Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Moderator: Moderatoren Forum 3

kotzfisch
Beiträge: 26
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 09:49

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon kotzfisch » Mi 14. Aug 2019, 14:29

Truppen in Shenzen.
Getretener Quark wird breit, nicht stark.
JWvGoethe
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50684
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon yogi61 » Mi 14. Aug 2019, 14:42

watisdatdenn? hat geschrieben:(14 Aug 2019, 14:20)

Krass.
Einer friedlichen Demonstrantin wurde ein Auge ausgeschossen.
https://youtu.be/XrtJE7usacc

Das erreicht langsam französisch-barbarische Zustände :mad:


So wie bei Stuttgart 21?
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon zollagent » Mi 14. Aug 2019, 14:46

Rio hat geschrieben:(14 Aug 2019, 12:08)

Ja stimmt.
Welche Bevölkerung profitiert noch von der Kolonialpolitik der Briten?
Gut die Hongkonger wollen über sich selbst bestimmen , aber schaffen es nicht mal die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten. Die wurden von den Briten einfach zu sehr verwöhnt..das es einfach zu einem Bordell verkommen ist und es sich nicht mehr chinesischen Verhältnisen anpassen muss und kann.

Wenn ich China wäre würde ich nicht intervenieren sondern das Ding weiter aufheizen lassen so weit das die Hong Konger von alleine nach China kommen und sich dort anzupassen haben.

Damit hat man aus chinesischer Sicht politisch alles Richtig gemacht..Chinesische Verhältnise nicht möglich in Hong Kong ? Dann muss der Hong Konger nach China. Punkt aus Ende.

Niemand hat Interesse in China noch autonomen oder an einem unabhängigen Hong Kong, quasi ein Satelitenstaat der USA

Doch, Hongkong hat ein solches Interesse. Während die "alles richtig machende" Unterdrückungsmacht offensichtlich nicht wirklich weiß, was sie nun tun soll.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon Cobra9 » Mi 14. Aug 2019, 18:02

Rio hat geschrieben:(14 Aug 2019, 14:07)

Tja da sieht man was die Sklaverei der Briten..oh Entschuldigung ich meinte die Kolonialpolitik für Auswirkungen hatte und noch hat ,ein Volk hat sich gegenseitig entfremdet.



Ach jetzt ist der Kolonialismus schuld das China so vorgeht. Es wird immer bescheuerter und dümmlicher.


Das Hauptproblem ist das China gemachte Zusagen nicht einhält und die falsche Politik verfolgt bzw. akzeptiert durch die eigene Verwaltung.

Vor diesem Hintergrund richten sich viele Proteste und Forderungen nach mehr demokratischer Mitbestimmung in Hongkong primär nicht gegen Peking, sondern gegen die soziale Ungerechtigkeit und vor allem gegen das in Hongkong bestehende Wahlsystem, bei welchem Konzerne einen direkten Einfluss auf Abgeordnete besitzen. Aber auch Peking hat massiv Fehler gemacht.
Freiheiten werden aufgehoben, Leute inhaftiert usw.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon John Galt » Mi 14. Aug 2019, 18:11

Mal wieder sehr interessant zu sehen, wie Hong Kong von der EU und Deutschland süffisant belächelt und ignoriert wird.

Merkel kriegt ihren Mund mal wieder nicht auf, vielleicht sollten die 10 Millionen Leute aus Hong Kong einfach in der deutschen Botschaft in Hong Kong einen Antrag auf Asyl stellen, wenn der Chinamann einmarschiert.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon zollagent » Mi 14. Aug 2019, 18:24

John Galt hat geschrieben:(14 Aug 2019, 18:11)

Mal wieder sehr interessant zu sehen, wie Hong Kong von der EU und Deutschland süffisant belächelt und ignoriert wird.

Merkel kriegt ihren Mund mal wieder nicht auf, vielleicht sollten die 10 Millionen Leute aus Hong Kong einfach in der deutschen Botschaft in Hong Kong einen Antrag auf Asyl stellen, wenn der Chinamann einmarschiert.

Mit Verlaub, du spinnst dir da allerhand zusammen. Was in Hongkong geschieht, wird mit größter Aufmerksamkeit verfolgt. Oder, warum glaubst du, zögert das Regime in Peking so lange?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon John Galt » Mi 14. Aug 2019, 18:30

zollagent hat geschrieben:(14 Aug 2019, 18:24)

Mit Verlaub, du spinnst dir da allerhand zusammen. Was in Hongkong geschieht, wird mit größter Aufmerksamkeit verfolgt. Oder, warum glaubst du, zögert das Regime in Peking so lange?


Die Demonstranten werden schon heute vollkommen zensiert und windelweich geprügelt, wo siehst du da ein Zögern?

Das Zögern der kommunistischen Außenbeauftragen der EU ist dafür umso offensichtlicher.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon zollagent » Mi 14. Aug 2019, 18:32

John Galt hat geschrieben:(14 Aug 2019, 18:30)

Die Demonstranten werden schon heute vollkommen zensiert und windelweich geprügelt, wo siehst du da ein Zögern?

Das Zögern der kommunistischen Außenbeauftragen der EU ist dafür umso offensichtlicher.

Was immer du nimmst, nimm weniger. :D :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon John Galt » Mi 14. Aug 2019, 18:33

zollagent hat geschrieben:(14 Aug 2019, 18:32)

Was immer du nimmst, nimm weniger. :D :D :D


A member of the Italian Communist Youth Federation, upon joining in 1988. In 1996, Mogherini joined the Youth Left after the dissolution of the Italian Communist Party


Fakten interessieren dich nicht. Die Kommunisten aus Europa und China halten halt offenbar zusammen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
sünnerklaas
Beiträge: 3985
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon sünnerklaas » Mi 14. Aug 2019, 19:40

John Galt hat geschrieben:(14 Aug 2019, 18:30)

Die Demonstranten werden schon heute vollkommen zensiert und windelweich geprügelt, wo siehst du da ein Zögern?

Das Zögern der kommunistischen Außenbeauftragen der EU ist dafür umso offensichtlicher.


Selbst wen die Chinesen den Aufstand blutig und mit militärischer Gewalt niederschlagen, wäre eine Militärintervention des Westens reiner Wahnsinn - ein Himmelfahrtskommanndo. Niemand in Europa würde wegen Hongkong einen großen Krieg oder sogar einen Weltkrieg riskieren wollen.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon Cobra9 » Mi 14. Aug 2019, 20:26

John Galt hat geschrieben:(14 Aug 2019, 18:30)

Die Demonstranten werden schon heute vollkommen zensiert und windelweich geprügelt, wo siehst du da ein Zögern?

Das Zögern der kommunistischen Außenbeauftragen der EU ist dafür umso offensichtlicher.



Es gibt durchaus Kritik am Vorgehen von China. Was erwartest Du ?

Truppen in Marsch setzen wegen Hong Kong :?:
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon John Galt » Mi 14. Aug 2019, 20:50

Cobra9 hat geschrieben:(14 Aug 2019, 20:26)

Es gibt durchaus Kritik am Vorgehen von China. Was erwartest Du ?

Truppen in Marsch setzen wegen Hong Kong :?:


Bislang hat man gar nichts gesagt und schon gar keine Kritik geäußert. Höchstens ein paar scheinheilige nichtssagende Sätze sind gefallen.

Hong Kong ist sowieso schon verloren. Man sieht auch gut die Parallelen zur Krim, dort hat man seinen Mund auch nicht aufbekommen, paar unnütze Sanktionen erlassen aber trotzdem weiterhin für Hunderte Milliarden Öl und Gas gekauft. Klassische Genies-Manöver der EU und Co.

China wird aber nicht bei Hong Kong aufhören. Taiwan ist als nächstes dran, die sind zwar von den USA beschützt, Europa wird sich dort aber ebenfalls raushalten (weil keine Eier) und irgendwann steht der Chinese halt vor Berlin und dann fängt man sich an zu wundern.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon zollagent » Mi 14. Aug 2019, 21:51

John Galt hat geschrieben:(14 Aug 2019, 18:33)

Fakten interessieren dich nicht. Die Kommunisten aus Europa und China halten halt offenbar zusammen.

Was du als "Fakten" ansiehst, sind für mich Spinnereien.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon zollagent » Mi 14. Aug 2019, 21:52

John Galt hat geschrieben:(14 Aug 2019, 20:50)

Bislang hat man gar nichts gesagt und schon gar keine Kritik geäußert. Höchstens ein paar scheinheilige nichtssagende Sätze sind gefallen.

Hong Kong ist sowieso schon verloren. Man sieht auch gut die Parallelen zur Krim, dort hat man seinen Mund auch nicht aufbekommen, paar unnütze Sanktionen erlassen aber trotzdem weiterhin für Hunderte Milliarden Öl und Gas gekauft. Klassische Genies-Manöver der EU und Co.

China wird aber nicht bei Hong Kong aufhören. Taiwan ist als nächstes dran, die sind zwar von den USA beschützt, Europa wird sich dort aber ebenfalls raushalten (weil keine Eier) und irgendwann steht der Chinese halt vor Berlin und dann fängt man sich an zu wundern.

Es ist "die gelbe Gefahr", die dich umtreibt. :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Rio
Beiträge: 48
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 04:23

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon Rio » Mi 14. Aug 2019, 21:53

John Galt hat geschrieben:(14 Aug 2019, 18:11)

Mal wieder sehr interessant zu sehen, wie Hong Kong von der EU und Deutschland süffisant belächelt und ignoriert wird.

Merkel kriegt ihren Mund mal wieder nicht auf, vielleicht sollten die 10 Millionen Leute aus Hong Kong einfach in der deutschen Botschaft in Hong Kong einen Antrag auf Asyl stellen, wenn der Chinamann einmarschiert.


Gut da hat man wenigstens was dazu gelernt,Seitens Deutschland und besonders EU.
Wenn sie nur den Mund aufmachen und mit dem Finger zeigen,aber selbst nicht bereit und kein Interesse haben effektiv was zu tun,macht man sich lächerlich.
Die EU Staaten hatten nicht mal Interesse gehabt in den Bürgerkrieg Syrien militärisch effektiv einzugreifen obwohl die Flüchtlingszahlen in der EU schon deutlich vor dem Höhepunkt 2015 immer mehr vervielfältigt haben.
Man versteht die Chinesen generell sowieso nicht und da soll man einen Streit zwischen 2 Chinesen die sich untereinander nicht verstehen schlichten ?

Gottseidank hält sich die EU mit Äußerungen zurück, mit einer "Verbalnote" fallen die Chinesen höchstens vor lachen um.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon John Galt » Mi 14. Aug 2019, 22:00

Rio hat geschrieben:(14 Aug 2019, 21:53)
Gottseidank hält sich die EU mit Äußerungen zurück, mit einer "Verbalnote" fallen die Chinesen höchstens vor lachen um.


Die krümmen sich mittlerweile schon seit mehreren Jahren den Bauch vor Lachen, weil sie problemlos ihre Macht gegenüber den europäischen Weicheier Baizuos ausnutzen können und innerhalb der letzten Jahrzehnte Billionen Euro klauen konnten. Heute Hong Kong, morgen Taiwan und übermorgen das Sonnensystem.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon Cobra9 » Mi 14. Aug 2019, 22:04

John Galt hat geschrieben:(14 Aug 2019, 20:50)

Bislang hat man gar nichts gesagt und schon gar keine Kritik geäußert. Höchstens ein paar scheinheilige nichtssagende Sätze sind gefallen.

Hong Kong ist sowieso schon verloren. Man sieht auch gut die Parallelen zur Krim, dort hat man seinen Mund auch nicht aufbekommen, paar unnütze Sanktionen erlassen aber trotzdem weiterhin für Hunderte Milliarden Öl und Gas gekauft. Klassische Genies-Manöver der EU und Co.

China wird aber nicht bei Hong Kong aufhören. Taiwan ist als nächstes dran, die sind zwar von den USA beschützt, Europa wird sich dort aber ebenfalls raushalten (weil keine Eier) und irgendwann steht der Chinese halt vor Berlin und dann fängt man sich an zu wundern.



Hui mein Lieber ich bin ja schon sehr kritisch was die Sicherheitspolitik angeht, aber Du setzt einen oben druff. Meine Ich nicht böse.

Jup Hong Kong wird sich nicht verhindern lassen was China will. Was Taiwan aber angeht würde Ich nicht unbedingt drauf bauen das China tatsächlich angreift. Dazu rüstet Taiwan erheblich selbst auf. Unklar ist ob die Usa eingreifen würde.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Rio
Beiträge: 48
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 04:23

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon Rio » Mi 14. Aug 2019, 22:39

John Galt hat geschrieben:(14 Aug 2019, 20:50)

Hong Kong ist sowieso schon verloren. Man sieht auch gut die Parallelen zur Krim, dort hat man seinen Mund auch nicht aufbekommen, paar unnütze Sanktionen erlassen aber trotzdem weiterhin für Hunderte Milliarden Öl und Gas gekauft. Klassische Genies-Manöver der EU und Co.


Tja vielleicht hat man in der EU erkannt das man sich nicht einmischen kann und soll weil man sich ins eigene Fleisch schneidet für Nationen die irgendwelche Kunstgrenzen ziehen zwischen Völker.
Alpha Centauri
Beiträge: 5495
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 14. Aug 2019, 22:42

zollagent hat geschrieben:(14 Aug 2019, 18:24)

Mit Verlaub, du spinnst dir da allerhand zusammen. Was in Hongkong geschieht, wird mit größter Aufmerksamkeit verfolgt. Oder, warum glaubst du, zögert das Regime in Peking so lange?



Wie man aus amerikanischen und französischen Geheimdienstquellen erfahren haben will, soll Peking bereits Truppen rund um Hong Konger aufgestellt haben , möglich dass sich die Machthaber in Peking dass aus ihrer Sicht "Hong Konger Theater " nicht mehr lange ansehen werden.

Im chinesischen Staats Fernsehen wurde die Demonstranten bereits als Terroristen und Gewaltkriminelle bezeichnet.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8674
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Hongkonger wollen Arbeit niederlegen

Beitragvon unity in diversity » Do 15. Aug 2019, 01:05

Alpha Centauri hat geschrieben:(14 Aug 2019, 22:42)

Wie man aus amerikanischen und französischen Geheimdienstquellen erfahren haben will, soll Peking bereits Truppen rund um Hong Konger aufgestellt haben , möglich dass sich die Machthaber in Peking dass aus ihrer Sicht "Hong Konger Theater " nicht mehr lange ansehen werden.

Im chinesischen Staats Fernsehen wurde die Demonstranten bereits als Terroristen und Gewaltkriminelle bezeichnet.

Die Pekinger Satrapin Carrie Lam zeigt sich zuversichtlich, die "Ordnung" mit militärischen Mitteln wiederherstellen zu können. Sie muß die Belagerer in Shenzhen aber offiziell einladen, was sicher ihre letzte Entscheidung wäre, egal wie es ausgeht. Eine Seeblockade ist noch nicht zu sehen, aber die Terminals des Flughafens hält die Polizei besetzt. Wer rein, oder raus will, muß seine Reisedokumente zeigen. Damit sind auch solidarische Touristen gemeint. Richtig sicher kann man nicht sein, wer in diesen Polizeiuniformen steckt.
Die Entscheidung fällt wohl am kommenden WE. Wenn Peking keine neue Idee hat, müssen sie die Sache vertagen (nach den 1.Oktober).

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste