China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13486
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon schokoschendrezki » Do 7. Mär 2019, 11:03

Ich sehe das Problem dieses Systems ja nicht nur im staatlichen Zwang sondern (vielleicht sogar mehr noch) in der überwältigenden Akzeptanz bei einem großen Teil der Bevölkerung. Man kann seinen Punktestand auf einer Tafel vor dem Haus aufschreiben und tut es auch. [MOD] - Themenfremd
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Constantin M.
Beiträge: 5
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 14:15

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Constantin M. » Fr 8. Mär 2019, 15:20

Rona hat geschrieben:(04 Mar 2019, 14:01)

Welchen Erfolg? Nach meiner Statistik haben die mehr Morde.
Und die haben die Todesstrafe.
Und die haben Arbeitslager. https://de.wikipedia.org/wiki/Laogai

Was ist daran bitte erfolgreich?

Und was hat Harvard mit der Frage zu tun, ob China mit seinem totalitärem System erfolgreich in der Verbrechensbekämpfung ist?


Wikipedia-Link als Quellenangabe, really?!
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Alpha Centauri » Di 12. Mär 2019, 10:50

schokoschendrezki hat geschrieben:(07 Mar 2019, 11:03)

Ich sehe das Problem dieses Systems ja nicht nur im staatlichen Zwang sondern (vielleicht sogar mehr noch) in der überwältigenden Akzeptanz bei einem großen Teil der Bevölkerung. Man kann seinen Punktestand auf einer Tafel vor dem Haus aufschreiben und tut es auch. [MOD] - Themenfremd


Naja man muss ja nicht nach China mit dem pseudo- moralischen Finger zeigen auch hierzulande sind der staatlichen wie nicht staatlichen Überwachung und Bevormundung bereits längst Tür und Tor geöffnet ( von Schufa Abfrage bis hin Datenspeicherung bei Polizei und Sicherheitsbehörden usw.) Bürgerrechte im digitalen Raum gleich Null , der gläserne Bürger lässt grüßen. China ist da nur schon ein paar Schritte weiter, aber auch hier wird die digitale Totalüberwachung und Bewertung des normalen Bürgers vollends Einzug halten.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Di 12. Mär 2019, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Colette
Beiträge: 18
Registriert: Do 17. Jan 2019, 12:16

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Colette » Di 12. Mär 2019, 10:53

Alpha Centauri hat geschrieben:(12 Mar 2019, 10:50)

Naja man muss ja nicht nach China mit dem.Finger zeigen auch hierzulande sind der staatlichen wie nicht staatlichen Überwachung ,Bevormundung bereits Tür und Tor geöffnet ( von Schufa Abfrage bis hin Datenspeicherung bei Polizei und Sicherheitsbehörden usw.) Bürgerrechte im digitalen Raum gleich Null der gläserne Bürger lässt grüßen. China ist da nur schon ein paar Schritte weiter. Aber auch hier wird die digitale Totalüberwachung und Bewertung vollends Einzug halten.


So ist es! In den vergangenen Jahren wurden in Deutschland einige Überwachungsmaßnahmen auf den Weg gebracht. Nur war dazu im Internet kaum was zu lesen... Vor einigen Jahren wäre es noch ganz anders gewesen!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25875
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Adam Smith » Di 12. Mär 2019, 10:58

Colette hat geschrieben:(12 Mar 2019, 10:53)

So ist es! In den vergangenen Jahren wurden in Deutschland einige Überwachungsmaßnahmen auf den Weg gebracht. Nur war dazu im Internet kaum was zu lesen... Vor einigen Jahren wäre es noch ganz anders gewesen!


China ist hier deutlich weiter.

https://mobil.stern.de/digital/technik/ ... 45414.html
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2908
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 12. Mär 2019, 11:00

Colette hat geschrieben:(12 Mar 2019, 10:53)

So ist es! In den vergangenen Jahren wurden in Deutschland einige Überwachungsmaßnahmen auf den Weg gebracht. Nur war dazu im Internet kaum was zu lesen... Vor einigen Jahren wäre es noch ganz anders gewesen!


Und wiederum jemand der partout nicht kapiert worum es geht oder was der Unterschied ist.

Zwecklos es zu versuchen
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13486
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon schokoschendrezki » Di 12. Mär 2019, 11:02

Alpha Centauri hat geschrieben:(12 Mar 2019, 10:50)

Naja man muss ja nicht nach China mit dem.Finger zeigen auch hierzulande sind der staatlichen wie nicht staatlichen Überwachung ,Bevormundung bereits Tür und Tor geöffnet ( von Schufa Abfrage bis hin Datenspeicherung bei Polizei und Sicherheitsbehörden usw.) Bürgerrechte im digitalen Raum gleich Null der gläserne Bürger lässt grüßen. China ist da nur schon ein paar Schritte weiter. Aber auch hier wird die digitale Totalüberwachung und Bewertung vollends Einzug halten.

Mir ging es in meinem Beitrag vor allem um die Freiwilligkeit und Akzeptanz. Die chinesische Parteiführung stößt mit ihrer Überwachungspolitik offene Türen auf. Weil man nicht nur bewertet und überwacht wird sondern auch eine Plattform zur Selbstpräsentation bekommt. Aber "Bewertung" - z.B. in Form von Follower-Listen - ist eben auch die zentrale Währung in den sogenannten sozialen Netzwerken. Und strukturell zumindest ähnlich sieht es bei Zitationskartellen im akademischen Bereich aus. Die ersteinmal rein technologisch angebotene Möglichkeit des "Punktesammelns" und "Punktezurschaustellens" hat offenbar einen geradezu magischen Anziehungswert.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Alpha Centauri » Di 12. Mär 2019, 11:15

schokoschendrezki hat geschrieben:(12 Mar 2019, 11:02)

Mir ging es in meinem Beitrag vor allem um die Freiwilligkeit und Akzeptanz. Die chinesische Parteiführung stößt mit ihrer Überwachungspolitik offene Türen auf. Weil man nicht nur bewertet und überwacht wird sondern auch eine Plattform zur Selbstpräsentation bekommt. Aber "Bewertung" - z.B. in Form von Follower-Listen - ist eben auch die zentrale Währung in den sogenannten sozialen Netzwerken. Und strukturell zumindest ähnlich sieht es bei Zitationskartellen im akademischen Bereich aus. Die ersteinmal rein technologisch angebotene Möglichkeit des "Punktesammelns" und "Punktezurschaustellens" hat offenbar einen geradezu magischen Anziehungswert.


Ja ich weiß das China mit dem sozialen Punktesystem und der " Bewertung" offene Türen einrennt ( was meiner Ansicht auch viel mit der ostasiatischen Mentalität zu tun hat) aber auch hierzulande sind die Anfänge solcher oftmals unfreiwilligen Punktesysteme und sozialen Bewertungen gegeben ( wie ich bereits am Beispiel Schufa Abfrage es der Fall ist) negativer Eintrag also Bewertung kein Kredit usw.dass geht in eine ähnliche Richtung . Gleichwohl ganz klar dass in China hat ganz andere Dimensionen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13486
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon schokoschendrezki » Di 12. Mär 2019, 11:30

Alpha Centauri hat geschrieben:(12 Mar 2019, 11:15)

Ja ich weiß das China mit dem sozialen Punktesystem und der " Bewertung" offene Türen einrennt ( was meiner Ansicht auch viel mit der ostasiatischen Mentalität zu tun hat) aber auch hierzulande sind die Anfänge solcher oftmals unfreiwilligen Punktesysteme und sozialen Bewertungen gegeben ( wie ich bereits am Beispiel Schufa Abfrage es der Fall ist) negativer Eintrag also Bewertung kein Kredit usw.dass geht in eine ähnliche Richtung . Gleichwohl ganz klar dass in China hat ganz andere Dimensionen.

Sicher hat das andere Dimensionen. Das eigentliche Problem ist wohl übergeordneter Natur: Mehrere Nachkriegsdekaden lang konnte man zuverlässig prognostizieren, dass "Überwachungsstaaten" wirtschaftlich kollabieren oder zumindest eine Randexistenz führen werden. Weil Wirtschaft auf Innovationsfähigkeit angewiesen ist und überwachte Bürger eben keine freien und damit auch keine innovationsfähigen Bürger sind. Das scheint einfach nicht mehr zu gelten. Chinas Wirtschaft ist nach wie vor oder sogar mehr noch als je mit dem Staat verbandelt. Und wächst dennoch scheinbar unbegrenzt weiter. Und modernisiert sich. Wird Technologieführer in vielen Bereichen. Wir haben den Totalzusammenbruch des Ostblocks und des Sowjetreichs und auf der anderen Seite den scheinbar unaufhaltsamen ökonomischen Aufstieg des Chinakommunismus.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Tom Bombadil » Di 12. Mär 2019, 11:55

Ja klar, die Chinesen lassen sich gerne freiwillig auf Schritt und Tritt überwachen... Dieses Märchen soll man wirklich glauben?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13486
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 13. Mär 2019, 10:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Mar 2019, 11:55)

Ja klar, die Chinesen lassen sich gerne freiwillig auf Schritt und Tritt überwachen... Dieses Märchen soll man wirklich glauben?

Die neuen chinesischen Startups wie etwa NIO, ein Unternehmen, das gerade dabei ist, die technologische Welt-Marktführerschaft bei Elektromobilität zu übernehmen, arbeiten mit Staat und den staatlich kontrollierten IT-Unternehmen zusammen und werden dabei vor allem von der Verwertung von Bewegungsdaten profitieren. Das Auto weiß von ganz allein, in welcher Art von Restaurants sein Besitzer gerne isst und führt ihn zielsicher zum nächsten Exemplar dieser Art. Wenn das bequem und sicher funktionieren soll, muss man sich auf Schritt und Tritt überwachen lassen. Anders geht das gar nicht.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25875
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Adam Smith » Mi 13. Mär 2019, 10:23

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Mar 2019, 11:55)

Ja klar, die Chinesen lassen sich gerne freiwillig auf Schritt und Tritt überwachen... Dieses Märchen soll man wirklich glauben?


Aus China stammt Tik Tok und Chinesen finden es vorteilhaft, wenn das Geschäft beim Betreten viel weiss.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/TikTok
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 13. Mär 2019, 10:58

Wie gesagt dass hat auch viel mit der Mentalität in Ostasien speziell zu tun diese Akzeptanz für so was ( unabhängig des politischen Systems) so ein soziales Punktesystem da gingen die Menschen in Europa oder Lateinamerika aber auf die Barrikaden.
Benutzeravatar
Rona
Beiträge: 82
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 08:10

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Rona » So 17. Mär 2019, 17:59

Constantin M. hat geschrieben:(08 Mar 2019, 15:20)

Wikipedia-Link als Quellenangabe, really?!


Ja aber sowas von. Wenn du gegen den Mainstream argumentieren willst, musst du selbst den Mainstream widerlegen. Das erledige ich nicht für dich.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2908
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 18. Mär 2019, 00:25

Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Mar 2019, 10:58)

Wie gesagt dass hat auch viel mit der Mentalität in Ostasien speziell zu tun diese Akzeptanz für so was ( unabhängig des politischen Systems) so ein soziales Punktesystem da gingen die Menschen in Europa oder Lateinamerika aber auf die Barrikaden.


In Bezug auf China hast du nicht vollkommen Unrecht. Man darf nicht vergessen das die Chinesen seit je her unter totalitaeren Regimen lebten egal ob unter den Kaisern der verschiedenen Dynastien oder unter den kommunistischen Machthabern. Der einzig groessere Protest haben die Panzer 1989 auf dem Tiananmen Square plattgewalzt.
Support the Australian Republican Movement
Alpha Centauri
Beiträge: 4909
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Alpha Centauri » Di 19. Mär 2019, 11:17

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Mar 2019, 00:25)

In Bezug auf China hast du nicht vollkommen Unrecht. Man darf nicht vergessen das die Chinesen seit je her unter totalitaeren Regimen lebten egal ob unter den Kaisern der verschiedenen Dynastien oder unter den kommunistischen Machthabern. Der einzig groessere Protest haben die Panzer 1989 auf dem Tiananmen Square plattgewalzt.



Das wegen ja es ist auch eine Mentalitätsfrage im politischen Raum ( Punktesystem der Regierung) dazu braucht man ein Volk dass sehr Obrigkeitshörig - und gläubig ist und viel auf Ordnung ( totalitäre Ordnung) setzt und da sind Chinesen aber generell die Ostasiaten offen für .

Wobei Bewertungssystem auch im.Westen ( Twitter, Facebook, Instagram und Co) populär sind nur eben nicht seitens von Regierungen oder Sicherheitsbehörden Stichwort Bürgerrechte.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste