China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

NB3
Beiträge: 99
Registriert: So 23. Dez 2018, 04:50

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon NB3 » Sa 9. Nov 2019, 20:20

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(06 Nov 2019, 08:19)

Wieso ist das Auslieferungsabkommen zwichen HK und der PRC eine "rechtsstaatliche Notwendigkeit .


Weil es Verbrechern die Ausbeutung politischer Konflikte verwehrt.

Das in Rede stehende Auslieferungsabkommen wurde beschlossen, nachdem ein Kindermörder von Taiwan nach Hong Kong geflohen war und man feststellen musste, dass es keine solide rechtliche Grundlage für seine Auslieferung nach Taiwan gab. Das Gesetz fanden auch alle ganz gut so, ging ohne nennenswerten Widerstand durch das Parlament. Bis den Separatisten klar wurde, dass Taiwan nach internationalem Recht zu China gehört und das Gesetz somit automatisch für ganz China gilt. Sie terrorisieren seitdem die Stadt und ihre Einwohner, stellen immer dreistere Forderungen, angefeuert durch westliche Hetzmedien. Ihre Cheerleader beim militärisch-industriellen Komplex von UK und US hoffen dabei auf eine Neuinszenierung der Unruhen von 89, mit möglichst vielen Toten. Fahren momentan sinophobe Hasspropagandakampagnen jenseits von gut und böse.

Wusstest du, dass die Propagandaabteilung des Pentagon allein ein höheres Budget hat als das gesamte US-Bildungsministerium zusammen? Einer der Gründe, warum die Dinge sind, wie sie sind, warum die öffentlichen politischen Diskurse der Anglosphäre ohne kritischen Verstand geführt werden und vom hysterischen Geschrei Verrückter und Bekloppter nicht zu unterscheiden sind. Die Interessen der militärnahen Oligarchen werden in den Vordergrund gestellt, die Ihnen gefälligen öffentlichen Meinungen auf allen Medienkanälen massenproduziert. Die Interessen des Volkes gehen im Lärm unter.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 31761
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Adam Smith » Sa 9. Nov 2019, 21:18

Auch die USA geben für Bildung mehr aus als für das Militär.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_d ... gsausgaben
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4561
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 10. Nov 2019, 08:04

NB3 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 20:20)

Weil es Verbrechern die Ausbeutung politischer Konflikte verwehrt.


.


Ist das Orginalton " Politbuero der kommunistischen Partei Chinas?

Was fuer ein Kokolores! Einerseits ist HongKong Teil von China andererseits darf es keinen Taiwanesen an Taiwan ausweisen aber will ihn nach China ausweisen. Und was wollen die Chinesen mit dem Taiwanesen machen? Vor Gericht stellen ein politischen Schauprozess veranstalten? Tit for tat mit Taiwan?

Hongkong hat ein eigenes Rechtssystem und das ist vertraglich von Peking abgesichert. China mag Taiwan als Teil von China ansehen aber Taiwan sieht sich nicht als Teil von China an, zumindest solange dort die kommunistische Partei am Ruder ist. Taiwan ist ein quasi unabhaenigiges demokratisches Land und nur durch Erpressung seitens China mit der Drohung jede diplomatische Beziehung mit Laendern abzubrechen, die Taiwan anerkennen, ist es kein UN Mitglied und hat nur mit wenigen Laendern offizielle diplomatische Beziehungen und mit dem Rest der Welt inoffizielle Beziehungen (aber sehr gute inkl Australien)
Support the Australian Republican Movement
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Alpha Centauri » So 10. Nov 2019, 11:24

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(10 Nov 2019, 08:04)

Ist das Orginalton " Politbuero der kommunistischen Partei Chinas?

Was fuer ein Kokolores! Einerseits ist HongKong Teil von China andererseits darf es keinen Taiwanesen an Taiwan ausweisen aber will ihn nach China ausweisen. Und was wollen die Chinesen mit dem Taiwanesen machen? Vor Gericht stellen ein politischen Schauprozess veranstalten? Tit for tat mit Taiwan?

Hongkong hat ein eigenes Rechtssystem und das ist vertraglich von Peking abgesichert. China mag Taiwan als Teil von China ansehen aber Taiwan sieht sich nicht als Teil von China an, zumindest solange dort die kommunistische Partei am Ruder ist. Taiwan ist ein quasi unabhaenigiges demokratisches Land und nur durch Erpressung seitens China mit der Drohung jede diplomatische Beziehung mit Laendern abzubrechen, die Taiwan anerkennen, ist es kein UN Mitglied und hat nur mit wenigen Laendern offizielle diplomatische Beziehungen und mit dem Rest der Welt inoffizielle Beziehungen (aber sehr gute inkl Australien)


Absolut, Tawain ist für Peking ohnehin ein rotes Tuch, Xi droht Tawain auf unverholen ein um.anderes mal mit Zwangsvereinigung.
NB3
Beiträge: 99
Registriert: So 23. Dez 2018, 04:50

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon NB3 » So 10. Nov 2019, 19:22

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(10 Nov 2019, 08:04)

Ist das Orginalton " Politbuero der kommunistischen Partei Chinas?

Das ist gesunder Menschenverstand. Falls du nicht weißt, was ein Auslieferungsabkommen ist und wofür es gut ist, lies im Internet nach. Wenn du den Originalton der Partei willst, ebenfalls.

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(10 Nov 2019, 08:04)

Was fuer ein Kokolores! Einerseits ist HongKong Teil von China andererseits darf es keinen Taiwanesen an Taiwan ausweisen aber will ihn nach China ausweisen. Und was wollen die Chinesen mit dem Taiwanesen machen? Vor Gericht stellen ein politischen Schauprozess veranstalten? Tit for tat mit Taiwan?

Lies noch einmal nach, was ich geschrieben habe, anstatt dir solch einen Unsinn zusammen zu spinnen.

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(10 Nov 2019, 08:04)

Hongkong hat ein eigenes Rechtssystem und das ist vertraglich von Peking abgesichert. China mag Taiwan als Teil von China ansehen aber Taiwan sieht sich nicht als Teil von China an, zumindest solange dort die kommunistische Partei am Ruder ist. Taiwan ist ein quasi unabhaenigiges demokratisches Land und nur durch Erpressung seitens China mit der Drohung jede diplomatische Beziehung mit Laendern abzubrechen, die Taiwan anerkennen, ist es kein UN Mitglied und hat nur mit wenigen Laendern offizielle diplomatische Beziehungen und mit dem Rest der Welt inoffizielle Beziehungen (aber sehr gute inkl Australien)

Taiwan ist so unabhängig wie die DNR und die LNR im Osten der Ukraine und Transnistrien im Norden Moldawiens. Von fremdfinanzierten Banditen besetztes und kontrolliertes Territorium ohne internationale Anerkennung, ohne Repräsentanten in den Vereinten Nationen. Die Befreiung und Reintegration ist nur eine Frage der Zeit. Alle Beteiligten wissen das.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4561
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 11. Nov 2019, 00:06

NB3 hat geschrieben:(10 Nov 2019, 19:22)




Taiwan ist so unabhängig wie die DNR und die LNR im Osten der Ukraine und Transnistrien im Norden Moldawiens. Von fremdfinanzierten Banditen besetztes und kontrolliertes Territorium ohne internationale Anerkennung, ohne Repräsentanten in den Vereinten Nationen. Die Befreiung und Reintegration ist nur eine Frage der Zeit. Alle Beteiligten wissen das.


Allein schon das Wort Befreiung in Bezug auf Taiwan zu nennen zeigt von einer von Peking versifften Ideologie. Menschen in Taiwan haben Freiheiten von denen ihre Bruder und Schwestern in der PRC nur trauemen koennen.

Ich empfehle dir eine Reise nach Taiwan und mit Buergern Taiwan's zu reden. Dann koennen wir uns darueber unterhalten ob die reintigriert warden woollen oder nicht.

Deine Banditen sitzen im Politbuero in Peking.
Support the Australian Republican Movement
NB3
Beiträge: 99
Registriert: So 23. Dez 2018, 04:50

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon NB3 » Mo 11. Nov 2019, 16:27

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Nov 2019, 00:06)
[...]Peking versifften Ideologie.

Ah ja, das Anglo-Äquivalent zur "linksgrün versifften Ideologie" der deutschen 1488.

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Nov 2019, 00:06)
Menschen in Taiwan haben Freiheiten von denen ihre Bruder und Schwestern in der PRC nur trauemen koennen.

Du meinst die miserablen Lebensbedingungen und Rekordselbstmordraten? Die grassierende Drogenepidemie? Die allgegenwärtige Jugendarbeitslosigkeit, -kriminalität und -prostitution? Ja sicher doch, davon träumen alle.

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Nov 2019, 00:06)
Ich empfehle dir eine Reise nach Taiwan und mit Buergern Taiwan's zu reden. Dann koennen wir uns darueber unterhalten ob die reintigriert warden woollen oder nicht.

Bürgermeinungen sind Schall und Rauch, die ändern sich mit den Schlagzeilen der Woche. Was zählt, ist das Allgemeinwohl. Ihr Fanatiker seht das natürlich anders, für euch zählt nur eure Hassideologie.

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Nov 2019, 00:06)
Deine Banditen sitzen im Politbuero in Peking.

Dass du über China außer den primitiven Hetztiraden deiner Hasspropagandablättchen nichts zu sagen weißt, hatten wir ja bereits festgestellt.
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 3095
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 12:13
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Watchful_Eye » Mo 11. Nov 2019, 18:37

Die UN bzw. dessen "Sustainable Development Solutions Network" bringt jährlich einen "World Happiness Report" heraus, welcher auf verschiedenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kennzahlen basiert.

Im aktuellen "World Happiness Report" belegt Taiwan in den "2016-18 rankings" Platz 25, (Festland-)China hingegen Platz 93 von insgesamt 156 Ländern. Nun kann man an dieser Stelle kritisieren, dass China im Anbetracht des erheblichen Stadt-Land-Gefälles zu vielfältig für eine solche Einordnung ist, allerdings zeigt der deutliche Abstand zumindest, dass es in Bezug auf das Allgemeinwohl wohl keine "Befreiung" von China nötig hätte. Hongkong, ebenfalls seperat ausgewiesen, befindet sich übrigens auf Platz 76. https://worldhappiness.report/ (S.27).
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)
NB3
Beiträge: 99
Registriert: So 23. Dez 2018, 04:50

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon NB3 » Mo 11. Nov 2019, 19:54

Watchful_Eye hat geschrieben:(11 Nov 2019, 18:37)
Die UN bzw. dessen "Sustainable Development Solutions Network" bringt jährlich einen "World Happiness Report" heraus, welcher auf verschiedenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kennzahlen basiert.

Unsinn. Die fragen einfach die Leute, wie sie sich auf einer Skala von 1 bis 10 einschätzen. Entsprechend sieht das Ergebnis aus. Die Kulturen, in denen "Durchschnittsmensch" eine Beleidigung ist, weil die Menschen unter enormem sozialen Druck stehen, sich und ihr Leben schön zu lügen, auch dann noch zu behaupten, es ginge ihnen bestens, wenn sie sich schon die Schlinge um den Hals gelegt haben, dominieren die Spitzenränge. Die Kulturen, in denen eitle Selbstbeweihräucherung als Ausdruck mangelnder persönlicher Reife und "Durchschnittsmensch" als Kompliment wahrgenommen wird, nehmen die mittleren Ränge ein. Den Report kann man so, wie er ist, in die Tonne treten.

Nehmen wir statt diesen Blödsinns eine objektiv quantifizierbare Kennzahl, die Selbstmordrate, finden wir Taiwan in der Top 20 der Weltrangliste.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 31761
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Adam Smith » Mo 11. Nov 2019, 20:14

NB3 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 19:54)

Unsinn. Die fragen einfach die Leute, wie sie sich auf einer Skala von 1 bis 10 einschätzen. Entsprechend sieht das Ergebnis aus. Die Kulturen, in denen "Durchschnittsmensch" eine Beleidigung ist, weil die Menschen unter enormem sozialen Druck stehen, sich und ihr Leben schön zu lügen, auch dann noch zu behaupten, es ginge ihnen bestens, wenn sie sich schon die Schlinge um den Hals gelegt haben, dominieren die Spitzenränge. Die Kulturen, in denen eitle Selbstbeweihräucherung als Ausdruck mangelnder persönlicher Reife und "Durchschnittsmensch" als Kompliment wahrgenommen wird, nehmen die mittleren Ränge ein. Den Report kann man so, wie er ist, in die Tonne treten.

Nehmen wir statt diesen Blödsinns eine objektiv quantifizierbare Kennzahl, die Selbstmordrate, finden wir Taiwan in der Top 20 der Weltrangliste.


Und wo finden wir z.B. Syrien?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Suizidr ... C3%A4ndern
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 3095
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 12:13
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Watchful_Eye » Mo 11. Nov 2019, 21:46

NB3 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 19:54)
Unsinn. Die fragen einfach die Leute, wie sie sich auf einer Skala von 1 bis 10 einschätzen. Entsprechend sieht das Ergebnis aus.

Nein, das BIP pro Kopf und die "gesunde Lebenserwartung in Jahren" sind ebenfalls Teil der Rechnung. Und auch die Fragen sind auch nicht so primitiv gestellt, wie du hier implizierst. Sie sind keineswegs direkt damit verknüpft, dass man selbst als Individuum "erfolgreich" dastehen muss.

Es sind Fragen wie:
“If you were in trouble, do you have relatives or friends you can count on to help you whenever you need them, or not?”
“Are you satisfied or dissatisfied with your freedom to choose what you do with your life?”
“Have you donated money to a charity in the past month?”
“Is corruption widespread throughout the government or not?”
“Is corruption widespread within businesses or not?”


Das findet man alles auf Seite 25 des Berichts.

Die Kulturen, in denen "Durchschnittsmensch" eine Beleidigung ist, weil die Menschen unter enormem sozialen Druck stehen, sich und ihr Leben schön zu lügen, auch dann noch zu behaupten, es ginge ihnen bestens, wenn sie sich schon die Schlinge um den Hals gelegt haben, dominieren die Spitzenränge. Die Kulturen, in denen eitle Selbstbeweihräucherung als Ausdruck mangelnder persönlicher Reife und "Durchschnittsmensch" als Kompliment wahrgenommen wird, nehmen die mittleren Ränge ein.

Was für eine Art von sozialer Druck soll das sein?

Falls du hier auf eine Art Kapitalismuskritik hinaus willst: Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts IPSOS stimmen Chinesen der Aussage "I feel a lot of pressure to be successful and make money" stärker zu als die sämtlicher befragter anderer Länder. https://www.theatlantic.com/china/archi ... ic/282398/ (2. Grafik)

Hier fehlt Taiwan leider als Vergleichsgröße und/oder wurde als Teil von China gezählt. Aber man kann festhalten, Chinesen denken im Durchschnitt nicht weniger, sondern eher stärker materialistisch-kompetitiv als die Bewohner der westlichen Demokratien.

Nehmen wir statt diesen Blödsinns eine objektiv quantifizierbare Kennzahl, die Selbstmordrate, finden wir Taiwan in der Top 20 der Weltrangliste.

Der Indikator ist für sich genommen ziemlich fragwürdig. Wie "Adam Smith" schon sagte, wäre demnach beispielsweise Syrien eines der lebenswertesten Länder der Welt. Auch Pakistan, Irak, Saudi-Arabien, Niger,.. schneiden überdurchschnittlich gut ab.

Suizid ist nicht nur eine Frage von Glück oder Unglück, sondern auch eine Frage der Kultur. Japan hat zB bekanntermaßen eine sehr ausgedehnte Suizidkultur, wenn es darum geht, die eigene Ehre oder die der Familie zu retten. In religiös geprägten Kulturen gilt ein Suizid beispielsweise hingegen als schandhaft.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4561
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 12. Nov 2019, 00:25

NB3 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 16:27)

Ah ja, das Anglo-Äquivalent zur "linksgrün versifften Ideologie" der deutschen 1488.


Du meinst die miserablen Lebensbedingungen und Rekordselbstmordraten? Die grassierende Drogenepidemie? Die allgegenwärtige Jugendarbeitslosigkeit, -kriminalität und -prostitution? Ja sicher doch, davon träumen alle.


Bürgermeinungen sind Schall und Rauch, die ändern sich mit den Schlagzeilen der Woche. Was zählt, ist das Allgemeinwohl. Ihr Fanatiker seht das natürlich anders, für euch zählt nur eure Hassideologie.


Dass du über China außer den primitiven Hetztiraden deiner Hasspropagandablättchen nichts zu sagen weißt, hatten wir ja bereits festgestellt.


Falsch kein Anglo-Aquivalent zu "linksgruen versifft. Linksgruen versifft ist eine Erscheinung in den uebersaettigten Gesellschaften des Westens.

Miserable Lebensbedingungen in Taiwan :D Hoer auf Peking Propaganda zu betreiben.

[b]
The economy of Taiwan is a developed capitalist economy that ranks as the seventh largest in Asia and 22nd-largest in the world by purchasing power parity (PPP). ... Inflation and unemployment are low; the trade surplus is substantial; and foreign reserves are the world's fourth largest.
[/b]

Hetztiraden ueber China? Die Tatsachen sprechen Baende! Nachdem du die Meinungen von Individuen (die Summe aller Individuen ist das Volk) nicht respektierst ist offensichtlich das dein Verstaendnis von Allgemeinwohl das ist was die Partei als Allgemeinwohl dem Volk veordnet. Auf dieses Allgemeinwohl kann man verzichten.
Support the Australian Republican Movement
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 15. Nov 2019, 23:36

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(12 Nov 2019, 00:25)

Falsch kein Anglo-Aquivalent zu "linksgruen versifft. Linksgruen versifft ist eine Erscheinung in den uebersaettigten Gesellschaften des Westens.

Miserable Lebensbedingungen in Taiwan :D Hoer auf Peking Propaganda zu betreiben.

[b][/b]

Hetztiraden ueber China? Die Tatsachen sprechen Baende! Nachdem du die Meinungen von Individuen (die Summe aller Individuen ist das Volk) nicht respektierst ist offensichtlich das dein Verstaendnis von Allgemeinwohl das ist was die Partei als Allgemeinwohl dem Volk veordnet. Auf dieses Allgemeinwohl kann man verzichten.



In China gilt, die Partei , oder um es zu Personalisieren " Präsident Xi " hat recht, dass ist die staatliche Doktrin im Reich der Mitte.
Audi
Beiträge: 7617
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Audi » Mo 9. Dez 2019, 14:10

China baut seinen 7. Flugzeugträger. Es ist erstaunlich wie viele Dinger die chinesische Industrie Mal raushaut. Ich glaube 3 sind gerade gleichzeitig im Bau und es wurde der 7. Bestellt.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 31761
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Adam Smith » Mo 9. Dez 2019, 14:19

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2019, 14:10)

China baut seinen 7. Flugzeugträger. Es ist erstaunlich wie viele Dinger die chinesische Industrie Mal raushaut. Ich glaube 3 sind gerade gleichzeitig im Bau und es wurde der 7. Bestellt.


China ist ein Land mit einer ehemaligen grossen Schiffsflotte.

https://die-besten-100.de/bilder/schiff ... China.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 4. Jan 2020, 11:16

China ist vor allem eine kommende Supermacht und eine totalitäre ein Partei ( oder im Fall von Xi ) eine ein Mann Diktatur.
mecenzy
Beiträge: 4
Registriert: Sa 4. Jan 2020, 11:23
Benutzertitel: Lernender Leser

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon mecenzy » Mo 6. Jan 2020, 11:19

Enas Yorl hat geschrieben:(28 Nov 2016, 21:03)

Nach der historischen Lektion der Opiumkriege (z.B. der Vertrag von Tianjin), der halbkolonialen Herrschaft der Europäer über China, den Auseinandersetzungen mit Russland und der japanischen Invasion. Sollte man sich nicht wundern, wenn die heutige Volksrepublik international nach einer dominanten Position der Stärke sucht. Besonders, da die Aggressoren von damals, heute noch sehr einflussreiche und mitunter auch dominante Nationen sind. Die KPCh ist nicht gewillt die Fehler der Qing-Dynastie zu wiederholen, darüber sollten sich die westlichen Nationen im klaren sein.


China ist bereits eine Supermacht. Die Frage ist, wie lange China noch schalten und walten kann, ohne dass der Westen Sanktionen ergreift. Mit Sanktionen meine ich nicht bloss Strafzölle seitens der USA. Auch die EU steht in der Pflicht, den Diktaturen im Osten entgegenzuwirken.
mecenzy
Beiträge: 4
Registriert: Sa 4. Jan 2020, 11:23
Benutzertitel: Lernender Leser

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon mecenzy » Mo 6. Jan 2020, 11:21

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2019, 14:10)

China baut seinen 7. Flugzeugträger. Es ist erstaunlich wie viele Dinger die chinesische Industrie Mal raushaut. Ich glaube 3 sind gerade gleichzeitig im Bau und es wurde der 7. Bestellt.


Klar, China wird auch militärisch Russland überholen und versuchen, die USA einzuholen. Jedoch frage ich mich, wie lange China diese perfekte Repression noch aufrechterhalten kann. Ich vermute, dass dies der Partei das Genick brechen wrid.

Der Westen (EU, USA, Japan) könnten sich dennoch schon jetzt gegen die Chinesen wehren.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 6. Jan 2020, 11:46

mecenzy hat geschrieben:(06 Jan 2020, 11:21)

Klar, China wird auch militärisch Russland überholen und versuchen, die USA einzuholen. Jedoch frage ich mich, wie lange China diese perfekte Repression noch aufrechterhalten kann. Ich vermute, dass dies der Partei das Genick brechen wrid.

Der Westen (EU, USA, Japan) könnten sich dennoch schon jetzt gegen die Chinesen wehren.


Viele größere Sorgen wird der Regierung in Peking wohl im Zukunft, die demografische Entwicklung und die Digitalisierung und deren negative Folgen für den Arbeitsmarkt im 1,3 Milliarden Einwohner Staat machen.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 553
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Enas Yorl » Mo 6. Jan 2020, 14:21

mecenzy hat geschrieben:(06 Jan 2020, 11:19)China ist bereits eine Supermacht. Die Frage ist, wie lange China noch schalten und walten kann, ohne dass der Westen Sanktionen ergreift.

Mit Sanktionen ist man gegenüber China noch nie sehr weit gekommen, die chin. Reaktion darauf wird immer sein, die eigene Stärke noch weiter zu erhöhen. Anzustreben wäre vielmehr, eine Basis der gegenseitigen Zusammenarbeit. Das setzt aber Vertrauen auf Augenhöhe voraus. Dafür fehlen aber sowohl in China wie auch den USA das Vertrauen dem Anderen gegenüber, und der EU schlichtweg die eigene Stärke und Geschlossenheit.

mecenzy hat geschrieben:(06 Jan 2020, 11:19)Mit Sanktionen meine ich nicht bloss Strafzölle seitens der USA. Auch die EU steht in der Pflicht, den Diktaturen im Osten entgegenzuwirken.
Wenn der europäische Ansatz darin besteht, gegen China vorzugehen, weil einem das dortige politische System nicht gefällt. Wird man das in China nur als Neokolonialismus auslegen, und das Ergebnis wird eine Konfrontation sein. Ganz davon abgesehen, das man in der EU genug mit sich selbst und der näheren Nachbarschaft zu tun hat. Selbstüberschätzung ist keine sonderlich erfolgreiche Strategie.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast