "selber" schuld.

Mit 13 Jahren und 364 Tagen ist er also unschuldig... und einen Tag später schuldig? :?:

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast