Wahl zum Kommissionspräsidenten/präsidentin 2019

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35696
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Wahl zum Kommissionspräsidenten/präsidentin 2019

Beitragvon JJazzGold » Mo 15. Jul 2019, 19:49

Moses hat geschrieben:(16 Jul 2019, 13:51)

In diesem Strang kann über die Wahl, das Prozedere und die verschiedenen Kandidaten diskutiert werden.

hierhin wurden auch die Beiträge aus dem Strang: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.
integriert


Ger9374 hat geschrieben:(15 Jul 2019, 19:24)

Wenn einer die FRONT DER REVOLUZZER
niedermähen kann dann Flintenuschi, Hauptsache sie hält die Flinte richtig rum!


Sie wird das schon schaffen. Der SPD und den Grünen geht es doch nur darum hinterher behaupten zu können, vdL sei mit den Stimmen der Rechtspopulisten gewählt worden.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon Vongole » Mo 15. Jul 2019, 19:59

JJazzGold hat geschrieben:(15 Jul 2019, 19:49)

Sie wird das schon schaffen. Der SPD und den Grünen geht es doch nur darum hinterher behaupten zu können, vdL sei mit den Stimmen der Rechtspopulisten gewählt worden.


Auch wenn sie jetzt in ihren Zielen nachgelegt hat, ich würde sie so wenig wählen, wie ich Weber gewählt hätte.
Meine Einstellung zu v.d.Leyen kennst Du ja. ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35696
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon JJazzGold » Mo 15. Jul 2019, 20:20

Vongole hat geschrieben:(15 Jul 2019, 19:59)

Auch wenn sie jetzt in ihren Zielen nachgelegt hat, ich würde sie so wenig wählen, wie ich Weber gewählt hätte.
Meine Einstellung zu v.d.Leyen kennst Du ja. ;)


Stell dir vor, wir säßen beide für Deutschland im EU Parlament, würden wir Mehrheiten achten?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon Senexx » Mo 15. Jul 2019, 21:35

Und Katharina Barley?

Die deutschen Sozen haben ja eine Schmähschrift gegen VdL verteilt.

Wie hat sich eigentlich Katharina Barleydazu verhalten, bis zu den Europawahlen immerhin Kabinettskollegin und Justizminsterin? Hat sie sich auch an der Diffamierungskampgane beteiligt?
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon Vongole » Mo 15. Jul 2019, 22:14

JJazzGold hat geschrieben:(15 Jul 2019, 20:20)

Stell dir vor, wir säßen beide für Deutschland im EU Parlament, würden wir Mehrheiten achten?


Wird sie gewählt, habe ich das zu akzeptieren, aber Parteiengeschacher, denn das ist es, würde ich nicht unterstützen.
Ist vermutlich der Grund, warum ich nie eine politische Karriere angepeilt habe.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35696
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Jul 2019, 00:11

Vongole hat geschrieben:(15 Jul 2019, 22:14)

Wird sie gewählt, habe ich das zu akzeptieren, aber Parteiengeschacher, denn das ist es, würde ich nicht unterstützen.
Ist vermutlich der Grund, warum ich nie eine politische Karriere angepeilt habe.


Nein, ich meinte etwas Anderes.
Hätte die SPD nicht, wie damals Schulz, auf Weber zugehen müssen?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35696
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Jul 2019, 00:13

PeterK hat geschrieben:(15 Jul 2019, 22:23)

Nimm bitte Rücksicht. Hier lesen auch Kinder mit. ;)


Die würden es nach einem Tag mit mir zusammen aller Voraussicht nach befürworten, wenn ich ihre Interessen im EU Parlament vertreten würde. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon Vongole » Di 16. Jul 2019, 00:22

JJazzGold hat geschrieben:(16 Jul 2019, 00:11)

Nein, ich meinte etwas Anderes.
Hätte die SPD nicht, wie damals Schulz, auf Weber zugehen müssen?

Im SInne von Koalitionsdisziplin?
Denke ich nicht, es geht ja nicht um die deutsche Regierung, sondern um die EU, und da sollte ausschlaggebend sein, wer der beste Kandidat für die jeweilige Aufgabe ist.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35696
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Jul 2019, 00:29

Vongole hat geschrieben:(16 Jul 2019, 00:22)

Im SInne von Koalitionsdisziplin?
Denke ich nicht, es geht ja nicht um die deutsche Regierung, sondern um die EU, und da sollte ausschlaggebend sein, wer der beste Kandidat für die jeweilige Aufgabe ist.


Entweder führt man die Schulz'sche Erfindung des Spitzenkandidaten mit Mehrheit durch, oder man tritt die eigene Erfindung in die Tonne. Nichts anderes tut die SPD gerade, indem sie sich dem Irrglauben hingibt, die EVP und die ALDE hätten sich gefälligst für einen Timmermanns entscheiden müssen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon Vongole » Di 16. Jul 2019, 00:31

JJazzGold hat geschrieben:(16 Jul 2019, 00:29)

Entweder führt man die Schulz'sche Erfindung des Spitzenkandidaten mit Mehrheit durch, oder man tritt die eigene Erfindung in die Tonne. Nichts anderes tut die SPD gerade, indem sie sich dem Irrglauben hingibt, die EVP und die ALDE hätten sich gefälligst für einen Timmermanns entscheiden müssen.


Tut sie das? Ich habe aus SPD-Kreisen verlauten hören, dass man gegen Frau Vestager keinerlei Bedenken hätte.
Ich übrigens auch nicht. ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35696
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Jul 2019, 00:47

Vongole hat geschrieben:(16 Jul 2019, 00:31)

Tut sie das? Ich habe aus SPD-Kreisen verlauten hören, dass man gegen Frau Vestager keinerlei Bedenken hätte.
Ich übrigens auch nicht. ;)


Mir wäre Vestager auch am liebsten gewesen, aber wir wissen doch beide, dass sie keine Mehrheit bekommen hätte und, korrigiere mich bitte, wenn mich mein Gedächtnis trügt, nicht als Spitzenkandidatin gehandhabt wurde, sondern die ALDE statt dessen auf ein Team setzte. Es hätte ergo auf eine Entscheidung Weber vs Timmermanns hinauslaufen müssen. Wobei die EVP nun einmal die Mehrheit erreichte. Das wäre meines Erachtens der Zeitpunkt gewesen, ihm seitens der SPD Zustimmung zu signalisieren.

Aber nein, nur weil man, dank Merkels kurzem Umkippen zu Timmermanns, wobei Merkel meines Erachtens zu diesem Zeitpunkt genau wusste, dass Timmermanns keine Chance auf Nominierung hat, an die Illusion Timmermanns glaubte, gibt sich die SPD nach wie vor, siehe Barley als Schallplatten mit Sprung in jedem Interview, der Illusion hin, es hätte doch Timnermanns werden müssen. Die SPD, wie auch die dt. Grünen, haben sich völlig von der Realität verabschiedet.

Jetzt haben wir den Salat und ich habe es offen gestanden gründlich satt, von meinen EU Kollegen süffisant gefragt zu werden, weshalb “wir Deutschen“ keine deutsche Kommissionspräsidentin in Brüssel wollen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon Vongole » Di 16. Jul 2019, 00:59

JJazzGold hat geschrieben:(16 Jul 2019, 00:47)

Mir wäre Vestager auch am liebsten gewesen, aber wir wissen doch beide, dass sie keine Mehrheit bekommen hätte und, korrigiere mich bitte, wenn mich mein Gedächtnis trügt, nicht als Spitzenkandidatin gehandhabt wurde, sondern die ALDE statt dessen auf ein Team setzte. Es hätte ergo auf eine Entscheidung Weber vs Timmermanns hinauslaufen müssen. Wobei die EVP nun einmal die Mehrheit erreichte. Das wäre meines Erachtens der Zeitpunkt gewesen, ihm seitens der SPD Zustimmung zu signalisieren.

Aber nein, nur weil man, dank Merkels kurzem Umkippen zu Timmermanns, wobei Merkel meines Erachtens zu diesem Zeitpunkt genau wusste, dass Timmermanns keine Chance auf Nominierung hat, an die Illusion Timmermanns glaubte, gibt sich die SPD nach wie vor, siehe Barley als Schallplatten mit Sprung in jedem Interview, der Illusion hin, es hätte doch Timnermanns werden müssen. Die SPD, wie auch die dt. Grünen, haben sich völlig von der Realität verabschiedet.

Jetzt haben wir den Salat und ich habe es offen gestanden gründlich satt, von meinen EU Kollegen süffisant gefragt zu werden, weshalb “wir Deutschen“ keine deutsche Kommissionspräsidentin in Brüssel wollen.


Ich verstehe schon, was Du meinst, Jazz, aber es war doch von Anfang an klar, dass bei einer Spitzenkandiaten-Wahl Weber nur die Stimmen der EVP und vielleicht der ALDE erhalten hätte.
Dann ist man hingegangen und hat das vorher vereinbarte Modell in die Tonne gekloppt, was eh schon für jede Menge verständlichen Frust gesorgt hat, und als Verlegenheitslösung v.d. Leyen aus dem Hut gezaubert.

Wäre ich einer Deiner EU Kollegen, hätte ich eher süffisant gefragt, weshalb wir Deutschen es nicht schaffen, einen für die Aufgabe kompetenten Kandidaten zu präsentieren, der parteiübergreifend wählbar wäre,
anstatt nach Weber eine Kandidatin, die bis heute nicht mal den Unterschied zwischen dem Rat der europ. Union und dem europ. Rat kennt, aufzustellen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35696
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Jul 2019, 01:09

Vongole hat geschrieben:(16 Jul 2019, 00:59)

Ich verstehe schon, was Du meinst, Jazz, aber es war doch von Anfang an klar, dass bei einer Spitzenkandiaten-Wahl Weber nur die Stimmen der EVP und vielleicht der ALDE erhalten hätte.
Dann ist man hingegangen und hat das vorher vereinbarte Modell in die Tonne gekloppt, was eh schon für jede Menge verständlichen Frust gesorgt hat, und als Verlegenheitslösung v.d. Leyen aus dem Hut gezaubert.

Wäre ich einer Deiner EU Kollegen, hätte ich eher süffisant gefragt, weshalb wir Deutschen es nicht schaffen, einen für die Aufgabe kompetenten Kandidaten zu präsentieren, der parteiübergreifend wählbar wäre,
anstatt nach Weber eine Kandidatin, die bis heute nicht mal den Unterschied zwischen dem Rat der europ. Union und dem europ. Rat kennt, aufzustellen.



Offensichtlich gab es keinen Kandidaten, auf den sich alle im Rat hätten einigen können und offen gestanden fällt mir auch kein Kandidat einer deutschen Partei ein, der das geschafft hätte. Da war Weber schon die beste Wahl. Ich hätte ihm im EU Parlament auch meine Stimme gegeben, allerdings nicht, ohne vorher festzulegen, wie die Gegenleistung aussieht. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon Vongole » Di 16. Jul 2019, 01:13

JJazzGold hat geschrieben:(16 Jul 2019, 01:09)

Offensichtlich gab es keinen Kandidaten, auf den sich alle im Rat hätten einigen können und offen gestanden fällt mir auch kein Kandidat einer deutschen Partei ein, der das geschafft hätte. Da war Weber schon die beste Wahl. Ich hätte ihm im EU Parlament auch meine Stimme gegeben, allerdings nicht, ohne vorher festzulegen, wie die Gegenleistung aussieht. ;)


Und schon verstehen wir uns wieder, besonders was die Gegenleistung angeht. ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35696
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Jul 2019, 01:15

Vongole hat geschrieben:(16 Jul 2019, 01:13)

Und schon verstehen wir uns wieder, besonders was die Gegenleistung angeht. ;)


Siehst du, wenn wir beide das beherrschen, wieso die SPD und die dt. Grünen nicht? ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon Vongole » Di 16. Jul 2019, 01:19

JJazzGold hat geschrieben:(16 Jul 2019, 01:15)

Siehst du, wenn wir beide das beherrschen, wieso die SPD und die dt. Grünen nicht? ;)


Weil wir nur zwei sind und ähnlich ticken, was man bei den beiden Parteien nur partiell behaupten kann, ganz besonders gegenüber der CDU. ;)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27386
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon relativ » Di 16. Jul 2019, 08:10

JJazzGold hat geschrieben:(16 Jul 2019, 00:11)

Nein, ich meinte etwas Anderes.
Hätte die SPD nicht, wie damals Schulz, auf Weber zugehen müssen?

Die heutige Ausgangslage ist eine ganz andere und das weisst du auch.
Das EU Parlament hatte sich darauf eingeschworen, daß nur jemand der Offiziell kandidiert hat gewählt werden kann/soll. Jetzt stehen die alle vor einem Dilemma. Standhaft bleiben und die EU erneut in eine Führungskrise stürzen, oder ein weiterer Gesichtsverlust und natürlich auch Machtverlust.
Zuletzt geändert von relativ am Di 16. Jul 2019, 08:38, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35696
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Jul 2019, 08:31

relativ hat geschrieben:(16 Jul 2019, 08:10)

Die heutige Ausgangslage ist eine ganz andere und das wiesst du auch. Das EU Parlament hatte sich daraus eingeschworen, daß nur jemand der offiziell Kanditiert hat gewählt werden kann. Jetzt stehe die alle vor einem Dilemma. Standhaft bleiben und ide EU erneut in eine Führungskrise stürzen, oder ein weiterer Gesichtsverlust und natürlich auch Machtverlust.


Gerade habe ich mir im Moma die Schallplatte mit Sprung der SPD und der Grünen noch einmal angetan. In etwa, “Nein, wir haben nichts gegen die Person Ursula von der Leyen. Weshalb wir auch ein Papier gegen sie als Person erstellt und in Umlauf gebracht haben. Uns geht nur um die Sitzenkandidatur, dafür opfern wir gerne die Stabilität. Nein, wir können auch keine Person benennen, der wir Zustimmung geben würden.“

Von diesem desolaten, völlig überzogenem, “denn sie wissen immer noch nicht, was sie tun“ Haufen, dessen deutsche Spitze noch nicht einmal weiß, was sie in Brüssel in Umlauf bringt, ist die heutige Wahl anteilig abhängig. Kein Wunder, dass das Duo infernal Johnson/Farage, sowie Putin und Trump feixen. Das Chaos, das diese Typen anrichten wird garantiert Begeisterung für die EU hervorrufen - bei den falschen Leuten.

PS: Erdogan habe ich vergessen, der lacht sich auch gerade schlapp.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27386
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon relativ » Di 16. Jul 2019, 08:36

JJazzGold hat geschrieben:(16 Jul 2019, 08:31)

Gerade habe ich mir im Moma die Schallplatte mit Sprung der SPD und der Grünen noch einmal angetan. In etwa, “Nein, wir haben nichts gegen die Person Ursula von der Leyen. Weshalb wir auch ein Papier gegen sie als Person erstellt und in Umlauf gebracht haben. Uns geht nur um die Sitzenkandidatur, dafür opfern wir gerne die Stabilität. Nein, wir können auch keine Person benennen, der wir Zustimmung geben würden.“

Von diesem desolaten, völlig überzogenem, “denn sie wissen immer noch nicht, was sie tun“ Haufen, dessen deutsche Spitze noch nicht einmal weiß, was sie in Brüssel in Umlauf bringt, ist die heutige Wahl anteilig abhängig. Kein Wunder, dass das Duo infernal Johnson/Farage, sowie Putin und Trump feixen. Das Chaos, das diese Typen anrichten wird garantiert Begeisterung für die EU hervorrufen - bei den falschen Leuten.

Oh jetzt machst du die SPD und die Grünen nicht vergessen , schon subtil für den Aufstieg der globalen Rechtspopulisten hauptverantwortlich. Kennt deine subjektive Abneigung eigentlich auch Grenzen?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35696
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ursula von der Leyen gibt ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf.

Beitragvon JJazzGold » Di 16. Jul 2019, 08:52

relativ hat geschrieben:(16 Jul 2019, 08:36)

Oh jetzt machst du die SPD und die Grünen nicht vergessen , schon subtil für den Aufstieg der globalen Rechtspopulisten hauptverantwortlich. Kennt deine subjektive Abneigung eigentlich auch Grenzen?


Wollen Sie allen Ernstes bestreiten, dass z.B. Boris Johnson versuchen wird jeden, aber auch jeden Vorteil aus einer kopflosen, in sich uneinigen EU zu ziehen? Um das zu erkennen, muss man noch nicht einmal besonders clever sein.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste