Europatag 9.Mai

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10569
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon garfield336 » Fr 10. Mai 2019, 15:08

relativ hat geschrieben:(10 May 2019, 13:45)

Ach meistens betrifft es ja nur 1, oder max 2 Feiertage im Jahr, daß kann man schon ganz gut aushalten und für viele kleinen Einzelhändler sind diese Tage in den Grenzstädten auch enorm wichtig.
Die Leute aus dem Ruhrgebiet zieht es z.B. gerne mal nach Holland wenn hier Feiertage sind und umgekehrt kommen Holländer gerne auch mal in die NRW Metropolen.


Laut Feiertagskalender betrifft es bereits 3 Tage. wo Luxemburg frei hat und Rheinland-Pfalz nicht.
9. Mai (Europatag)
23. Juni Nationalfeiertag
15 August Maria Himmelfahrt.

Allerdings hat Rheinland-Pfalz auch 3 Tage frei wo hier nicht frei ist.
Karfreitag
Fronleichnam
3.10. (Nationalfeiertag).
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25007
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon H2O » Fr 10. Mai 2019, 21:09

Europa2050 hat geschrieben:(10 May 2019, 14:53)

Man mag es ob der unsäglichen Brexit-Vorkommnisse kaum sagen, aber die Horden Hitlers zum bremsen gebracht haben ganz alleine die Briten, zu einem Zeitpunkt, als Stalin noch in inniger Freundschaft bei Hitler mitprofitierte.

Den Europatag ermöglicht hat im wesentlichen Winston Churchill und die standhaften Briten - „This was their finest day“.


Das sind gleich 2 Themen.

Die Horden Hitlers waren deutsche Soldaten, etwa Ihr Großvater oder Vater Bestandteil dieser Horden. Wo wurden sie zum Stehen gebracht? Warum sind sie stehen geblieben, haben nicht die fliehenden Briten in Dünkirchen gefangen genommen? Das bleibt ein Rätsel!

Ich bewundere die britische Haltung beim Ausbruch des 2. Weltkriegs. Die sind völlig zu Recht "Siegermacht". Ohne die Verwicklung Rußlands und der USA in die großdeutsche Tollwut wäre den Briten diese Haltung teuer zu stehen gekommen.

Ehrlich währt am längsten.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11964
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon imp » Sa 11. Mai 2019, 15:30

H2O hat geschrieben:(10 May 2019, 21:09)

Das sind gleich 2 Themen.

Die Horden Hitlers waren deutsche Soldaten, etwa Ihr Großvater oder Vater Bestandteil dieser Horden. Wo wurden sie zum Stehen gebracht? Warum sind sie stehen geblieben, haben nicht die fliehenden Briten in Dünkirchen gefangen genommen? Das bleibt ein Rätsel!

Aber das weiß man doch. Der fette Göring verschätzte sich mit seiner Aussage, die Luftwaffe könne Entsatz, Versorgung oder Evakuierung des BEF über See- oder Luftweg verhindern. Die Nachschubwege der deutschen Bodentruppen waren vom Blitzkrieg stark gedehnt, einige Befehlshaber wollten Nachschub und kämpfende Truppe schonen. Unter Görings Versprechen glaubte man zunächst, mangels Versorgung würden die Verbände des BEF bald kampflos aufgeben - was ja eines der zentralen Konzepte der Blitz-Strategie war: Umklammern, isolieren, unhaltbar machen statt frontal zu kämpfen.

Die erfolgreiche Evakuierung des BEF war eine kapitale Pleite, die Görings Standing nachhaltig zerstörte - später getoppt durch britische Nachtangriffe auf Emden, Hamburg und Berlin, die Göring für unmöglich erklärte.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Ebiker
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon Ebiker » Sa 11. Mai 2019, 15:49

Europa2050 hat geschrieben:(10 May 2019, 14:53)

Man mag es ob der unsäglichen Brexit-Vorkommnisse kaum sagen, aber die Horden Hitlers zum bremsen gebracht haben ganz alleine die Briten, zu einem Zeitpunkt, als Stalin noch in inniger Freundschaft bei Hitler mitprofitierte.



Was die Briten aushalten mußten bzw. getan haben war ein Mückenschiß gegen die Leiden und Leistungen des sowjetischen Volkes welches gleich unter zwei Diktatoren zu leiden hatte. Das GB nicht von Hitler überrannt wurde lag an den politischen Zielen Hitlers, nicht an Großbritannien.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57797
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon zollagent » Sa 11. Mai 2019, 15:51

Ebiker hat geschrieben:(11 May 2019, 15:49)

Was die Briten aushalten mußten bzw. getan haben war ein Mückenschiß gegen die Leiden und Leistungen des sowjetischen Volkes welches gleich unter zwei Diktatoren zu leiden hatte. Das GB nicht von Hitler überrannt wurde lag an den politischen Zielen Hitlers, nicht an Großbritannien.

Das mag so sein. Stalin hat den Drachen gefüttert, der sich letztlich gegen ihn wandte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Ebiker
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon Ebiker » Sa 11. Mai 2019, 15:57

zollagent hat geschrieben:(11 May 2019, 15:51)

Das mag so sein. Stalin hat den Drachen gefüttert, der sich letztlich gegen ihn wandte.


Die anderen haben auch fleißig zum Erstarken des Nationalsozialismus beigetragen, die Amis haben die Systeme zur Erfassung der Juden geliefert.

Aber letztlich ist so ein Europatag doch gut sich darüber zu freuen das wir über solche Diskussionen eigentlich weg sind. Freuen wir uns über ein Europa vieler Nationen die im Großen gleichgesinnt trotzdem ihre nationalen Eigenheiten pflegen dürfen.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57797
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon zollagent » Sa 11. Mai 2019, 16:01

Ebiker hat geschrieben:(11 May 2019, 15:57)

Die anderen haben auch fleißig zum Erstarken des Nationalsozialismus beigetragen, die Amis haben die Systeme zur Erfassung der Juden geliefert.


Welche Nachweise für diese Behauptungen hast du?

Ebiker hat geschrieben:(11 May 2019, 15:57)Aber letztlich ist so ein Europatag doch gut sich darüber zu freuen das wir über solche Diskussionen eigentlich weg sind. Freuen wir uns über ein Europa vieler Nationen die im Großen gleichgesinnt trotzdem ihre nationalen Eigenheiten pflegen dürfen.

Wenn du solche Behauptungen aufstellst, dann ist zumindest für dich das keineswegs der Fall.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25007
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon H2O » Sa 11. Mai 2019, 22:15

imp hat geschrieben:(11 May 2019, 15:30)

Aber das weiß man doch. Der fette Göring verschätzte sich mit seiner Aussage, die Luftwaffe könne Entsatz, Versorgung oder Evakuierung des BEF über See- oder Luftweg verhindern. Die Nachschubwege der deutschen Bodentruppen waren vom Blitzkrieg stark gedehnt, einige Befehlshaber wollten Nachschub und kämpfende Truppe schonen. Unter Görings Versprechen glaubte man zunächst, mangels Versorgung würden die Verbände des BEF bald kampflos aufgeben - was ja eines der zentralen Konzepte der Blitz-Strategie war: Umklammern, isolieren, unhaltbar machen statt frontal zu kämpfen.

Die erfolgreiche Evakuierung des BEF war eine kapitale Pleite, die Görings Standing nachhaltig zerstörte - später getoppt durch britische Nachtangriffe auf Emden, Hamburg und Berlin, die Göring für unmöglich erklärte.


Diese Dinge waren mir überhaupt nicht bekannt; vielen Dank für die umfassende Erklärung! Tja,das war ein schlimmer Fehler; sicher nicht kriegsentscheidend, meine ich, aber für einen Strategen unfaßbar!
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11964
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon imp » Sa 11. Mai 2019, 23:17

H2O hat geschrieben:(11 May 2019, 22:15)

Diese Dinge waren mir überhaupt nicht bekannt; vielen Dank für die umfassende Erklärung! Tja,das war ein schlimmer Fehler; sicher nicht kriegsentscheidend, meine ich, aber für einen Strategen unfaßbar!

Ich bin ganz froh, dass die Nazis genau die fehlerhaften und teilweise verkrachten Menschen waren, die es ihrer Meinung nach nicht geben sollte.

Ja, es war ein Kardinalfehler.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Ebiker
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon Ebiker » Sa 11. Mai 2019, 23:26

H2O hat geschrieben:(11 May 2019, 22:15)

Diese Dinge waren mir überhaupt nicht bekannt; vielen Dank für die umfassende Erklärung! Tja,das war ein schlimmer Fehler; sicher nicht kriegsentscheidend, meine ich, aber für einen Strategen unfaßbar!


Im Nachhinein kann man das nicht sagen aber es hätte die Briten schon sehr stark geschwächt. Darüber zu sinnieren ist zwecklos, letztlich ist es so gelaufen wie es war. Schau mer mal wie sch das mit dem Brexit weiterentwickelt.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25007
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon H2O » So 12. Mai 2019, 08:28

Ebiker hat geschrieben:(11 May 2019, 23:26)

Im Nachhinein kann man das nicht sagen aber es hätte die Briten schon sehr stark geschwächt. Darüber zu sinnieren ist zwecklos, letztlich ist es so gelaufen wie es war. Schau mer mal wie sch das mit dem Brexit weiterentwickelt.


Um Himmelswillen, da haben Sie meine Denkweise gründlich in eine mir sehr unangenehme Richtung gedreht. Mir ging es um die etwas zu steile These, daß im wesentlichen die Briten die Nazis in ihre Schranken gewiesen hatten. Da sehe ich dann doch eher die Reihenfolge USA, Rußland und dann erst das UK. Ohne die ersten beiden wäre der Dritte wohl zerbrochen. Dennoch haben die Briten meinen höchsten Respekt. Immerhin haben sie Kopf und Kragen riskiert, um die Nazis auf zu halten.

Und Sie haben doch auch wieder Recht: Schauen wir einmal, was nach dem BREXIT mit den Briten wirtschaftlich und politisch ablaufen wird. Viel Gutes kann das nicht sein!
Ebiker
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon Ebiker » So 12. Mai 2019, 09:08

H2O hat geschrieben:(12 May 2019, 08:28)

Und Sie haben doch auch wieder Recht: Schauen wir einmal, was nach dem BREXIT mit den Briten wirtschaftlich und politisch ablaufen wird. Viel Gutes kann das nicht sein!


Das kann man im Voraus weniger abschätzen als die politische Entwicklung unter Hitler für die Alliierten abschätzbar war. Man hat gewußt was kommen wird und man hat es in Kauf genommen . Letztlich haben die USA erreicht was sie wollten, die politsche und militärische Führungsposition in der Welt.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57797
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon zollagent » So 12. Mai 2019, 10:12

Ebiker hat geschrieben:(12 May 2019, 09:08)

Das kann man im Voraus weniger abschätzen als die politische Entwicklung unter Hitler für die Alliierten abschätzbar war. Man hat gewußt was kommen wird und man hat es in Kauf genommen . Letztlich haben die USA erreicht was sie wollten, die politsche und militärische Führungsposition in der Welt.

Dir ist schon klar, daß gerade die USA eben NICHT in den Krieg mit Hitler wollten, daß starke isolationistische Tendenzen bestanden. Und daß die US-Armee etwa die Größe der von Schweden hatte? Da von Planungen für die politische und militärische Führungsposition zu reden, ist dummes Zeuch in Reinkultur. Heute dagegen würde ein Herr Trump das gerne anstreben, das ist ja auch offensichtlich. Aber für einen "Führer" muß er noch ganz schön strampeln, weil ihm einfach zu viele nicht folgen wollen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Ebiker
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon Ebiker » So 12. Mai 2019, 10:36

zollagent hat geschrieben:(12 May 2019, 10:12)

Dir ist schon klar, daß gerade die USA eben NICHT in den Krieg mit Hitler wollten, daß starke isolationistische Tendenzen bestanden.


Die USA dachten das Hitler die Sowjetunion besiegen würde. Man rechnete sogar mit einem weitaus größeren Rüstungsaufwand um Hitler zu besiegen. Das wurde nach Stalingrad runtergeschraubt. Die USA hätten Europa niemals Hitler überlassen, Stalin aber auch nicht. Vor der Konstellation Europa+ Rußland als Verbündete fürchten sich die USA heute immer noch, das währe die größte Bedrohung ihrer Führungsrolle in der Welt.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57797
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon zollagent » So 12. Mai 2019, 10:38

Ebiker hat geschrieben:(12 May 2019, 10:36)

Die USA dachten das Hitler die Sowjetunion besiegen würde. Man rechnete sogar mit einem weitaus größeren Rüstungsaufwand um Hitler zu besiegen. Das wurde nach Stalingrad runtergeschraubt. Die USA hätten Europa niemals Hitler überlassen, Stalin aber auch nicht. Vor der Konstellation Europa+ Rußland als Verbündete fürchten sich die USA heute immer noch, das währe die größte Bedrohung ihrer Führungsrolle in der Welt.

Nochmal, die These der angestrebten Führungsrolle war in den USA damals weder populär noch angedacht. Dafür gibt es außer Stories, die letztlich auf vom Kreml ausgestreute Gerüchte zurückgehen, keinerlei Belege.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11964
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon imp » So 12. Mai 2019, 14:18

Ebiker hat geschrieben:(12 May 2019, 09:08)

Das kann man im Voraus weniger abschätzen als die politische Entwicklung unter Hitler für die Alliierten abschätzbar war. Man hat gewußt was kommen wird und man hat es in Kauf genommen . Letztlich haben die USA erreicht was sie wollten, die politsche und militärische Führungsposition in der Welt.

Das sind immer auch Fragen politischer Machbarkeit. Am Ende kam dem Präsidentenlager die zunehmende Eskalation durch die deutsche Uboot- und Kreuzerstrategie politisch sehr entgegen, bevor Deutschland nach Pearl Harbor endgültig Fakten schuf. Wir können heute eigentlich zufrieden sein, dass nicht alles ein paar Monate später endete.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25007
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon H2O » Mo 13. Mai 2019, 00:01

Wir können heute eigentlich zufrieden sein, dass nicht alles ein paar Monate später endete.


Unverschlüsselt ausgedrückt: Das wären einige Millionen Verluste an Menschenleben mehr gewesen und der Ersteinsatz der US-amerikanischen Atombombe in Deutschland... Wien, Berlin...
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11964
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon imp » Mo 13. Mai 2019, 17:41

H2O hat geschrieben:(13 May 2019, 00:01)

Unverschlüsselt ausgedrückt: Das wären einige Millionen Verluste an Menschenleben mehr gewesen und der Ersteinsatz der US-amerikanischen Atombombe in Deutschland... Wien, Berlin...

Ja, so oder mit einem großen Hunger hätte das enden können. Die Nazis haben als Lehre aus dem ersten Weltkrieg im Krieg immer versucht, Deutschland halbwegs gut zu versorgen - zulasten der besetzten Länder und der Gefangenen, versteht sich. 1945 gelang es ihnen nur noch schwer. Ein längerer Krieg wäre auch eine große Hungererfahrung geworden. Dabei weiß jeder, dass in den 50ern "Hier kommt das Wirtschaftswunder und auch der deutsche Bauch wird wieder sehr viel runder" nicht nur gesungen wurde, weil es sich so schön reimt, sondern weil es auch so schon knapp genug war.

An die Atombombe wollen wir gar nicht weiter denken. :(
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57797
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon zollagent » Di 14. Mai 2019, 11:48

imp hat geschrieben:(13 May 2019, 17:41)

Ja, so oder mit einem großen Hunger hätte das enden können. Die Nazis haben als Lehre aus dem ersten Weltkrieg im Krieg immer versucht, Deutschland halbwegs gut zu versorgen - zulasten der besetzten Länder und der Gefangenen, versteht sich. 1945 gelang es ihnen nur noch schwer. Ein längerer Krieg wäre auch eine große Hungererfahrung geworden. Dabei weiß jeder, dass in den 50ern "Hier kommt das Wirtschaftswunder und auch der deutsche Bauch wird wieder sehr viel runder" nicht nur gesungen wurde, weil es sich so schön reimt, sondern weil es auch so schon knapp genug war.

An die Atombombe wollen wir gar nicht weiter denken. :(

Es wäre gar nicht erst zum Hunger gekommen. Die Planungen für den Atombombeneinsatz waren fertig, die Ziele definiert. Verhindert wurde das nur, weil der Widerstand der Wehrmacht schneller zusammenbrach.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10569
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Europatag 9.Mai

Beitragvon garfield336 » Mo 20. Mai 2019, 11:04

H2O hat geschrieben:(12 May 2019, 08:28)
Dennoch haben die Briten meinen höchsten Respekt. Immerhin haben sie Kopf und Kragen riskiert, um die Nazis auf zu halten.


Nun nachdem deutsche Bomber über die britischen Inseln flogen hatten sie wohl kaum eine Wahl.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste