Die Erde dreht sich schneller

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon franzmannzini » Mo 18. Jan 2021, 19:30

Troh.Klaus hat geschrieben:(18 Jan 2021, 19:23)

Wenn Masse nach innen wandert, vermindert sich das Trägheitsmoment. Und da der Drehimpuls konstant bleibt, heißt das, dass die Rotationsgeschwindigkeit zu nimmt. Ist im Prinzip der gleiche Effekt wie das Arm-Einziehen auf einem Drehstuhl.

An welche Masse denkts Du denn?


Wenn man über die Abschmelzung der Pole nachdenkt (Wasser), könnte es doch durchaus sein, daß sich mehr Wasser am Äquator "einfindet", und sich somit eher eine Verlangsamung der Rotationsgeschwindigkeit einstellt.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Troh.Klaus
Beiträge: 3551
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 18. Jan 2021, 19:59

franzmannzini hat geschrieben:(18 Jan 2021, 19:30)
Wenn man über die Abschmelzung der Pole nachdenkt (Wasser), könnte es doch durchaus sein, daß sich mehr Wasser am Äquator "einfindet", und sich somit eher eine Verlangsamung der Rotationsgeschwindigkeit einstellt.

Das Wasser wandert dann aber auch nicht nach innen, sondern nach außen - die Polachse ist bekanntlich kürzer als die Äquatorachse. Und ja, das sollte bremsen.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 690
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antichristlich antiislamisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon JosefG » Mi 20. Jan 2021, 05:01

franzmannzini hat geschrieben:(18 Jan 2021, 18:59)

Was passiert, wenn sich die Masse, auf der Rotationsachse, einer sich gleichmäßig drehenden Kugel, sich während der Drehbewegung,
von der Rotationsachse (Polen), in Richtung des Äquators verlagert ?

Troh.Klaus hat geschrieben:(18 Jan 2021, 19:23)

Wenn Masse nach innen wandert, vermindert sich das Trägheitsmoment. Und da der Drehimpuls konstant bleibt, heißt das, dass die Rotationsgeschwindigkeit zu nimmt.

franzmannzini fragt, was passiert, wenn Masse sich von der Drehachse weg verlagert, Troh.Klaus antwortet auf die
nicht gestellte Frage, was passiert, wenn Masse sich zur Drehachse hin verlagert. Oder sehe ich da etwas falsch?
Der Straftatbestand der Beleidigung sollte abgeschafft werden
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33007
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Adam Smith » Mi 20. Jan 2021, 06:06

Troh.Klaus hat geschrieben:(18 Jan 2021, 19:59)

Das Wasser wandert dann aber auch nicht nach innen, sondern nach außen - die Polachse ist bekanntlich kürzer als die Äquatorachse. Und ja, das sollte bremsen.


Wenn die Pole abschmelzen wandert das Wasser zu den Polen? Oder würde es bei dieser Erklärung überhaupt gar nicht wandern?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Troh.Klaus
Beiträge: 3551
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 20. Jan 2021, 13:22

JosefG hat geschrieben:(20 Jan 2021, 05:01)
franzmannzini fragt, was passiert, wenn Masse sich von der Drehachse weg verlagert, Troh.Klaus antwortet auf die
nicht gestellte Frage, was passiert, wenn Masse sich zur Drehachse hin verlagert. Oder sehe ich da etwas falsch?

Nein, franzmannzini, fragt "von der Rotationsachse (Polen), in Richtung des Äquators verlagert", was interpretationsbedürftig ist. Ich habe daraus "entlang der Rotationsachse von den Polen nach innen" gemacht, da es hier ja um Beschleunigung der Rotationsgeschwindigkeit geht. User franzmannzini hat das aber selbst mit seinem nächsten Post präzisiert, dass er einen Massentransport von den Polen an der Oberfläche Richtung Äquator im Sinn hatte.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Troh.Klaus
Beiträge: 3551
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 20. Jan 2021, 13:33

Adam Smith hat geschrieben:(20 Jan 2021, 06:06)
Wenn die Pole abschmelzen wandert das Wasser zu den Polen? Oder würde es bei dieser Erklärung überhaupt gar nicht wandern?

Nein und Nein.
Die Erde ist ein Rotationsellipsoid (angenähert). Das neue Wasser würde sich über den Globus verteilen, was zu einer Abnahme der Masse an den Polen und einer Zunahme der Masse in den niederen Breiten führen würde, also letztlich eine Verlagerung von Masse von "innen" nach "außen". Und das heißt höheres Trägheitsmoment und damit Reduzierung der Rotationsgeschwindigkeit.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33007
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Adam Smith » Mi 20. Jan 2021, 14:11

Troh.Klaus hat geschrieben:(20 Jan 2021, 13:33)

Nein und Nein.
Die Erde ist ein Rotationsellipsoid (angenähert). Das neue Wasser würde sich über den Globus verteilen, was zu einer Abnahme der Masse an den Polen und einer Zunahme der Masse in den niederen Breiten führen würde, also letztlich eine Verlagerung von Masse von "innen" nach "außen". Und das heißt höheres Trägheitsmoment und damit Reduzierung der Rotationsgeschwindigkeit.


Ach so.

Wenn Eismassen abschmelzen, verwandeln sie sich in Wasser. Aus Festem wird Flüssiges, das sich über die gesamten Weltmeere verbreiten kann: Die Masse auf der Erde verteilt sich folglich um. Solche Veränderungen wirken sich auf die Rotation der Erde aus, darüber sind sich Wissenschaftler einig. Denn entfernt sich etwa durch Eisschmelze an den Polen immer mehr Masse von der Erdachse weg, dreht sich unser Planet langsamer – wie bei einem Eiskunstläufer, der die Arme bei einer Pirouette weit von sich streckt. Zieht er die Arme dagegen dicht an den Körper, beschleunigt sich seine Drehung.


https://www.wissenschaft.de/astronomie- ... drotation/

Hier die Erdachse.

https://www.timeanddate.de/astronomie/neigung-erdachse
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon franzmannzini » Mi 20. Jan 2021, 14:48

Troh.Klaus hat geschrieben:(20 Jan 2021, 13:33)

Nein und Nein.
Die Erde ist ein Rotationsellipsoid (angenähert). Das neue Wasser würde sich über den Globus verteilen, was zu einer Abnahme der Masse an den Polen und einer Zunahme der Masse in den niederen Breiten führen würde, also letztlich eine Verlagerung von Masse von "innen" nach "außen". Und das heißt höheres Trägheitsmoment und damit Reduzierung der Rotationsgeschwindigkeit.


Genau das wäre meine These, unabhängig von anderen noch nicht genau erforschten Einflüssen.
Auch handelt es sich hier vielleicht um signifikante oder bedeutende Massen.
Wenn sich also die Erde schneller dreht, warum wissen wir nicht, dann sollte die Klimaerwärmung hier entgegenwirken.
Vielleicht müssen wir noch viele Tausend Jahre warten, um mehr zu wissen. :)
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33007
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Adam Smith » Mi 20. Jan 2021, 14:58

franzmannzini hat geschrieben:(20 Jan 2021, 14:48)

Genau das wäre meine These, unabhängig von anderen noch nicht genau erforschten Einflüssen.
Auch handelt es sich hier vielleicht um signifikante oder bedeutende Massen.
Wenn sich also die Erde schneller dreht, warum wissen wir nicht, dann sollte die Klimaerwärmung hier entgegenwirken.
Vielleicht müssen wir noch viele Tausend Jahre warten, um mehr zu wissen. :)


Übrig bleibt demnach meine Vermutung.

Bleiben Veränderungen im inneren Aufbau unseres Planeten. "Man geht davon aus, dass ein Großteil dieser langfristigen Änderungen durch Kopplungsprozesse zwischen dem flüssigen Erdkern und dem Erdmantel verursacht werden", sagt Seitz. Die da koppeln, das sind geschmolzenes Eisen und flüssiges Nickel im Kern und Gestein aus dem Erdmantel. Das alles tauscht sich untereinander aus, es reibt sich aneinander und beeinflusst dadurch den Drehimpuls des Planeten.


https://www-mdr-de.cdn.ampproject.org/v ... n-100.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon franzmannzini » Mi 20. Jan 2021, 15:07

Adam Smith hat geschrieben:(20 Jan 2021, 14:58)

Übrig bleibt demnach meine Vermutung.
https://www-mdr-de.cdn.ampproject.org/v ... n-100.html


Können wir dann also über den Klimawandel froh sein, weil dieser der Umdrehungsgeschwindigkeit entgegen wirkt ? :)
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16152
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 20. Jan 2021, 15:32

franzmannzini hat geschrieben:(20 Jan 2021, 15:07)

Können wir dann also über den Klimawandel froh sein, weil dieser der Umdrehungsgeschwindigkeit entgegen wirkt ? :)


Ganz grundsätzlich würde ich mal vermuten, dass eine Zunahme der Gesamttageslänge, also eine Abnahme der Rotationsgeschwindigkeit für Lebewesen und für die Natur schwerer zu verkraften ist. Das Phänomen Mittagshitze zöge sich in entsprechenden Regionen in die Länge (verbunden mit Austrocknung) ebenso wie anderswo Nachtdunkellheit.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 690
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antichristlich antiislamisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon JosefG » Mi 20. Jan 2021, 15:48

Troh.Klaus hat geschrieben:(20 Jan 2021, 13:22)

Ich habe daraus "entlang der Rotationsachse von den Polen nach innen" gemacht, da es hier ja um Beschleunigung der Rotationsgeschwindigkeit geht.

Bin nicht ganz sicher, wie du das gemeint hast. Aber ich möchte doch darauf hinweisen: Wenn Masse sich entlang der Rotationsachse von den Polen zum Mittelpunkt hin verlagern würde, dann würde sich die Rotationsgeschwindigkeit gar nicht ändern. Entscheidend ist ausschließlich der senkrechte Abstand der Massen von der Rotationsache, und der wäre und bliebe in diesem Fall Null.
Der Straftatbestand der Beleidigung sollte abgeschafft werden
Troh.Klaus
Beiträge: 3551
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 20. Jan 2021, 18:28

JosefG hat geschrieben:(20 Jan 2021, 15:48)
Bin nicht ganz sicher, wie du das gemeint hast. Aber ich möchte doch darauf hinweisen: Wenn Masse sich entlang der Rotationsachse von den Polen zum Mittelpunkt hin verlagern würde, dann würde sich die Rotationsgeschwindigkeit gar nicht ändern. Entscheidend ist ausschließlich der senkrechte Abstand der Massen von der Rotationsache, und der wäre und bliebe in diesem Fall Null.

Genau. Falls die verschobene Masse keine Ausdehnung hat.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Troh.Klaus
Beiträge: 3551
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 20. Jan 2021, 18:34

schokoschendrezki hat geschrieben:(20 Jan 2021, 15:32)
Ganz grundsätzlich würde ich mal vermuten, dass eine Zunahme der Gesamttageslänge, also eine Abnahme der Rotationsgeschwindigkeit für Lebewesen und für die Natur schwerer zu verkraften ist. Das Phänomen Mittagshitze zöge sich in entsprechenden Regionen in die Länge (verbunden mit Austrocknung) ebenso wie anderswo Nachtdunkellheit.

Naja. Wir reden aktuell von einer Beschleunigung um einen Faktor von weniger als 0,2 Millionstel. Eine Abnahme in ählicher Größenordnung - who cares.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24405
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Teeernte » Mi 20. Jan 2021, 19:27

JosefG hat geschrieben:(20 Jan 2021, 15:48)

Bin nicht ganz sicher, wie du das gemeint hast. Aber ich möchte doch darauf hinweisen: Wenn Masse sich entlang der Rotationsachse von den Polen zum Mittelpunkt hin verlagern würde, dann würde sich die Rotationsgeschwindigkeit gar nicht ändern. Entscheidend ist ausschließlich der senkrechte Abstand der Massen von der Rotationsache, und der wäre und bliebe in diesem Fall Null.


Erderwärmer verschiebt Wasser vom Pol (Achsenmitte) nach..... ? Wasser ....wohin wirds denn fliessen ? Erdmittelpunkt ? Geht nicht da iss schon...

Also "Meeresspiegelerhöhung" am Äquator...das BREMST dann aber.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24405
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Nur zur Info...

Beitragvon Teeernte » Mi 20. Jan 2021, 22:47

In ihrer Arbeit, die sie nun im Fachmagazin Nature Geoscience veröffentlicht haben, konnten die Forscher auf diesem Weg die Sonnenaktivität lückenlos für die Jahre 969 bis 1933 ermitteln. Dabei hätten sie nicht nur den solaren Aktivitätszyklus bestätigt, sondern auch erkennen können, dass die Ausschläge nach oben und unten in langandauernden Zeiten minimaler Aktivität geringer sind. Bestätigt haben sie demnach auch ein sogenanntes SEP-Ereignis (solar energetic particle event), einen Strahlungsausbruch im Jahr 993. Zwei ähnlich massive Ereignisse in den Jahren 1052 und 1279 seien bislang nicht bekannt gewesen. Anhand von Baumring-Archiven wollen die Wissenschaftler nun Zurückrechnungen der Sonnenaktivität bis zur letzten Eiszeit erstellen.


https://www.heise.de/news/Elfjahreszykl ... 30275.html

Da ist auch das "finstre" Mittelalter zu sehen..

über C14 im Baumring.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2962
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Papaloooo » Do 21. Jan 2021, 07:16

JosefG hat geschrieben:(17 Jan 2021, 22:12)

Vielleicht hat der LHC entgegen aller Beschwichtigungen doch stabile subatomare Schwarze Löcher erzeugt,
die zum Erdmittelpunkt gesunken sind. Dort wachsen sie, und der Erdkern fällt langsam in sich zusammen.

Würde der LHC tatsächlich kleine Schwarze Löcher erzeugen können,
dann wäre das Weltall schon längst nicht mehr in dieser Form existent.
So gut wie jede Galaxie hat ein zentrales Schwarzes Loch,
welches entlang der Rotationsachse (bzw. orthogonal zur Rotationsrichtung) einer Scheibengalaxie Materiejets ins All schießt,
weit jenseits der Beschleunigungen, welche man im LHC noch erreichen kann.
Diese hochenergetischen Materieteilchen treffen ständig auf Himmelskörper,
meist liegen diese in anderen Galaxien, da der Jet ja die eigene Galaxie verlässt.
(Ein Anteil davon wird durch die Gravitation zurückgezogen).
Es müsste dann im Universum quasi nur noch schwarze Löcher geben.

Minimale Veränderungen der Rotationsgeschwindigkeit,
die dem Trend der Gezeitenbremsung durch den Mond widerstreben,
sind meist auf die Plattentektonik zurückzuführen.
Man denke mal an Ereignisse wie das Erdbeben im Indischen Ozean 2004,
Es sind Megatonnen von Masse, die in Sekunden plötzlich um Meter versetzt werden.
Je nach Richtung kann sich sowas beschleunigend oder verlangsamend auf die Erdrotation auswirken.

Wenn man dann aber an die Zeitspannen denkt, um die es sich handelt.
Also vielleicht um eine Sekunde in einem Jahrzehnt,
dann nimmt sich diese Zeitspanne jedoch wieder mikroskopisch klein aus.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16152
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon schokoschendrezki » Do 21. Jan 2021, 19:09

Troh.Klaus hat geschrieben:(20 Jan 2021, 18:34)

Naja. Wir reden aktuell von einer Beschleunigung um einen Faktor von weniger als 0,2 Millionstel. Eine Abnahme in ählicher Größenordnung - who cares.

Ja klar doch. Wie soll man denn aber sonst auf die Angst vor einer sich schneller drehenden Erde oder vor vom LHC erzeugten schwarzen Minilöchern reagieren ...
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Troh.Klaus
Beiträge: 3551
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon Troh.Klaus » Do 21. Jan 2021, 22:24

schokoschendrezki hat geschrieben:(21 Jan 2021, 19:09)
Ja klar doch. Wie soll man denn aber sonst auf die Angst vor einer sich schneller drehenden Erde oder vor vom LHC erzeugten schwarzen Minilöchern reagieren ...

Das gefährliche ist ja nicht allein die Rotationsgeschwindigkeit. Wir haben ja auch ein Problem mit der Fliehkraft. Wenn es uns dann von der Erdoberfläche schleudert ...
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 690
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antichristlich antiislamisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Die Erde dreht sich schneller

Beitragvon JosefG » Fr 22. Jan 2021, 01:38

Hier legen es wohl manche Leute darauf an, dass der Strang tatsächlich in die Weinstube verschoben wird.
Der Straftatbestand der Beleidigung sollte abgeschafft werden

Zurück zu „72. Astronomie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast