China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Sungawakan
Beiträge: 287
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Sungawakan » So 20. Sep 2020, 11:58

Gerade gesehen, dass es dazu heute auch einen Artikel auf welt-online.de gibt: Aggressive Außenpolitik - Chinas Fehlkalkulation
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4588
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 21. Sep 2020, 11:22

Sungawakan hat geschrieben:(20 Sep 2020, 09:49)

Ich hoffe, dass Indien noch rechtzeitig den Dreh kriegt, denn das ist meiner Meinung nach das einzige Land, welches auf Dauer China wirklich die Stirn bieten kann.


Eine Koalition der suedostasiatischen Staaten, Indien, Australien, Neuseeland und Japan duerfte China zumindest zum Denken bewegen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 7825
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Orbiter1 » Mo 21. Sep 2020, 13:20

China zeigt in einer Simulation einen Angriff mit Kampfflugzeugen und Bombern auf das US-Territorium Guam. Langsam übertreiben sie etwas mit den Provokationen.

https://twitter.com/QuickTake/status/13 ... 9577596934
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4588
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 22. Sep 2020, 04:53

Orbiter1 hat geschrieben:(21 Sep 2020, 13:20)

China zeigt in einer Simulation einen Angriff mit Kampfflugzeugen und Bombern auf das US-Territorium Guam. Langsam übertreiben sie etwas mit den Provokationen.

https://twitter.com/QuickTake/status/13 ... 9577596934


You ain't see nothing yet

Die Machthaber in Peking werden weiter provozieren. Den Hund der am Boden liegt kann man treten, sprich die USA
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 15564
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Di 22. Sep 2020, 10:19

Man kann irgendein beliebig herausgegriffenes aktuelles Statement aus dem Wirtschaftsbereich herausnehmen. Hier als willkürliches Beispiel das von einem chinesisch-deutschen Gemeinschaftsunternehmen zwischen Brilliance und BMW:
China ist für die BMW Group von großer Bedeutung, sowohl als Markt als auch als Produktions- und Innovationsstandort. Unsere Investitionen unterstreichen unser starkes Engagement in China und in Shenyang auf lange Sicht. Und die Investitionen gehen weiter. Die Erweiterungen der BBA Werke in Tiexi und Dadong sind auf gutem Weg. Wir bereiten uns auf zukünftiges Wachstum vor. Mit dem neuen Batteriezentrum wird die Kapazität unserer lokalen Batterieproduktion in China mehr als verdoppelt“, sagt Milan Nedeljković, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Produktion.

China ist der größte Einzelmarkt der BMW Group und weltweiter Taktgeber in der E-Mobilität. Noch im September läuft die Produktion des neuen, vollelektrischen BMW iX3 im BBA Werk Dadong an.

Bla bla usw. usf. ... der typische Wirtschafts-Marketing-Sprech halt. Vergesst es mit der Eindämmung des politischen Einflusses Chinas! Jedenfalls solange Wohlstand, Wachstum und Umsatzzahlen die entscheidenden Faktoren sind.
all you need is less
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4588
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 22. Sep 2020, 11:29

schokoschendrezki hat geschrieben:(22 Sep 2020, 10:19)

Man kann irgendein beliebig herausgegriffenes aktuelles Statement aus dem Wirtschaftsbereich herausnehmen. Hier als willkürliches Beispiel das von einem chinesisch-deutschen Gemeinschaftsunternehmen zwischen Brilliance und BMW:

Bla bla usw. usf. ... der typische Wirtschafts-Marketing-Sprech halt. Vergesst es mit der Eindämmung des politischen Einflusses Chinas! Jedenfalls solange Wohlstand, Wachstum und Umsatzzahlen die entscheidenden Faktoren sind.


Ich weiss von 2 mittelstaendigen Unternehmen in Augsburg die jetzt chinesische Eigner haben. mein Freund war in einem als Personalleiter taetig. Nichts anderes als Technologie Transfer sprich Technologien die nicht unbedingt vorbehaltlos in ein Drittland gehen sollten.

Kuka Augsburg ist ein fuehrender Hersteller von Robotics und gehoert jetzt zu der chinesischen Midea Group.

https://en.wikipedia.org/wiki/KUKA#:~:t ... 20Augsburg.

Aus natiuonalen Sicherheitsinteressen haette es nie zu diesem Ausverkauf kommen duerfen. Meine Frage ist, wieviele andere Hi Tech Unternehmen in Deutschland sind in chinesischer Hand. Wieviel deutsche Technologie wird Richtung Peking verschleudert?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 15564
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 25. Sep 2020, 08:51

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(22 Sep 2020, 11:29)

Ich weiss von 2 mittelstaendigen Unternehmen in Augsburg die jetzt chinesische Eigner haben. mein Freund war in einem als Personalleiter taetig. Nichts anderes als Technologie Transfer sprich Technologien die nicht unbedingt vorbehaltlos in ein Drittland gehen sollten.

Kuka Augsburg ist ein fuehrender Hersteller von Robotics und gehoert jetzt zu der chinesischen Midea Group.

https://en.wikipedia.org/wiki/KUKA#:~:t ... 20Augsburg.

Aus natiuonalen Sicherheitsinteressen haette es nie zu diesem Ausverkauf kommen duerfen. Meine Frage ist, wieviele andere Hi Tech Unternehmen in Deutschland sind in chinesischer Hand. Wieviel deutsche Technologie wird Richtung Peking verschleudert?

Vielleicht erst einmal zu Australien: Die aktuellen chinesisch-australischen Beziehungen seien angeblich auf einem Tiefpunkt. Auch die wirtschaftlichen. Als Beleg wird dann häufig sowas wie das Verbot des Imports australischer Weine nach China angeführt. In Wirklichkeit ist das alles meist Show und politisches Theater. 80 Prozent von allem in Australien geförderten Eisenerz geht nach China. 80 Prozent! Und kein Politiker, weder ein chinesischer noch ein australischer will auch nur ein Jota daran ändern. Bei Wein gehts um ein paar Millionen. Bei Eisenerz um viele viele Milliarden. China ist nach Umsatzzahlen AUstraliens wichtigster Handelspartner. Und wird es sicher auch bleiben.
https://www.deutschlandfunk.de/handels-und-andere-streitigkeiten-australien-und-china-auf.724.de.html?dram:article_id=484226
all you need is less
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4588
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 25. Sep 2020, 11:26

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Sep 2020, 08:51)

Vielleicht erst einmal zu Australien: Die aktuellen chinesisch-australischen Beziehungen seien angeblich auf einem Tiefpunkt. Auch die wirtschaftlichen. Als Beleg wird dann häufig sowas wie das Verbot des Imports australischer Weine nach China angeführt. In Wirklichkeit ist das alles meist Show und politisches Theater. 80 Prozent von allem in Australien geförderten Eisenerz geht nach China. 80 Prozent! Und kein Politiker, weder ein chinesischer noch ein australischer will auch nur ein Jota daran ändern. Bei Wein gehts um ein paar Millionen. Bei Eisenerz um viele viele Milliarden. China ist nach Umsatzzahlen AUstraliens wichtigster Handelspartner. Und wird es sicher auch bleiben.
https://www.deutschlandfunk.de/handels-und-andere-streitigkeiten-australien-und-china-auf.724.de.html?dram:article_id=484226


Es gibt kein Import Verbot australischer Weine nach China. China hat eine anti dumping Untersuchug re australischer Weine. Das ist lustig, weil die chinesischen Winzer (was immer das ist) gepantschtes Zeug mit fast indentischen Labels australischer Weine etikieren. Natuerlich sollte man das nicht trinken es sei denn man erwaegt Blindheit als Begleiterscheinung.

Klar ist China unser wichtigster Handelspartner was Erze ud all den Dreck den wir aus dem Boden schaufeln. Das gilt aber umgekeht auch fuer China, und deshalb liebauegeln sie mit dem Gedanken was waere wenn...... schliesslich koennen 20 Millionen Aussies nicht die Chinese Red Army, Navy sonst was aufhalten.


Die Beziehungen sind auf einem absoluten Tiefstand da wir uns erdreisten eine unabahengige Untersuchung der Corona Krise forderten, diese vor die UN brachten und von zig laendern inkl der Eu unterstuetzt wird . Das ist nicht die US Iniative sondern unsere, die China in die Untersuchung als Teilnehmer einbezog. Aber das ist nix fier die CCP. Wer nicht kowtowed ist Feind.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 15564
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 28. Sep 2020, 09:03

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:26)

Es gibt kein Import Verbot australischer Weine nach China. China hat eine anti dumping Untersuchug re australischer Weine. Das ist lustig, weil die chinesischen Winzer (was immer das ist) gepantschtes Zeug mit fast indentischen Labels australischer Weine etikieren. Natuerlich sollte man das nicht trinken es sei denn man erwaegt Blindheit als Begleiterscheinung.

Klar ist China unser wichtigster Handelspartner was Erze ud all den Dreck den wir aus dem Boden schaufeln. Das gilt aber umgekeht auch fuer China, und deshalb liebauegeln sie mit dem Gedanken was waere wenn...... schliesslich koennen 20 Millionen Aussies nicht die Chinese Red Army, Navy sonst was aufhalten.


Die Beziehungen sind auf einem absoluten Tiefstand da wir uns erdreisten eine unabahengige Untersuchung der Corona Krise forderten, diese vor die UN brachten und von zig laendern inkl der Eu unterstuetzt wird . Das ist nicht die US Iniative sondern unsere, die China in die Untersuchung als Teilnehmer einbezog. Aber das ist nix fier die CCP. Wer nicht kowtowed ist Feind.


China ist mittlerweile nach Tonnen sogar mit Abstand der weltgrößte Eisenerzförderer. Es handelt sich allerdings um eher minderwertiges Erz. Ganz im Gegensatz zu Australien. Weshalb sie Riesenmengen davon eben von dort importieren. Für den Bau von Wolkenkratzern und Eisenbahnbrücken braucht man vermutlich hochwertigen Stahl und deshalb auch hochwertiges Eisenerz. Australien fördert und exportiert Rohstoffe und China baut Wolkenkratzer und Eisenbahnbrücken. Mein Gefühl und Instinkt sagt mir, dass - ganz im Sinne dieses Threads - in einer auf Wachstum, Wohlstand, Technologie und Konsum orientierten Welt, dann China und nicht Australien die künftige SUpermacht sein wird.

Was mir mein politisches Gefühl ebenfalls sagt: Wollen wir als der sogenannte demokratische Westen dem etwas entgegensetzen, müssen wir zuerst weg von der Wohlstands- und Wachstumsphilosophie und der entsprechenden Ökonomie. Wachstums- und Wohlstandskritik werden mehr und mehr das zur Demokratiesicherung, was früher, im 20. jahrhundert für den Westen einmal - umgekehrt - Wachstums- und Wohlstandsversprechen waren. Bezogen auf Deutschland: D-Mark, Autos, Luxus, Fernreisen, Bananen.
all you need is less
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4588
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 28. Sep 2020, 11:38

schokoschendrezki hat geschrieben:(28 Sep 2020, 09:03)

China ist mittlerweile nach Tonnen sogar mit Abstand der weltgrößte Eisenerzförderer. Es handelt sich allerdings um eher minderwertiges Erz. Ganz im Gegensatz zu Australien. Weshalb sie Riesenmengen davon eben von dort importieren. Für den Bau von Wolkenkratzern und Eisenbahnbrücken braucht man vermutlich hochwertigen Stahl und deshalb auch hochwertiges Eisenerz. Australien fördert und exportiert Rohstoffe und China baut Wolkenkratzer und Eisenbahnbrücken. Mein Gefühl und Instinkt sagt mir, dass - ganz im Sinne dieses Threads - in einer auf Wachstum, Wohlstand, Technologie und Konsum orientierten Welt, dann China und nicht Australien die künftige SUpermacht sein wird.

Was mir mein politisches Gefühl ebenfalls sagt: Wollen wir als der sogenannte demokratische Westen dem etwas entgegensetzen, müssen wir zuerst weg von der Wohlstands- und Wachstumsphilosophie und der entsprechenden Ökonomie. Wachstums- und Wohlstandskritik werden mehr und mehr das zur Demokratiesicherung, was früher, im 20. jahrhundert für den Westen einmal - umgekehrt - Wachstums- und Wohlstandsversprechen waren. Bezogen auf Deutschland: D-Mark, Autos, Luxus, Fernreisen, Bananen.


Wir haben kein Beduernis Supermacht zu sein aber wir wollen keinen Supermacht die uns sagt was wir zu denken haben. Wir sind sehr Wohl eine Nation die auf Wachstum, Wohlstand, Technologie und Konsum orientiert ist aber in einem freiheitlichen demokratischen Umfeld. Solange China unter der CCP regiert wird und es kein Gegengewicht seitens der USA gibt sind wir alle gefaehrdet. Es Bedarf einer Koalition der Mittelstaaten im Verbund mit den EU Staaten, Indien und Japan um Emperor Xi in Schach zu halten . Wir muessen uns von dem Gedanken das die USA unsere Sicherheit gewaehren loesen. Sollte Trump 4 weitere Jahre sein Unheil anrichte duerfen, wird auch ein bewaffneter Konflikt mit China moeglich und zwar falls Xi zu hoch pokert, insbesondere in Bezug auf Taiwan.
Support the Australian Republican Movement
carolus
Beiträge: 181
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 08:27

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon carolus » Di 29. Sep 2020, 11:18

@schokoschendrezki,

australien hat die lieferung von eisenerz an china temporär eingestellt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 45493
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Di 29. Sep 2020, 11:43

schokoschendrezki hat geschrieben:(28 Sep 2020, 09:03)

Mein Gefühl und Instinkt sagt mir, dass - ganz im Sinne dieses Threads - in einer auf Wachstum, Wohlstand, Technologie und Konsum orientierten Welt, dann China und nicht Australien die künftige SUpermacht sein wird.

Was mir mein politisches Gefühl ebenfalls sagt: Wollen wir als der sogenannte demokratische Westen dem etwas entgegensetzen, müssen wir zuerst weg von der Wohlstands- und Wachstumsphilosophie und der entsprechenden Ökonomie.

Diese beiden Sätze widersprechen sich: entweder sind Wachstum, Wohlstand, Technologie und Konsum die Basis für eine Supermacht oder es ist das Gegenteil davon. Da stellt sich die Frage nach Supermacht. Imho beherrscht eine Supermacht die Welt zumindest in ihrer Hemisphäre, dazu braucht es eine starke Wirtschaft, die viel Geld erwartschaftet, mit dem man dann die kleineren Nationen unter Druck setzen kann. Und wenn das nicht klappt, kauft man mit dem Geld Waffen, um die kleineren Nationen zu bedrohen, damit sie nach deren Pfeife tanzen. Deutschland will moralische Supermacht sein, davon lässt sich nur niemand mehr beeindrucken.

Wachstums- und Wohlstandskritik werden mehr und mehr das zur Demokratiesicherung, was früher, im 20. jahrhundert für den Westen einmal - umgekehrt - Wachstums- und Wohlstandsversprechen waren.

Wenn ich mir solche Dinger wie "Extinction Rebellion" und die vielen anderen Vereinigungen linksdraußen so angucke, die sich in "Wachstums- und Wohlstandskritik" ergehen und die einen "system change" haben wollen, dann erkenne ich da rein gar nichts in Sachen "Demokratiesicherung", sondern das Gegenteil ist der Fall. Supermacht wird man so auch nicht, höchstens "failed state".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 45493
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Di 29. Sep 2020, 11:45

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(28 Sep 2020, 11:38)

Sollte Trump 4 weitere Jahre sein Unheil anrichte duerfen, wird auch ein bewaffneter Konflikt mit China moeglich und zwar falls Xi zu hoch pokert, insbesondere in Bezug auf Taiwan.

Sollte die VR China eine Invasion von Taiwan durchführen, dann wird hoffentlich die gesamte freie Welt gegen die VR China kämpfen, das hat mit Trump rein gar nichts zu tun.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 7825
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Orbiter1 » Di 29. Sep 2020, 11:51

carolus hat geschrieben:(29 Sep 2020, 11:18)

@schokoschendrezki,

australien hat die lieferung von eisenerz an china temporär eingestellt.
Mit welcher Begründung?
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4588
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 29. Sep 2020, 11:51

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Sep 2020, 11:45)

Sollte die VR China eine Invasion von Taiwan durchführen, dann wird hoffentlich die gesamte freie Welt gegen die VR China kämpfen, das hat mit Trump rein gar nicht zu tun.


Es hat soweit mit Trump zu tun, das die PRC es nicht wagen wuerde Taiwan "zurueck ins Reich zu holen" wenn die USA nicht durch Trump als internationale Kraft total geschwaecht und unglaubig geworden waeren. Die USA sind im Moment ein zahnloser Tiger. Niemand nimmt siw fuer voll.

Das der Rest der freien Welt fuer Taiwan einen Krieg mit der PRC abfangen wuerde ist ein wet dream! Aus Europa, die diese freie Welt anfuehren koennte kommt nichts anderes als Oportunismus und Kowtow vor der wirtschaftlichen Staerke Chinas.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 45493
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Di 29. Sep 2020, 11:52

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(29 Sep 2020, 11:51)

Die USA sind im Moment ein zahnloser Tiger.

Wishful thinking.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4588
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 29. Sep 2020, 11:53

Orbiter1 hat geschrieben:(29 Sep 2020, 11:51)

Mit welcher Begründung?


BS. Haben wir nicht!

Geld stinkt nicht fuer unsere Mining Companies
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4588
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 29. Sep 2020, 11:53

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Sep 2020, 11:52)

Wishful thinking.


Fakt. Oder ueberzeuge vom Gegenteil
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 45493
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Di 29. Sep 2020, 11:54

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(29 Sep 2020, 11:53)

Fakt. Oder ueberzeuge vom Gegenteil

Alternative Fakten. Belege du erstmal deine Behauptung von wegen "zahnloser Tiger". Das Gegenteil ist der Fall, die USA schicken immer ranghöhere Außenpolitiker nach Taiwan.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4588
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 29. Sep 2020, 11:59

carolus hat geschrieben:(29 Sep 2020, 11:18)

@schokoschendrezki,

australien hat die lieferung von eisenerz an china temporär eingestellt.


Woher hast du diesen Bull Shit?

Das ist eine Luege!

89% unserer Eisenerzexporte gehen nach China und im Moment koennen wir uns es nicht leisten auch nur 1% davon zu riskieren.

Fakt:

https://www.abc.net.au/news/2020-09-10/ ... e/12648352

Wenn China aufhoert auch nur fuer ein paar Monate unserer Eisenerze zu exportieren dann sind wir noch tiefer in der Scheisse als wir bereits sind
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste