Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Claud
Beiträge: 9257
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:29
Benutzertitel: Hast ma etwas Port über?
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon Claud » Fr 26. Nov 2010, 17:00

ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 16:37 hat geschrieben:Ist das mit der Korvett wirklich geklärt?


Wenn es nach den von Südkorea, USA, Großbritannien, Schweden, Australien und Kanada erarbeiteten Ergebnissen der Untersuchung geht, ja.

Und bzgl. Bombadierung der Insel, wenn man von eigenen Eigentum ausgeht, siehts eben anders aus.


Nur weil Nordkorea einseitig etwas bezweifelt, ist die Eigentumsfrage nicht automatisch offen. Die UN hat das schon vor zigst Jahrzehnten geklärt und Nordkorea selbst hat einen anderweitigen Grund für das Bombardement genannt.


Da gibts auf der Welt, auch der sogenannten westlichen Welt, genug Bsp wo es nicht anders gehandhabt wird. ;)


Das bezweifle ich stark, du kannst aber gerne anderweitiges aufzeigen.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon Platon » Fr 26. Nov 2010, 17:40

man kann die letzten Auseinandersetzungen gewiss unterschiedlich interpretieren z.B. als Versuch die USA erneut zu eigenen Bedingungen an den Verhandlungstisch zu zwingen oder auch Machtdemonstrationen einer durch den Machtwechsel in NK erstarkten Generalität aber das NK seit neuestem diesen Grenzkonflikt zum Anlass nimmt eine Eskalation herbei zu führen lässt sich kaum leugnen. Es hat immer schon Auseinandersetzungen wegen dieser Sache gegeben, das man aber mal eben ein paar Häuser auf einer fraglichen Insel kaputt schießt ist schon etwas Neues. In diesem Sinne ist aber der handelnde Akteur der aktuell die Sache eskaliert Nordkorea, die Militärmanöver hat es auch immer schon gegeben, Nordkorea hat protestiert und gut ist, geschossen wurde deswegen in der Vergangenheit aber noch lange nicht.
Zuletzt geändert von Platon am Fr 26. Nov 2010, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 18:51

@claud

Dass dies Südkorea und die USA und ein paar ihrer Verbündeten so sehen, muss mich jetzt nicht wundern. Oder?
Ich sagte ja, in anderen Situationen hat die UN entsprechendes auch festgestellt. Da interessiert es aber nicht.
Ich glaube nicht, dass ich Dir was aufzählen muss, weil Du garantiert genau weißt, in welchen Ländern sowas vorkommt. Außerdem wollen wir doch den Thread nicht extra erweitern.
Aber falls nicht, kannst gerne hier suchen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ ... itigkeiten
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ ... en_Gebiete
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon adal » Fr 26. Nov 2010, 18:55

Du bist wie Jürgen Meyer auf dem falschen Dampfer unterwegs. Es gibt zwischen Nord- und Südkorea keinen "Territorialstreit" ("strittig" ist der Anspruch auf das ganze Land), sondern einen formalen Kriegszustand und eine eindeutig definierte Waffenstillstandslinie.

In deiner Liste wird das so formuliert: Korea: Nordkorea und Südkorea - jeweils den anderen Teil

Mithin ein "Territorialstreit" wie jener zwischen der DDR und dem Land hinter dem "antifaschistischen Schutzwall", das sich erfrechte, für alle Deutschen zu sprechen. Nur dass an jener Grenze "lediglich" auf Flüchtlinge geschossen wurde.
Zuletzt geändert von adal am Fr 26. Nov 2010, 19:45, insgesamt 7-mal geändert.
Benutzeravatar
Claud
Beiträge: 9257
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:29
Benutzertitel: Hast ma etwas Port über?
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon Claud » Fr 26. Nov 2010, 19:02

ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 18:51 hat geschrieben:Dass dies Südkorea und die USA und ein paar ihrer Verbündeten so sehen, muss mich jetzt nicht wundern. Oder?
Ich sagte ja, in anderen Situationen hat die UN entsprechendes auch festgestellt. Da interessiert es aber nicht.
Ich glaube nicht, dass ich Dir was aufzählen muss, weil Du garantiert genau weißt, in welchen Ländern sowas vorkommt. Außerdem wollen wir doch den Thread nicht extra erweitern.
Aber falls nicht, kannst gerne hier suchen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ ... itigkeiten
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ ... en_Gebiete


Und? Es hat mich auch nicht verwundert, dass die Russen ihre Ergebnisse unter verschluss halten und China nun seid Jahrzehnten auch nichts anderes macht, als die Nordkoreaner chronisch zu verteidigen. Erzähl uns doch mal, ob es nachvollziehbare Gründe dafür gibt, die Version des westlich geführten Untersuchungsausschußes (Alle beteiligten Länder besitzen eine Presse, die nur auf Fehler der eigenen Regierung sehnlichst wartet) zu bezweifeln.
Was die UN betrifft, so sage weniger, belege mehr.
Selbiges gilt für die angeblich ähnlich geführt Streitereien um Landbesitz, die im Westen ähnlich geführt werden sollen, so wie es auf der koreanische Halbinsel (wo es sich nicht um einen Territorialkonflikt handelt) der Fall ist. Benenne die Fälle direkt und die angeblichen Ähnlichkeiten, Google und Wikipedia kann ich selbst handhaben.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon Platon » Fr 26. Nov 2010, 19:47

Die Inseln gehören seit Jahrzehnten zu Südkorea und wenn Nordkorea meint dies nachhaltig und tatkräftig in Zweifel zu ziehen wird es Krieg geben. Völlig uninteressant ob man die Ansprüche nun aus welchen Gründen auch immer für beachtenswert hält oder nicht ist völlig klar wer hier einen gewaltsamen Konflikt heraufbeschwört. Manöver hin oder her, Nordkorea glaubt doch wohl nicht ernsthaft, dass die USA und Südkorea Nordkorea erobern wollen - wenn doch wäre das mal wieder der klassische Fehler: 'Glaube niemals die eigene Propaganda!'.
Zuletzt geändert von Platon am Fr 26. Nov 2010, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 19:53

@Claud

Siehst, so wie Du China und Russland richtigerweise nicht vertraust, vertraue ich den anderen Mächten auch nicht, vor allem nicht, wenn sie teilweise selber involviert sind. Sowas nennst Du unabhängige Untersuchung?
Klar die Presse war ja dabei. :D
Wie gesagt, ich will den Thread dafür nicht mißbrauchen. Und wenn Du es selber handhaben kannst, dann stimmt doch meine Aussage, dass das Wissen bei Dir vorhanden ist.
Benutzeravatar
Claud
Beiträge: 9257
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:29
Benutzertitel: Hast ma etwas Port über?
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon Claud » Fr 26. Nov 2010, 20:00

ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 19:53 hat geschrieben:Siehst, so wie Du China und Russland richtigerweise nicht vertraust, vertraue ich den anderen Mächten auch nicht, vor allem nicht, wenn sie teilweise selber involviert sind. Sowas nennst Du unabhängige Untersuchung?


Sage doch einfach, dass du keine bedeutsamen Gründe anführen kannst.

Klar die Presse war ja dabei. :D


Die Presse kennt den Untersuchungsbericht von Südkorea und Co, nicht aber den von Russland. Auch ist es nicht gerade einfach, in mehreren freiheitlichen Staaten, die eine freie Presse besitzen, ein türken von solchen Untersuchungen geheim zuhalten.


Wie gesagt, ich will den Thread dafür nicht mißbrauchen. Und wenn Du es selber handhaben kannst, dann stimmt doch meine Aussage, dass das Wissen bei Dir vorhanden ist.


Wie gesagt, ich zweifle deine Behauptung stark an und nein, mir fallen keine ähnlichen Beispiele ein und dementsprechend weiß ich auch nicht, wonach ich suchen sollte. Du hast etwas behauptet, weiße es nach.
Zuletzt geändert von Claud am Fr 26. Nov 2010, 20:01, insgesamt 1-mal geändert.
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon adal » Fr 26. Nov 2010, 20:32

ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 19:53 hat geschrieben:Siehst, so wie Du China und Russland richtigerweise nicht vertraust, vertraue ich den anderen Mächten auch nicht, vor allem nicht, wenn sie teilweise selber involviert sind. Sowas nennst Du unabhängige Untersuchung?
Lieber Truther. Vertraue keiner Verschwörungstheorie, die du nicht selbst erfunden hast.
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotos ... 078-6.html
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon adal » Fr 26. Nov 2010, 20:44

Platon » Fr 26. Nov 2010, 19:47 hat geschrieben:Die Inseln gehören seit Jahrzehnten zu Südkorea und wenn Nordkorea meint dies nachhaltig und tatkräftig in Zweifel zu ziehen wird es Krieg geben.
Seit 1999 wird die Northern Limit Line im Gelben Meer (eingerichtet 1953) von Nordkorea handgreiflich in Zweifel gezogen, weshalb es seither dort schon mehrmals zu Gefechten kam, bisher allerdings nie mit zivilen Opfern.
Zuletzt geändert von adal am Fr 26. Nov 2010, 20:50, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 23:15

Claud » Fr 26. Nov 2010, 20:00 hat geschrieben:
Sage doch einfach, dass du keine bedeutsamen Gründe anführen kannst.



Die Presse kennt den Untersuchungsbericht von Südkorea und Co, nicht aber den von Russland. Auch ist es nicht gerade einfach, in mehreren freiheitlichen Staaten, die eine freie Presse besitzen, ein türken von solchen Untersuchungen geheim zuhalten.




Wie gesagt, ich zweifle deine Behauptung stark an und nein, mir fallen keine ähnlichen Beispiele ein und dementsprechend weiß ich auch nicht, wonach ich suchen sollte. Du hast etwas behauptet, weiße es nach.


Warum sollte ich bedeutsame Gründe anführen? Ich vertraue nun mal manchen Ländern nicht.
Schön, wenn die Presse diese kennt. Damit wissen sie trotzdem nicht wie es war und wer es war.
Dir fallen keine ähnlichen Bsp ein. Na auch gut.
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon adal » Fr 26. Nov 2010, 23:23

ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 23:15 hat geschrieben:Warum sollte ich bedeutsame Gründe anführen? Ich vertraue nun mal manchen Ländern nicht.
Warum auch? Du hast was Glaubwürdigeres: den "lieben Führer". Südkorea, USA, Großbritannien, Schweden, Australien, Kanada sowie Russland und China, die einer Verurteilung Nordkoreas wegen der "Choenan"-Versenkung im Sicherheitsrat zugestimmt haben, kann man doch nicht über den Weg trauen, oder?
Benutzeravatar
Claud
Beiträge: 9257
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:29
Benutzertitel: Hast ma etwas Port über?
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon Claud » Fr 26. Nov 2010, 23:31

ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 23:15 hat geschrieben:Warum sollte ich bedeutsame Gründe anführen? Ich vertraue nun mal manchen Ländern nicht.
Schön, wenn die Presse diese kennt. Damit wissen sie trotzdem nicht wie es war und wer es war.
Dir fallen keine ähnlichen Bsp ein. Na auch gut.


Deine Worte lassen sich ziemlich einfach unter einen Begriff zusammenfassen.

Inhaltslosigkeit
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon Thomas I » Sa 27. Nov 2010, 14:51

ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 19:53 hat geschrieben:@Claud

Siehst, so wie Du China und Russland richtigerweise nicht vertraust, vertraue ich den anderen Mächten auch nicht, vor allem nicht, wenn sie teilweise selber involviert sind. Sowas nennst Du unabhängige Untersuchung?
Klar die Presse war ja dabei. :D
Wie gesagt, ich will den Thread dafür nicht mißbrauchen. Und wenn Du es selber handhaben kannst, dann stimmt doch meine Aussage, dass das Wissen bei Dir vorhanden ist.


Man sollte sich nur nicht durch sein Mißtrauen den Blick völlig verstellen lassen.

Sonst passiert einem das was nicht wenigen Zeitgenossen die voller Mißtrauen auf die UdSSR sahen in den 1930ern bei der Bewertung von Hitler, Mussolini und Franco unterlief...
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon ToughDaddy » Sa 27. Nov 2010, 18:01

Thomas I » Sa 27. Nov 2010, 14:51 hat geschrieben:
Man sollte sich nur nicht durch sein Mißtrauen den Blick völlig verstellen lassen.

Sonst passiert einem das was nicht wenigen Zeitgenossen die voller Mißtrauen auf die UdSSR sahen in den 1930ern bei der Bewertung von Hitler, Mussolini und Franco unterlief...


Zunächst habe ich erstmal ein Mißtrauen gegenüber involvierten Ländern. Hätte man auch komplett unabhängig untersuchen können. ;) Und keine Angst aus NK glaube ich sowieso niemanden von den Chefs.
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon adal » Sa 27. Nov 2010, 19:13

ToughDaddy » Sa 27. Nov 2010, 18:01 hat geschrieben:
Zunächst habe ich erstmal ein Mißtrauen gegenüber involvierten Ländern. Hätte man auch komplett unabhängig untersuchen können. ;) Und keine Angst aus NK glaube ich sowieso niemanden von den Chefs.
Inwiefern sind Großbritannien, Schweden, Australien, Kanada sowie Russland und China in den Korea-Konflikt "involviert"? Besonders bei China finde ich es schon schwer erstaunlich, dass du es der "Achse des bösen Imperialismus" zuordnest. :?
Zuletzt geändert von adal am Sa 27. Nov 2010, 19:15, insgesamt 1-mal geändert.
garfield335

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon garfield335 » So 28. Nov 2010, 13:51

Thomas I » Do 25. Nov 2010, 11:04 hat geschrieben:
Nun, die Reichweite von Artillerie ist eigentlich schon begrenzt. Südkorea ist dann doch etwas grösser...


Das mag sein, aber mehr als die hälfte der Bewohner südkores wohnen in Reichweite der Artellerie.
Zuletzt geändert von garfield335 am So 28. Nov 2010, 13:57, insgesamt 1-mal geändert.
Kaukas
Beiträge: 4162
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 12:15
Benutzertitel: erhält ein Signaturverbot

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon Kaukas » So 28. Nov 2010, 13:59

ToughDaddy » Fr 26. Nov 2010, 17:37 hat geschrieben:
Ist das mit der Korvett wirklich geklärt?

Ja, und wie:
"Überwältigende Beweise" für Schuld Nordkoreas
Das zivil-militärische Ermittlerteam hatte in seinem Bericht festgestellt, es gebe "überwältigende Beweise für den Schluss", dass ein U-Boot aus Nordkorea den Torpedo abgefeuert habe. "Es gibt keine andere glaubwürdige Erklärung."

http://www.stern.de/politik/ausland/kri ... 67843.html

Gerade nach dem Beschuß der von Nordkorea beanspruchten Insel ist der Torpedoangriff sicher nicht unwahrscheinlich, aber bewiesen ist überhaupt nichts, es gibt lediglich "keine andere glaubwürdige Erklärung". Geäußert von Seite der Betroffenen als Ankläger und somit in etwa so glaubwürdig wie ein auf losem Grund stehendes Indiziengebäude einer Staatsanwaltschaft in Richtung des Beklagten "das Messer gehöre schließlich dem Angeklagten". Lächerlich, daß der Torpedo ein nordkoreanischer ist, wurde hier ja wohl kaum je bestritten.
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon adal » So 28. Nov 2010, 15:45

Kaukas » So 28. Nov 2010, 13:59 hat geschrieben:Gerade nach dem Beschuß der von Nordkorea beanspruchten Insel ist der Torpedoangriff sicher nicht unwahrscheinlich, aber bewiesen ist überhaupt nichts, es gibt lediglich "keine andere glaubwürdige Erklärung". Geäußert von Seite der Betroffenen als Ankläger und somit in etwa so glaubwürdig wie ein auf losem Grund stehendes Indiziengebäude einer Staatsanwaltschaft in Richtung des Beklagten "das Messer gehöre schließlich dem Angeklagten". Lächerlich, daß der Torpedo ein nordkoreanischer ist, wurde hier ja wohl kaum je bestritten.
Was ist das denn? ***? Der Sicherheitsrat hat am 9. Juli 2010 Nordkorea wegen der Versenkung der Cheonan verurteilt. Im Sicherheitsrat sitzt China.
Zuletzt geändert von Thomas I am So 28. Nov 2010, 23:34, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: ad hominem - MOD
Benutzeravatar
Claud
Beiträge: 9257
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:29
Benutzertitel: Hast ma etwas Port über?
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kampfhandlungen zwischen den Koreas!

Beitragvon Claud » So 28. Nov 2010, 16:17

Das Manöver Südkoreas und der USA hat heute begonnen, Nordkorea rasselt wie erwartet weiter mit den Säbeln.

Zu begrüßen ist, dass China sich seiner Verantwortung bewusst geworden zu sein scheint und eine Eil-Initiative gestartet hat.

spiegel Online hat geschrieben:... Die drohende Eskalation zwischen Nord- und Südkorea soll auf diplomatischem Wege entschärft werden. Am Sonntag brachte China, Nordkoreas einziger wichtiger Alliierter, multilaterale Krisengespräche im Rahmen der Sechs-Parteien-Runde für Anfang Dezember ins Gespräch. Die Chefunterhändler der beiden Koreas, der USA, Chinas, Japans und Russlands sollten in Peking zusammenkommen, schlug der chinesische Sondergesandte für die koreanische Halbinsel, Wu Dawei, vor Journalisten vor. ...


Quelle: Spiegel Online

Bleibt zu hoffen, dass die Konfliktparteien darauf eingehen.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast