Die Nordkorea-Frage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Ger9374

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Ger9374 » Mo 15. Jul 2019, 03:07

zollagent hat geschrieben:(09 Jul 2019, 13:03)

Ob Pjöngjang jetzt in diese Reihe gehört, wage ich zu bezweifeln. Bei solchen Regimes ist oft auch eine "verbrannte-Erde-Mentalität" zu sehen.



NK ist in diesem Kontext an Anhängsel Chinas, mehr nicht.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Di 16. Jul 2019, 22:19

Ger9374 hat geschrieben:(15 Jul 2019, 03:07)

NK ist in diesem Kontext an Anhängsel Chinas, mehr nicht.

So kann man es sehen. Ich sehe es nicht so. Denn dieser kleine Diktator könnte sich "Genötigt" sehen, sich zu profilieren. Und wenn das mal der Fall ist, wird er nicht mehr fragen, "was sagt China dazu?", sondern er wird sich darauf verlassen, daß China dieses "Anhängsel" braucht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Alpha Centauri
Beiträge: 5491
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 20. Jul 2019, 23:03

zollagent hat geschrieben:(16 Jul 2019, 22:19)

So kann man es sehen. Ich sehe es nicht so. Denn dieser kleine Diktator könnte sich "Genötigt" sehen, sich zu profilieren. Und wenn das mal der Fall ist, wird er nicht mehr fragen, "was sagt China dazu?", sondern er wird sich darauf verlassen, daß China dieses "Anhängsel" braucht.


So ist, diese Gipfel dienen Kim und Nordkorea in gewisser Weise gegeneinander auszuspielen,nach dem Motto wer bietet mehr an und dient dazu sich selbst zu profilieren.
Alpha Centauri
Beiträge: 5491
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 5. Aug 2019, 11:01

Die Region kommt nicht zu Ruhe mittlerweile gibt es auch einen Handelskrieg zwischen Südkorea und Japan, in Seoul hat man dazu aufgerufen, japanische Produkte und Waren zu boykottieren.

Hintergrund des ganzen sollen historische Rechnungen sein ( Japans Verbrechen als Kolonialmacht von 1910 bis 1945 in Korea)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8667
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Di 6. Aug 2019, 02:41

Alpha Centauri hat geschrieben:(05 Aug 2019, 11:01)

Die Region kommt nicht zu Ruhe mittlerweile gibt es auch einen Handelskrieg zwischen Südkorea und Japan, in Seoul hat man dazu aufgerufen, japanische Produkte und Waren zu boykottieren.

Hintergrund des ganzen sollen historische Rechnungen sein ( Japans Verbrechen als Kolonialmacht von 1910 bis 1945 in Korea)

Die Wirtschaftsrivalen stellen sich auf einen chinesisch/amerikanischen Währungskrieg ein.
Einschließlich Propagandanebel:
https://www.freitag.de/autoren/woz/der- ... donnerstag
Es geht um die weltweite Neuaufteilung der Standorte im herstellenden Gewerbe, zunächst mit unmilitärischen Mitteln.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Alpha Centauri
Beiträge: 5491
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Di 6. Aug 2019, 12:25

unity in diversity hat geschrieben:(06 Aug 2019, 02:41)

Die Wirtschaftsrivalen stellen sich auf einen chinesisch/amerikanischen Währungskrieg ein.
Einschließlich Propagandanebel:
https://www.freitag.de/autoren/woz/der- ... donnerstag
Es geht um die weltweite Neuaufteilung der Standorte im herstellenden Gewerbe, zunächst mit unmilitärischen Mitteln.


Ja zunächst noch, aber dass wird such noch weiter hoch schaukeln ,zumindest spricht derzeit, vieles dafür dass es so kommt.
lili
Beiträge: 4225
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon lili » So 25. Aug 2019, 13:10

,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Alpha Centauri
Beiträge: 5491
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » So 25. Aug 2019, 22:27

Naja unser Dickerchen in Pjöngjang ist ja derzeit , was man so hört wieder fleißig am Raketentesten" zum Missmut der Nachbarn im Süden
tabernakel
Beiträge: 734
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon tabernakel » Mi 4. Sep 2019, 00:31

Alpha Centauri hat geschrieben:(25 Aug 2019, 22:27) Naja unser Dickerchen in Pjöngjang ist ja derzeit , was man so hört wieder fleißig am Raketentesten" zum Missmut der Nachbarn im Süden
Ich würde aufhören das überhaupt noch in der Presse zu thematisieren, das ist ja alles was Kim will. Und den Südkoreanern schlicht empfehlen bei Kims nächstem Atomtest selbst einen Sprengkopf zu zünden, ist ja nicht so dass die das nicht relativ zeitnah hinbekämen wenn sie wöllten. Das ist der einzige Weg einem Diktator den Rückenwind den er mit den Tests lokal erreicht aus den Segeln zu nehmen. Und zudem den Chinesen mal vor Augen führt dass ihre Stützpolitik gegenüber den Kims drastische Folgen hat.
Alpha Centauri
Beiträge: 5491
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 4. Sep 2019, 22:34

tabernakel hat geschrieben:(04 Sep 2019, 00:31)

Ich würde aufhören das überhaupt noch in der Presse zu thematisieren, das ist ja alles was Kim will. Und den Südkoreanern schlicht empfehlen bei Kims nächstem Atomtest selbst einen Sprengkopf zu zünden, ist ja nicht so dass die das nicht relativ zeitnah hinbekämen wenn sie wöllten. Das ist der einzige Weg einem Diktator den Rückenwind den er mit den Tests lokal erreicht aus den Segeln zu nehmen. Und zudem den Chinesen mal vor Augen führt dass ihre Stützpolitik gegenüber den Kims drastische Folgen hat.


Es ist wohl nicht davon auszugehen, das weder Moskau noch Peking von Pjöngjangs Raketentest Orgie begeistert sind.
tabernakel
Beiträge: 734
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon tabernakel » Do 5. Sep 2019, 15:03

Alpha Centauri hat geschrieben:(04 Sep 2019, 22:34) Es ist wohl nicht davon auszugehen, das weder Moskau noch Peking von Pjöngjangs Raketentest Orgie begeistert sind.
Und sie haben was getan um diese einzudämmen? Nichts?

Naja, nach dem eigenen Atomtest sollte Südkorea natürlich flugs noch ein paar Langstreckenraketen testen, mit genug Reichweite bis Moskau und Beijing. Vielleicht passiert dann was Nordkorea betreffend.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8667
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Sa 9. Nov 2019, 11:18

Wie allgemein bekannt sein dürfte, sind Besitz und Vertrieb von Koran und Bibel in Nordkorea streng verboten. Zuwiderhandlungen werden hart geahndet.
Entspricht das dem Ziel einer modernen, religionsfreien Gesellschaft, oder eher dem Anspruch des „unfehlbaren“ Marschalls, nach ungeteilter Aufmerksamkeit für seine Chuch’e-ideologie?
Was meint ihr?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon zollagent » Sa 9. Nov 2019, 13:22

unity in diversity hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:18)

Wie allgemein bekannt sein dürfte, sind Besitz und Vertrieb von Koran und Bibel in Nordkorea streng verboten. Zuwiderhandlungen werden hart geahndet.
Entspricht das dem Ziel einer modernen, religionsfreien Gesellschaft, oder eher dem Anspruch des „unfehlbaren“ Marschalls, nach ungeteilter Aufmerksamkeit für seine Chuch’e-ideologie?
Was meint ihr?

Ich würde solchen Fragen gar nicht nachgehen. Verstöße gegen Freiheiten, die Diktaturen ein Dorn im Auge sind, sind beide Vorgehensweisen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8667
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Sa 9. Nov 2019, 14:25

zollagent hat geschrieben:(09 Nov 2019, 13:22)

Ich würde solchen Fragen gar nicht nachgehen. Verstöße gegen Freiheiten, die Diktaturen ein Dorn im Auge sind, sind beide Vorgehensweisen.

Du weißt, was Religionen angerichtet haben und potenziell anrichten können?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1120
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon conscience » Sa 9. Nov 2019, 15:54

unity in diversity hat geschrieben:(09 Nov 2019, 14:25)

Du weißt, was Religionen angerichtet haben und potenziell anrichten können?



Einfach alles auf Religionen zu schieben ist dumm.

Es reicht zu wissen, was extremistische Ideologien und ihre Anführer angerichtet haben.

Am schlimmsten sind aber die Apologten der Ideologien mit ihren falschen Protagonisten.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8667
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Sa 9. Nov 2019, 17:24

conscience hat geschrieben:(09 Nov 2019, 15:54)

Einfach alles auf Religionen zu schieben ist dumm.

Es reicht zu wissen, was extremistische Ideologien und ihre Anführer angerichtet haben.

Am schlimmsten sind aber die Apologten der Ideologien mit ihren falschen Protagonisten.

Religionen und Ideologien sind Rechtfertigungslügen für bestehende und angestrebte Machtverhältnisse.
Gehst du soweit mit, oder ...bist du schon wieder überfordert?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1120
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon conscience » Sa 9. Nov 2019, 17:27

unity in diversity hat geschrieben:(09 Nov 2019, 17:24)

Religionen und Ideologien sind Rechtfertigungslügem für bestehende und angestrebte Machtverhältnisse.
Gehst du soweit mit, oder ...?


Ich gehe so weit mit, dass es Rechtfertigungslügen heißen muss :cool: :D

Religionen sind soziologisch betrachtet Ideologien - aber das wußte ich schon vorher.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Alpha Centauri
Beiträge: 5491
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 16. Nov 2019, 16:38

conscience hat geschrieben:(09 Nov 2019, 17:27)

Ich gehe so weit mit, dass es Rechtfertigungslügen heißen muss :cool: :D

Religionen sind soziologisch betrachtet Ideologien - aber das wußte ich schon vorher.



Richtig ist zwischen Religionen und politisch radikalen Ideologien gibt es Gemeinsamkeit, der absolute und dogmatische Wahrheitsanspruch, Fanatismus, moralisch - ethisches Schwarz/ Weiß denken usw.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4844
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Europa2050 » Sa 16. Nov 2019, 21:39

conscience hat geschrieben:(09 Nov 2019, 17:27)

Ich gehe so weit mit, dass es Rechtfertigungslügen heißen muss :cool: :D

Religionen sind soziologisch betrachtet Ideologien - aber das wußte ich schon vorher.


Und was ist daran so schlimm? (Vielleicht hast du das aber ja auch nicht so gemeint).

Religionen sind Ideologien, die als Verstärker eben nicht von Menschen ausgedacht wurden (wie Liberalismus, Sozialismus und Faschismus) sondern von einem „Gott“. Das hat gelegentlich ihre Einführung erleichtert.

Für alles, was keinem Naturgesetz gehorcht, braucht man zur Entscheidung eine ideologische Grundlage.

Zum Beispiel die Frage, ob man einen Menschen töten darf?

Naturwissenschaftlich nicht lösbar.

Ideologisch:
Liberalismus: Nein, verstößt gegen Menschenrecht
Sozialismus: Nein, außer er ist ein böser Klassenfeind
Faschismus: Ja, außer er gehört zum eigenen, auserwählten Volk
Christentum: Nein, ist ein Geschöpf Gottes
Islam: Nein, außer er lästert über Mohamed oder macht sonst etwas unschickliches.

Und die Kim‘s machen da eben was eigenes:
Der aktuell gültige Kim sagt, was erlaubt ist, notfalls auch rückwirkend. Da sind so allgemeine Regeln wie bei den anderen Ideologien eher störend ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Alpha Centauri
Beiträge: 5491
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » So 17. Nov 2019, 12:18

unity in diversity hat geschrieben:(09 Nov 2019, 14:25)

Du weißt, was Religionen angerichtet haben und potenziell anrichten können?



Religionen und radikale politische Ideologien ( Leninismus ,Stalinismus, Nationalsozialismus usw) stehen sich da in nichts nach.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast