Indien vs Pakistan

Moderator: Moderatoren Forum 3

Audi
Beiträge: 6025
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon Audi » Mi 27. Feb 2019, 16:42

Alexyessin hat geschrieben:(27 Feb 2019, 16:36)

Glaub ich kaum, das die sich drum kümmern können.

Hoffentlich nutzen die Islamisten die indische Übermut nicht aus um einen Krieg zwischen den beiden Staaten zu provozieren
Aussenstehender
Beiträge: 65
Registriert: So 20. Jan 2019, 17:14

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon Aussenstehender » Mi 27. Feb 2019, 19:44

schlimm, schlimm, wie sich Staaten mit besonders hoher Verantwortung für die internationale Ordnung verhalten. Die sollten zumindest den Waffenstillstand aufkündigen in Verbindung mit Gesprächen, um genau diesen wiederherzustellen, denn die Zeit drängt.
Alpha Centauri
Beiträge: 4874
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 27. Feb 2019, 22:22

Die Kaschmir Region ist ohnehin ein geopolitisch " heißes Pflaster" und dass nicht erst seit gestern oder zwei Wochen. Das besondere Problem punkto Weltsicherheit in dieser Region stehen sich gleich drei Atommächte ( Pakistan, Indien,China) argwöhnisch bis offen feindselig gegenüber Pakistan mit seinem bekannten Problem mit den radikalen Islamisten, in Indien regieren derweil Hindu Nationalisten, zwar versuchte man heute sowohl in Islamabad als auch Neu Dehli wieder auf " den unaufgeregten diplomatischen Pfad zu gelangen aber jeder Zeit kann dort , bei dieser potenziell explosiven Konstellation irgendwer die Nerven verlieren.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9391
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon Quatschki » Do 28. Feb 2019, 08:58

Man muß das mal so sehen:
Beide Staaten werden von superreichen Eliten regiert, deren allergrößte Sorge es ist, die Macht und Kontrolle über ihr jeweiliges Land zu verlieren.
Keiner von denen hat Interesse an einer kriegerischen Eskalation, die in ihrem Verlauf völlig unberechenbar wäre.
Keiner kann es sich aber innenpolitisch leisten, das Gesicht zu verlieren.
Deshalb mußte Indien auf den Terroranschlag eine angemessene Reaktion folgen lassen. Um sein Gesicht nicht zu verlieren. Und Pakistan mußte aus dem gleichen Grund ein wenig indisches Blut fließen lassen. Vielleicht wurde der Plot dieser Aktionen vorher sogar abgestimmt?!
Im Grunde können einem die Soldaten leid tun, die für diese symbolischen Schlagabtausche geopfert werden.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4665
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon Orbiter1 » Do 28. Feb 2019, 09:13

Quatschki hat geschrieben:(28 Feb 2019, 08:58)

Man muß das mal so sehen:
Beide Staaten werden von superreichen Eliten regiert, deren allergrößte Sorge es ist, die Macht und Kontrolle über ihr jeweiliges Land zu verlieren.
Keiner von denen hat Interesse an einer kriegerischen Eskalation, die in ihrem Verlauf völlig unberechenbar wäre.
Keiner kann es sich aber innenpolitisch leisten, das Gesicht zu verlieren.
Deshalb mußte Indien auf den Terroranschlag eine angemessene Reaktion folgen lassen. Um sein Gesicht nicht zu verlieren. Und Pakistan mußte aus dem gleichen Grund ein wenig indisches Blut fließen lassen. Vielleicht wurde der Plot dieser Aktionen vorher sogar abgestimmt?!
Im Grunde können einem die Soldaten leid tun, die für diese symbolischen Schlagabtausche geopfert werden.
Schätze ich ähnlich ein. Die werden sich schnell wieder beruhigen.
Audi
Beiträge: 6025
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon Audi » Sa 2. Mär 2019, 11:36

Vier Tote bei Schusswechseln zwischen Indien und Pakistan

Inmitten der neuen Spannungen zwischen Indien und Pakistan sind bei Feuergefechten im Grenzgebiet Kaschmirs mindestens vier Zivilisten getötet und elf weitere verletzt worden.

Im indischen Teil der Konfliktregion seien eine 24 Jahre alte Frau und ihre beiden Kinder ums Leben gekommen, teilte ein Sprecher der indischen Polizei am Samstag mit. Der Vater sei schwer verletzt worden. Durch pakistanischen Beschuss habe es zudem sieben weitere Verletzte auf indischer Seite gegeben, hieß es in Medienberichten.

Im pakistanischen Teil Kaschmirs seien ein Junge getötet und drei weitere Menschen verletzt worden, teilten pakistanische Sicherheitskräfte mit. Die Armeen der verfeindeten Nachbarn hatten seit Freitag immer wieder an verschiedenen Stellen über die De-facto-Grenze zwischen den von beiden Ländern jeweils kontrollierten Teilen Kaschmirs geschossen.

https://m.focus.de/politik/ausland/neue ... 97631.html

Es geht weiter...
tabernakel
Beiträge: 605
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon tabernakel » Mo 5. Aug 2019, 17:48

Article 370: India strips disputed Kashmir of special status India's government has revoked part of the constitution that gives Indian-administered Kashmir special status, in an unprecedented move likely to spark unrest.
Article 370 is sensitive because it is what guarantees significant autonomy for the Muslim-majority state. There has been a long-running insurgency on the Indian side. Nuclear powers India and Pakistan have fought two wars and a limited conflict over Kashmir since 1947.

War absehbar, und wird vielleicht am Ende (!) gar die Probleme Indiens mit Kaschmir beheben. Wer Islamisten Sonderrechte gewährt, muss damit leben dass diese immer mehr wollen. Insofern ist es eine erfrischende Abwechslung dass Sonderrechte nach Jahrzehnten des Terrors mal als Konsequenz schlicht gestrichen werden. Und sollte Pakistan meinen das sei eine gute Gelegenheit den nächsten Konflikt um die Gegend vom Zaum zu brechen, dann werden sie eben den nächsten Konflikt um die Region verlieren, so wie 1947, 1965, 1971, 1996 ...
Audi
Beiträge: 6025
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon Audi » Mo 5. Aug 2019, 18:46

Indiens Luftwaffe ist nach der Änderung im Kaschmir in hoher Alarmbereitschaft
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5347
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 5. Aug 2019, 23:12

Indien möchte seinen Teil der Region jetzt wohl integrieren. Die Aufhebung des Artikel 370 der indischen Verfassung, der maßgeblich die Besiedlung der Region durch Hindus vorbeugen soll ist ja jetzt aufgehoben.

Warum Indien im Kaschmir mit dem Feuer spielt

https://www.derstandard.at/story/200010 ... nur-spielt


Es gibt wohl drei Gründe für Neu-Delhi. Einmal möchte man wohl diesen "ungelösten Zustand" aufheben. Dann ist die Region vornehmlich durch Saudi-Arabien durchsetzt. Riad hat Unmengen an Geld dort in Moscheen und Schulen (religiöse Schulen) investiert. Wie auch in Pakistan und Afghanistan. Die Ergebnisse sind unübersehbar in beiden Staaten. Neu-Delhi kann diesen Zustand offenbar nicht hinnehmen. In dieser unkontrollierten Art. Letztendlich ist das auch das Einlösen eines Wahlversprechens an Hindu-Nationalisten von Regierungschef Modi. Er hat es versprochen.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
tabernakel
Beiträge: 605
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon tabernakel » Di 6. Aug 2019, 16:48

King Kong 2006 hat geschrieben:(05 Aug 2019, 23:12) Es gibt wohl drei Gründe für Neu-Delhi. Einmal möchte man wohl diesen "ungelösten Zustand" aufheben. Dann ist die Region vornehmlich durch Saudi-Arabien durchsetzt. Riad hat Unmengen an Geld dort in Moscheen und Schulen (religiöse Schulen) investiert. Wie auch in Pakistan und Afghanistan. Die Ergebnisse sind unübersehbar in beiden Staaten. Neu-Delhi kann diesen Zustand offenbar nicht hinnehmen. In dieser unkontrollierten Art. Letztendlich ist das auch das Einlösen eines Wahlversprechens an Hindu-Nationalisten von Regierungschef Modi. Er hat es versprochen.

Denke es gibt noch einen vierten Grund: Die Provinz wird ja in zwei Teile gespalten, einen Teil bestehend aus dem mehrheitlich muslimisch geprägten Kashmir zusammen mit dem Hinduistisch geprägten Jammu, und zum zweiten das Buddhistisch geprägte Ladakh. Denke das ist vor allem anderen ein Entgegenkommen gegenüber den Buddhisten, die nach all den Jahrzehnten verständlicherweise keinen Bock mehr hatten ständig für den islamistischen Terror aus Kashmir den Kopf in Form von Ausgangssperren usw. mit hinhalten zu müssen.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5347
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon King Kong 2006 » Di 6. Aug 2019, 19:56

tabernakel hat geschrieben:(06 Aug 2019, 16:48)

Denke es gibt noch einen vierten Grund: Die Provinz wird ja in zwei Teile gespalten, einen Teil bestehend aus dem mehrheitlich muslimisch geprägten Kashmir zusammen mit dem Hinduistisch geprägten Jammu, und zum zweiten das Buddhistisch geprägte Ladakh. Denke das ist vor allem anderen ein Entgegenkommen gegenüber den Buddhisten, die nach all den Jahrzehnten verständlicherweise keinen Bock mehr hatten ständig für den islamistischen Terror aus Kashmir den Kopf in Form von Ausgangssperren usw. mit hinhalten zu müssen.


Ich weiß nicht, ob Neu-Delhi soviel Rücksicht auf Buddhisten nimmt. Grundsätzlich ist diese Situation die Kriegsähnlich ist für alle, auch für die Muslime nervig. Im Moment zieht Modi allerdings die Zügel noch enger an, wie sonst. Man ist sich wohl nicht sicher, was die mehrheitlich muslimische geprägt Provinz davon hält. Es geht wohl eher um Nationalismus auf Seiten Modis und Sorgen der Muslime, die sich in Extremismus entladen auf der anderen Seite.

Pakistan droht zwar, aber ein militärischer Konflikt ist eher nicht wahrscheinlich.

Kriegerische Auseinandersetzung ist unwahrscheinlich

Der Verlust des Sonderstatus würde für Kaschmiris vor allem Nachteile etwa beim Eigentum oder bei Positionen im öffentlichen Dienst bedeuten, sagte der Geograf Hermann Kreutzmann. Zwischenfälle an der Grenze gehörten zum Alltag, Kaschmir sei ein sehr kompliziertes Umfeld.

https://www.deutschlandfunk.de/geograf- ... _id=455605


Vermutlich bleibt das mit der "verkorksten Dekolonisierung" (https://www.bazonline.ch/ausland/asien- ... y/21846378) ein langer Dauerkonflikt. Auch hier haben die Grenzziehungen Sprengmaterial geliefert, wie im "Sykes-Picot" Raum.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
tabernakel
Beiträge: 605
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon tabernakel » Mi 7. Aug 2019, 12:17

King Kong 2006 hat geschrieben:(06 Aug 2019, 19:56) Ich weiß nicht, ob Neu-Delhi soviel Rücksicht auf Buddhisten nimmt.

Denke schon, Modi's Regierung hat zwar einen zweiten Erdrutschsieg bei den letzten Wahlen gelandet, ist aber immer noch nicht in allen Landesteilen wirklich vertreten. Könnte also auch ein Mittel sein in Buddhistisch geprägten Landesteilen Einfluss zu gewinnnen indem man das Buddhistisch geprägte Territorium welches am meisten unter dem Konflikt litt vom Konflikt separiert.

King Kong 2006 hat geschrieben:Grundsätzlich ist diese Situation die Kriegsähnlich ist für alle, auch für die Muslime nervig.
Wäre für die Muslime dort einfach gewesen den Konflikt zu entschärfen: Öffentlich immer wieder den Terrorismus ohne wenn und aber verurteilen, und die Zugehörigkeit zu Indien betonen. Stattdessen hat man sich dort für die gegenteilige Richtung entschieden und kassiert nun die Quittung.

King Kong 2006 hat geschrieben:Im Moment zieht Modi allerdings die Zügel noch enger an, wie sonst. Man ist sich wohl nicht sicher, was die mehrheitlich muslimische geprägt Provinz davon hält. Es geht wohl eher um Nationalismus auf Seiten Modis und Sorgen der Muslime, die sich in Extremismus entladen auf der anderen Seite.
Wir werden sehen. Ich erwarte dass Indien in den nächsten Jahren die Einwanderung nach Jammu stark fördert (war bisher wegen Artikel 370 nicht möglich), welches flächenmässig so gross wie das eigentliche Kaschmir ist, Hinduistisch geprägt ist, und ca 20% der Einwohner des Territoriums Jammu & Kaschmir beherbergt. In naher Zukunft könnten die Muslime dann in diesem Landesteil in der Minderheit sein, und sich über kurz oder lang arrangieren müssen. Was ich befürworten würde da alle anderen Ansätze Landkonflikte mit mehrheitlich Muslimisch geprägten Gebieten zu entschärfen immer nur ins Chaos geführt haben - Scharfmacher haben es dort schlicht zu einfach. Und das aktuelle Gelaber von drohender "Sklaverei" von muslimischer Seite kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen bei einem Land wie Indien welches dermassen durch kulturelle Vielfalt geprägt ist, die einzigen die in der Weltgegend Minderheiten in den letzten Jahrzehnten immer wieder sklavenähnlich behandelt haben waren radikale Muslime.

King Kong 2006 hat geschrieben:Pakistan droht zwar, aber ein militärischer Konflikt ist eher nicht wahrscheinlich.
Kommt drauf an. Pakistan weiss natürlich aus Erfahrung dass militärische Konflikte gegen ein gut organisiertes Indien nicht erfolgversprechend sind, sie haben schlicht alle Versuche in der Richtung verloren. Aber am Ende haben in Pakistan Hardliner immer wieder Wege gefunden Konflikte zu generieren, zuletzt 1999. Man könnte fast sagen dass ein Angriff Pakistans vorprogrammiert ist sobald Indien weniger Wachsam wird, und das ganz unabhängig von der aktuellen politischen Entwicklung in Indien.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5347
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon King Kong 2006 » Do 8. Aug 2019, 10:08

tabernakel hat geschrieben:(07 Aug 2019, 12:17)

Denke schon, Modi's Regierung hat zwar einen zweiten Erdrutschsieg bei den letzten Wahlen gelandet, ist aber immer noch nicht in allen Landesteilen wirklich vertreten. Könnte also auch ein Mittel sein in Buddhistisch geprägten Landesteilen Einfluss zu gewinnnen indem man das Buddhistisch geprägte Territorium welches am meisten unter dem Konflikt litt vom Konflikt separiert.

Wäre für die Muslime dort einfach gewesen den Konflikt zu entschärfen: Öffentlich immer wieder den Terrorismus ohne wenn und aber verurteilen, und die Zugehörigkeit zu Indien betonen. Stattdessen hat man sich dort für die gegenteilige Richtung entschieden und kassiert nun die Quittung.

Wir werden sehen. Ich erwarte dass Indien in den nächsten Jahren die Einwanderung nach Jammu stark fördert (war bisher wegen Artikel 370 nicht möglich), welches flächenmässig so gross wie das eigentliche Kaschmir ist, Hinduistisch geprägt ist, und ca 20% der Einwohner des Territoriums Jammu & Kaschmir beherbergt. In naher Zukunft könnten die Muslime dann in diesem Landesteil in der Minderheit sein, und sich über kurz oder lang arrangieren müssen. Was ich befürworten würde da alle anderen Ansätze Landkonflikte mit mehrheitlich Muslimisch geprägten Gebieten zu entschärfen immer nur ins Chaos geführt haben - Scharfmacher haben es dort schlicht zu einfach. Und das aktuelle Gelaber von drohender "Sklaverei" von muslimischer Seite kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen bei einem Land wie Indien welches dermassen durch kulturelle Vielfalt geprägt ist, die einzigen die in der Weltgegend Minderheiten in den letzten Jahrzehnten immer wieder sklavenähnlich behandelt haben waren radikale Muslime.

Kommt drauf an. Pakistan weiss natürlich aus Erfahrung dass militärische Konflikte gegen ein gut organisiertes Indien nicht erfolgversprechend sind, sie haben schlicht alle Versuche in der Richtung verloren. Aber am Ende haben in Pakistan Hardliner immer wieder Wege gefunden Konflikte zu generieren, zuletzt 1999. Man könnte fast sagen dass ein Angriff Pakistans vorprogrammiert ist sobald Indien weniger Wachsam wird, und das ganz unabhängig von der aktuellen politischen Entwicklung in Indien.


Indien wird da sicher unbeirrt weitermachen. Vermutlich wird das den Extremismus verstärken, gerade wenn man die Sache an der demografischen Front eröffnet, aber da ist ist in der Region Indien nicht alleine. Afghanistan, Pakistan, Russland, Iran und zentralasiatische Staaten haben alle mit Extremisten zu kämpfen. Egal wie man zur Rechtstaatlichkeit dieser Staaten steht. Zum Thema AfPak gibt es regelmäßige Sicherheitsgespräche Indiens mit Iran und Russland.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
tabernakel
Beiträge: 605
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon tabernakel » Do 15. Aug 2019, 14:36

King Kong 2006 hat geschrieben:(08 Aug 2019, 10:08) Indien wird da sicher unbeirrt weitermachen. Vermutlich wird das den Extremismus verstärken, gerade wenn man die Sache an der demografischen Front eröffnet, aber da ist ist in der Region Indien nicht alleine. Afghanistan, Pakistan, Russland, Iran und zentralasiatische Staaten haben alle mit Extremisten zu kämpfen. Egal wie man zur Rechtstaatlichkeit dieser Staaten steht. Zum Thema AfPak gibt es regelmäßige Sicherheitsgespräche Indiens mit Iran und Russland.

Modi's Entscheidung betreffend gibt's heute einen brauchbaren Viewpoint der Observer Research Foundation bei der BBC. Demzufolge hat die starke Verbreitung von Massen- und sozialen Medien in den letzten Jahren zum einen dazu geführt dass der interne Zusammenhalt der indischen Bevölkerung untereinander gestärkt wurde, da diese heute regelmässig Nachrichten aus dem gesamten Indien konsumieren, und das über die traditionellen kulturellen Gräben im Lande hinweg. Zum anderen aber kommt damit die seit 1016 grassierende Separatistenbewegung in Kaschmir beim Rest Indiens absolut nicht gut an, die Leute sind das islamistische Wechselspiel aus "Opfer" und "Täter" schlicht leid, und das beileibe nicht nur in den hinduistisch geprägten Landesteilen. Indiens Linke haben dazu ihren Teil beigetragen weil sie sich (weltweit gesehen wieder mal) zu willig als "nützliche Trottel" vor den Karren der islamistischen Separatisten spannen liessen ...

Dazu kommt das die 40 bei einem Anschlag in Pulwama 2019 ums Leben gekommenen Soldaten aus allen Landesteilen Indiens stammten, und das hat das Zusammengehörigkeitsgefühl und den Ärger über die Separatisten in Kaschmir gehörig angefacht: Viewpoint: Why Modi's Kashmir move is widely supported in India
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25873
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon Adam Smith » Do 15. Aug 2019, 17:12

Pakistan hat seit Anfang 2019 pauschal alle Filme aus Indien verboten.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/List_of ... n_Pakistan

Wobei indische Filme, wie die meisten westlichen Filme, eh nicht Islam konform sind.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Bollywood

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Cinema_of_India
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5347
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon King Kong 2006 » Do 15. Aug 2019, 21:01

tabernakel hat geschrieben:(15 Aug 2019, 14:36)

Modi's Entscheidung betreffend gibt's heute einen brauchbaren Viewpoint der Observer Research Foundation bei der BBC. Demzufolge hat die starke Verbreitung von Massen- und sozialen Medien in den letzten Jahren zum einen dazu geführt dass der interne Zusammenhalt der indischen Bevölkerung untereinander gestärkt wurde, da diese heute regelmässig Nachrichten aus dem gesamten Indien konsumieren, und das über die traditionellen kulturellen Gräben im Lande hinweg. Zum anderen aber kommt damit die seit 1016 grassierende Separatistenbewegung in Kaschmir beim Rest Indiens absolut nicht gut an, die Leute sind das islamistische Wechselspiel aus "Opfer" und "Täter" schlicht leid, und das beileibe nicht nur in den hinduistisch geprägten Landesteilen. Indiens Linke haben dazu ihren Teil beigetragen weil sie sich (weltweit gesehen wieder mal) zu willig als "nützliche Trottel" vor den Karren der islamistischen Separatisten spannen liessen ...

Dazu kommt das die 40 bei einem Anschlag in Pulwama 2019 ums Leben gekommenen Soldaten aus allen Landesteilen Indiens stammten, und das hat das Zusammengehörigkeitsgefühl und den Ärger über die Separatisten in Kaschmir gehörig angefacht: Viewpoint: Why Modi's Kashmir move is widely supported in India


Die katholische Kirche sieht den Ausnahmezustand offenbar kritisch.

Die Aktionen hätten sich aber nicht gegen die christliche Bevölkerung gerichtet, betont Bischof Pereira. „Es gibt keine Gefahr für die Christen im Staat.“ Die lokale Regierung und die überwiegend muslimische Bevölkerung seien dankbar für die Präsenz der Kirche, die in der Region unter anderem zahlreiche Schulen und Programme zur Förderung der Jugend betreibt. „Aber wir sind indirekt betroffen: Schulen und Universitäten sind geschlossen, öffentliche Verkehrsmittel fahren nicht mehr. Alle unsere Pläne sind jetzt erst einmal über den Haufen geworfen worden, “ schreibt Bischof Pereira weiter.

https://www.vaticannews.va/de/welt/news ... hoben.html


Das wird schnell keine Ruhe einkehren.

Es wird wohl wieder geschossen.

Kashmir cross-border fire 'kills 3 Pakistani, 5 Indian soldiers'

India denies Pakistani army's statement that five of its troops were killed in exchange of fire across Line of Control.

https://www.aljazeera.com/news/2019/08/ ... 20838.html


Modi hält sich zum Thema "crackdown" in Kashmir bedeckt.

India's PM Modi silent on Kashmir crackdown as Pakistan says troops killed in cross-border fire

https://www.cbsnews.com/news/india-kash ... 019-08-15/


Pakistan verteilt derweil Orden für einen Abschuß eines indischen Kampfflugzeuges von Februar.

Pakistan to give top military awards to two pilots for downing Indian jet

Wing Commander Muhammad Nouman Ali, who downed an Indian Air Force jet piloted by Abhinandan Varthaman on February 27, will be conferred with Sitar-e-Jurat while Squadron Leader Hassan Mahmood Siddiqui will be awarded with Tamgha-e-Shujaat.

https://www.indiatoday.in/world/story/p ... 2019-08-15
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25873
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Indien vs Pakistan

Beitragvon Adam Smith » Fr 16. Aug 2019, 06:06

Pakistan hat ja alle Filme aus Indien verboten. Wegen dem Bilderverbot im Islam dürften aber doch eh alle Filme welche nicht dem Islam im Sinn haben verboten sein.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bilderverbot_im_Islam

https://islam-ist.de/duerfen-muslime-musik-hoeren/

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast