Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15080
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 12. Jul 2019, 09:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jul 2019, 09:37)

Nein, nein, Moskaus Satelliten halten sich noch sehr in Grenzen. Was ist aus Ibiza-Strache geworden?

Hausmann.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12220
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon odiug » Fr 12. Jul 2019, 09:41

Keoma hat geschrieben:(12 Jul 2019, 09:22)

Nun, Asylgesetze direkt abschaffen will, glaube ich, keiner, auch nicht die Flüchtlingskonvention.
Nur wäre eventuell eine Nachschärfung und Anpassung erforderlich, da sie offensichtlich nicht mehr so zielgenau und präzise sind, wie beabsichtigt.

Wirklich :?:
Keiner :?:
Na da bin ich mir nicht so sicher.
Und zwischen Abschaffen und Aushöhlen bis hin zur Unkenntlichkeit gibt es viel Interpretationsspielraum.
Persönlich bin ich eh der Meinung, dass das Asylrecht nicht mehr das Papier wert ist, auf dem es geschrieben ist.
Seit 1990 und dem Jugoslawienkrieg, wurde Artikel 16a GG kontinuierlich erodiert und seiner Substanz beraubt.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40517
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 12. Jul 2019, 09:53

Die Bundeskanzlerin hat sich anlässlich des Besuches von Frederiksen geäußert:
Wir haben uns natürlich auch über das Thema der Migration unterhalten. Diesbezüglich haben wir einen gemeinsamen Ansatz im Blick auf die Partnerschaft zu Afrika, nämlich dass den Menschen vor Ort geholfen werden soll und dass die Dinge vor Ort besser gemacht werden sollen. Ich denke, auch in der Entwicklungspolitik sowie hinsichtlich eines guten Ansatzes, was das europäische Budget angeht, werden wir sehr eng zusammenarbeiten können.
https://www.bundesregierung.de/breg-de/ ... en-1647352
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15080
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 12. Jul 2019, 09:56

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jul 2019, 09:53)

Die Bundeskanzlerin hat sich anlässlich des Besuches von Frederiksen geäußert:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/ ... en-1647352


Salbungsvolle Worte höre ich seit gefühlten hundert Jahren.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Ger9374

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Ger9374 » Fr 12. Jul 2019, 10:02

Keoma hat geschrieben:(12 Jul 2019, 09:56)

Salbungsvolle Worte höre ich seit gefühlten hundert Jahren.



Für Salbungsvolle Worte ist der Papst zuständig, ganz klar abgekupfert von dem
alten Franziskus.
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bremer » Fr 12. Jul 2019, 10:10

Cobra9 hat geschrieben:(11 Jul 2019, 23:46)




Die wahren Betrüger sind die Schlepper. Deshalb plädiere Ich dafür in Afrika direkt Zentren einzurichten um vor Ort den Menschen einen Anlaufspunkt zu geben.
Inklusive sicherer Unterkunft usw.

Dort kann entschieden werden ob jemand eine Chance auf Asyl hat, Personen können dahin zurückgeführt werden ind vieles mehr. Gleichzeitig die Routen blockieren wie das Mittelmeer. Frontex ausbauen. Wer aufgegriffen im Mittelmeer wird darf erst gar nicht in die EU sondern wird an ein Zentrum überstellt.


Wie stellen Sie sich das praktisch vor? Sollen deutsche BAMF-Mitarbeiter nach Algerien, Tunesien oder Sudan abgeordnet werden, um die Anträge zu bearbeiten? Dann müsste aber eine Erschwernis- und Gefahrenzulage von 1000% gezahlt werden, damit das jemand macht.
Oder sollen die afrikanischen Behörden gleich selbst entscheiden?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40517
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 12. Jul 2019, 10:12

Keoma hat geschrieben:(12 Jul 2019, 09:56)

Salbungsvolle Worte höre ich seit gefühlten hundert Jahren.

Die Kanzlerin drückt sich ja gern etwas philosophisch aus.

Aber auch Frederiksen verweist auf den Zusammenhang der nationalen, europäischen und afrikanischen Ebene.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15080
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 12. Jul 2019, 10:16

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jul 2019, 10:12)

Die Kanzlerin drückt sich ja gern etwas philosophisch aus.

Aber auch Frederiksen verweist auf den Zusammenhang der nationalen, europäischen und afrikanischen Ebene.


Das sind samt und sonders Binsen, wann sehe ich Taten?
Die UNO rügt uns übrigens:

https://www.derstandard.at/story/200010 ... elmeer-auf

Typisch für den Laberverein, Europa aufzufordern.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40517
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 12. Jul 2019, 10:18

Bremer hat geschrieben:(12 Jul 2019, 10:10)

Wie stellen Sie sich das praktisch vor? Sollen deutsche BAMF-Mitarbeiter nach Algerien, Tunesien oder Sudan abgeordnet werden, um die Anträge zu bearbeiten? Dann müsste aber eine Erschwernis- und Gefahrenzulage von 1000% gezahlt werden, damit das jemand macht.
Oder sollen die afrikanischen Behörden gleich selbst entscheiden?

Da könnte man mit dem UNHCR zusammen arbeiten, die kennen sich mit der Flüchtlingskonvention sehr gut aus.

Wichtig ist aber m. E. auch, dass man die Fragilität von Ländern und Regionen nicht als Standard ansieht, sondern sich dessen bewusst ist, wie notwendig Stabilisierungsmaßnahmen sind.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40517
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 12. Jul 2019, 10:21

Keoma hat geschrieben:(12 Jul 2019, 10:16)

Das sind samt und sonders Binsen, wann sehe ich Taten?
Die UNO rügt uns übrigens:

https://www.derstandard.at/story/200010 ... elmeer-auf

Typisch für den Laberverein, Europa aufzufordern.

Dänemark wird vorangehen, für alle anderen ist es schwierig. Man hat zu viele Probleme mit dem Extremismus.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 12. Jul 2019, 10:25

Keoma hat geschrieben:(12 Jul 2019, 10:16)

Das sind samt und sonders Binsen, wann sehe ich Taten?
Die UNO rügt uns übrigens:

https://www.derstandard.at/story/200010 ... elmeer-auf

Typisch für den Laberverein, Europa aufzufordern.

Ja wir brauchen endlich wieder mal ein Kanzler/in der mit harter Hand durchgreift. :thumbup: :s
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Ger9374

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Ger9374 » Fr 12. Jul 2019, 10:28

Das sind samt und sonders Binsen, wann sehe ich Taten?
Die UNO rügt uns übrigens:


Da müssen wir wohl schnell ein paar Millionen Flüchtlinge Bei uns Zwischenlagern!
Dann fährt die UNO uns wieder Wohlwollend durch den Kopfteppich!!!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25758
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Cobra9 » Fr 12. Jul 2019, 10:31

[code][/code]
Bremer hat geschrieben:(12 Jul 2019, 10:10)

Wie stellen Sie sich das praktisch vor? Sollen deutsche BAMF-Mitarbeiter nach Algerien, Tunesien oder Sudan abgeordnet werden, um die Anträge zu bearbeiten? Dann müsste aber eine Erschwernis- und Gefahrenzulage von 1000% gezahlt werden, damit das jemand macht.
Oder sollen die afrikanischen Behörden gleich selbst entscheiden?



In den Deutschen Botschaften arbeiten heute schon Mitarbeiter des Staates. Das Problem jemand nach Algerien, Tunesien, Ägypten oder Marokko zu schicken seh Ich nicht als gravierend an. Diese Länder sind sicher. Dahin geht man auch zum Urlaub machen.

Die Länder zu überzeugen diese Zentren aufzubauen, die Überwachung zu genehmigen usw. dürfte eher das Problem werden. Aber mit Geld möglich.
Politik-Forum wird immer besser und bischen mehr zu Allmystery

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon ThorsHamar » Fr 12. Jul 2019, 10:32

Cobra9 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 06:53)

Es kommt drauf an zu welchem Zweck gelogen wird. Da differenzier Ich etwas noch. Im Prinzip hast Du aber Recht


Ich habe doch auch differenziert, Cobra. Ich rede NUR von DEN Menschen, die ihre Helfer und Retter anlügen, um persönliche Vorteile zu erlangen, welche eigentlich anderen Menschen zustehen. ICH nenne das eben eindeutig Betrug.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Fr 12. Jul 2019, 10:42

Ger9374 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 10:02)

Für Salbungsvolle Worte ist der Papst zuständig, ganz klar abgekupfert von dem
alten Franziskus.


Der Papst soll nicht salben, auch keine Salben verteilen, vor allem keine Vaseline an seine Priester. Die könnten die dann zum Kindesmissbrauch verwenden.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon ThorsHamar » Fr 12. Jul 2019, 10:47

Ich lese immer wieder "wir müssen dies, wir müssen das ", dann wird sich gestritten, wo Lager gebaut werden sollen, dann "lassen wir Menschen ertrinken" usw. usw ....
WARUM machen wir nicht Das, was die Chinesen machen????
Die bauen keine Lager für "Flüchtlinge", sondern Infrastrukturen und Fabriken. Die diskutieren nicht, ob einheimische Fachkräfte lesen oder schreiben können und damit in Europa Pfleger und Köche werden können, sondern sie, die Chinesen, besetzen Führungsebenen mit Chinesen und schaffen somit unbürokratisch vor Ort Arbeitsplätze für Afrikaner.
Das ist doch der einzige Weg, diese ganze Misere zu handeln, wenn die meisten Gesellschaften Afrikas nicht in der Lage sind, ihr Schicksal in die eigene Hand zu nehmen.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15080
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 12. Jul 2019, 10:47

relativ hat geschrieben:(12 Jul 2019, 10:25)

Ja wir brauchen endlich wieder mal ein Kanzler/in der mit harter Hand durchgreift. :thumbup: :s


Harte Hand und Durchgreifen hört man heutzutage nicht so gerne.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Fr 12. Jul 2019, 10:51

relativ hat geschrieben:(12 Jul 2019, 10:25)

Ja wir brauchen endlich wieder mal ein Kanzler/in der mit harter Hand durchgreift. :thumbup: :s

Der Kanzler ist nur Primes inter pares. Er bestimmt zwar die Richtlinien der Politik, das steht aber mehr auf dem Papier.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bremer » Fr 12. Jul 2019, 10:54

Cobra9 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 10:31)

[code][/code]


In den Deutschen Botschaften arbeiten heute schon Mitarbeiter des Staates. Das Problem jemand nach Algerien, Tunesien, Ägypten oder Marokko zu schicken seh Ich nicht als gravierend an. Diese Länder sind sicher. Dahin geht man auch zum Urlaub machen.

Die Länder zu überzeugen diese Zentren aufzubauen, die Überwachung zu genehmigen usw. dürfte eher das Problem werden. Aber mit Geld möglich.

Nun, es soll aber auch Flüchtlinge geben, die wollen garnicht nach Deutschland. Soll in den Lagern jedes gewuenschte Zielland eine Art Agentur betreiben?
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5350
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » Fr 12. Jul 2019, 10:55

Cobra9 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 10:31)

[code][/code]


In den Deutschen Botschaften arbeiten heute schon Mitarbeiter des Staates. Das Problem jemand nach Algerien, Tunesien, Ägypten oder Marokko zu schicken seh Ich nicht als gravierend an. Diese Länder sind sicher. Dahin geht man auch zum Urlaub machen.

Die Länder zu überzeugen diese Zentren aufzubauen, die Überwachung zu genehmigen usw. dürfte eher das Problem werden. Aber mit Geld möglich.
Das wurde letztes Jahr intensiv von der österreichischen Ratspräsidentschaft versucht und ist mit Geld nicht möglich. Jedenfalls nicht mit den Summen über die letztes Jahr verhandelt wurde.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste