Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30336
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon jack000 » Di 18. Okt 2011, 21:25

Der Trend ist, dass "verkehrsberuhigte" Wohnviertel entstehen, bzw. das bestehende Wohnviertel "verkehrsberuhigt" werden.

Nun, was steckt dahinter? Es sind letztendlich (neue oder bestehende) Wohngebiete, die Sackgassen sind (oder werden).
Was aber sind die Auswirkungen? Die Menschen, die in diesen Vierteln leben haben i.d.R. ein Auto und fahren mit ihrem Auto doch dann durch die Strassen wo Menschen leben, deren Strassen nicht "verkehrsberuhigt" sind.

Besonders krass lässt sich das feststellen, wenn irgendwo eine Umgehungsstrasse gebaut werden soll. Diejenigen, die "verkehrsberuhigt" leben protestieren am heftigsten gegen neue Strassen, obwohl die mehrere hundert meter von deren Zuhause entfernt sind, haben aber keine Skrupel bei anderen 2m vom Haus entfernt vorbeizufahren.

Dieses "vekehrsberuhigt" findet doch nur in begrenzten Zonen statt, wirken sich aber weit negativ aus.

Sind verkehrsberuhigte Viertel kontraproduktiv?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon Tantris » Mi 19. Okt 2011, 02:12

Nein, aber offenbar erzeugen sie neid und sind gar nicht gut für dein herz.
Daylight

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon Daylight » Mi 19. Okt 2011, 02:22

jack » Di 18. Okt 2011, 21:25 hat geschrieben:Dieses "vekehrsberuhigt" findet doch nur in begrenzten Zonen statt, wirken sich aber weit negativ aus.

Sind verkehrsberuhigte Viertel kontraproduktiv?
Wie? Schützen diese nicht in erster Linie unsere Kinder in ihrer vertrauten Wohnumgebung, wenn sich das durch die Umgebungsumstände anbietet?
Das ist ja eine selten dämliche Frage, meine ich. Sorry.
Bukowski

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon Bukowski » Mi 19. Okt 2011, 02:37

Daylight » Mi 19. Okt 2011, 01:22 hat geschrieben:Wie? Schützen diese nicht in erster Linie unsere Kinder in ihrer vertrauten Wohnumgebung, wenn sich das durch die Umgebungsumstände anbietet?
Das ist ja eine selten dämliche Frage, meine ich. Sorry.


ich finde den Gedankengang aber interessant!

die Nutznießer der Zonen protestieren gegen jene Mitbürger, die an wildbewegten Strassen leben müssen - welche eben AUCH von den Nutznießern der Zonen durchbraust werden.
Zuletzt geändert von Bukowski am Mi 19. Okt 2011, 02:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30336
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon jack000 » Mi 19. Okt 2011, 09:49

Tantris » Mi 19. Okt 2011, 02:12 hat geschrieben:Nein, aber offenbar erzeugen sie neid und sind gar nicht gut für dein herz.

Ich wohne in einer Sackgasse, aber ungern. Anfang/Mitte nächsten Jahres ziehen wir um. Aber bestimmt nicht mehr in ein beruhigten Zone.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30336
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon jack000 » Mi 19. Okt 2011, 09:50

Daylight » Mi 19. Okt 2011, 02:22 hat geschrieben:Wie? Schützen diese nicht in erster Linie unsere Kinder in ihrer vertrauten Wohnumgebung, wenn sich das durch die Umgebungsumstände anbietet?
Das ist ja eine selten dämliche Frage, meine ich. Sorry.

Schau mal, Bukowski hat es wenigstens verstanden.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon Tantris » Mi 19. Okt 2011, 09:52

jack » Mi 19. Okt 2011, 09:50 hat geschrieben:Schau mal, Bukowski hat es wenigstens verstanden.


Meinst du vielleicht, wer in einer verkehrberuhigten zone wohnt, dem gehts so gut, der soll erstmal nix mehr fordern?
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30336
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon jack000 » Mi 19. Okt 2011, 10:32

Tantris » Mi 19. Okt 2011, 09:52 hat geschrieben:
Meinst du vielleicht, wer in einer verkehrberuhigten zone wohnt, dem gehts so gut, der soll erstmal nix mehr fordern?

Nein, sondern das neue beruhigte Zonen bedeuten nicht, dass es in der Ortschaft weniger Verkehr gibt, sondern das der Vekehr nur woanders hin verlagert wird.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon Tantris » Mi 19. Okt 2011, 10:34

jack » Mi 19. Okt 2011, 10:32 hat geschrieben:Nein, sondern das neue beruhigte Zonen bedeuten nicht, dass es in der Ortschaft weniger Verkehr gibt, sondern das der Vekehr nur woanders hin verlagert wird.


Ich bin zwar selber öfters schockiert über die bildungslücken der foristen hier, den von dir angesprochenen fakt kannst du aber m.E. durchaus als bekannt voraussetzen. Insbesondere, weil er ideologie-unabhängig ist.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30336
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon jack000 » Mi 19. Okt 2011, 10:45

Tantris » Mi 19. Okt 2011, 10:34 hat geschrieben:
den von dir angesprochenen fakt kannst du aber m.E. durchaus als bekannt voraussetzen. Insbesondere, weil er ideologie-unabhängig ist.

siehe hier: viewtopic.php?p=1301662#p1301662
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon Tantris » Mi 19. Okt 2011, 10:50



Er sagt nicht, dass er nicht weiss, dass umgeleiteter verkehr woanders weiterfliesst.

Sicher fliesst der verkehr dann woanders. Aber, vielleicht gefährdet er dort weniger kinder?
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37094
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon Liegestuhl » Mi 19. Okt 2011, 11:01

Ich bin in einer verkehrsberuhigten Straße (Sackgasse) groß geworden und durfte dort meine Sozialisation wahrnehmen. Zur Zeit wohne ich in der Fußgängerzone einer norddeutschen Großstadt.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon pikant » Mi 19. Okt 2011, 11:23

jack » Di 18. Okt 2011, 20:25 hat geschrieben:Der Trend ist, dass "verkehrsberuhigte" Wohnviertel entstehen, bzw. das bestehende Wohnviertel "verkehrsberuhigt" werden.

Nun, was steckt dahinter? Es sind letztendlich (neue oder bestehende) Wohngebiete, die Sackgassen sind (oder werden).
Was aber sind die Auswirkungen? Die Menschen, die in diesen Vierteln leben haben i.d.R. ein Auto und fahren mit ihrem Auto doch dann durch die Strassen wo Menschen leben, deren Strassen nicht "verkehrsberuhigt" sind.

Besonders krass lässt sich das feststellen, wenn irgendwo eine Umgehungsstrasse gebaut werden soll. Diejenigen, die "verkehrsberuhigt" leben protestieren am heftigsten gegen neue Strassen, obwohl die mehrere hundert meter von deren Zuhause entfernt sind, haben aber keine Skrupel bei anderen 2m vom Haus entfernt vorbeizufahren.

Dieses "vekehrsberuhigt" findet doch nur in begrenzten Zonen statt, wirken sich aber weit negativ aus.

Sind verkehrsberuhigte Viertel kontraproduktiv?


nein,
sie sind notwendig und gut!

verkehrsberuhigte Zonen und Viertel sind das Gebot der Stunde und werden fast immer von der dort lebenden Bevoelkerung begruesst!
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon pikant » Mi 19. Okt 2011, 11:24

Daylight » Mi 19. Okt 2011, 01:22 hat geschrieben:Wie? Schützen diese nicht in erster Linie unsere Kinder in ihrer vertrauten Wohnumgebung, wenn sich das durch die Umgebungsumstände anbietet?
Das ist ja eine selten dämliche Frage, meine ich. Sorry.


ja, und der Verkehrslaerm nimmt rapide ab!
die Luft ist auch in verkehrsberuhigten Zonen besser
Zuletzt geändert von pikant am Mi 19. Okt 2011, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon pikant » Mi 19. Okt 2011, 11:25

jack » Mi 19. Okt 2011, 08:49 hat geschrieben:Ich wohne in einer Sackgasse, aber ungern. Anfang/Mitte nächsten Jahres ziehen wir um. Aber bestimmt nicht mehr in ein beruhigten Zone.


viele Menschen wollen nur noch in verkehrsberuhigten oder Fussgaengerzonen leben
dort sind die Mietpreise leider oft hoeher, als in Strassen, wo die Brummer nur so vorbeihuschen.....
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30336
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon jack000 » Mi 19. Okt 2011, 11:26

Tantris » Mi 19. Okt 2011, 10:34 hat geschrieben:
den von dir angesprochenen fakt kannst du aber m.E. durchaus als bekannt voraussetzen. Insbesondere, weil er ideologie-unabhängig ist.

und weiter geht´s: viewtopic.php?p=1301787#p1301787
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30336
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon jack000 » Mi 19. Okt 2011, 11:29

Tantris » Mi 19. Okt 2011, 10:50 hat geschrieben:
Er sagt nicht, dass er nicht weiss, dass umgeleiteter verkehr woanders weiterfliesst.

Wie soll er dass denn auch sagen?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon pikant » Mi 19. Okt 2011, 11:30

jack » Mi 19. Okt 2011, 09:32 hat geschrieben:Nein, sondern das neue beruhigte Zonen bedeuten nicht, dass es in der Ortschaft weniger Verkehr gibt, sondern das der Vekehr nur woanders hin verlagert wird.


Ziel einer zukunftsorientierten Verkehrspolitik muss es sein, den Autoverkehr so weit als moeglich aus den Staedten rauszuhalten, den Parkraum zu verengen, die Rad-und Busspuren zugunsten der Autospuren auszubauen und genuegend Parkplaetze vor der Stadt zu schaffen, wo die Busse die Leute im Minutentakt in die Stadt zum shoppen befoerdern

viele Innenstaedte sind nicht mehr verkehrsberuhigt, sondern sind einfach gesperrt fuer Autos und nur noch zugaenglich fuer Rad- und Fussgaenger

in kleineren Orten sollte man ausser die Hauptverkehrsstrassen natuerlich verkehrsberuhigen und vor Schulen den Autoverkehr umleiten oder radikal eindaemmen mit Hindernissen und Tempo 20 maximal!
Zuletzt geändert von pikant am Mi 19. Okt 2011, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon pikant » Mi 19. Okt 2011, 11:40

der Idealzustand ist dann erreicht, wenn der gesamte Durchgangsverkehr nicht mehr durch Orte und Staedte gefuehrt werden muss!

die Orts- und Staedteplaner haben in der Vergangenheit sehr vieles falsch gemacht und das versucht man heute so gut als irgend moeglich zu beheben - Umgehungsstrassen koennen eine Loesung sein, wenn sie nicht zu sehr in die Landchaft einschneiden und im Gegenzug der Ort oder die Stadt ganz vom Autoverkehr befreit wird - Ausnahme die Anlieferung von den Geschaeften und Anwohnerverkehr mit Plaketten
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Verkehrsberuhigte Zonen = Ein Hort für Egoisten?

Beitragvon ToughDaddy » Mi 19. Okt 2011, 11:40

pikant » Mi 19. Okt 2011, 11:40 hat geschrieben:der Idealzustand ist dann erreicht, wenn der gesamte Durchgangsverkehr nicht mehr durch Orte und Staedte gefuehrt werden muss!

die Orts- und Staedteplaner haben in der Vergangenheit sehr vieles falsch gemacht und das versucht man heute so gut als irgend moeglich zu beheben - Umgehungsstrassen koennen eine Loesung sein, wenn sie nicht zu sehr in die Landchaft einschneiden und im Gegenzug der Ort oder die Stadt ganz vom Autoverkehr befreit wird - Ausnahme die Anlieferung von den Geschaeften und Anwohnerverkehr mit Plaketten


Wie stellst Dir das vor? Immerhin bist auch gegen Umgehungsstraßen. :s

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Troh.Klaus und 1 Gast