Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2461
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon tarkomed » Fr 25. Sep 2020, 11:25

Senexx hat geschrieben:(25 Sep 2020, 09:03)

"der rechtsnationale Orban".

Ein schönes Beispiel für den ör Manipulationsfunk. Anständiger Journalismus war einmal.

Wann? Vor der Gründung des ÖRR?
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 25. Sep 2020, 11:31

Keoma hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:18)

Ist es besser, wenn der Orient hierher zieht?
So sachlich gesehen.

Mit so allgemein dahingerotzten Floskeln willst du eine Diskussion führen, die dann (später in der wirst du dies erbost einfordern) auch noch Sachbezogen sein soll? Frage wie soll das funktionieren? Hat hier und bei mir noch nie funktioniert, da ich mich immer bewogen fühle, mich erstmal auf die selbe Stufe zu stellen und mein Spiegel hervorhole. Ich weiss man könnte es auch lassen, aber so bin ich halt.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 25. Sep 2020, 11:33

relativ hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:31)

Mit so allgemein dahingerotzten Floskeln willst du eine Diskussion führen, die dann (später in der wirst du dies erbost einfordern) auch noch Sachbezogen sein soll? Frage wie soll das funktionieren? Hat hier und bei mir noch nie funktioniert, da ich mich immer bewogen fühle, mich erstmal auf die selbe Stufe zu stellen und mein Spiegel hervorhole. Ich weiss man könnte es auch lassen, aber so bin ich halt.


Keiner zwingt dich, mir zu antworten.
Nicht einmal, meine Beiträge zu lesen.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 25. Sep 2020, 11:43

Neandertaler hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:23)

Darum geht es niemandem solange man sich davon keinen Vorteil verschafft.
Stimmt,aber den Vorteil/Hauptforderung keine Flüchtlinge aufnehmen zu muessen ,haben diese Staaten doch schon, als Kompromissvorschlag vorliegen. Frage, wieso wollen sie jetzt noch mehr. Antwort?


Könnte man der anderen Seite genauso vorwerfen. Wenn es zu einem politischen Feld unterschiedlichen Ansichten gibt ist es ziemlich albern wenn sich eine Seite aufplustert und von Solidarität, Demokratieverständnis und Werten spricht. Wenn die deutsche Regierung den andere. Ihren Willen aufzwingt ist das nun auch nicht sehr demokratische solidarisch oder europäischen Werten folgend.
Von willen aufzwingen war immer nur die falsche Rede, Tatsache ist und war, daß es niemals einen deustchen Alleingang gab, es waren und sind immer auch andere Staaten, oder die EU involviert. Der angebliche deutsche Alleingang ist eine große Lüge , der hier immer wieder aufgetischt wird. Das man bei einer Notaufnahme von 1500 Menschen von einem Alleingang faselt gehört zu diesen Lügenkonstrukt, welches die fordernde Gegenseite aufgebaut hat.
Unterschiedliche Meinungen sind nicht undemokratisch sondern gehören zum Wesen der Demokratie.
Stimmt genauso wie Kompromisse. also mal ehrlich wer versucht hier gerade wem etwas aufzudrücken?

Letztlich unterstelle ich beiden Seiten das es vor allem um populistische Befriedigung der Öffentlichkeit geht, die eben unterschiedlich tickt.
Nunja sicherlich geht es auch um Wahlen und befriedigungen der wählerschichten. Das Fatale ist m.M.eben dabei, daß es in einigen Ländern schon undemokratische politische Ausrichtungen gibt , die Mittelfristig die gesamte Demokratie dort in Frage stellen könnten. Ich als Europäer möchte aber nicht, daß solche Regime meine Partner sind, die auch noch die Möglichkeit haben, EU- Politik und Kompromisse maßgeblich negativ zu beeinflussen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 25. Sep 2020, 11:44

Keoma hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:33)

Keiner zwingt dich, mir zu antworten.
Nicht einmal, meine Beiträge zu lesen.
ich kann dich berühigen, meistens sind es nur Reflexe. Ich arbeite dran. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2461
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon tarkomed » Fr 25. Sep 2020, 11:54

Keoma hat geschrieben:(25 Sep 2020, 09:06)

Die österreichische Regierung macht genau das, wofür sie gewählt wurde.
Eine Mehrheit der Bevölkerung lehnt eine weitere Orientalisierung ab.

Das hättest du jetzt aber nicht so zu betonen brauchen. :D
Wir beobachten das schon seit Jahren...
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 25. Sep 2020, 11:56

tarkomed hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:54)

Das hättest du jetzt aber nicht so zu betonen brauchen. :D
Wir beobachten das schon seit Jahren...


Wer seid denn "ihr"?
Die Reptiloiden?
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2461
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon tarkomed » Fr 25. Sep 2020, 11:57

Keoma hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:56)

Wer seid denn "ihr"?
Die Reptiloiden?

Die deutsche Bevölkerung.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 25. Sep 2020, 11:59

tarkomed hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:57)

Die deutsche Bevölkerung.


Bist du der Präsident oder größenwahnsinnig?
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Senexx

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Fr 25. Sep 2020, 12:02

tarkomed hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:57)

Die deutsche Bevölkerung.


Sie sind nicht "die deutsche Bevölkerung". n=1.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49061
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 25. Sep 2020, 12:05

Er ist das Volk :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2461
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon tarkomed » Fr 25. Sep 2020, 12:07

Senexx hat geschrieben:(25 Sep 2020, 12:02)

Sie sind nicht "die deutsche Bevölkerung". n=1.

Oder du.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2461
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon tarkomed » Fr 25. Sep 2020, 12:09

Keoma hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:59)

Bist du der Präsident oder größenwahnsinnig?

Ich kenne die Mehrheiten in Deutschland, das genügt.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8483
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » Fr 25. Sep 2020, 12:09

Neandertaler hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:23)

Könnte man der anderen Seite genauso vorwerfen. Wenn es zu einem politischen Feld unterschiedlichen Ansichten gibt ist es ziemlich albern wenn sich eine Seite aufplustert und von Solidarität, Demokratieverständnis und Werten spricht.
Es ist überhaupt nicht albern wenn eine Seite von Solidarität, Demokratieverständnis und Werten spricht. Das ist die Basis der EU-Verträge zu deren Einhaltung sich alle EU-Staaten verpflichtet haben. Worauf basiert denn die Argumentation der Staaten die sich einer solidarischen Lösung verweigern? Auf Verschwörungstheorien dass es sich um eine von der EU angestrebte gezielte Umvolkung handelt wie sie z. B. von Orban verbreitet wird. Das ist dann wirklich albern.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 25. Sep 2020, 12:20

tarkomed hat geschrieben:(25 Sep 2020, 12:09)

Ich kenne die Mehrheiten in Deutschland, das genügt.


Und diese Mehrheiten haben dir erzählt, dass sie "uns" beobachten?
Waren das so Stimmen?
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2461
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon tarkomed » Fr 25. Sep 2020, 12:26

Keoma hat geschrieben:(25 Sep 2020, 12:20)

Und diese Mehrheiten haben dir erzählt, dass sie "uns" beobachten?
Waren das so Stimmen?

Du hast dich doch auch auf die österreichische Bevölkerung berufen, auf der Basis der Wahlen.
Schau dir mal unser Parlament an.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Senexx

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Fr 25. Sep 2020, 12:31

Keoma hat geschrieben:(25 Sep 2020, 12:20)

Und diese Mehrheiten haben dir erzählt, dass sie "uns" beobachten?
Waren das so Stimmen?

Würde man hierzulande die Österreicher wirklich beobachten, würde man sich wohl ein Beispiel an der dortigen Flüchtlingspolitik nehmen.

Es ist das Schicksal großer Länder, dass sie Kirchtumspolitik betreiben.

Umgekehrt beobachten die Österreicher uns sehr genau und sehen das abschreckende Beispiel.
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon naddy » Fr 25. Sep 2020, 12:39

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 Sep 2020, 10:17)

Im Grunde ist dieser Terz um die paar Flüchtlinge ein Armutszeugnis für die EU.

Es geht der "hohen Politik" auch nicht "um die paar Flüchtlinge", sondern darum, diese zu instrumentalisieren um "ein Zeichen" in Richtung ihres jeweiligen Klientels zu setzen. Das trifft auf Orban genauso zu, wie auf Merkel und alle Anderen.

Wir haben über 400 Mio Einwohner, würde man die Flüchtlinge gescheit aufteilen und dann auch in der Fläche der Staaten aufteilen und sie nicht gehäuft in den Städten ansiedeln, wäre das Problem viel kleiner und die Chance auf Integration viel höher.

Eine schöne, aber sehr wirklichkeitsferne Vorstellung, denn das Gegenteil ist der Fall. Zugewanderte oder "Eingelassene" halten sich nachprüfbar nicht an Aufenthaltsbeschränkungen, sondern ballen sich dort, wo sich bereits andere Angehörige ihres Kulturkreises befinden. Fatalerweise wird diese Entwicklung auch noch durch kommunale Tendenzen zur "Ghettoisierung" gefördert, siehe Marxloh u.a. In gehobener Wohnlage ist zwar der iranische Kinderarzt willkommen, das zugewanderte Prekariat aber eher weniger.

Neandertaler hat geschrieben:(25 Sep 2020, 11:23)

Darum geht es niemandem solange man sich davon keinen Vorteil verschafft.

Könnte man der anderen Seite genauso vorwerfen. Wenn es zu einem politischen Feld unterschiedlichen Ansichten gibt ist es ziemlich albern wenn sich eine Seite aufplustert und von Solidarität, Demokratieverständnis und Werten spricht. Wenn die deutsche Regierung den andere. Ihren Willen aufzwingt ist das nun auch nicht sehr demokratische solidarisch oder europäischen Werten folgend.

Unterschiedliche Meinungen sind nicht undemokratisch sondern gehören zum Wesen der Demokratie. Letztlich unterstelle ich beiden Seiten das es vor allem um populistische Befriedigung der Öffentlichkeit geht, die eben unterschiedlich tickt.


Warum ausgerechnet ein ausgewiesener "Neandertaler" hier mit zutreffenden Analysen glänzt, ist mir immer noch ein Rätsel. ;)
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 25. Sep 2020, 12:39

Senexx hat geschrieben:(25 Sep 2020, 12:31)



Umgekehrt beobachten die Österreicher uns sehr genau und sehen das abschreckende Beispiel.

Nun da würde mich doch interessieren woher du das jetzt wieder wissen möchtest? Ichweiss sehr wohl, daß die Österreicher sehr daran interesseirt sind, daß ich jeden Winter in ihrem schönen Land Urlaub mache, schließlich werde ich das ganze Jahr über deshalb angeschrieben. Ich denke diese Art von Beobachtung soll jetzt nicht abschrecken oder? Ich würde mich schon sehr wundern, wenn Österreicher mich als abschreckendens Beispiel sehen würden. Dann muesste ich noch bei den Schweitzern Winterurlaub machen. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Fr 25. Sep 2020, 12:41

tarkomed hat geschrieben:(25 Sep 2020, 12:26)

Du hast dich doch auch auf die österreichische Bevölkerung berufen, auf der Basis der Wahlen.
Schau dir mal unser Parlament an.


So schaut also eine Wahlanalyse à la tarkomed aus.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast