Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wähler
Beiträge: 4751
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Wähler » So 15. Jul 2018, 14:38

Wähler hat geschrieben:(15 Jul 2018, 14:12)
Die gegenwärtige Flüchtlingspolitik der EU ist Ausdruck von Zukunftsangst der Inländer. Die Staatsschuldenkrise, die Handelskämpfe mit den USA und China, die Jugendarbeitslosigkeit in vielen südlichen Mitgliedsstaaten der EU und die Bürgerkriege in den arabischen Staaten erschüttern das Vertrauen in den gewohnten sorgenfreien Wohlstand.

Quatschki hat geschrieben:(15 Jul 2018, 14:22)
Wem ist geholfen, wenn sich Europa auch noch destabilisiert?
Im 30jährigen Krieg haben die Städte überlebt, die solide Stadtmauern und entschlossene Verteidiger hatten. Und die jene "Humanisten", welche alle reinlassen und die Verteidigung unterminieren wollten und damit alles in Gefahr brachten, hinaus zu den Pestkranken vor das Tor gesetzt haben.

Der letzte EU-Gipfel hat doch gezeigt, dass niemand mehr alle hereinlassen möchte. Der Vergleich mit dem 30jährigen Krieg hinkt, weil in der EU kein Bürgerkrieg herrscht. Daran werden auch 2,5 Millionen Flüchtlinge innerhalb der EU nichts ändern. Dieses maßlose Übertreiben kann sicherlich nicht die berechtigten Ängste der inländischen Bevölkerungen in den einzelnen EU-Staaten beruhigen. Also bitte zu einer sachlichen und emotional ruhigeren Diskussion zurückkehren und auf die ausgelutschten Abziehbilderchen verzichten. ;)
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 9729
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » So 15. Jul 2018, 17:57

Merkel provoziert weiter. Schon wieder sollen 50 illegale Immigranten aufgenommen werden. Was ist mit Schweden, UK, Luxemburg?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » So 15. Jul 2018, 18:22

Quatschki hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:49)

Das ist naiv.
Deine Fachleute können nur anhand der ihnen zugänglichen Informationen entscheiden.
Allgemeine Informationen über die Lage in den Herkunftsregionen und spezifische Informationen über die Antragsteller selbst und deren Umfeld.
Dafür bräuchtest du Apparate wie früher im Kalten Krieg, wenn man wissen wollte, ob ein Überläufer koscher ist.
Auf die Selbstauskunft der Antragsteller kann man sich ja offensichtlich nicht verlassen.


Ich bin sehr sicher, daß solche Erkenntnisse von Fachleuten mit bestimmten Verhörverfahren sehr erfolgreich zusammen getragen werden können. Zur Not kenne ich sogar die Dienste, die dazu als Ausbilder angefragt werden können.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » So 15. Jul 2018, 18:25

Wähler hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:50)

Was viele hier im Forum nicht verstehen wollen, sind die Lebensbedingungen der Flüchtlinge in ihren Herkunftsländern, in den Lagern in Nordafrika und auf den Feldern Süditaliens. Dass die dritte Welt Einzug in die Peripherie jenseits des Mittelmeeres hält, wird einfach ausgeblendet. Diese Ausblendung wird aber auf Dauer nicht funktionieren. Daher braucht es klare EU-weite Regelungen für Migration von außerhalb der EU. Die Migranten müssen wissen, was wir hier von ihnen erwarten und auch damit rechnen, dass sie zurückschickt werden können, wenn es zu viele sind.


Mein Anliegen wäre schon, daß die Gemeinschaft insgesamt Verantwortung für diese Zuwanderungsbewegung übernimmt. Das Schwarze Peter-Spiel muß innerhalb der Gemeinschaft beendet werden.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9108
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Quatschki » So 15. Jul 2018, 18:57

H2O hat geschrieben:(15 Jul 2018, 18:25)

Mein Anliegen wäre schon, daß die Gemeinschaft insgesamt Verantwortung für diese Zuwanderungsbewegung übernimmt. Das Schwarze Peter-Spiel muß innerhalb der Gemeinschaft beendet werden.

Es ist immer noch geltendes Selbstbestimmungsrecht der Völker, über ihr angestammtes Territorium verfügen zu dürfen und darüber, wer dort siedeln darf.
Die EU-Staaten haben sich nach einer langen Übergangsphase auf die Freizügigkeit für EU-Bürger geeinigt, was bei der Geschichte unserer Länder nicht selbstverständlich, sondern ein Beweis großen gegenseitigen Vertrauens war.
Dieses Vertrauen wurde mißbraucht, indem die Bundesregierung und andere versuchen, diese Freizügligkeit nach Belieben auf unkontrolliert zuwandernde Nichteuropäer auszudehnen, als ob dies eine Selbstverständlichkeit wäre.
Merkel hat damit den Grundkonsens dieser EU aufgekündigt und wirft nun den anderen fehlende Solidarität vor, obwohl es genau umgekehrt ist. Wenn sie (und die Kreise, die hinter ihr stehen) so weiter macht, wird sie diese EU zerstören!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » So 15. Jul 2018, 19:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Jul 2018, 11:19)

...

Sie haben aber natürlich Recht damit, wenn Sie meinen, Militärs denken eben grundsätzlich anders wie Politiker. Für einen Domröse ist das eher eine technisch-operative Frage und das politische Primat ist gar nicht zu kommentieren. Für die Politik ist wiederum das Entscheidende, was in den Abendnachrichten kommt. Das sind zwei sehr verschiedene Dinge.

Wir leben in einem Staat, der sich "über alles gesehen" den Vorstellungen der Mehrheit seiner Bürger gemäß entwickelt hat. Wenn Herr Domröse meint, eine andere Verteidigungspolitik und Außenpolitik als unser gewähltes Parlament und unsere demokratisch legitimierte Bundesregirung betreiben zu sollen: Bitteschön, da gibt es politische Parteien, in denen er seine Gedanken als Politikvorschlag ins Spiel bringen kann.

Der Weg zur politischen Entscheidung führt nun einmal über politische Mehrheiten, die errungen werden wollen. Meine Zustimmung bekommt Herr Domröse jedenfalls nicht dafür, ohne unmittelbaren Angriff auf unseren Staat und unsere Gesellschaft in Drittstaaten Gewalt ein zu setzen.

Ich unterstütze jedes Opfer dafür, daß wir zu Hause ordentliche Verhältnisse herstellen; daß wir Streitkräfte aufbauen und ausrüsten, die einen gewalttätigen Angreifer einen hohen Preis für seinen Wahnsinn auferlegen. Wir sollten versuchen, für diese Streitkräfte unter unseren Nachbarn möglichst viele treue europäische Verbündete zu finden.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » So 15. Jul 2018, 19:11

Quatschki hat geschrieben:(15 Jul 2018, 18:57)

Es ist immer noch geltendes Selbstbestimmungsrecht der Völker, über ihr angestammtes Territorium verfügen zu dürfen und darüber, wer dort siedeln darf.
Die EU-Staaten haben sich nach einer langen Übergangsphase auf die Freizügigkeit für EU-Bürger geeinigt, was bei der Geschichte unserer Länder nicht selbstverständlich, sondern ein Beweis großen gegenseitigen Vertrauens war.
Dieses Vertrauen wurde mißbraucht, indem die Bundesregierung und andere versuchen, diese Freizügligkeit nach Belieben auf unkontrolliert zuwandernde Nichteuropäer auszudehnen, als ob dies eine Selbstverständlichkeit wäre.
Merkel hat damit den Grundkonsens dieser EU aufgekündigt und wirft nun den anderen fehlende Solidarität vor, obwohl es genau umgekehrt ist. Wenn sie (und die Kreise, die hinter ihr stehen) so weiter macht, wird sie diese EU zerstören!


Damit stellen Sie aber die Flüchtlingsbewegung sehr böswillig dar. Wir können keine offenen Grenzen im Schengenraum für EU-Bürger betreiben und zugleich genaue Kontrollen an den einige tausend km langen Grenzen einführen. Dann müssen Sie schon sagen: „Macht den Laden dicht!“ oder „Sperrt Zuwanderer aller Art ein!“

Mit diesem Versuch rennt Herr Seehofer sich gerade den Schädel ein.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9108
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Quatschki » So 15. Jul 2018, 19:24

H2O hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:11)

Mit diesem Versuch rennt Herr Seehofer sich gerade den Schädel ein.

Es wird nicht der letzte Vorstoß in dieser Richtung gewesen sein, nur ein erstes Kräftemessen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56522
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon zollagent » So 15. Jul 2018, 19:32

Quatschki hat geschrieben:(15 Jul 2018, 18:57)

Es ist immer noch geltendes Selbstbestimmungsrecht der Völker, über ihr angestammtes Territorium verfügen zu dürfen und darüber, wer dort siedeln darf.
...

Das ist schlichter Quatsch. Asyl ist ein wichtiges Recht einer zivilisierten Nation, auch wenn die Rechten regelrechte Bauchkrämpfe kriegen. So zu tun, als ob das alles Menschen wären, die ohne Grund kommen, ist die große Lüge, die unsere Rechten immer wieder in die Welt setzen. Dabei kungeln sie doch mit genau den Despoten, die das Ganze anstießen. Was für eine Scheinheiligkeit und Schizophrenie in diesen Köpfen. :mad2:
Zuletzt geändert von zollagent am So 15. Jul 2018, 19:34, insgesamt 2-mal geändert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 2654
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon watisdatdenn? » So 15. Jul 2018, 19:33

H2O hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:11)
Wir können keine offenen Grenzen im Schengenraum für EU-Bürger betreiben und zugleich genaue Kontrollen an den einige tausend km langen Grenzen einführen.

Natürlich geht das. Mit automatisierter Gesichtserkennung und Kamerasystemen.
Ich dachte sie sind technisch versiert?

Das Problem ist der fehlende politische Wille.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56522
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon zollagent » So 15. Jul 2018, 19:33

watisdatdenn? hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:33)

Natürlich geht das. Mit automatisierter Gesichtserkennung und Kamerasystemen.
Ich dachte sie sind technisch versiert?

Das Problem ist der fehlende politische Wille.

...und das ist gut so! Big Brother fängt klein an.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4160
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » So 15. Jul 2018, 19:52

watisdatdenn? hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:33)

Natürlich geht das. Mit automatisierter Gesichtserkennung und Kamerasystemen.
Ich dachte sie sind technisch versiert?

Das Problem ist der fehlende politische Wille.
Und was erkennt ihre Gesichtserkennung wenn sich jemand auf der Rücksitzbabk duckt oder im Kofferraum eines PKW bzw der Ladefläche eines LKW versteckt? Gar nichts.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » So 15. Jul 2018, 19:56

watisdatdenn? hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:33)

Natürlich geht das. Mit automatisierter Gesichtserkennung und Kamerasystemen.
Ich dachte sie sind technisch versiert?

Das Problem ist der fehlende politische Wille.


Das kann ich recht gut verstehen; bei vielen hundert Kilometer langen Grenzen wird das sicher kein ganz preiswertes Vergnügen sein. Und die Wirkung: siehe orbiter1. Gehe zurück auf Los! :)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » So 15. Jul 2018, 19:58

Quatschki hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:24)

Es wird nicht der letzte Vorstoß in dieser Richtung gewesen sein, nur ein erstes Kräftemessen.


Da kenne ich sogar schon den Sieger: Die völlige Erschöpfung oder die Aufgabe.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9108
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Quatschki » So 15. Jul 2018, 19:59

Orbiter1 hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:52)

Und was erkennt ihre Gesichtserkennung wenn sich jemand auf der Rücksitzbabk duckt oder im Kofferraum eines PKW bzw der Ladefläche eines LKW versteckt? Gar nichts.

Irgendwann muß man sich outen, wenn man nicht ein Leben in der Illegalität führen will.
Letzteres wird mit zunehmender Digitalisierung immer schwieriger.

Eine Hypothese ist, dass man die ganzen Kriminellen nur deshalb so freizügig reinlässt, um ein gesellschaftliches Klima zu schaffen bei dem die Bürger von sich aus Überwachung und Bargeldabschaffung fordern.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 2654
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon watisdatdenn? » So 15. Jul 2018, 20:12

Orbiter1 hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:52)
Und was erkennt ihre Gesichtserkennung wenn sich jemand auf der Rücksitzbabk duckt oder im Kofferraum eines PKW bzw der Ladefläche eines LKW versteckt? Gar nichts.

Gewichtserkennung bei Fahren über Grenze.
Man kann die Masse sehr gut abschätzen.
bei ungewöhnlichem Wert (zu viel schweres Gepäck im Kofferraum) -> individuelle Kontrolle.

Es gibt Möglichkeiten! Man muss aber wollen.

Was die überwachung angeht, finde ich das sehr lustig. Hat da jemand nach Snowden überhaupt Illusionen?

Quatschki hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:59)
Eine Hypothese ist, dass man die ganzen Kriminellen nur deshalb so freizügig reinlässt, um ein gesellschaftliches Klima zu schaffen bei dem die Bürger von sich aus Überwachung und Bargeldabschaffung fordern.

Das wäre perfide, könnte aber passen.
Gerade Merkel hatte noch nie was für Bürgerrechte übrig. Hat man beim NSA Skandal sehr deutlich gesehen..
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » So 15. Jul 2018, 20:16

zollagent hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:32)

Das ist schlichter Quatsch. Asyl ist ein wichtiges Recht einer zivilisierten Nation, auch wenn die Rechten regelrechte Bauchkrämpfe kriegen. So zu tun, als ob das alles Menschen wären, die ohne Grund kommen, ist die große Lüge, die unsere Rechten immer wieder in die Welt setzen. Dabei kungeln sie doch mit genau den Despoten, die das Ganze anstießen. Was für eine Scheinheiligkeit und Schizophrenie in diesen Köpfen. :mad2:


Jein; wir reden hier doch über europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik. In dem Thema ist doch noch Bewegung. Es geht aus meiner Sicht darum, hinreichend zuverlässig Wirtschaftsflüchtlinge von politischen und bei ihrem Leben bedrohten Kriegsflüchtlingen zu unterscheiden, um das Grundrecht auf Asyl nicht aus zu höhlen. Einige Beiträge zeigen sehr stark dieses Bestreben. Die Politik muß also Wege finden, die das Recht schützen und den Mißbrauch/Nichtanspruch ab zu weisen.

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt... sicher auch durch bösartige Stimmungsmache. Aber das alles gibt es doch und kann nicht einfach weggewischt werden.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » So 15. Jul 2018, 20:19

watisdatdenn? hat geschrieben:(15 Jul 2018, 20:12)

Gewichtserkennung bei Fahren über Grenze.
Man kann die Masse sehr gut abschätzen.
bei ungewöhnlichem Wert (zu viel schweres Gepäck im Kofferraum) -> individuelle Kontrolle.

Es gibt Möglichkeiten! Man muss aber wollen.

Was die überwachung angeht, finde ich das sehr lustig. Hat da jemand nach Snowden überhaupt Illusionen?


Das wäre perfide, könnte aber passen.
Gerade Merkel hatte noch nie was für Bürgerrechte übrig. Hat man beim NSA Skandal sehr deutlich gesehen..


Jetzt geraten wir aber wirklich in die Nachfolge von Jules Verne. Manches könnte gehen, vieles überhaupt nicht. Dafür möchte ich nicht meinen Ruf als Ingenieur auf's Spiel setzen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38650
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Tom Bombadil » So 15. Jul 2018, 22:02

H2O hat geschrieben:(15 Jul 2018, 19:11)

Wir können keine offenen Grenzen im Schengenraum für EU-Bürger betreiben und zugleich genaue Kontrollen an den einige tausend km langen Grenzen einführen.

Welche Grenzen sind gemeint?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » So 15. Jul 2018, 22:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(15 Jul 2018, 22:02)

Welche Grenzen sind gemeint?


Die offenen Grenzen innerhalb des Schengenraums sind nur möglich, wenn die gemeinsame Außengrenze gesichert ist vor unerwünschter äußerer Zuwanderung. Gründliche Kontrollen an den Bundesgrenzen zerstören den Schengenraum, weil der bisher ungehinderte Strom von EU-Bürgern und EU-Waren damit sehr zeitaufwendig behindert wird. Dafür fischt man dann sicher einige unerwünschte Zuwanderer ab. Aber die grüne Bundesgrenze ist einige 1000 km lang! Dieses Grenzregime haben wir vor 15 oder 20 Jahren ganz abgeschafft!
Zuletzt geändert von H2O am So 15. Jul 2018, 22:21, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste