China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7328
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon firlefanz11 » Mi 16. Jan 2019, 14:28

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(12 Mar 2018, 00:30)

Ich habe den Artikel gelesen und es graust mich bei der Vorstellung das der Staat seine Buerger bespitzelt um sie zu bewerten. Das ist eine orwellsche Dimension. Offensichtlich eine Maasnahme der chinesischen Regierung die Buerger zu kontrollieren.

Und was wenn ich Dir sagen würde, dass in Davos 2018 der Anfang für eine ähnliche Überwachung weltweit gemacht wurde?
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2915
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 17. Jan 2019, 00:50

firlefanz11 hat geschrieben:(16 Jan 2019, 14:28)

Und was wenn ich Dir sagen würde, dass in Davos 2018 der Anfang für eine ähnliche Überwachung weltweit gemacht wurde?


Ich wuerde sagen das ist ein VT. Die Davos Konferenz ist ein Smorgasboard fuer VT. Aber bitte, ich bin offen fuer konkrete und Fakten und konkrete Beweise.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7328
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon firlefanz11 » Do 17. Jan 2019, 14:39

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(17 Jan 2019, 00:50)

Ich wuerde sagen das ist ein VT. Die Davos Konferenz ist ein Smorgasboard fuer VT. Aber bitte, ich bin offen fuer konkrete und Fakten und konkrete Beweise.

Was beim Jahrestreffen der Stiftung Weltwirtschaftsforum 2018 von einigen wenigen der 3.000 versammelten Wirtschaftsmanagern, Politikern und Beamten beschlossen wurde, das "Known Traveller Digital Identity (KTDI)" - Projekt, will Reisende auf freiwilliger Basis dazu bringen,sich eine TruID-App herunter zu laden um auf dem Smartphone oder Tablet ein chiffriertes, biometrisches Profil von sich selbst anzulegen. Damit können sie dann bei einer Grenz- oder Sicherheitskontrolle angeblich belegen, dass sie eine "niedrige" Gefahr für die Sicherheit des Staates sind. (Das Ganze soll, wie bei den Bitcoins, im Blockchainverfahren gespeichert werden.

Das KTDI-Projekt wird, unter der Leitung Kanadas, noch in diesem Jahr mit Reisenden getestet, die von Kanada nach Holland oder von Holland nach Kanada fliegen wollen. Wer dann vor Antritt der Reise die App geladen und in die Datenbank Informationen über sich eingetragen hat ("verlassen der passiven Rolle" + "Potential der digitalen Identität"), soll bei den Abreise- und Einreiseprozeduren am Flughafen bevorzugt behandelt werden. [b]Je üppiger die Datenbank mit Kontoständen, Übernachtungsorten, Mietwagenbuchungen, Impfungen, Fotos des eigenen Passes und amtlichen oder universitären Formularen gefüllt ist, je konsequenter sich die Reisenden also zum eigenen Big Brother machen, umso schneller sollen sie abgefertigt werden ("reibungsloses Reisen") und dürfen bei der Pass- und Sicherheitskontrolle an den langen Schlangen der App-Resistenten vorbeigehen. Der Reisepass wird obsolet, und die Zeit, die bei der Abfertigung angeblich gespart wird, muss vor der Reise in das Anlegen und die Aktualisierung der Datenbank investiert werden.

Auf gut Deutsch: Je mehr persönliche u. sensitive Daten den Überwachungsorganen "freiwillig" fürs Profiling zur Verfügung gestellt werden, desto schnelle darfste ein-/ausreisen... Hat irgendwie die Anfangszüge eine chinesischen Punktesystems, find ich...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39057
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Tom Bombadil » Do 17. Jan 2019, 14:46

Gibt es dazu auch eine Quelle?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2915
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 18. Jan 2019, 00:23

firlefanz11 hat geschrieben:(17 Jan 2019, 14:39)

Auf gut Deutsch: Je mehr persönliche u. sensitive Daten den Überwachungsorganen "freiwillig" fürs Profiling zur Verfügung gestellt werden, desto schnelle darfste ein-/ausreisen... Hat irgendwie die Anfangszüge eine chinesischen Punktesystems, find ich...



Erstens keine Quellenangabe.


Zweitens. Richtig neue Reisepaesse haben bereits biometrische Daten (zumindest der australische). Ja ich kann schneller ein und ausreisen und einreisen. Ich muss nicht in einer Schlange hinter einem Schalter mit einem grantigen Zollbeamten stehen und Aus und Einreiseformulare ausfuellen. Ich gehe zu einem "Gate", gebe den Pass ein, Foto wird genommen und durch! Ruckzuck!


Das ist fuer Reisende eine Riesenerleichterung und die gespeicherten Daten sind genau die, die in der guten alten Zeit der grantige Beamte hinter dem Schalter in den Computer eingibt. Absolut nicht mit dem chinesischen System auch nur annaeherungsweise zu tun
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7328
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon firlefanz11 » Fr 25. Jan 2019, 10:42

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Jan 2019, 00:23)

Erstens keine Quellenangabe.


Zweitens. Richtig neue Reisepaesse haben bereits biometrische Daten (zumindest der australische). Ja ich kann schneller ein und ausreisen und einreisen. Ich muss nicht in einer Schlange hinter einem Schalter mit einem grantigen Zollbeamten stehen und Aus und Einreiseformulare ausfuellen. Ich gehe zu einem "Gate", gebe den Pass ein, Foto wird genommen und durch! Ruckzuck!


Das ist fuer Reisende eine Riesenerleichterung und die gespeicherten Daten sind genau die, die in der guten alten Zeit der grantige Beamte hinter dem Schalter in den Computer eingibt. Absolut nicht mit dem chinesischen System auch nur annaeherungsweise zu tun

Erstens: http://www3.weforum.org/docs/WEF_The_Kn ... oncept.pdf

Zweitens: Die biometrischen Daten sind aber nur die Spitze des Eisbergs. Und ja, zunächst hat man vllt noch die Möglichkeit es freiwillig zu tun. Erst wird dann der grantige Beamte fragen was man denn zu verbergen hätte wenn man an dem known traveller Programm nicht teilnimmt u. dann wirds den grantigen Beamten nimmer geben, und du bist GEZWUNGEN teilzunehmen wenn du jemals wieder in irgend ein Land einreisen bzw. AUSreisen willst... Brave new world... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon imp » Fr 25. Jan 2019, 10:52

Bewegungsprofile kommen irgendwann dazu.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2915
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 25. Jan 2019, 10:58

firlefanz11 hat geschrieben:(25 Jan 2019, 10:42)

Erstens: http://www3.weforum.org/docs/WEF_The_Kn ... oncept.pdf

Zweitens: Die biemtrischen Daten sind aber nur die Spitze des Eisbergs. Und ja, zunächst hat man vllt noch die Möglichkeit es freiwillig zu tun. Erst wird dann der grantige Beamte fragen was man denn zu verbergen hätte wenn man an dem known traveller Programm nicht teilnimmt u. dann wirds den grantigen Beamten nimmer geben, und du bist GEZWUNGEN teilzunehmen wenn du jemals wieder in irgend ein Land einreisen bzw. aus unseren überhaupt AUSreisen willst... Brave new world... :rolleyes:


A lot of BS


Ich bin ein "known Traveller" das seit ueber 40 Jahren! Ueber alle Kontinente. Ich lebte in Europa, Asien und jetzt in Australien.


Wenn ich reise will ich schnellstmoeglich vonA nach B. Ich habe keine Lust nach 18 Stunden Flug fuer Stunden irgendwoS chlangezu stehen und einem Grantler Antwortenzu geben ausser einer "
Get Fucked" aber das kann man ja nicht.


Ich habe keinerlei Vorstrafen, ich bin nirgendwo gesucht und habe deshalb keine Probleme damit das meine biometrischen Daten mir ein besseres Reisen ermoegichen. Vor allem wenn es verhindert das irgendwelche Personen die wir nicht im Land haben wollen einreisen koennen!

Niemand zwingt mich zu irgentwas!

Idiotisch diese ganze VT. Was sind das fuer Leute die sich fuer so wichtig halten das die Geheimdienste der Welt ihnen an den Allerwertesten wollen.


Vielreisende laecheln ueber den Unsinn
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2915
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 25. Jan 2019, 11:01

imp hat geschrieben:(25 Jan 2019, 10:52)

Bewegungsprofile kommen irgendwann dazu.


OK und das ist mir vollkommen egal!


Das ist bereits Realitaet ueber FF Programme.

Stoert mich nicht. Beeinflusst mich nicht. Hat keine Relevanz auf mein Leben.


Do9 not panic :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon imp » Fr 25. Jan 2019, 11:11

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(25 Jan 2019, 11:01)

OK und das ist mir vollkommen egal!


Das ist bereits Realitaet ueber FF Programme.

Stoert mich nicht. Beeinflusst mich nicht. Hat keine Relevanz auf mein Leben.


Do9 not panic :D

Verschiedene Lebenslagen, verschiedene Sichten. Es geht einfach niemanden etwas an, wo ich wie oft hin reise.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2915
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 25. Jan 2019, 12:30

imp hat geschrieben:(25 Jan 2019, 11:11)

Verschiedene Lebenslagen, verschiedene Sichten. Es geht einfach niemanden etwas an, wo ich wie oft hin reise.


Das tut es schon allein aus Gruenden deiner eigenen Sicherheit!


zB Du reist nach Indien und das ist nur ein Beispiel (nichts gegen Indien) meinetwegen nach Australien oder Peru und niemand hat eine Ahnung wann du dein Land verlassen hast und wann du am Reiseziel angekommen bist und wo du dort verblieben bist. Du hast ein Unfall, wirst krank usw und nobody knows??????? Wahrscheinlich schreist du dann laut "help" ich will meine Botschaft! Aber kein Problem sobald du dein Handy einschaltest und mit deiner Kredit Karte irgendwas bezahlst wird man dich finden. Auch ohne biometrische Paesse. Dauert vielleicht ein paar Tage laenger aber was solls.


Bist du allerdings ein Krimineller dann ist es verstaendlich das du dich unbemerkt ueberall rumtreiben kannt wo es dir gefaellt. Muss ja nicht gleich Drogenschmuggler sein. Steuerhinterzieher, jemand der seinen Verpflichtungen gegenueber seiner Familei nicht nachkommen will usw. Aber dann kein Kandy benutzen und keine Kreditkarten benutzen auch nicht deinen traditionellen Pass falls fu Bares in locale Waehrung umtauschen willst. Cash against cash ok aber nur in einer dunkelen Strassenecke.


Aber das ist nicht neues. Im fruehren System war alles umstaendlich, viel Forumlar, langes Warten usw und trotzdem war es registriert wann und wie oft du irgendwo hinreist. Heute ist es halt unkompliziet und ich finde jede Stunde die ich nicht an irgendwelchen Zoll Schaltern verschwende (vor allem nach 10 Stunden + in der Luft) eine gewonnene Stunde. Ich muss jetzt nicht mehr 2 Stunden vor Abflug einchecken. Das mach ich von zu Hause oder wo immer ich bin. Boarding Pass auf dem handy! Lediglich Koffer drop off. Scanning bar code from Handy! Dann zur Pass Kontrolle alles automatisch… Lediglich der Flughafensex haelt das Reisen auf!


Ich registriere sogar jede Auslandsreise mit Smart Traveller Australia damit sollte ich in irgendeiner Naturkastastrophe enden (ERdbeben etc) oder in einenm Cicil Unrest usw, meine diplomatische Vertretung weiss das ich moeglicherweise Hilfe brauche .

Diese Hysterie bezueglich biometrischen Paessen usw ist mir total unverstaendlich. Das ist genauso wie die Leute die, die erst Dampflock fuer Teufelswerk hielten.

Wer so unter Verfolgungswahn leidet sollte besser hier nicht posten :thumbup: Big Brother lest mit :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon imp » Fr 25. Jan 2019, 12:47

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(25 Jan 2019, 12:30)

Das tut es schon allein aus Gruenden deiner eigenen Sicherheit!


zB Du reist nach Indien und das ist nur ein Beispiel (nichts gegen Indien) meinetwegen nach Australien oder Peru und niemand hat eine Ahnung wann du dein Land verlassen hast und wann du am Reiseziel angekommen bist und wo du dort verblieben bist. Du hast ein Unfall, wirst krank usw und nobody knows???????

Wenn ich nebenan in eine Schlucht falle, weiss es auch keiner. Das ist kein taugliches Argument. Wenn ich möchte, dass jemand weiß, wo ich bin, teile ich es selbst mit.



Aber das ist nicht neues. Im fruehren System war alles umstaendlich, viel Forumlar, langes Warten usw und trotzdem war es registriert wann und wie oft du irgendwo hinreist.

Ich habe früher viele Grenzen übertreten ohne irgendwelchen Papierkram und werde das auch weiter gelegentlich tun. Es geht keinen was an, der nicht mitkommt.


Diese Hysterie bezueglich biometrischen Paessen usw ist mir total unverstaendlich.

Du musst es nicht verstehen. Du kannst gern deine Daten überall zwangsweise oder freiwillig mitteilen. Andere wollen lieber nicht.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2915
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 25. Jan 2019, 12:59

imp hat geschrieben:(25 Jan 2019, 12:47)

Wenn ich nebenan in eine Schlucht falle, weiss es auch keiner. Das ist kein taugliches Argument. Wenn ich möchte, dass jemand weiß, wo ich bin, teile ich es selbst mit.




Ich habe früher viele Grenzen übertreten ohne irgendwelchen Papierkram und werde das auch weiter gelegentlich tun. Es geht keinen was an, der nicht mitkommt.



Du musst es nicht verstehen. Du kannst gern deine Daten überall zwangsweise oder freiwillig mitteilen. Andere wollen lieber nicht.


Hast du was ausgefressen?

Viel Spass wenn du ausserhalb der EU reisen willst ohne "Papierkram" bzw gueltigen Reisepass der selbstverstaendlich komplett mit chip und biometrischen Daten kommt. Viel Glueck beim Buchen mit Kreditkarte! Viel Glueck mit Benutzung von Smart Phones, I-Pads usw.


Du kannst vielleicht deine Stadtgrenze ueberqueren, meinetwegen innerhalb der EU (was ich fantastisch finde) aber dann ist Schluss!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon imp » Fr 25. Jan 2019, 13:04

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(25 Jan 2019, 12:59)

Hast du was ausgefressen?

Und wenn? Geht keinen was an.

Viel Spass wenn du ausserhalb der EU reisen willst ohne "Papierkram"

Ich hab meistens Spaß.

Du kannst vielleicht deine Stadtgrenze ueberqueren, meinetwegen innerhalb der EU (was ich fantastisch finde) aber dann ist Schluss!

Da bist du im Irrtum.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2915
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 25. Jan 2019, 13:09

imp hat geschrieben:(25 Jan 2019, 13:04)


Da bist du im Irrtum.


Na dann versuche ohne gueltigen Pass zB nach China oder meinetwegen zu uns oder Thailand zu reisen! Du wirst den deutschen Flughafen durch die Eingangstuer wieder verlassen. Und was eine eventuelle kriminelle Vrgangenheit, Gegenwart oder Zukunft betrifft geht die Gesellschaft in der du lebst was an, denn dann gehoerst du aus dem Verkehr gezogen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12224
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon imp » Fr 25. Jan 2019, 13:20

gehoerst du aus dem Verkehr gezogen.

Da kommen wir der Sache näher: Die meisten Menschen haben keinerlei Interesse daran, aus dem Verkehr gezogen zu werden. Viele von ihnen kommen deshalb nach Europa, finden hier Schutz. Häufig ohne Papiere, die ihnen das Todesland, aus dem sie kommen, auch nicht ausstellen würde. Jedoch auch in derzeit sicheren Ländern gibt es viele gute Gründe, seine Lebensdetails nicht öffentlich breitzutreten.

Dass dir da der Zugang fehlt, beendet jedoch die Diskussion. Wer so über mich redet, ist kein Gesprächspartner.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8339
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon unity in diversity » Fr 25. Jan 2019, 16:35

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(25 Jan 2019, 13:09)

Na dann versuche ohne gueltigen Pass zB nach China oder meinetwegen zu uns oder Thailand zu reisen! Du wirst den deutschen Flughafen durch die Eingangstuer wieder verlassen. Und was eine eventuelle kriminelle Vrgangenheit, Gegenwart oder Zukunft betrifft geht die Gesellschaft in der du lebst was an, denn dann gehoerst du aus dem Verkehr gezogen.

Neoliberale Chinesen und stalinistische Nordkoreaner würden sehr gerne wissen wollen, welches Terrorpotenzial in dir steckt.
Insofern sind sie sich gleich.
Steck also niemals die falschen Zeitungen in dein Handgepäck.
Auch wenn Kuba, Iran oder die USA dein Reiseziel sind.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2915
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 26. Jan 2019, 10:55

[quote="unity in diversity"](25 Jan 2019, 16:35)

Neoliberale Chinesen und stalinistische Nordkoreaner würden sehr gerne wissen wollen, welches Terrorpotenzial in dir steckt.
Insofern sind sie sich gleich.
Steck also niemals die falschen Zeitungen in dein Handgepäck.
Auch wenn Kuba, Iran oder die USA dein Reiseziel sind.[/quot


Das kapiere ich nicht ganz. Kannst du das mal naeher erklaeren bezueglich meinem Terror Potential.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Rona
Beiträge: 82
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 08:10

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Rona » So 3. Mär 2019, 20:40

Reiseverbot für Millionen Chinesen wegen schlechtem Ranking. 1984 lässt grüßen...
https://www.tagesschau.de/ausland/sozia ... a-101.html
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25905
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China - Bewertung seiner Bürger mittels eines zentralen Bonuspunktesystems

Beitragvon Adam Smith » So 3. Mär 2019, 21:04

Rona hat geschrieben:(03 Mar 2019, 20:40)

Reiseverbot für Millionen Chinesen wegen schlechtem Ranking. 1984 lässt grüßen...
https://www.tagesschau.de/ausland/sozia ... a-101.html


Das System funktioniert. In den ostasiatischen Ländern gibt es die wenigsten Morde. Nirgends ist es so sicher wie hier.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste