Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon BingoBurner » Fr 7. Aug 2015, 20:02

Akuma » Fr 7. Aug 2015, 18:36 hat geschrieben:
Die sicht auf dinge ist manchmal komplett anders je nach dem blick darauf.


Das ist auch kein Thema. In deinen Beitägen beschreibst du oft das Japan sich gegenüber der Rest der Welt eher abschirmt.
Die Welt rings herum geht aber einen anderen Weg. Darum sind auch solche Ereignisse wie in Japan Thema.
Hiroshima und Nagasaki waren der Auftakt für den kalten Krieg. Mit einer Bedrohung, die den gesamten Globus betraf.

Wäre es zum Äußerten gekommen, wahrscheinlich würden wir hier nicht sitzen und schreiben können. Darum ist das Gedenken an
Hiroshima und Nagasaki wichtig.
Zuletzt geändert von BingoBurner am Fr 7. Aug 2015, 20:06, insgesamt 2-mal geändert.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Akuma

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Akuma » Fr 7. Aug 2015, 20:22

[...]

Ich denke die Welt wäre auch nicht schlimmer wenn die axis gewonnen hätten. Am Ende ist es aber auch alles egal. Es hat keinen Einfluss auf uns.
Zuletzt geändert von Watchful_Eye am Sa 8. Aug 2015, 14:05, insgesamt 1-mal geändert.
Atheist

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Atheist » Fr 7. Aug 2015, 20:28

Akuma » Fr 7. Aug 2015, 20:22 hat geschrieben: Am Ende ist es aber auch alles egal. Es hat keinen Einfluss auf uns.


Wäre es nicht ein Traum, wenn Japan nicht bei Australien um eine Allianz betteln oder sich vor dem chinesischen Riesenreich fürchten müsste? http://img15.deviantart.net/1fe8/i/2014 ... 71by1l.jpg

:D
Zuletzt geändert von Atheist am Fr 7. Aug 2015, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.
Akuma

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Akuma » Fr 7. Aug 2015, 20:43

Atheist » Fr 7. Aug 2015, 19:28 hat geschrieben:
Wäre es nicht ein Traum, wenn Japan nicht bei Australien um eine Allianz betteln oder sich vor dem chinesischen Riesenreich fürchten müsste? http://img15.deviantart.net/1fe8/i/2014 ... 71by1l.jpg

:D


Nein. Ein schlechter traum. Das wäre das Ende Japan gewesen. Japan ist jahrtausende alt weil es isoliert ist. Die idee über menschen herschen zu wollen die nichts mit uns gemeinsam haben war idiotisch und eklig. Japan wäre ein verdorbenes multi cultural monster geworden wie china und USA heute.

Es ist besser wie es ist. abgetrennt. Alleine stehend uns stille. Kontakte nur die man wünscht. Verantwortung nur für sich selber.
Atheist

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Atheist » Fr 7. Aug 2015, 20:52

Akuma » Fr 7. Aug 2015, 20:43 hat geschrieben:
Nein. Ein schlechter traum. Das wäre das Ende Japan gewesen. Japan ist jahrtausende alt weil es isoliert ist. Die idee über menschen herschen zu wollen die nichts mit uns gemeinsam haben war idiotisch und eklig. Japan wäre ein verdorbenes multi cultural monster geworden wie china und USA heute.


Wie herrlich! :D
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 1060
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 19:04

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Gluck » Fr 7. Aug 2015, 21:08

BingoBurner » Fr 7. Aug 2015, 13:24 hat geschrieben:Davon mal ab das ich diese Angaben bezweifle. Dein Argument war ja, man sollte nicht darüber reden weil es nichts positives dabei raus kommt.

Man soll nicht darüber reden, weil es dem Selbstbild von der eigenen Stärke und der des eigenen Volkes nicht entspricht. Niemand wirkt "stark", wenn er mit verbrannter Haut halbtot durch eine zerstörte Stadt wankt. Das Gedenken an die Atombombenabwürfe macht einem klar, dass es wirklich jeden treffen könnte. Da hilft kein Fitnesstraining, kein Kendo und auch keine Erziehung zur Härte.

Aus einem ähnlichen Grund werden manche aggressiv, wenn sie Obdachlose sehen, denn dadurch werden sie daran erinnert, dass auch sie selbst die soziale Leiter herabfallen könnten.
Akuma

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Akuma » Sa 8. Aug 2015, 09:32

Gluck » Fr 7. Aug 2015, 20:08 hat geschrieben:Man soll nicht darüber reden, weil es dem Selbstbild von der eigenen Stärke und der des eigenen Volkes nicht entspricht. Niemand wirkt "stark", wenn er mit verbrannter Haut halbtot durch eine zerstörte Stadt wankt. Das Gedenken an die Atombombenabwürfe macht einem klar, dass es wirklich jeden treffen könnte. Da hilft kein Fitnesstraining, kein Kendo und auch keine Erziehung zur Härte.

Aus einem ähnlichen Grund werden manche aggressiv, wenn sie Obdachlose sehen, denn dadurch werden sie daran erinnert, dass auch sie selbst die soziale Leiter herabfallen könnten.



Du siehst das europäisch und das ist der fehler. Die Überlebenden sind stärker als es die meisten jemals sein können. Die menschen muss man ehren.
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 1060
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 19:04

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Gluck » Sa 8. Aug 2015, 14:46

Akuma » Sa 8. Aug 2015, 08:32 hat geschrieben:Du siehst das europäisch und das ist der fehler. Die Überlebenden sind stärker als es die meisten jemals sein können. Die menschen muss man ehren.

Die Überlebenden wurden jedoch lange diskriminiert, z.B. hatten potentielle Schwiegereltern wohl große Angst, dass ihre Enkelkinder krank oder behindert auf die Welt kommen würden, falls sie einer Heirat mir ihrer Tochter oder ihrem Sohn zustimmen würden.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/jahre ... .2597629-2

Aber es stimmt schon - meine christliche Prägung beeinflusst die Art wie ich solche Geschehnisse betrachte. Und aus dem Grund wird auch das ebenfalls christlich geprägte Amerika an seinen eigenen Maßstäben gemessen und logischerweise härter kritisiert als z.B. Japan, wenn die Ereignisse im Widerspruch dazu stehen.


Hide 'n Seek » Sa 8. Aug 2015, 10:46 hat geschrieben:Es is aber scheißegal ob die Haut aufgrund einer A-Bombe verbrannt ist, oder aufgrund einer Brandbombe. Wie viele Male im WKII geschehen.

Siehe oben. Die überlebenden Atombombenopfer ("Hibakusha") wurden schlicht und einfach anders behandelt als Leute, die konventionelle Bombardierungen überstanden haben.


Die ganzen Rassimus-Theorien, alles nur Aluhut Gequatsche.

Ich habe hier keine "Rassismus-Theorie" aufgestellt.


Wären damals die Bomben nicht auf Hiroschima gefallen, dann wäre der kalte Krieg eskaliert. Weil "testen" und "testen" eben doch ein Unterschied ist.

Das ist nur eine Meinung, keine Tatsache.
Benutzeravatar
Tischler
Beiträge: 595
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:53
Wohnort: Stuttgart

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Tischler » Sa 8. Aug 2015, 15:55

Hide 'n Seek » Sa 8. Aug 2015, 11:46 hat geschrieben:
Es is aber scheißegal ob die Haut aufgrund einer A-Bombe verbrannt ist, oder aufgrund einer Brandbombe. Wie viele Male im WKII geschehen.

Die ganzen Rassimus-Theorien, alles nur Aluhut Gequatsche.

Man kann ja schlecht 2015 Maßstäbe auf 1945 anwenden. Da schneiden die Amis besser ab, als manches andere System.


Wären damals die Bomben nicht auf Hiroschima gefallen, dann wäre der kalte Krieg eskaliert. Weil "testen" und "testen" eben doch ein Unterschied ist.


Ohne Hiroshima und Nagasaki hätte denke ich China die ersten Atombomben abbekommen. Ein Grund warum die Bomben nicht wie von McArthur gefordert im Koreakrieg zum Einsatz kamen war wohl, dass man nicht wieder Asiaten bombardieren wollte. Auch wollte Truman nicht als Atombombenpräsident in die Geschichte eingehen.
China war damals keine Atommacht und somit nicht in der Lage in gleicher Weise zu antworten.

Allerdings war auch geplant die 30 größten Städte zu bombardieren. Das wäre weitaus schlimmer ausgegangen.
Akuma

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Akuma » Sa 8. Aug 2015, 16:09

Hide 'n Seek » Sa 8. Aug 2015, 10:46 hat geschrieben:
Es is aber scheißegal ob die Haut aufgrund einer A-Bombe verbrannt ist, oder aufgrund einer Brandbombe. Wie viele Male im WKII geschehen.

Die ganzen Rassimus-Theorien, alles nur Aluhut Gequatsche.

Man kann ja schlecht 2015 Maßstäbe auf 1945 anwenden. Da schneiden die Amis besser ab, als manches andere System.


Wären damals die Bomben nicht auf Hiroschima gefallen, dann wäre der kalte Krieg eskaliert. Weil "testen" und "testen" eben doch ein Unterschied ist.



Edward Teller hat selber gesagt das intern die Bombe für Deutschland ausgeschlossen war, weil es eigene Kulturkreis und Rasse ist. Das ein history fact. Ich denke teller hatte mehr Einblick als du.
Atheist

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Atheist » Sa 8. Aug 2015, 16:23

Akuma » Sa 8. Aug 2015, 16:09 hat geschrieben:

Edward Teller hat selber gesagt das intern die Bombe für Deutschland ausgeschlossen war, weil es eigene Kulturkreis und Rasse ist. Das ein history fact. Ich denke teller hatte mehr Einblick als du.


Edward Teller war offensichtlich Dir ähnlicher als dem Durchschnittsamerikaner oder -europäer. Allerdings ist der gewöhnliche Bürger ohnehin ein verweichlichter Linker, der Frieden und so einen Scheiß will.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40410
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 8. Aug 2015, 17:03

Akuma » Sa 8. Aug 2015, 16:09 hat geschrieben:

Edward Teller hat selber gesagt das intern die Bombe für Deutschland ausgeschlossen war, weil es eigene Kulturkreis und Rasse ist.

Quelle?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8538
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon unity in diversity » Sa 8. Aug 2015, 17:07

Akuma » Sa 8. Aug 2015, 15:09 hat geschrieben:

Edward Teller hat selber gesagt das intern die Bombe für Deutschland ausgeschlossen war, weil es eigene Kulturkreis und Rasse ist. Das ein history fact. Ich denke teller hatte mehr Einblick als du.

Die Edward Teller Innovation, war 1945 noch gar nicht erfunden.
Und als sie erfunden war, starben japanische Fischer an der Strahlenkrankheit.
Weil sie dem Ground Zero zu nahe gekommen waren.
@Akuma
Deine Relativierungsversuche könnten den Schluss zulassen, dass Du und Deine Familie Vasallen der USA sind.
Atheist

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Atheist » Sa 8. Aug 2015, 17:23

unity in diversity » Sa 8. Aug 2015, 17:07 hat geschrieben:Die Edward Teller Innovation, war 1945 noch gar nicht erfunden.
Und als sie erfunden war, starben japanische Fischer an der Strahlenkrankheit.
Weil sie dem Ground Zero zu nahe gekommen waren.
@Akuma
Deine Relativierungsversuche könnten den Schluss zulassen, dass Du und Deine Familie Vasallen der USA sind.


Selbstkritischer Realismus vs. selbstsicherer Fanatismus. Letzterer hat leider so seine Stärken, so lange man sich in sicheren Glaubensgefilden rumtreibt.
Benutzeravatar
MG-42
Beiträge: 3876
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 18:12
Wohnort: U.S.A.

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon MG-42 » Sa 8. Aug 2015, 18:06

Tischler » Sa 8. Aug 2015, 07:55 hat geschrieben:

China war damals keine Atommacht und somit nicht in der Lage in gleicher Weise zu antworten.

Allerdings war auch geplant die 30 größten Städte zu bombardieren. Das wäre weitaus schlimmer ausgegangen.


Quelle?
Akuma

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Akuma » Sa 8. Aug 2015, 18:25

Ich denke für Japan war es gut das wir dieser experiemnt beendet haben. Das Ziel des krieges war krank und pervers. Die co prosperity sphere wäre ein mega empire. Japan wäre zerstört worden. gemischt mit primitive Völkern Chinesen, Koreaner. Koreaner haben sogar japanischer Namen bekommen.

Mit der Zeit wäre unser DNA, Culture zerstört worden. Es wäre ein risiges ekliges China mit Zentrum Tokyo.

Der krieg und dieser kranke Idee waren in Grund geboren aus der westlichen Einfluss nach Meiji. Die kranke Idee alle Völker aus Asien zu vereinen war verstoss gegen Shinto und jeder Basis unserer Geschichte und Kultur.

Mein grossvater sagt dieser Krieg hat Japan gerettet. Als Volk. Als Culture und als Nation. Japan hat seinen Weg gefunden. In Aussen offen nach der Welt aber in inneren isoliert
Benutzeravatar
Gluck
Beiträge: 1060
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 19:04

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Gluck » Sa 8. Aug 2015, 18:52

Hier geht es um die Frage, inwiefern Deutschland anstelle von Japan als Ziel für Atombombenangriffe in Frage gekommen wäre:
http://blog.nuclearsecrecy.com/2013/10/ ... i-germany/
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40410
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 8. Aug 2015, 20:03

Prima, damit ist der Rassismusquatsch widerlegt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Akuma

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Akuma » Sa 8. Aug 2015, 20:10

Tom Bombadil » Sa 8. Aug 2015, 19:03 hat geschrieben:Prima, damit ist der Rassismusquatsch widerlegt.



Istz er nicht.

Siehe dir unterschiedliche behandlung deutscher gegner und uns durch americans an.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Provokateur » Sa 8. Aug 2015, 23:04

Das mag auch daran liegen, dass Deutsche ihre Kriegsgefangenen nicht kannibalisiert haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kannibalismus#Kannibalismus_in_Extremsituationen

Weitere Fälle von Kannibalismus während des Zweiten Weltkrieges ereigneten sich im Pazifik. 1942 waren 160.000 Japaner auf Papua-Neuguinea stationiert und kämpften dort gegen die Alliierten. Die Soldaten wurden von der japanischen Armee nicht mehr mit Nahrung versorgt, und die Nahrungssituation dort spitzte sich rasch zu. Daher wurden zunächst gefallene Australier verspeist. Doch rasch wurden auch lebende australische Kriegsgefangene zum Verzehr getötet, vereinzelt auch japanische Soldaten. Von den japanischen Soldaten überlebten nur rund 10.000. Der japanische Historiker Yuki Tanaka geht davon aus, dass der Großteil dieser Überlebenden dem Kannibalismus verfallen sein dürfte. Ähnliche Berichte sind von japanischen Soldaten auf den Philippinen bekannt.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast