Seite 7 von 8

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Do 11. Jul 2019, 15:42
von Agesilaos Megas
Skull hat geschrieben:(11 Jul 2019, 15:36)

Dann lasse doch Griechenland klagen...und Gerichte entscheiden.


Das geht nicht. Lies Gutachten und Regierungsantwort.

Es geht doch auch nicht wirklich um Reparationen.


Es geht um:

Reparationen für die Schäden,

die Begleichung deutscher Schulden bei Griechenland,

Entschädigungen für die Opfer der von Wehrmacht und Waffen-SS angerichteten Massaker, Morde, Deportationen etc.


Natürlich kann man jetzt Jahrhunderte zurückgehen und gucken, wo noch Ansprüche bestehen könnten... :)


Die Deutschen müssen weniger als ein Jahrhundert zurückschauen, um die eigene Schuld zu finden.

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Do 11. Jul 2019, 15:48
von Orbiter1
Agesilaos Megas hat geschrieben:(11 Jul 2019, 15:42)

Die Deutschen müssen weniger als ein Jahrhundert zurückschauen, um die eigene Schuld zu finden.
Die Griechen müssen weniger als 10 Jahre zurückschauen um Schulden von 280 Mrd € gegenüber dem Ausland zu finden. Wann zahlen die denn die 280 Mrd € zurück?

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Do 11. Jul 2019, 15:51
von Agesilaos Megas
Orbiter1 hat geschrieben:(11 Jul 2019, 15:48)

Die Griechen müssen weniger als 10 Jahre zurückschauen...


...vor 10 Jahren haben die Griechen keine deutschen Dörfer ausgelöscht oder ausgebombt, Deutscher, hast Du schon wieder alles vergessen?

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Do 11. Jul 2019, 15:53
von H2O
Agesilaos Megas hat geschrieben:(11 Jul 2019, 14:00)

Naja, Deutschland ist in der ganzen Sache alles andere als vertrauenswürdig oder vernünftig - im Gegenteil: Sogar ganz verlogen.

Das gr. Parlament hat die Regierung beauftragt, ein Gutachten zu erstellen über die Reparationen und in Verhandlungen einzutreten, die Bundesregierung hat, ohne Gutachten oder Befragung des Bundestages, sogar unter Berufung auf 2plus4 - dort steht aber nichts davon, wie verlogen - dies schlichtweg abgelehnt. Die deutsche Opposition hat ein Gutachten des wiss. Dienstes d. Bundestags erstellen lassen, indem die Gutachter selbst bestätigen, dass das "Nein" der Bundesregierung haltlos ist und dass es die Bundesregierung sein müsse, die sich freiwillig dazu erklärt, nach Den Haag zu gehen, um Rechtsklarheit zu schaffen. Dazu die Regierung: "Wir wollen nicht". Feige, verlogen, die angeblichen Saubermänner, die sich an nichts mehr erinnern können...



https://www.bundestag.de/resource/blob/650668/dd328b0a05061b21190b2359d7853536/WD-2-066-19-pdf-data.pdf


Sehen Sie einmal: Solche Frechheiten lese ich mir noch nicht einmal durch. Es gibt internationale Verträge, die das Ende unserer Verpflichtungen aus dem 2. Weltkrieg festlegen. Soll Griechenland ein allseits anerkanntes internationales Gericht anrufen, um ein rechtskräftiges Urteil zu erstreiten. .. oder endlich einmal die allzeit laute Klappe halten. Das wird dann in Deutschland geprüft und im Bundestag wird darüber entschieden. Aus meiner Sicht negativ!

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Do 11. Jul 2019, 15:55
von Skull
Agesilaos Megas hat geschrieben:(11 Jul 2019, 15:42)

Die Deutschen müssen weniger als ein Jahrhundert zurückschauen, um die eigene Schuld zu finden.

Die Schuldfrage der Deutschen für Verbrechen und Zerstörung im 2.Weltkrieg ist unbestritten.

Das ist aber nicht hier das Thema. ;)

mfg

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Do 11. Jul 2019, 15:56
von Agesilaos Megas
H2O hat geschrieben:(11 Jul 2019, 15:53)
Es gibt internationale Verträge, die das Ende unserer Verpflichtungen aus dem 2. Weltkrieg festlegen.


Nein. Lies das deutsche Gutachten.

Soll Griechenland ein allseits anerkanntes internationales Gericht anrufen, um ein rechtskräftiges Urteil zu erstreiten.


Geht ohne Deutschlands Freiwilligkeit nicht. Lies das deutsche Gutachten.

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Do 11. Jul 2019, 15:57
von Skull
Agesilaos Megas hat geschrieben:(11 Jul 2019, 15:56)

Nein. Lies das deutsche Gutachten.

Und DU...mal alle anderen existierenden Gutachten zu diesem Thema. :)

mfg

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Do 11. Jul 2019, 16:00
von H2O
Agesilaos Megas hat geschrieben:(11 Jul 2019, 15:56)

Nein. Lies das deutsche Gutachten.



Geht ohne Deutschlands Freiwilligkeit nicht. Lies das deutsche Gutachten.


Ich muß gar nichts lesen oder nachprüfen. Auch die Bundesregierung muß gar nichts... wie sie auch zeigt. Griechenland stellt Forderungen, deren Berechtigung vor einem allseits anerkannten internationalen Gericht erstritten werden muß. Wir Deutschen können das abwarten und uns dann eine Meinung bilden. Mehr Entgegenkommen gibt es nicht. Es reicht allmählich!

Re: Griechenland fordert Kriegsreparationen

Verfasst: Do 11. Jul 2019, 16:12
von Moses
Zum Abkühlen der erhitzten Gemüter und zur Reinigung ist hier erst mal zu.

Moses
Mod
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
In der Hoffnung, dass der Ton jetzt wieder ruhiger und die Diskussion vernünftig wird . . . wieder auf

Moses
Mod

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Fr 12. Jul 2019, 20:43
von H2O
Agesilaos Megas hat geschrieben:(11 Jul 2019, 15:51)

...vor 10 Jahren haben die Griechen keine deutschen Dörfer ausgelöscht oder ausgebombt, Deutscher, hast Du schon wieder alles vergessen?


Nein, keineswegs. Darum richten wir unseren Blick lieber in eine gute Zukunft, die wir auch gern mit Griechen und Griechenland gestalten möchten. Das läßt sich aber auch verhindern, indem man ständig den längst vergangenen Wahnsinn wieder aufleben läßt.

Re: Griechenland fordert Kriegsreparationen

Verfasst: Fr 12. Jul 2019, 20:52
von Ger9374
Was für eine Büchse der Pandora würde da wieder geöffnet werden.

Deutschland wäre Wahnsinnig sich auf einen Präzedenzfall einzulassen.
Selbst die Schwarzen in den alten Kolonien verlangen für Kaiser Wilhelm sein Wirken Geld!

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Sa 13. Jul 2019, 00:14
von Agesilaos Megas
H2O hat geschrieben:(11 Jul 2019, 16:00)

Ich muß gar nichts lesen oder nachprüfen.


Aber deswegen kritisiere ich Dich ja von Anfang an...

Du: "Die griechische Regierung handelt verantwortungslos, dass sie die Sache nicht vor Gericht bringt."

Gutachten des Bundestages: "Dazu muss die deutsche Regierung freiwillig zustimmen..."

Du: "ICH will davon nichts wissen!"

Hahahahahaha. Punktlandung.

Re: Griechenland fordert Kriegsreparationen

Verfasst: Sa 13. Jul 2019, 07:04
von H2O
In der Tat, ich will davon nichts mehr wissen. Eine eigene Zukunft kann man mit derlei Dämlichkeiten nicht gestalten, eine gemeinsame noch weniger. Die Bundesregierung macht genau das, was notwendig ist: Bewältigung der Gegenwart. Auch da gibt es Streit genug.

Re: Griechenland will Reparationen

Verfasst: Sa 13. Jul 2019, 11:09
von Cobra9
Agesilaos Megas hat geschrieben:(13 Jul 2019, 00:14)

Aber deswegen kritisiere ich Dich ja von Anfang an...

Du: "Die griechische Regierung handelt verantwortungslos, dass sie die Sache nicht vor Gericht bringt."

Gutachten des Bundestages: "Dazu muss die deutsche Regierung freiwillig zustimmen..."

Du: "ICH will davon nichts wissen!"

Hahahahahaha. Punktlandung.


Es gibt mittlerweile einige Dutzend an Gutachten. Keines davon kommt zu dem Schluss das eine verbindliche Verpflichtung besteht irgendwas zu tun.

Griechenland kann versuchen juristische Schritte zu gehen. Ist deren Recht. Aber es ist das Recht der Bundesregierung sowas nicht zu unterstützen. Die Bundesregierung vertritt die Interessen von Deutschland, nicht Griechenland.

Die Schaffung einer Grundlage würde Deutschland nicht helfen.

Re: Griechenland fordert Kriegsreparationen

Verfasst: Sa 13. Jul 2019, 21:10
von PeterK
H2O hat geschrieben:(13 Jul 2019, 07:04)
In der Tat, ich will davon nichts mehr wissen. Eine eigene Zukunft kann man mit derlei Dämlichkeiten nicht gestalten, eine gemeinsame noch weniger. Die Bundesregierung macht genau das, was notwendig ist: Bewältigung der Gegenwart. Auch da gibt es Streit genug.

Angesichts dessen, was die Deutschen in Griechenland angerichtet haben, wären 300 Milliarden Euro eher billig. Man sollte auch nicht vergessen, was Europa dem griechischen Widerstand im WK II zu verdanken hat:

„Hence we will not say that Greeks fight like heroes, but that heroes fight like Greeks.“

Re: Griechenland fordert Kriegsreparationen

Verfasst: Sa 13. Jul 2019, 21:51
von H2O
PeterK hat geschrieben:(13 Jul 2019, 21:10)

Angesichts dessen, was die Deutschen in Griechenland angerichtet haben, wären 300 Milliarden Euro eher billig. Man sollte auch nicht vergessen, was Europa dem griechischen Widerstand im WK II zu verdanken hat:

„Hence we will not say that Greeks fight like heroes, but that heroes fight like Greeks.“


Wenn Sie die 300 Mrd locker machen, dann soll mir das Recht sein. Für mich sind diese Greueltaten Vergangenheit; ich trage selbstverständlich Verantwortung dafür, daß sich dieser Wahnsinn nicht wiederholt.

Ihre Liebe für das alte Hellas treibt Sie dazu, hier in Verehrung zu verfallen. Geht mir übrigens gar nicht anders, schon weil ich Anfang der 80er Jahre sehr lange im Raum Athen gearbeitet habe. Damals war von solchen Forderungen auf der Arbeitsebene aber gar keine Rede, obwohl diese Greuel deutlich kürzer zurück lagen. Ganz im Gegenteil gingen meine Partner ausgesucht höflich und freundschaftlich mit mir um.

Erst nach den unfaßbaren Betrügereien, um sich irgendwie in die EU und den Euro hinein zu mogeln, und der wilden Schuldenmacherei mit Gegenforderungen der EU-Partner, ging diese Suche nach weiterem Geld los... und zwar immer in der Höhe der aufgelaufen Schulden. Wer das Spiel mitspielt, der soll es tun, aber bitte aus der Privatschatulle.

Das Kapitel Reparationen ist geschlossen, und wir sollten in Europa in die Zukunft sehen, eine gemeinsame Zukunft gestalten. Dabei ist diese überflüssige griechische Quengelei nur hinderlich.

Ich sehe eher eine besonders enge Zusammenarbeit zum beiderseitigen Vorteil, in der das Land wirtschaftlich wieder marktfähig gemacht werden könnte. Nur Gastgewerbe und Museumswärter, das wird hoffentlich auch nicht das wesentliche Bestreben Griechenlands sein. "Wie schaffen das!"... aber bitte in fairer Zusammenarbeit.

Re: Griechenland fordert Kriegsreparationen

Verfasst: Sa 13. Jul 2019, 22:36
von Troh.Klaus
PeterK hat geschrieben:(13 Jul 2019, 21:10)
Angesichts dessen, was die Deutschen in Griechenland angerichtet haben, wären 300 Milliarden Euro eher billig. Man sollte auch nicht vergessen, was Europa dem griechischen Widerstand im WK II zu verdanken hat

Nun, die Deutschen haben nicht nur Griechenland malträtiert. Also sollten wir dann schon auch die anderen Länder in gleicher Weise beglücken. Polen, Tschechien, Slowakei, die
Balkanländer, Benelux, Norwegen, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Tunesien, Libyen, und viele andere. Und insbesondere Russland, Weißrussland und die Ukraine. Ausgehend von den griechischen und polnischen Forderungen kommt man auf ungefähr 15 Billionen Euro. Mindestens. Ist sicher immer noch billig ...

Re: Griechenland fordert Kriegsreparationen

Verfasst: Sa 13. Jul 2019, 23:07
von Troh.Klaus
H2O hat geschrieben:(13 Jul 2019, 23:04)
Aus meiner Sicht leben wir derzeit in bestmöglicher Eintracht in Mitteleuropa, gerade auch in den heutigen Grenzgebieten.

Kann schnell vorbei sein. Beim Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf.

Re: Griechenland fordert Kriegsreparationen

Verfasst: Sa 13. Jul 2019, 23:10
von Senexx
H2O hat geschrieben:(13 Jul 2019, 23:04)

"Ehemals deutsche Gebiete" wäre wohl die zutreffende Bezeichnung. Die Oder-Neiße-Grenze wurde formal in den Verträgen 2 & 4 als deutsche Ostgrenze anerkannt. Wir sollten uns besser mit dem Aufbau einer freien und offenen Europäischen Union befassen als uns die Schrecken des 2. Weltkriegs immer wieder um die Ohren zu hauen. Aus meiner Sicht leben wir derzeit in bestmöglicher Eintracht in Mitteleuropa, gerade auch in den heutigen Grenzgebieten.

Die Polen sollen das einfach lassen.

Re: Griechenland fordert Kriegsreparationen

Verfasst: Sa 13. Jul 2019, 23:15
von H2O
Troh.Klaus hat geschrieben:(13 Jul 2019, 23:07)

Kann schnell vorbei sein. Beim Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf.


Ich erkenne an, daß die polnische Regierung erkannt hat, daß sie mit ihren umstrittenen Forderungen einen sehr schweren politischen Schaden anrichten würde. Das Thema ist derzeit keins mehr... im täglichen Gespräch mit Polen ohnehin nicht. Da herrscht freundliche Gelassenheit vor... auch in den Amtsstuben, mit denen ich mich auseinander setzen muß. Mag ja sein, daß den einen oder anderen Deutschenfresser solche Träume bewegen. Zu denen hält der Normalverbraucher aber weiten Abstand.