Chinas neuer Kaiser

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2897
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 3. Jan 2019, 10:56

Enas Yorl hat geschrieben:(03 Jan 2019, 01:13)

Ich habe nicht geschrieben das er eine militärische Lösung ausschließt.


Ist mein eigenes Zitat.

Die Drohung einer gewaltsamen Wiedervereinigung, bei einer Unabhängigkeitserklärung der "Republik China" (Taiwan) gibt es seit Gründung der Volksrepublik (1949). Das wird auch mindestens einmal jährlich (zum Nationalen Volkskongress im März), oder auch öfter bei entsprechenden Gesten aus Taiwan so kommuniziert. Das ist alles ein alter Hut, der im Westen meist mehr Aufregung auslöst, als in Taiwan selbst.


OK alles nich so Ernst zu nehmen! Genausowenig wie die aggresive Vorgehensweise und Territoral Ansprueche in der South China Sea.


Xi ist nur ein Papier Tiger :rolleyes: Ich denke nein.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 456
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Enas Yorl » Do 3. Jan 2019, 14:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(03 Jan 2019, 10:56)
OK alles nich so Ernst zu nehmen! Genausowenig wie die aggresive Vorgehensweise und Territoral Ansprueche in der South China Sea.

Xi ist nur ein Papier Tiger :rolleyes: Ich denke nein.


Ach bleib doch einfach sachlich. Das ist hier ein deutsches Diskussionsforum, die meisten Mitleser werden sich in der Politik Südostasiens wohl nicht so gut auskennen. Polemik nützt da niemanden, dieser Thread ist aber voll davon.

Für Chinas Präsident Xi ist militärische Gewalt eine Option, um die Vereinigung mit Taiwan durchzusetzen. In dem demokratischen Inselstaat sorgt das nicht für Panik, wohl aber für Kopfschütteln.

Taiwans Regierung hat das Angebot Chinas zu einer Vereinigung unter dem Prinzip "Ein Land, zwei Systeme" abgelehnt. "Die meisten Taiwaner sind strikt dagegen", sagte Präsidentin Tsai Ing-wen als Reaktion auf eine Rede von Chinas Staatschef Xi Jinping. Ihre Regierung sei offen für Verhandlungen, jedoch auf Augenhöhe. Dazu müsse China Taiwans Demokratie und Freiheit respektieren.

International wurde Xis erste Grundsatzrede zum Thema Taiwan viel beachtet, weil er darin betonte, zur Vereinigung sei auch der Einsatz militärischer Gewalt denkbar. In Taiwan selbst war die Reaktion aber unaufgeregt, denn Xi wiederholte vor allem bekannte Standpunkte. Nur einer von zahlreichen Nachrichtensendern hatte die Ansprache überhaupt live gesendet.

https://www.n-tv.de/politik/Taiwan-ist-Drohungen-aus-Peking-schon-gewoehnt-article20794341.html

Ist ein informativer, sachlicher und deutschsprachiger Artikel zu dem Thema von einem auf Taiwan lebenden Journalisten.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2897
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 4. Jan 2019, 00:10

Enas Yorl hat geschrieben:(03 Jan 2019, 14:34)

Ach bleib doch einfach sachlich. Das ist hier ein deutsches Diskussionsforum, die meisten Mitleser werden sich in der Politik Südostasiens wohl nicht so gut auskennen. Polemik nützt da niemanden, dieser Thread ist aber voll davon.


https://www.n-tv.de/politik/Taiwan-ist-Drohungen-aus-Peking-schon-gewoehnt-article20794341.html

Ist ein informativer, sachlicher und deutschsprachiger Artikel zu dem Thema von einem auf Taiwan lebenden Journalisten.



Ich glaube du kennst dich (ohne jede Polemik) geographisch in der Region nicht aus. Weder China noch Taiwan liegen in Suedostasien. Ausserdem muss man nicht unbedingt in der Asia/Pacific Region leben um sich auszukennen. Gib den Mitforisten ein bisschen mehr credit ;)

Mag wohl sein das die Taiwanesen an Drohungen des grossen Bruders gewohnt sind aber die geopolitische Position 2019 ist grundsaetzlich anders als vor Trump and vor Xi. Die USA sind unter Trump kein zuverlaessiger Partner fuer Verbuendete und deren Einfluss weltweit schwindet rapide. Selbst militaerisch haben sie nicht mehr die Staerke und vor allem den Willen. Anders China. Die haben radikal aufgeruestet und haben technologische Ueberlegenheit. Intern hat Xi die Zuegel angezogen und unterbindet jegliche Opposition und verwandelt China in den totalen Ueberwachungsstaat.

Die Taiwanesen taeten gut daran zu erwaegen das Trump sie fallen lassen koennte. Vielleicht ist das ein Teil des "Deal" an dem er gerade mit Peking im Verhandeln ist.


Ich habe vollkommen Verstaendnis dafuer das das demokratische Taiwan nicht ein Teil des totalitaeren Ueberwachungsstaaat China sein will.
Support the Australian Republican Movement
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 10. Jun 2019, 09:47

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(03 Jan 2019, 10:56)

OK alles nich so Ernst zu nehmen! Genausowenig wie die aggresive Vorgehensweise und Territoral Ansprueche in der South China Sea.


Xi ist nur ein Papier Tiger :rolleyes: Ich denke nein.



Die Machtansprüche Chinas im südchinesischen Meer sind ernst zu nehmen, auch Chinas politischer Einfluss auf Nachbarländer und andere Staaten wird dank chinesischen Geld weiter wachsen man kann dass bereits heute gut beobachten das Projekt Pekings die neue Seiden Straße ist ja ein Beispiel für oder europäische Staaten wie Griechenland, Ungarn ,Italien , dann eine ganze Reihe afrikanischer Staaten usw. Peking macht zweifellos Ernst an die Adresse Washingtons gerichtet.
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 12. Jun 2019, 21:33

Nach den neusten.Entwicklungen scheint auch Xi Jing Ping und damit Chinas KP den politischen Einfluss in.und auf Hongkong intensivieren zu wollen, zum Missmut der Hongkonger selbst.
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 12. Jun 2019, 21:44

Hongkong ist gutes Beispiel wie Peking versucht Schritt für Schritt seinen politischen.wie ökonomischen Einfluss auszuweiten.
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 14. Jun 2019, 12:14

Es gibt wieder vermehrt Spannung zwischen EU und China wegen der politischen Lage in Hongkong
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 626
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon streicher » Sa 15. Jun 2019, 17:18

Alpha Centauri hat geschrieben:(12 Jun 2019, 21:33)

Nach den neusten.Entwicklungen scheint auch Xi Jing Ping und damit Chinas KP den politischen Einfluss in.und auf Hongkong intensivieren zu wollen, zum Missmut der Hongkonger selbst.
Scheinbar haben Hongkongs Bürger die KP zum Einlenken bewegt. Gesetz ist auf unbefristete Zeit aufgeschoben.
Die Übergangszeit mit GB endet 2047.
Die Zukunft ist Geschichte.
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 15. Jun 2019, 23:06

streicher hat geschrieben:(15 Jun 2019, 17:18)

Scheinbar haben Hongkongs Bürger die KP zum Einlenken bewegt. Gesetz ist auf unbefristete Zeit aufgeschoben.
Die Übergangszeit mit GB endet 2047.


Der wäre ich mir nicht sicher ob es dabei bleibt der Einfluss und Druck aus Peking auf die Hong Konger Regierung ist nicht zu unterschätzen
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 626
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon streicher » Mo 17. Jun 2019, 21:08

Alpha Centauri hat geschrieben:(15 Jun 2019, 23:06)

Der wäre ich mir nicht sicher ob es dabei bleibt der Einfluss und Druck aus Peking auf die Hong Konger Regierung ist nicht zu unterschätzen
Es sieht nicht danach aus, als würden sie sich wirklich an ein Abkommen, welches eine Übergangsphase bis 2047 vorsieht, halten wollen. Ich halte auch eine Verzweiflungstat wie im Jahr 1989 für durchaus möglich, besonders dann, wenn China wirtschaftlich hüstelt und die Bevölkerung unzufrieden werden sollte.
Die Zukunft ist Geschichte.
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » Di 18. Jun 2019, 22:16

Es bleibt abzuwarten nur an diese Übergangsphase mag ich nicht so recht glauben zu eindeutig ist der Machtanspruch Pekings was Hong Kong betrifft
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39002
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon DarkLightbringer » Di 23. Jul 2019, 02:32

Hongkonger sind brutal zusammengeschlagen worden, einer schwebt noch in Lebensgefahr.
Die Schlägertrupps sollen von der Zentralregierung beauftragt worden sein, aber aus den Reihen der Triaden kommen.

Carrie Lam will immer noch nicht zurücktreten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 456
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Enas Yorl » Di 23. Jul 2019, 06:48

Wer immer auch diese Schläger in Yuen Long organisierte, hat damit wenig politischen Weitblick bewiesen. Und damit Carrie Lam einen ziemlichen Bärendienst erwiesen. Diese steht jetzt ziemlich geschwächt da. Was nicht gerade im Sinne Pekings ist.
Ich persönlich würde den Verantwortlichen eher auf lokaler Ebene suchen.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 27. Jul 2019, 16:38

streicher hat geschrieben:(15 Jun 2019, 17:18)

Scheinbar haben Hongkongs Bürger die KP zum Einlenken bewegt. Gesetz ist auf unbefristete Zeit aufgeschoben.
Die Übergangszeit mit GB endet 2047.


Wohl eher nicht, in dieser Region scheinen die Spannung eher wieder zu steigen ( siehe auch Taiwan).
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 626
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon streicher » Sa 27. Jul 2019, 22:13

Alpha Centauri hat geschrieben:(27 Jul 2019, 16:38)

Wohl eher nicht, in dieser Region scheinen die Spannung eher wieder zu steigen ( siehe auch Taiwan).
Denke ich mittlerweile auch (standing corrected): Chinas Muskelspiele werden aggressiver.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25874
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » Sa 27. Jul 2019, 22:26

streicher hat geschrieben:(27 Jul 2019, 22:13)

Denke ich mittlerweile auch (standing corrected): Chinas Muskelspiele werden aggressiver.


China hat halt 1 Millionen mehr Soldaten als die USA.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 456
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Enas Yorl » So 28. Jul 2019, 14:26

streicher hat geschrieben:(27 Jul 2019, 22:13)Denke ich mittlerweile auch (standing corrected): Chinas Muskelspiele werden aggressiver.

Da würde ich auf den Teppich bleiben. Das ist schon ein Ritual. Die USA verkaufen Militärgüter nach Taiwan, China protestiert und droht, als Folge davon fährt die US-Navy durch die Taiwan-Strasse. So geht das Spiel schon seit Jahrzehnten. Solche Drohgebärden sind in Asien Alltag. Nicht nur zwischen China und den USA.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18119
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Teeernte » So 28. Jul 2019, 20:03

Adam Smith hat geschrieben:(27 Jul 2019, 22:26)

China hat halt 1 Millionen mehr Soldaten als die USA.


Aber nur so viel wie die Schweiz in besten Zeiten. (1980)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 626
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon streicher » So 28. Jul 2019, 20:30

Adam Smith hat geschrieben:(27 Jul 2019, 22:26)

China hat halt 1 Millionen mehr Soldaten als die USA.
Laut Statista 600.000 mehr. Sie haben auch mehr Panzer, aber weit weniger Flugzeuge. Und natürlich nur einen Bruchteil an Nuklearsprengsätzen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25874
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Chinas neuer Kaiser

Beitragvon Adam Smith » So 28. Jul 2019, 20:37

streicher hat geschrieben:(28 Jul 2019, 20:30)

Laut Statista 600.000 mehr. Sie haben auch mehr Panzer, aber weit weniger Flugzeuge. Und natürlich nur einen Bruchteil an Nuklearsprengsätzen.


USA: 1.289.000
China: 2.183.000

https://www.globalfirepower.com/country ... y_id=china

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast