Seite 169 von 173

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mo 15. Jul 2019, 19:18
von Ger9374
Fliege hat geschrieben:(15 Jul 2019, 19:11)

Als ersten Schritt, stelle ich mir vor, Laien abzulehnen; als zweiten Schritt, dass sich bei einer Verfassungskrise das Parlament durchsetzt; als dritten Schritt einen EU-Kommissionspräsidenten zu wählen, der das für den Fortbestand der EU bedrohliche Migrationsproblem zu lösen bereit ist.




Sind denn fast nicht alle gewählten Minister oder Aufgabenträger zuerst Laien.
Profis sind doch die Ausnahme.
Darum auch die Inhaltsleeren Phrasendreschereien.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mo 15. Jul 2019, 19:57
von Fliege
Ger9374 hat geschrieben:(15 Jul 2019, 19:18)
Sind denn fast nicht alle gewählten Minister oder Aufgabenträger zuerst Laien.
Profis sind doch die Ausnahme.
Darum auch die Inhaltsleeren Phrasendreschereien.

Auch andernorts wird zum Wohle der EU die "Endlagerung" empfohlen.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Di 16. Jul 2019, 08:06
von H2O
Fliege hat geschrieben:(15 Jul 2019, 19:57)

Auch andernorts wird zum Wohle der EU die "Endlagerung" empfohlen.


Nicht jede Empfehlung von andernorts ist von Wohlwollen getragen.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Di 16. Jul 2019, 11:29
von Fliege
H2O hat geschrieben:(16 Jul 2019, 08:06)
Nicht jede Empfehlung von andernorts ist von Wohlwollen getragen.

Aktuell läuft die Debatte um die "Kandidatin", so ein Abgeordneter, im EU-Parlament auf Phoenix-TV, die ich interessiert verfolge. Ich bin gespannt, ob die EU-Sozialdemokratie die große Koalition mit den Volksparteilern fortsetzen möchten. Die ablehnenden Stimmen aus anderen Fraktionen klingen dezidiert.

Wie ich gesehen habe, gibt es dazu den gesonderten Thread: "Wahl zum Kommissionspräsidenten/präsidentin 2019".

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 17. Jul 2019, 11:00
von Orbiter1
Damit es die neue griechische Regierung, aber auch das griechische Volk, nicht ganz so schwer hat wieder ungestört altbewährte Verhaltensweisen fortzuführen hat die Tsipras-Regierung in einer ihrer letzten Entscheidungen durchgesetzt dass Bestechung von einem Verbrechen wieder zu einem Vergehen heruntergestuft wird. Die OECD ist deswegen in tiefer Sorge.

"OECD very concerned that active bribery is no longer a felony in Greece" Quelle: https://www.oecd.org/corruption/oecd-ve ... greece.htm

Das geht auch in Zukunft alles weiter seinen griechischen Gang. Auf Griechenland ist halt Verlass.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 17. Jul 2019, 12:21
von Fliege
Peter Grimm meint: "Wer also wirklich auf Rettung der EU durch Reformen des Apparats gehofft hat, für den war der [gestrige] Dienstag kein guter Tag" (in: Neun Stimmen für Uschi; Achse des Guten, 17. Juli 2019). Ich schließe mich Peter Grimms Einschätzung an und frage: Wie kann die EU nach dieser Macron-Merkel-Posse noch durch Reformen gerettet werden?

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 07:47
von H2O
Nachdem nun der BREXIT in absehbare Reichweite gekommen ist, muß man in der EU erkennen, daß sich neben den absteigenden Weltmächten USA und Rußland auch das Vereinigte Königreich in die Reihe der Partner eingliedern wird, die am Mißlingen der EU ein wirtschafts- und machtpolitische Interesse haben.

Für die verbliebenen Europäer bleibt nur der noch engere Zusammenschluß ihrer Interessen, um solche Absichten zu durchkreuzen. Aus meiner Sicht sollten Deutsche und Franzosen damit unverzüglich beginnen, andere "Wunsch"-Partner in der EU aber einladen, sich sofort oder später daran zu beteiligen.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 07:49
von Senexx
Welches Interesse sollte UK haben, die EU zu schwächen?

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 08:07
von Wähler
H2O hat geschrieben:(24 Jul 2019, 07:47)
Für die verbliebenen Europäer bleibt nur der noch engere Zusammenschluß ihrer Interessen, um solche Absichten zu durchkreuzen. Aus meiner Sicht sollten Deutsche und Franzosen damit unverzüglich beginnen, andere "Wunsch"-Partner in der EU aber einladen, sich sofort oder später daran zu beteiligen.

Die Briten standen doch einer Vertiefung der EU auf möglichst vielen Politikfeldern grundsätzlich im Wege. Bei der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik dürften sie weiterhin an einer Kooperation mit Brüssel interessiert sein. Auf den Politikfeldern Wirtschaft und Soziales stehen die EWU-Staaten näher zusammen, als die Nicht-EWU-Staaten. In der Migrationspolitik bemühen sich Frankreich und Deutschland zur Zeit um eine Koalition der Willigen.
Wir sollten also je nach Politikfeld die nationalstaatlichen Interessengruppen unterscheiden. Ist ernüchternd, entspricht aber eher der politischen Wirklichkeit in Europa.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 09:33
von H2O
Wähler hat geschrieben:(24 Jul 2019, 08:07)

Die Briten standen doch einer Vertiefung der EU auf möglichst vielen Politikfeldern grundsätzlich im Wege. Bei der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik dürften sie weiterhin an einer Kooperation mit Brüssel interessiert sein. Auf den Politikfeldern Wirtschaft und Soziales stehen die EWU-Staaten näher zusammen, als die Nicht-EWU-Staaten. In der Migrationspolitik bemühen sich Frankreich und Deutschland zur Zeit um eine Koalition der Willigen.
Wir sollten also je nach Politikfeld die nationalstaatlichen Interessengruppen unterscheiden. Ist ernüchternd, entspricht aber eher der politischen Wirklichkeit in Europa.


Ganz so freundlich sehe ich die Entwicklungen in der EU dann doch nicht; ich sehe schon, daß immer dann Zustimmung zu erringen ist, wenn möglichst viel Geld aus den "Überschußländern" an die Regierungen der "Nachzügler" geht. Die gemeinsame soziale Entwicklung erkenne ich nicht... die Unterschiede zu den Südstaaten sind geblieben; der Kampf gegen die Korruption geht auf jeden Fall nicht von der Politik aus, sondern von den betroffenen Bürgern, die erkennen, wie ihre politische Klasse sich bereichert.

Daraus ergibt sich das Bild, daß diese Regierungen möglichst unbehelligt von EU-Verfahren ihr Ding machen wollen. EU-Kontrollen stören da nur!

Da aber etliche Partnerstaaten durchaus in erfreulicher Weise voran gehen, schlage ich vor, daß wir unser europäisches Glück im kleineren Kreise der "Willigen" suchen, wobei Deutschland und Frankreich gemeinsam ein tüchtiges Pfund in diesen Bund einbringen könnten. Im derzeitigen Zustand wird die EU unaufhaltsam verwesen, werden sich auch gutwillige Europäer von ihr abwenden. Präsident Macron, die Kanzlerin und Frau vdLeyen haben ein tüchtiges Stück nervenaufreibender Arbeit vor sich.

Von allen guten Geistern verlassen wäre eine EU, die den BREXITeers den roten Teppich zur gemeinsamen Rüstungs- und Verteidigungspolitik ausrollen würden. Das notwendige Gemeinsamkeit läßt sich innerhalb der NATO erfüllen. Daß Europa als Partner in der Weltpolitik eine von den Angelsachsen unabhängige Streitmacht aufbauen sollte, erscheint nach dem BREXIT nur folgerichtig. Etwas enttäuscht stelle ich fest, daß unsere "Atlantiker" einige Jahrzehnte einer Illusion nachgelaufen sind und sie damit ein handfestes Europa verhindert haben!

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 19:14
von King Kong 2006
Kerneuropa

Alexander B. Johnson hat ja noch einmal klargemacht, dass GB ohne wenn und aber 31.10. die EU verlassen wird. Viele Europäer haben gehofft, bei den unsäglich lange herrausgezogenen Verhandlungen auch ein Wunder hinzubekommen. Irgendwie, das GB bleiben würde. Nun sieht es endgültig aus. GB war nie wirklich ein Land der EG oder EU. Auch, wenn viele Briten das selbst bedauern.

Ein Kerneuropa wird dynamischer sein.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 19:33
von Senexx
Es wird kein Kerneuropa geben. Wer davon fantasiert, hat Europa nicht verstanden.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 19:39
von King Kong 2006
Senexx hat geschrieben:(24 Jul 2019, 19:33)

Es wird kein Kerneuropa geben. Wer davon fantasiert, hat Europa nicht verstanden.


Das hat wohl weniger mit Fantasie, Verstehen und Hoffnungen zu tun, denn mit dem Versuch (und bereits mit zahlreichen Umsetzungen aber auch Resultat - siehe Brexit) mit Realitäten konform und effektiv umzugehen.


Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 19:42
von Senexx
King Kong 2006 hat geschrieben:(24 Jul 2019, 19:39)

Das hat wohl weniger mit Fantasie, Verstehen und Hoffnungen zu tun, denn mit dem Versuch (und bereits mit zahlreichen Umsetzungen aber auch Resultat - siehe Brexit) mit Realitäten konform und effektiv umzugehen.

In einer Wandergesellschaft lässt man mich die Langsameren am Wegesrand zurück.

Sie haben den Sinn von Gemeinschaft nicht verstanden.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 19:47
von King Kong 2006
Senexx hat geschrieben:(24 Jul 2019, 19:42)

In einer Wandergesellschaft lässt man mich die Langsameren am Wegesrand zurück.

Sie haben den Sinn von Gemeinschaft nicht verstanden.


Das geschieht aber bereits jetzt schon, siehe den Link. Man bürdet nicht jedem dasselbe auf. Das wäre Wahnsinn. Oder kannst du 42 Km am Stück laufen? Aber es gibt Staaten, die können das und die laufen das auch. Aber dann laufen die eben auch nicht mit. Das machen die, die das können. Die anderen bleiben sitzen. Das habe ich nicht entschieden oder entwickelt. Siehe Link.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 19:54
von Senexx
King Kong 2006 hat geschrieben:(24 Jul 2019, 19:47)

Das geschieht aber bereits jetzt schon, siehe den Link. Man bürdet nicht jedem dasselbe auf. Das wäre Wahnsinn. Oder kannst du 42 Km am Stück laufen? Aber es gibt Staaten, die können das und die laufen das auch. Aber dann laufen die eben auch nicht mit. Das machen die, die das können. Die anderen bleiben sitzen. Das habe ich nicht entschieden oder entwickelt. Siehe Link.

Die EU ist kein Laufevent mit individuellen Teilnahmen.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 20:08
von King Kong 2006
Senexx hat geschrieben:(24 Jul 2019, 19:54)

Die EU ist kein Laufevent mit individuellen Teilnahmen.


Also das Wandern war deine Idee.

Die EU der zwei Geschwindigketen (Kerneuropa) eher von Schäuble und Co. teilweise auch bis in die 60er zurückreichend, mit zahlreichen existierenden Umsetzungen, von Schengen, Abgestufter Integration, Inneres Europa über militärische Abkommen. Das sind Realitäten. Das kann man kritisieren und versuchen das zu ändern. Sind aber existierende Fakten. Nicht jeder Staat kann und WILL was jeder andere kann und will. Muß er auch nicht. Siehe GB. Dabei spreche ich vom Nochmitglied. Siehe Link.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 20:09
von Senexx
Überflüssiger Wortschwall.

Es wird kein Europa der 2 Geschwindigkeiten geben. Punkt.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 20:59
von King Kong 2006
Senexx hat geschrieben:(24 Jul 2019, 20:09)

Überflüssiger Wortschwall.

Es wird kein Europa der 2 Geschwindigkeiten geben. Punkt.


Vielleicht. Im Moment ist es so.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 24. Jul 2019, 21:03
von Bielefeld09
Senexx hat geschrieben:(24 Jul 2019, 20:09)

Überflüssiger Wortschwall.

Es wird kein Europa der 2 Geschwindigkeiten geben. Punkt.

Es wird aber eine Welt der drei Geschwindigkeiten geben.
Und Sie hatten keine Position?