Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Moderator: Moderatoren Forum 3

Dingo
Beiträge: 1576
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 20:24
Benutzertitel: olle Tante

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Dingo » Fr 7. Aug 2015, 00:31

Es ist nicht klug, Geschichte zu vergessen.
Ich bin ein Flüchtlingskind.

Sollten weiterführende Links auf Seiten, die ich verlinke, zu Inhalten führen, die als Gewaltaufruf verstanden werden könnten, so mache ich mir diese ausdrücklich nicht zu eigen.
Odin1506
Beiträge: 2252
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Odin1506 » Fr 7. Aug 2015, 00:39

Akuma » Do 6. Aug 2015, 22:36 hat geschrieben:warum redet ihr darüber? ich verstehe es nicht. Es ist geschichte. es ist egal.

Es ist nicht egal, aus der Geschichte soll man lernen. Aber manche lernen nie.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Akuma

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Akuma » Fr 7. Aug 2015, 06:07

Dingo » Do 6. Aug 2015, 23:31 hat geschrieben:Es ist nicht klug, Geschichte zu vergessen.


Es ist völlig egal. Denn Menschen handeln aus instinct. Deshalb passiert immer wieder der selbe sachen. Wor wissen die geschichte nicht und wissen nur offizielle versionen. deshalb ist es egal. es war einer schlimme sache und es ist angelegenheit japans. Über solche sachen zu reden denke ich ist nicht besonders gut. es erzeugt nichts positives.
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Excellero » Fr 7. Aug 2015, 08:20

Hide 'n Seek » Do 6. Aug 2015, 21:59 hat geschrieben:
Was man als verkappter Anti-Amerikaner übersieht ist, das das neue Waffensystem nicht zum Selbstzweck oder Rassismus getestet wurde, sondern man einfach ein neues Waffensystem in diesem Krieg "testete". Man hatte eine neue Waffe und setzte sie ein.

Es wurden unzählige neue Waffensysteme im WK II getestet. Was macht es für einen Unterschied ob die Amis jetzt ein paar Megatonnen Brandbomben oder 1 A-Bombe abwerfen.

Wäre heute alles cool, wenn die Amis Nagasaki mit Brandbomben in Schutt und Asche gelegt hätten. ;)

Bestimmt. :)


Oder man hätte die Bombardements hauptsächlich nur auf Industrie beschränken können, und die Zivilisten am Leben lassen. :rolleyes:
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon BingoBurner » Fr 7. Aug 2015, 08:43

Akuma » Fr 7. Aug 2015, 05:07 hat geschrieben:
Es ist völlig egal. Denn Menschen handeln aus instinct. Deshalb passiert immer wieder der selbe sachen. Wor wissen die geschichte nicht und wissen nur offizielle versionen. deshalb ist es egal. es war einer schlimme sache und es ist angelegenheit japans. Über solche sachen zu reden denke ich ist nicht besonders gut. es erzeugt nichts positives.


Doch, es erzeugt Positives. Im Grunde genommen hat man das am kalten Krieg gesehen. Es klingt sehr zynisch und soll auch keine Rechtfertigung der Abwürfe sein, doch die abschreckende Wirkung von Atom Waffen hat man in Hiroshima und Nagasaki gesehen.

Heute wird häufig von chirurgischer Kriegsführung gesprochen. Die Atombombe hat gezeigt das sie ein Breitschwert ist. Nichts ist sicher.
Was die USA da gemacht haben ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Das muss man einfach mal festhalten.
Man kann sicher viele Fragen stellen und das sehr kontrovers.

Hätten die Nazis gezögert die A-Bombe einzusetzen ? Immerhin war sie der Stein des Anstoßes.
Hätte Japan je kapituliert ?
Hat der zweite Weltkrieg nicht so oder so dazu geführt das Menschen aller Seiten sämtliche Skrupel hinter sich gelassen haben ?
Ist das nicht sogar das Wesen des Krieges ?

Allein das man sich diese Fragen stellt in historischen Kontext ist schon was Positives.
Aber wie gesagt, ich will nicht versuchen die Abwürfe irgendwie zu rechtfertigen.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Provokateur » Fr 7. Aug 2015, 08:52

Wir hatten als Deutsche vor allen Dingen Glück, dass alle Durchhalteparolen am Ende nichts gefruchtet haben und wir so die Dinger nicht über dem Ruhrgebiet oder Berlin abgeworfen bekommen haben. Der frühe Zusammenbruch hat uns gerettet.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon garfield336 » Fr 7. Aug 2015, 09:19

Tom Bombadil » Do 6. Aug 2015, 17:13 hat geschrieben:"Die Atombomben, so wurde im Nachhinein offiziös verbreitet, hätten Japans Kapitulation herbeigeführt und damit vielen US-Soldaten und auch Japanern das Leben gerettet, die sonst im Endkampf um Japan gestorben wären."

Richtig. Wer sich ein bisschen mit der Thematik befasst, weiß, dass diese Aussage korrekt ist. Ein Fortführung des konventionellen Luftkrieges und eine Landung auf Kyushu hätten letzten Endes sehr viel mehr Menschen das Leben gekostet.


Ich sagte ja bereits, dass die Verwüstungen durch herkömliche Bombardements nicht weniger Schaden anrichteten als die A-Bombe. Die US Armee hätte Japan auch ohne A-Bombe in die Vor-Steinzeit Area zurückgebommt. Die Atombombe war eigentlich nur eine logische Fortsetzung der Flächenbombardements.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon garfield336 » Fr 7. Aug 2015, 09:20

bakunicus » Do 6. Aug 2015, 17:31 hat geschrieben:
fakt ist, dass der tenno in der folge der atombombenabwürfe kapituliert hat.
noch dazu hat rußland gleichzeitig mit den bombardierungen japan auch noch den krieg erklärt.
und außerdem konnten die US-amerikaner gar nichts von den vorgängen im inneren machtzirkel japans wissen ...

möglicherweise hätte sogar ein abwurf einer atombombe vor tokio ausgereicht als machtdemonstration.

ich halte diese aussage für nicht stichhaltig.
japan mußte kapitulieren, und hat es faktisch auch getan.


Die Kriegserklärung der Sowjets messe ich eine grössere Bedeutung zu als der A-Bombe.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon garfield336 » Fr 7. Aug 2015, 09:21

IndianRunner » Do 6. Aug 2015, 17:54 hat geschrieben:
Japan war am Ende, und mehr Opfer als die durch die Atomschläge ( incl. Spätfolgen ! ) sind kaum vorstellbar. Man wollte noch schnell vor Kriegsende die neuen Bomben testen....


Zahlenmässig war die japanische Armee den US-Streitkräften in diesem Gebiet mit Sicherheit immer noch weit überlegen.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon BingoBurner » Fr 7. Aug 2015, 09:33

garfield336 » Fr 7. Aug 2015, 08:19 hat geschrieben:
Ich sagte ja bereits, dass die Verwüstungen durch herkömliche Bombardements nicht weniger Schaden anrichteten als die A-Bombe. Die US Armee hätte Japan auch ohne A-Bombe in die Vor-Steinzeit Area zurückgebommt. Die Atombombe war eigentlich nur eine logische Fortsetzung der Flächenbombardements.


Ich finde der Vergleich hinkt. Weil er die radioaktive Strahlung ausklammert die selbst noch nach Jahrzehnten wirkt. Rein millitärisch betrachtet ist die Atombombe schon quatsch. Einer der Hauptgründe warum Krieg geführt wird ist das man Land einnehmen will. Nur was soll mit einem Land anfangen wo alles tot ist und man es gleichzeitig gar nicht besetzen kann weil alles verseucht ist ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Provokateur » Fr 7. Aug 2015, 09:34

BingoBurner » Fr 7. Aug 2015, 09:33 hat geschrieben:
Ich finde der Vergleich hinkt. Weil er die radioaktive Strahlung ausklammert die selbst noch nach Jahrzehnten wirkt. Rein millitärisch betrachtet ist die Atombombe schon quatsch. Einer der Hauptgründe warum Krieg geführt wird ist das man Land einnehmen will. Nur was soll mit einem Land anfangen wo alles tot ist und man es gleichzeitig gar nicht besetzen kann weil alles verseucht ist ?


Krieg ist aber nicht immer rational. Und was man selber nicht einnehmen kann, soll auch der Feind nicht nutzen können.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon garfield336 » Fr 7. Aug 2015, 09:41

BingoBurner » Fr 7. Aug 2015, 09:33 hat geschrieben:
Ich finde der Vergleich hinkt. Weil er die radioaktive Strahlung ausklammert die selbst noch nach Jahrzehnten wirkt. Rein millitärisch betrachtet ist die Atombombe schon quatsch. Einer der Hauptgründe warum Krieg geführt wird ist das man Land einnehmen will. Nur was soll mit einem Land anfangen wo alles tot ist und man es gleichzeitig gar nicht besetzen kann weil alles verseucht ist ?



Ich weiss nicht, ob allen verantwortlichen Militärs 1945 die Wirkung von radioaktivität vollständig klar war.

Die Erkenntnisse kamen erst später.


Bis in die 70iger Jahre hinein hielt es sogar noch für möglich a-bomben zivil zu nutzen.
Zuletzt geändert von garfield336 am Fr 7. Aug 2015, 09:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14930
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Keoma » Fr 7. Aug 2015, 09:44

garfield336 » Fr 7. Aug 2015, 09:41 hat geschrieben:

Ich weiss nicht, ob allen verantwortlichen Militärs 1945 die Wirkung von radioaktivität vollständig klar war.

Die Erkenntnisse kamen erst später.


Bis in die 70iger Jahre hinein hielt es sogar noch für möglich a-bomben zivil zu nutzen.


Vollständig sicher nicht, sonst wäre "Der Eroberer" nicht im verstrahlten Gebiet gedreht worden.
John Wayne hätte sich vermutlich sowieso zu Tode gesoffen, aber bei anderen Beteiligten war sicher die Strahlung schuld.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon BingoBurner » Fr 7. Aug 2015, 09:45

Provokateur » Fr 7. Aug 2015, 08:34 hat geschrieben:
Krieg ist aber nicht immer rational. Und was man selber nicht einnehmen kann, soll auch der Feind nicht nutzen können.


Stimmt schon, aber genau das macht ja die Atombombe zur Abschreckungs, Vergeltungswaffe. Ganz zu schweigen von den Nachfolgern.
Nicht ohne Grund prallt Nordkorea damit. Ändert aber nichts daran wenn man die großen Kriege in der Geschichte betrachtet das es um Land ging. Exemplarisch der zweite Weltkrieg. Lebensraum und so oder nicht ? Oder Kuweit oder die Krim.
Es geht um Land, mit dem man was anfangen will.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Provokateur » Fr 7. Aug 2015, 09:49

BingoBurner » Fr 7. Aug 2015, 09:45 hat geschrieben:
Stimmt schon, aber genau das macht ja die Atombombe zur Abschreckungs, Vergeltungswaffe. Ganz zu schweigen von den Nachfolgern.
Nicht ohne Grund prallt Nordkorea damit. Ändert aber nichts daran wenn man die großen Kriege in der Geschichte betrachtet das es um Land ging. Exemplarisch der zweite Weltkrieg. Lebensraum und so oder nicht ? Oder Kuweit oder die Krim.
Es geht um Land, mit dem man was anfangen will.


Deswegen gibt es ja die Neutronenbombe. Wenige Tage nach dem Einsatz ist das Land wieder problemlos zu betreten. Nur ist dann alles, bis auf mikrobielle Ebene, dort tot.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon garfield336 » Fr 7. Aug 2015, 10:22

Keoma » Fr 7. Aug 2015, 09:44 hat geschrieben:
Vollständig sicher nicht, sonst wäre "Der Eroberer" nicht im verstrahlten Gebiet gedreht worden.
John Wayne hätte sich vermutlich sowieso zu Tode gesoffen, aber bei anderen Beteiligten war sicher die Strahlung schuld.


Heute weiss man das selbst geringe Dosen jahre danach noch zu Krankheiten führen können.

1945 wusste man das nicht. Selbst die Physiker in Los Alamos gingen sehr sorglos damit um, und setzen sich der Gefahr teilweise ohne Schutz aus.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40276
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 7. Aug 2015, 11:10

BingoBurner » Fr 7. Aug 2015, 09:33 hat geschrieben:Einer der Hauptgründe warum Krieg geführt wird ist das man Land einnehmen will.

Das gilt für den Aggressor, nicht für den, der einen Angriffskrieg beenden will, dem reicht es, den Aggressor zu besiegen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Atheist

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Atheist » Fr 7. Aug 2015, 12:08

Tom Bombadil » Fr 7. Aug 2015, 11:10 hat geschrieben:Das gilt für den Aggressor, nicht für den, der einen Angriffskrieg beenden will, dem reicht es, den Aggressor zu besiegen.


Hehe. :D

Das belasse ich mal unkommentiert, um mich nicht zur Zielscheibe eines lang anhaltenden Shitstorms zu machen.
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon IndianRunner » Fr 7. Aug 2015, 12:12

Quatschki » Fr 7. Aug 2015, 09:45 hat geschrieben:Es war das gräßlichste Menschenexperiment aller Zeiten
und wurde vor allem auch dadurch zum Verbrechen, dass die Amerikaner auch nach der Kapitulation nicht bereit waren, notwendiges Wissen um die Gefahren und Folgen der Strahlung mit den japanischen Helfern und Ärzten zu teilen, sondern sie völlig ahnungslos wie Laborkaninchen mit den Phänomenen allein ließen und nur bestrebt waren, das Siechen und Sterben für die eigene Wissenschaft und das eigene Militär auszubeuten, zu dokumentieren und dabei auch noch geheimzuhalten.


So siehts aus. Sogar an amerikanischen Bürgern wurde Strahlung ausprobiert...


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13519982.html
Akuma

Re: Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki

Beitragvon Akuma » Fr 7. Aug 2015, 13:58

BingoBurner » Fr 7. Aug 2015, 08:33 hat geschrieben:
Ich finde der Vergleich hinkt. Weil er die radioaktive Strahlung ausklammert die selbst noch nach Jahrzehnten wirkt. Rein millitärisch betrachtet ist die Atombombe schon quatsch. Einer der Hauptgründe warum Krieg geführt wird ist das man Land einnehmen will. Nur was soll mit einem Land anfangen wo alles tot ist und man es gleichzeitig gar nicht besetzen kann weil alles verseucht ist ?



Das Land ist nicht versuecht und war es auch nie. Die Dosis an Strahlung war nach Minuten auf der Vor Niveau. Wer nach weniger Stunden dort hin kam hatte nichts zu angst haben. Wenn du der Licht in deinen Zimmer einschaltest ist danach auch kein licht mehr wenn du ausschaltest. Und der Fallout wurde in grössten teil auf meer gewehst durch guter Winde. Du kannst in Hiroshima und Nagasaki keine Messung finden heute die das nachweisen lässt. aber an der US West Coast.

http://www.rerf.or.jp/general/qa_e/qa12.html

Opfer gab es nur direkt betroffenener bei der Explosion anwesender. Die erhielten der schaden und durch der black rain. Schon nächsten Tag war es nicht mehr messbar.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast