Quo vadis, Österreich?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3509
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Fliege » So 26. Mai 2019, 17:54

Nightrain hat geschrieben:(26 May 2019, 17:37)
Da bin ich mir sicher und habe schon mal das Popcorn bereit gestellt, denn der vom Bundespräsident ernennte neue Kanzler würde ja selbst eine Mehrheit benötigen, sonst kann man diesen innerhalb einer Woche gleich wieder mit einem Misstrauensvotum abschießen.

Mein Tipp wäre: Van der Bellen redet mit allen Parteien und einigt sich darauf Kurz bis zur sowieso angesetzten Wahl im September kommisarisch im Amt zu lassen.

Ja, so könnte eine Kanzlerlösung aussehen, wobei Kurz auf einen deutlichen Sieg bei der Neuwahl im September hinsteuern dürfte.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35699
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon JJazzGold » So 26. Mai 2019, 19:08

Fliege hat geschrieben:(26 May 2019, 17:29)

Laut Österreich-Prognose zur EU-Wahl gewinnt Sebastian Kurz mit der ÖVP, während alle anderen Parteien Verluste einfahren. Bei Phoenix ist Kurz deswegen (etwa um 17 Uhr) zum Wahlgewinner ausgerufen worden! Ob sich SPÖ und FPÖ vor diesem Hintergrund trauen, Bundeskanzler Kurz demnächst das Misstrauen auszusprechen und die Wähler weiter zu vergraulen?


Fragt sich, ob die SPÖ gewillt ist, Kurz einen Märtyrerstatus zu verleihen, denn das würde sie nachdem die ÖVP dieses Ergebnis eingefahren hat. Wenn sie nicht dämlich ist, dann lässt sie die Finger davon.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3509
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Fliege » So 26. Mai 2019, 19:20

JJazzGold hat geschrieben:(26 May 2019, 19:08)
Fragt sich, ob die SPÖ gewillt ist, Kurz einen Märtyrerstatus zu verleihen, denn das würde sie nachdem die ÖVP dieses Ergebnis eingefahren hat. Wenn sie nicht dämlich ist, dann lässt sie die Finger davon.

Wie kommst du auf Märtyrerstatus? Kurz ist es doch vor einem Wahlsieg im September wesentlich egal, ob er ein Vierteljahr lang nicht Kanzler ist. Er ist der Übergangskanzlerwunsch von Van der Bellen und der Wählermehrheit.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35699
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon JJazzGold » So 26. Mai 2019, 20:54

Fliege hat geschrieben:(26 May 2019, 19:20)

Wie kommst du auf Märtyrerstatus? Kurz ist es doch vor einem Wahlsieg im September wesentlich egal, ob er ein Vierteljahr lang nicht Kanzler ist. Er ist der Übergangskanzlerwunsch von Van der Bellen und der Wählermehrheit.


Weil sie ihn, wenn sie ihn jetzt abschießen, zum Märtyrer machen. Das bringt ihm im Herbst noch mehr Stimmen und nimmt der SPÖ Stimmen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3509
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Fliege » So 26. Mai 2019, 21:13

JJazzGold hat geschrieben:(26 May 2019, 20:54)
Weil sie ihn, wenn sie ihn jetzt abschießen, zum Märtyrer machen. Das bringt ihm im Herbst noch mehr Stimmen und nimmt der SPÖ Stimmen.

Die Zuschreibung "Märtyrer" ist von dir gezogen und m. E. belanglos.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35699
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon JJazzGold » So 26. Mai 2019, 21:17

Fliege hat geschrieben:(26 May 2019, 21:13)

Die Zuschreibung "Märtyrer" ist von dir gezogen und m. E. belanglos.


Oh je, jetzt darf ich den Begriff “Leute“ für Menschen schon nicht mehr verwenden und auch nicht darauf hinweisen, dass Kurz im Herbst nur gewinnen kann, wenn ihn die SPÖ morgen zusammen mit der FPÖ abschießt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3509
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Fliege » So 26. Mai 2019, 21:52

JJazzGold hat geschrieben:(26 May 2019, 21:17)
[...] dass Kurz im Herbst nur gewinnen kann, wenn ihn die SPÖ morgen zusammen mit der FPÖ abschießt.

Kurz hat heute die EU-Wahl in Österreich gewonnen und das ganz ohne dein unzutreffendes "wenn".
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35699
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon JJazzGold » So 26. Mai 2019, 22:18

Fliege hat geschrieben:(26 May 2019, 21:52)

Kurz hat heute die EU-Wahl in Österreich gewonnen und das ganz ohne dein unzutreffendes "wenn".


Meine Fresse, was schreibe ich denn Anderes?
Ergo wird es der SPÖ ggfls nicht gut bekommen, wenn sie jetzt versucht ihn abzuschießen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3509
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Fliege » So 26. Mai 2019, 22:43

JJazzGold hat geschrieben:(26 May 2019, 22:18)
[...] wird es der SPÖ ggfls nicht gut bekommen, wenn sie jetzt versucht ihn abzuschießen.

Du hast meine Zustimmung (allerdings nur ohne dein "ergo"). ;-)
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35699
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon JJazzGold » Mo 27. Mai 2019, 12:43

Fliege hat geschrieben:(26 May 2019, 22:43)

Du hast meine Zustimmung (allerdings nur ohne dein "ergo"). ;-)


Ist der Cent gefallen? ;)

Jetzt hat die SPÖ doch einen Misstrauensantrag gestellt.
Damit ist eine GroKo im Herbst schon mal unmöglich.

Ich halte das Vorgehen der SPÖ für taktisch dämlich, aber das müssen die Österreicher beurteilen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
naddy
Beiträge: 28
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon naddy » Mo 27. Mai 2019, 15:31

Fliege hat geschrieben:Kurz ist es doch vor einem Wahlsieg im September wesentlich egal, ob er ein Vierteljahr lang nicht Kanzler ist.


Wenn er strategisch denken kann dürfte es ihm nicht nur egal, sondern sogar höchstwillkommen sein. Welche bessere Ausrede für eventuelles eigenes Versagen nach neuerlicher Regierungsübernahme als "vorhergehende Fehler einer inkompetenten Interimsregierung" sollte ihm denn einfallen?
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Vongole » Mo 27. Mai 2019, 16:38

Der Misstrauensantrag gegen Kurz und sein Kabinett war erfolgreich.
https://derstandard.at/jetzt/liveberich ... uensantrag
Nightrain
Beiträge: 1059
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Nightrain » Mo 27. Mai 2019, 18:08

Und welcher Übergangskanzler soll jetzt eine Mehrheit bekommen? Als ÖVP würde ich mich jetzt hinstellen und die SPÖ-FPÖ Koalition dazu auffordern einen zu ernennen... :D
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Vongole » Mo 27. Mai 2019, 18:12

Nightrain hat geschrieben:(27 May 2019, 18:08)

Und welcher Übergangskanzler soll jetzt eine Mehrheit bekommen? Als ÖVP würde ich mich jetzt hinstellen und die SPÖ-FPÖ Koalition dazu auffordern einen zu ernennen... :D


Die Übergangsregierung wird vom Bundespräsidenten eingesetzt. Welche Partei dann im September die Mehrheit erhält, entscheidet der Wähler.
Nightrain
Beiträge: 1059
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Nightrain » Mo 27. Mai 2019, 18:26

Vongole hat geschrieben:(27 May 2019, 18:12)
Die Übergangsregierung wird vom Bundespräsidenten eingesetzt. Welche Partei dann im September die Mehrheit erhält, entscheidet der Wähler.


Natürlich kann der Bundespräsident einen Übergangskanzler bestimmen. Der muss aber eine Parlamentsmehrheit haben, sonst knallt gleich das nächste Misstrauensvotum.
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3904
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon BingoBurner » Mo 27. Mai 2019, 18:28

Die Nummer wird immer geiler. :)

Der Versicherungsvertreter geht jetzt...
Aber Strache kommt zurück...

Kurze Amtszeit....
Kurze Beine...

Was wusste Jannni.......und von wem :D . Das ist hier die Frage.....

Die Schweiz ist ehrlich..... :D :D :D

11.13............zu geil :D :D :D :D




"Na wie geht es euch da in der Schweiz ?"
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4950
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Vongole » Mo 27. Mai 2019, 18:30

Nightrain hat geschrieben:(27 May 2019, 18:26)

Natürlich kann der Bundespräsident einen Übergangskanzler bestimmen. Der muss aber eine Parlamentsmehrheit haben, sonst knallt gleich das nächste Misstrauensvotum.


Die wird er sich jeweils suchen müssen. Bisher alles eh Spekulation, van der Bellen wird sich erst heute Abend äußern.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4674
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Orbiter1 » Mo 27. Mai 2019, 18:32

Der korrupte Drecksack und Möchtegern-Medienfreiheitskiller Strache hat seine Schäfchen auch ins Trockene gebracht.

"Ex-FPÖ-Chef Strache kann laut Medienberichten ins EU-Parlament einziehen, da er bei der Wahl am Sonntag besonders viele Vorzugsstimmen, und damit Anspruch auf ein Mandat, erhalten hat." Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Die EU-Steuerzahler wird es freuen.
Nightrain
Beiträge: 1059
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Nightrain » Mo 27. Mai 2019, 19:01

Kann ja Strache wenig dafür, wenn die FPÖ Wähler ihn vorsätzlich weit nach oben wählen. Er war ja irgendwo weit hinten auf einem Listenplatz, der normalerweise überhaupt keine Chance auf einen Einzug ins EU-Parlament hatte.

Vongole hat geschrieben:(27 May 2019, 18:30)
Die wird er sich jeweils suchen müssen. Bisher alles eh Spekulation, van der Bellen wird sich erst heute Abend äußern.


Nein nicht jeweils. Mindestens zwei der drei großen Parteien müssen den Übergangskanzler stützen, sonst ist dieser durch ein erneutes Misstrauensvotum Geschichte. Also entweder müssen sich SPÖ und FPÖ einig sein oder die ÖVP mit irgendjemanden. Stellt sich die Frage, warum die ÖVP als größte Parlamentspartei jemand anderem als einem Parteigenossen zustimmen sollte, der eigentlich nur das ausführt, was Parteichef Kurz möchte.

Naja heute 21:00 Uhr sind wir schlauer. Dem Präsidenten raucht bestimmt gerade der Kopf.
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Quatschki » Mo 27. Mai 2019, 19:38

Orbiter1 hat geschrieben:(27 May 2019, 18:32)

Der korrupte Drecksack und Möchtegern-Medienfreiheitskiller Strache hat seine Schäfchen auch ins Trockene gebracht.

"Ex-FPÖ-Chef Strache kann laut Medienberichten ins EU-Parlament einziehen, da er bei der Wahl am Sonntag besonders viele Vorzugsstimmen, und damit Anspruch auf ein Mandat, erhalten hat." Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Die EU-Steuerzahler wird es freuen.

Es sind letzlich seine Wähler, die ihm trotzdem als ihrem Volksvertreter vertrauen und mit ihren Steuergeldern finanzieren. Die Österreicher sind ohnehin nicht solche Hypermoralisten bzw. Hyperheuchler wie die Deutschen.
Aber bemerkenswert, dass die Vorzugsstimmen-Kampagne in den sozialen Medien aufgegangen ist.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste